Sie sind hier
E-Book

Selbstführung: Auf dem Pfad des Business-Häuptlings

Als Manager von Naturvölkern lernen: Intuition und das Wesen der Kommunikation

AutorDaniel Goetz, Eike Reinhardt
VerlagSpringer Gabler
Erscheinungsjahr2016
Seitenanzahl404 Seiten
ISBN9783658089122
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis46,99 EUR

In diesem Selbstcoaching-Buch lernen Manager, sich selbst gelassen zu führen und auf ihre intuitiven Fähigkeiten zu vertrauen. Sie erfahren, wie ihnen die indigene Vorstellung eines 'Wesens der Kommunikation' hilft, Gespräche und Meetings im Unternehmen leicht und sicher zu steuern. Mithilfe von Selbstcoaching-Übungen reflektieren sie intensiv ihre Identität, Zugehörigkeit und persönlichen Ressourcen - eine wichtige Voraussetzung, um souverän und entspannt zu führen. Anhand zahlreicher Praxisbeispiele können die Leser den Bogen zwischen Tipi und Bürowelt spannen und so die vorgestellten Konzepte auf ihren Arbeitsalltag übertragen.

Die Einsichten des Buches beruhen auf den authentischen Erfahrungen der Autoren Daniel Goetz und Eike Reinhardt bei indigenen Stämmen in Australien und Kanada: 'Wer sich auf den Pfad des Business-Häuptlings begibt, wird durch innere Reife belohnt. Er entwickelt sich zu einer Führungskraft, die ihre Mitarbeiter nicht als Humankapital betrachtet, sondern sie als Menschen auf Augenhöhe behandelt - ein wesentlicher Erfolgsfaktor für unternehmerisches und persönliches Wachstum.'



