Sie sind hier
E-Book

So lernen alle Kinder rechnen

Mathelust und Denkvergnügen in den Klassen 1 und 2. Mit Online-Materialien

AutorChristina Buchner
VerlagBeltz
Erscheinungsjahr2012
Seitenanzahl272 Seiten
ISBN9783407292230
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis29,99 EUR
Viele Kinder tun sich in der Grundschule schwer mit Zahlen. Schnell heißt es dann: Dyskalkulie! Das muss nicht sein. Christina Buchner zeigt in ihrem Buch sehr anschaulich, anhand vieler Übungen und Beispiele, wie Lehrer/innen allen Kindern den Einstieg in die Welt der Zahlen ermöglichen können. Der Kerngedanke: Mechanisches Rechnen hilft nicht - Kinder müssen Rechnen handelnd begreifen. Ein innovativer Ansatz, der den Praxistest bestanden hat! Aus dem Inhalt: • Einfache und schlüssige Anschauungs- und Erklärungsmodelle, mit denen mathematische Klippen wie Zehnerübergang und Umkehraufgaben gut bewältigt werden können • Die emotionale Dimension von Mathematikunterricht: Einsatz von Fünferräuber, Schnackelfischer und dem Krokodil Schnappi • Kopiervorlagen für Elternabende zum Download - damit die Eltern wissen, wie und warum ihre Kinder »anders« Mathematik lernen Ergänzend erhältlich: Mathematik-Arbeitsblätter für die 1. Klasse - Kopiervorlagen für Arbeitsblätter, die direkt im Unterricht eingesetzt werden können (ISBN 978-3-407-62849-7). Bei diesem Buch handelt es sich um die grundlegend überarbeitete Neuauflage des vergriffenen Titels »Neues Rechnen - neues Denken« (VAK Verlag).

Christina Buchner ist Rektorin a. D., war 40 Jahre im bayerischen Schuldienst, sowohl in der Grund- als auch in der Hauptschule. Sie ist seit vielen Jahren überregional in der Lehrerfortbildung tätig, hält Seminare und Vorträge für Lehrer, Lerntherapeuten und Eltern. Sie hat bereits zahlreiche Bücher publiziert. Frau Buchner lebt im Chiemgau und hat eine erwachsene Tochter.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt4
Einführung6
1 AUFBAU DES BUCHES11
2 BEVOR ES RICHTIG LOSGEHT12
3 DER PRÄVENTIV-THERAPEUTISCHE ANSATZ IM NORMALEN UNTERRICHT16
4 KINDER UND UNTERRICHTSSTOFF MÜSSEN ZUSAMMENPASSEN17
5 DIE AUFBAU- UND VERINNERLICHUNGSSTUFEN MATHEMATISCHER OPERATIONEN NACH HANS AEBLI19
6 STRUKTUR GEGEN PROZESS: WIE WÜRDEN SIE ENTSCHEIDEN?35
Teil 1: Das erste Schuljahr39
1 FASZINATION UND MAGIE DER ZAHLEN40
2 BEKANNTSCHAFT MIT DEM ZWANZIGERRAUM41
3 THEORETISCHER EXKURS: PRINZIPIEN, DIE DEN MATHEMATIKUNTERRICHT DURCHZIEHEN MÜSSEN66
4 VOM ORIENTIEREN ZUM RECHNEN79
5 DAS ERSTE DRITTEL DES 1 . SCHULJAHRES IM ÜBERBLICK97
6 HINFÜHRUNG ZU GLEICHUNGEN99
7 WIR RECHNEN ÜBER DEN ZEHNER108
ZWISCHEN PLUS- UND MINUSZEICHEN: DAS EROBERTE TERRAIN SICHERN128
9 DAS ZWEITE DRITTEL DES 1 . SCHULJAHRES IM ÜBERBLICK131
10 RECHNEN MIT MINUS133
11 ZUSAMMENHÄNGE AUFZEIGEN148
12 AUTOMATISIERUNG DER GRUNDAUFGABEN154
13 SUBTRAHIEREN MIT ZEHNERUNTERSCHREITUNG157
14 MAGIE DER ZAHLEN – MAGI E DES DENKENS172
15 DAS L ETZTE DRITTE L DES 1 . SCHULJAHRES IM ÜBERBL ICK185
Teil 2: Das zweite Schuljahr187
1 WEITERFÜHRENDE ÜBUNGEN AUS DER ERSTEN KLASSE188
2 WIR ERFORSCHEN DIE ZAHLENBEZIEHUNGEN AM HUNDERTERFELD194
3 DIE ERSTEN RECHNUNGEN IM HUNDERTERRAUM200
4 DAS ERSTE DRITTE L DES 2 . SCHULJAHRES IM ÜBERBL ICK206
5 WEITERFÜHRENDES RECHNEN IM HUNDERTERRAUM207
6 DAS MULTIPLIZIEREN – DI E DRITTE GRUNDRECHENART230
7 WEITERFÜHRENDE ÜBUNGEN239
8 DAS ZWE ITE DRITTE L DES 2 . SCHULJAHRES IM ÜBERBL ICK240
9 DAS DIVIDIEREN – DI E SCHWIERIGSTE GRUNDRECHENART241
10 DAS LETZTE DRITTEL DES 2. SCHULJAHRES IM ÜBERBLICK250
FAZIT251
Teil 3: Das Kind, das rechnen lernen soll253
1 VON DEN ANFÄNGEN ZUR MATHEMATISCHEN BEGABUNG254
2 ZAHLENVERSTÄNDNIS UND MATHEMATISCHE BEZIEHUNGEN260
3 ÜBERSICHT ÜBER MÖGLICHKEITEN DER PRÄVENTIVEN UND THERAPEUTISCHEN ARBEIT AM MATHEMATISCHEN »UNTERBAU«262
Teil 4: Der Lehrer, der lehren soll263
1 DIE INDIVIDUELLE ENTWICKLUNGSGESCHICHTE DES LEHRERS264
2 FACHSPEZIFISCHE EINSTELLUNGEN UND WERTHALTUNGEN265
3 DER MUT ZU VERÄNDERUNGEN266
4 VERÄNDERUNGEN PLANEN UND DURCHFÜHREN270
SCHLUSSGEDANKEN272
LITERATUR273