Dipl.-Kfm. Daniel Goetz ist Certified Business Trainer und hat als Projektleiter internationale Projekte für einen Dienstleister der Pharmaindustrie durchgeführt.
Dipl.-Kfm. (FH) Eike Reinhardt ist Certified Business Trainer und gelernter Werkzeugmacher. Als Nahkampfausbilder trainierte er internationale Spezialeinheiten der Polizei und des Militärs.
Gemeinsam führen beide Autoren seit 2008 das Unternehmen 'agateno - Training & Coaching'. Ihre Studienreisen zu indigenen Kulturen in Australien und Kanada erfolgten in den Jahren 2007 bis 2011.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Dem Pfad folgen5
Management Summary: Überblick über das Buch8
Wir danken …14
Übersicht Selbstcoaching-Übungen16
Inhaltsverzeichnis18
Die Autoren24
Kapitel-126
Selbstführung in flüchtigen Zeiten – warum sie wichtiger ist denn je26
1.1 Die Business-Welt wird VUCA: volatil, unsicher, komplex, ambigue27
1.2 Nutzen Sie das Potenzial Ihrer Intuition28
1.3 Die indigene Perspektive: Das Wesen der Kommunikation28
1.4 Selbstführung ist der Anfang von allem29
1.5 Wie dieses Buch aufgebaut ist29
1.6 Wie Sie den größten Nutzen aus diesem Buch ziehen30
1.6.1 Spuren hinterlassen: Selbst machen. Verwirklichen. Nachhalten30
1.6.2 Ihr persönliches Logbuch31
1.6.3 Haben Sie noch Wünsche?32
1.6.4 Übung macht den Meister33
Literatur33
Teil I34
Der Pfad vom Manager zum Business-Häuptling34
Kapitel-235
Gedankliche Wurzeln und das indigene Weltbild35
2.1 Das indigene Weltbild36
2.1.1 Was sind indigene Völker?36
2.1.2 To all my relations – die systemische Denkweise indigener Völker36
2.1.3 Manitu – oder das schaffende Prinzip37
2.1.4 Die Schwitzhütte – (k)eine Indianersauna38
2.1.5 Eigenverantwortung aus indigener Perspektive – What you give you get39
2.2 Das Wesen der Kommunikation40
2.2.1 Kommunikation als lebendiges Wesen41
2.2.2 Martin Buber: das Zwischen im menschlichen Kontakt42
2.3 Sprache schafft Realität43
2.3.1 Polysynthetische Sprache43
2.3.2 Deixis: räumliche, zeitliche oder personale Verweise45
2.3.3 Paraverbale Aspekte von Sprache46
2.4 Das Medizinrad49
2.5 Die zyklische Natur der Zeit51
2.5.1 Das zyklische Zeitverständnis52
2.5.2 Der Jahreszyklus54
2.6 Mit den Augen der Ethnologen58
2.6.1 Was Manager von Ethnologen lernen können58
2.6.2 Gedankliche Wurzeln63
2.6.3 Analog versus digital – Welche Sicht auf die Welt erleichtert den Zugang zur Intuition?69
2.6.4 Selbst erleben – authentisch sein70
2.7 Spuren hinterlassen: Selbst machen. Verwirklichen. Nachhalten.70
Literatur71
Teil II73
Den Pfad beschreiten73
Kapitel-374
Intuition als Zugang zum Unbewussten74
3.1 Was ist Intuition? – Eine Differenzierung75
3.1.1 Implizites Wissen75
3.1.2 Intuition versus Instinkt76
3.1.3 Intuition als Prozess78
3.1.4 Weibliche Intuition? – Männer können?s auch!78
3.2 Anwendungsfelder von Intuition79
3.2.1 Intuition als Empathie80
3.2.2 Intuition bei Entscheidungen103
3.2.3 Intuition als Inspiration107
3.2.4 Intuition als Vorahnung109
3.3 Intuition bei indigenen Gesellschaften111
3.3.1 Yuwipi – Entscheidungen aus einer anderen Welt113
3.4 Achtsamkeit und Präsenz – sich und die Umwelt wahrnehmen114
3.4.1 Warum nicht jede Aufmerksamkeit auch Achtsamkeit ist114
3.4.2 Achtsamkeit lernen115
3.5 Was macht intuitives Erleben und Handeln aus?121
3.5.1 Auf der Jagd nach den guten Gedanken121
3.5.2 In fünf Schritten zum intuitiven Handeln124
3.5.3 Submodalitäten: Die Sprache des Unbewussten129
3.6 Übungen zur Intuition: In Resonanz mit dem Unbewussten gehen135
3.7 Spuren hinterlassen: Selbst machen. Verwirklichen. Nachhalten.139
Literatur140
Kapitel-4142
Meine Ich-Kraft stärken142
4.1 Meine Werte143
4.1.1 Werte im Westen144
4.1.2 Die indigene Perspektive: Seven Stone Teachings148
4.1.3 Überblick über die Übungen151
4.2 Meine Identität158
4.2.1 Namen sind identitätsstiftend160
4.2.2 Die indigene Perspektive: Spiritueller Name161
4.2.3 Identität – das Herz des Selbstbildes162
4.2.4 Wer bin ich … wann, wo, für wen?163
4.2.5 Liquide, fluide, flüssige, facettenreiche Identitäten167
4.2.6 Wechselhafte Identitäten im Unternehmen169
4.2.7 Narrative Identität: Wie erzähle ich mir mein Leben?174
4.3 Meine Zugehörigkeit178
4.3.1 Ausschluss als Urangst des Menschen180
4.3.2 Mobbing – Ausschluss aus der Leistungsgemeinschaft180
4.3.3 Manchmal ist Dazugehören alles181
4.3.4 Zugehörigkeit im Unternehmen: Check mit der Kulturzwiebel183
4.3.5 Wie finde ich Anschluss?185
4.4 Meine Wandlungsfähigkeit188
4.4.1 Musterunterbrechung: Andersrum ist auch mal gut189
4.4.2 Der Heyoka im Unternehmen192
4.4.3 Humor als Krisen-Kompetenz192
4.5 Mein Erleben steuern194
4.6 Spuren hinterlassen: Selbst machen. Verwirklichen. Nachhalten.207
Literatur209
Kapitel-5210
Hohe Kriegerschule210
5.1 Indigene Perspektive: Der Sonnentanz211
5.1.1 Organisation und Ablauf des Sonnentanzes211
5.2 What you give you get. Eigenverantwortung im indigenen Verständnis215
5.2.1 Verantwortung für das eigene Handeln übernehmen216
5.2.2 Verantwortung für das eigene Erleben übernehmen217
5.2.3 Sich opfern vs. Opfer sein218
5.2.4 Kleine Helden-Typologie219
5.3 Der Held, der für seine Werte einsteht oder Zivilcourage zeigt219
5.3.1 Menschen streben nach Kongruenz220
5.3.2 Entscheiden braucht Mut222
5.3.3 Kreidekreis statt Teufelskreis – wenn Entscheiden das Wichtigste ist224
5.4 Der Held, der Tag für Tag Selbstdisziplin zeigt226
5.4.1 Für Profis ist Selbstdisziplin eine mentale Strategie227
5.4.2 Die Macht des Rahmens: Haltung braucht Halt228
5.4.3 Rituale zur Stärkung der Selbstdisziplin230
5.4.4 Mehr vom Guten machen: Tipps zum Durchhalten234
5.5 Der Held, der klaglos Phasen des Leidens erduldet und Opferbereitschaft zeigt237
5.5.1 Opferbereitschaft nährt sich aus dem Streben nach einem höheren Sinn237
5.5.2 Der Sinn des Sonnentanzes: Opfergabe und Dankbarkeit238
5.5.3 Opferbereitschaft im Business239
5.6 Der Held, der sich seinen Ängsten stellt und damit wahre Größe zeigt.241
5.6.1 Sich seinen Schatten stellen241
5.6.2 Transformation durch Verbindung – nicht durch Abgrenzung242
5.6.3 Übungen244
5.7 Spuren hinterlassen: Selbst machen. Verwirklichen. Nachhalten.251
Literatur252
Kapitel-6253
Kognitiver Pfad253
6.1 Geistige Gelenkigkeit254
6.1.1 Die Differenzierungsfähigkeit verbessern254
6.2 Wechsle die Perspektive255
6.2.1 Mit dem Gesäß sieht man besser257
6.2.2 Die Wahrnehmungsperspektiven258
6.2.3 Tetralemma: indische Logik plus Intuition265
6.3 Nimm das System wahr268
6.3.1 Funktion im System269
6.3.2 Zirkuläre Fragen zur Erkundung des Systems270
6.3.3 Die Metaperspektive als Systemperspektive272
6.4 Beachte den Zeithorizont273
6.4.1 Exkurs: Zeitverständnis als Kulturgut274
6.5 Spuren hinterlassen: Selbst machen. Verwirklichen. Nachhalten.278
6.5.1 Auflösung: Wie man mit den Sphinxen spricht280
Literatur280
Kapitel-7282
Sozialer Pfad282
7.1 Pflege deine Beziehungen283
7.1.1 Verbundenheit und Resonanz283
7.1.2 Die indigene Perspektive: Umarme mit deinem Ego die Welt287
7.1.3 Wertschätzung und Menschenbild288
7.1.4 Klar und herzhaft kommunizieren290
7.1.5 Wertungen und Wissen sind subjektiv294
7.2 Pflege dein Netzwerk295
7.2.1 Sich einen Namen machen296
7.2.2 Den Austausch anregen296
7.3 Mehre deinen Erlebensreichtum297
7.3.1 Fährtensuche im Reich der Künste298
7.4 Spuren hinterlassen: Selbst machen. Verwirklichen. Nachhalten.299
Literatur300
Kapitel-8301
Seelischer Pfad301
8.1 Erkunde Seele und Sinn302
8.1.1 Warum sollte ich mich als Führungskraft mit dem Seelischen Pfad beschäftigen?302
8.1.2 Seele und Psyche303
8.1.3 Die indigene Perspektive: The Great Spirit303
8.1.4 Ursache und Sinn304
8.2 Erkunde deine Endlichkeit307
8.2.1 Was bleibt?308
8.3 Erkunde Demut und Dankbarkeit312
8.3.1 Orte der Stille312
8.3.2 Demut als Vertrauen in eine Kraft, die größer ist als man selbst313
8.3.3 Dankbarkeit als Dienst an sich selbst314
8.4 Spuren hinterlassen: Selbst machen. Verwirklichen. Nachhalten317
Literatur318
Kapitel-9319
Körperlicher Pfad319
9.1 Spüre dich! – Körpergefühl statt Talking Head320
9.1.1 Körper und Geist320
9.1.2 Musik und Tanz verbinden Geist und Körper322
9.1.3 Die intuitive Expertise der Körperintelligenz323
9.1.4 Den Körper kommunizieren lassen324
9.2 Finde deine Natur!326
9.2.1 Sinnenreiche Naturerfahrung327
9.2.2 Selbstcoaching im Grünen329
9.3 Sorge für dich!331
9.3.1 Exkurs auf die Piste: Was man vom Snowboarden über Führung lernen kann332
9.4 Raus aus der Sesselhaft!333
9.4.1 Als Business-Nomade fit bleiben335
9.4.2 Lauf, Forrest, lauf!336
9.5 Iss bewusst!337
9.5.1 Die indigene Perspektive: Achtsam statt massenhaft338
9.5.2 Danke für das Essen!338
9.5.3 Einfallsreich statt einfaltsreich339
9.6 Schlaf gut!342
9.6.1 In einer wohligen Wolke versinken342
9.6.2 Nur ganz kurz: Powernapping346
9.7 Spuren hinterlassen: Selbst machen. Verwirklichen. Nachhalten.346
Literatur348
Teil III349
Das Wesen der Kommunikation im Unternehmen349
Kapitel-10350
Das Wesen der Kommunikation nähren350
10.1 Schenke Resonanz351
10.1.1 Resonanz statt Halluzination351
10.1.2 Feedback als Form der Resonanz355
10.1.3 Feedback geben364
10.1.4 Feedback nehmen371
10.2 Halte den Rahmen373
10.2.1 Rapport als Lebenselixier für das Wesen der Kommunikation373
10.2.2 Pacing als Rapport-Kompetenz377
10.2.3 Leading als Kompetenz zur Steuerung von Kommunikationssituationen379
10.2.4 Den Kontext gestalten382
10.3 Spuren hinterlassen: Selbst machen. Verwirklichen. Nachhalten.386
Literatur387
Kapitel-11389
Wrap-up: So hinterlassen Sie Spuren389
11.1 Rückschau, Umschau, Vorschau389
11.1.1 Rückschau390
11.1.2 Umschau391
11.1.3 Vorschau392
Glossar396
Sachverzeichnis402