Weitere E-Books zum Thema: Pädagogik - Erziehungswissenschaft

Bildungscontrolling im E-Learning

E-Book Bildungscontrolling im E-Learning
Erfolgreiche Strategien und Erfahrungen jenseits des ROI Format: PDF

Wer den Inhalt des Begriffs 'Berufsbildung' über einen längeren Zeitraum verfolgt, kann fasziniert beobachten, wie sich die Anforderungen der Wi- schaft immer stärker durchsetzen. Bildung erscheint…

Der Anti-Stress-Trainer

E-Book Der Anti-Stress-Trainer
10 humorvolle Soforttipps für mehr Gelassenheit Format: PDF

Stress gehört zum Berufs- und Privatleben der meisten Menschen dazu. Immer mehr Menschen bekommen jedoch durch Stress gesundheitliche Probleme. Das wiederum führt zu vermehrten Ausfallzeiten in den…

Arbeitsort Schule

E-Book Arbeitsort Schule
Organisations- und arbeitspsychologische Perspektiven Format: PDF

Die Autorinnen und Autoren untersuchen systematisch die Arbeitsbedingungen von Lehrerinnen und Lehrern in Deutschland und der Schweiz und geben Handlungsempfehlungen. Im Besonderen wird aufgezeigt,…

Der Anti-Stress-Trainer

E-Book Der Anti-Stress-Trainer
10 humorvolle Soforttipps für mehr Gelassenheit Format: PDF

Stress gehört zum Berufs- und Privatleben der meisten Menschen dazu. Immer mehr Menschen bekommen jedoch durch Stress gesundheitliche Probleme. Das wiederum führt zu vermehrten Ausfallzeiten in den…

Schlanker Materialfluss

E-Book Schlanker Materialfluss
mit Lean Production, Kanban und Innovationen Format: PDF

Das Buch beschreibt die Organisation des Materialflusses in einer schlanken Produktionsstruktur. Der Autor erläutert, wie die Hürden bei der Realisierung von KANBAN und Lean Production überwunden…

Weitere Zeitschriften

Card-Forum

Card-Forum

Card-Forum ist das marktführende Magazin im Themenbereich der kartengestützten Systeme für Zahlung und Identifikation, Telekommunikation und Kundenbindung sowie der damit verwandten und ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology Products Telefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...