Weitere E-Books zum Thema: Personal - Personalmanagement

Führungsfaktor Gesundheit

E-Book Führungsfaktor Gesundheit
So bleiben Führungskräfte und Mitarbeiter gesund Format: PDF

Die Anforderungen der Arbeitswelt steigen stetig - oft mit negativen Folgen für die Gesundheit der Beschäftigten. Dabei ist Gesundheit ein entscheidener Erfolgsfaktor: Wer nicht richtig fit ist, kann…

Topothesie

E-Book Topothesie
Der Mensch in artgerechter Haltung Format: PDF

Topothesie ist frei übersetzt eine 'lebhafte Schilderung einer wunderschön vorgestellten Welt'. Hört auf, ruft Dueck, die Lebhaften zu unterdrücken! Lasst das unnütze Erziehen der Braven, sie sind…

Der Naturwissenschaftler als Unternehmer

E-Book Der Naturwissenschaftler als Unternehmer
Gründertypen und deren Motivation im universitären Umfeld Format: PDF

Enrico Sass untersucht die Gründungsmotivation von akademischen (universitätsnahen) Naturwissenschaftlern. Mit Hilfe von 35 geführten Interviews bildet Enrico Sass verschiedene Gründertypen und Nicht…

Ganz einfach kommunizieren

E-Book Ganz einfach kommunizieren
Emotionale Kompetenz für Ihren Führungsalltag Format: PDF

Kommunikation ist alles - insbesondere im Führungsalltag. Nur wer seine Wirkung auf Mitarbeiter einschätzen und authentisch einsetzen kann, wird andere Menschen  überzeugen und sie für gemeinsame…

TMS - Der Weg zum Höchstleistungsteam

E-Book TMS - Der Weg zum Höchstleistungsteam
Praxisleitfaden zum Team Management System nach Charles Margerison und Dick McCann Format: PDF

Das Buch stellt das Team Management System (TMS) der Teamerfolgsforscher Margerison/McCann erstmals auf Deutsch vor. TMS gilt als das weltweit führende Modell für Teamperformance. Das Buch benennt…

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

Demeter-Gartenrundbrief

Demeter-Gartenrundbrief

Einzige Gartenzeitung mit Erfahrungsberichten zum biologisch-dynamischen Anbau im Hausgarten (Demeter-Anbau). Mit regelmäßigem Arbeitskalender, Aussaat-/Pflanzzeiten, Neuigkeiten rund um den ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

VideoMarkt

VideoMarkt

VideoMarkt – besser unterhalten. VideoMarkt deckt die gesamte Videobranche ab: Videoverkauf, Videoverleih und digitale Distribution. Das komplette Serviceangebot von VideoMarkt unterstützt die ...