Sie sind hier
E-Book

Social Engineering enttarnt

Sicherheitsrisiko Mensch

AutorChristopher Hadnagy, Paul Ekmann
VerlagMITP Verlags GmbH & Co. KG
Erscheinungsjahr2014
Seitenanzahl240 Seiten
ISBN9783826696657
FormatePUB/PDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis25,99 EUR
Der Fachmann für die menschliche Seite der IT Sicherheit, Christopher Hadnagy, und der weltbekannte Experte für nonverbale Kommunikation, Paul Ekman, haben sich in diesem Buch zusammengetan, um zu demonstrieren, wie man den Social Engineer und damit letzlich den Menschen überhaupt besser deuten, 'lesen' lernt, also besser versteht, was das Gegenüber gerne verschweigen, verstecken möchte und gerade nicht, wenigstens nicht explizit, sagen möchte.

Christopher Hadnagy ist bekannt geworden als Verfasser des Buches 'Social Engineering: The Art of Human Hacking' (deutsche Ausgabe bei mitp: 'Die Kunst des Human Hacking'); Paul Ekman, Professor emeritus für Psychologie an der Universität von San Francisco, gilt weltweit als der Experte für nonverbale Kommunikation und hat sich intensiv mit der Entdeckung von Lügen bzw. der Entlarvung von Lügnern beschäftigt.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Cover1
Titel3
Impressum4
Inhaltsverzeichnis7
Über den Autor11
Über den Fachlektor13
Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der amerikanischen Originalausgabe14
Vorwort15
Danksagungen und Vorwort17
Einführung21
Kapitel 1: Was ist nonverbale Kommunikation?35
1.1 Die unterschiedlichen Aspekte der nonverbalen Kommunikation39
1.1.1 Kinesik39
1.2 Gesichtsausdruck49
1.3 Wie man diese Information nutzt51
1.4 Zusammenfassung53
Kapitel 2: Was ist Social Engineering?55
2.1 Sammeln von Informationen56
2.2 Pretexting57
2.3 Elizitieren58
2.4 Rapport59
2.5 Beeinflussung und Manipulation60
2.6 Framing62
2.7 Nonverbale Kommunikation62
2.8 Die drei Grundformen des Social Engineering63
2.8.1 Phishing63
2.8.2 Wenn das Telefon gefährlicher ist als Malware67
2.8.3 Ich bin nicht der Social Engineer, nach dem Sie suchen71
2.8.4 Der Einsatz von Social-Engineering-Skills74
2.9 Fazit77
Kapitel 3: Die Sprache der Hände81
3.1 Die Kommunikation mit den Händen82
3.1.1 Ursprung84
3.1.2 Kodierung84
3.1.3 Gebrauch85
3.1.4 Handgesten mit hohem Selbstbewusstsein93
3.1.5 Handgesten bei wenig Selbstvertrauen und unter Stress101
3.2 Die Hände in den Griff bekommen104
3.3 Fazit105
Kapitel 4: Rumpf, Beine und Füße107
4.1 Beine und Füße107
4.2 Rumpf und Arme113
4.3 Fazit121
Kapitel 5: Die Wissenschaft vom Gesicht123
5.1 Das Facial Action Coding System125
5.2 Was ist ein Wahrheits-Wizard?128
5.2.1 Emotionen vs. Gefühle130
5.2.2 Angst131
5.2.3 Überraschung136
5.2.4 Trauer139
5.2.5 Verachtung144
5.2.6 Ekel148
5.2.7 Wut151
5.2.8 Freude155
5.3 Perfektes Üben macht den Meister158
5.4 Fazit160
Kapitel 6: Nonverbale Anzeichen von Wohlbefinden und Unbehagen161
6.1 Beruhigende Berührung von Hals und Gesicht163
6.1.1 Auf was man achten sollte165
6.2 Das Bedecken des Mundes166
6.2.1 Auf was man achten sollte167
6.3 Lippen168
6.3.1 Auf was man achten sollte172
6.4 Verbergen der Augen173
6.4.1 Auf was man achten sollte174
6.5 Selbstberuhigung und das Neigen des Kopfes175
6.5.1 Auf was man achten sollte178
6.6 Fazit178
Kapitel 7: Der menschliche Gefühlsprozessor183
7.1 Der Mandelkern185
7.1.1 Wie der Mandelkern Informationen verarbeitet186
7.2 Der Amygdala-Hijack187
7.3 Was Menschen sehen, machen sie nach189
7.3.1 Den nonverbalen Ausdruck anderer Menschen lesen191
7.3.2 Die eigene emotionale Befindlichkeit191
7.3.3 Nonverbaler Social Proof192
7.4 Amygdala-Hijack für Social Engineers193
7.5 Fazit196
Kapitel 8: Die nonverbale Seite des Elizitierens197
8.1 Künstliche Zeitbeschränkungen200
8.2 Sympathie- oder Hilfethemen201
8.3 Ego beiseite stellen203
8.4 Fragen nach Wie, Wann oder Warum stellen205
8.5 Signale im Gespräch206
8.5.1 Action Unit 1: Inner Brow Raiser207
8.5.2 Action Unit 2: Outer Brow Raiser207
8.5.3 Action Unit 4: Brow Lowerer208
8.6 Gesprächssignale der Emotionen209
8.7 Die Analyse von Gesprächssignalen210
8.7.1 Batons210
8.7.2 Unterstreicher211
8.7.3 Interpunktion211
8.7.4 Fragezeichen212
8.7.5 Suche nach Worten212
8.8 Nonverbale Gesprächssignale212
8.9 Gesprächssignale für den Social Engineer214
8.10 Fazit215
Kapitel 9: Nonverbale Kommunikation und der Social Engineer Mensch219
9.1 Wie man diese Infos als professioneller Social Engineer anwendet221
9.2 Dieses Buch zur Verteidigung nutzen224
9.3 Werden Sie zum kritischen Denker226
9.4 Fazit228
Stichwortverzeichnis231

Weitere E-Books zum Thema: Netzwerke - Clouds - Datenbanken

Security Awareness

E-Book Security Awareness
Grundlagen, Maßnahmen und Programme für die Informationssicherheit - De Gruyter STEM  Format: ePUB

Die Awareness für Informationssicherheit gewinnt aufgrund einer steigenden Bedrohungslage und immer strengerer Compliance-Anforderungen zunehmend an Bedeutung. Das Buch bietet eine fundierte…

OpenNMS

E-Book OpenNMS
Netzwerkmanagement mit freier Software Format: PDF

Die Autoren zeigen, wie man mit dem Open-Source-Werkzeug OpenNMS Netzwerke überwachen kann. OpenNMS nutzt den etablierten SNMP-Standard aktiv zur Leistungsermittlung der Systeme sowie zur Erkennung…

Samba 3 für Unix/Linux-Administratoren

E-Book Samba 3 für Unix/Linux-Administratoren
Konfiguration und Betrieb von Samba-Servern Format: PDF

Volker Lendecke und seine Koautoren - allesamt aktive Mitglieder des Samba-Entwicklerteams - liefern mit ihrem bewährten Buch eine praxisorientierte Einführung in die Windows-Netzwerkprotokolle und…

Veritas Storage Foundation®

E-Book Veritas Storage Foundation®
High End-Computing für UNIX, Design und Implementation von Hochverfügbarkeitslösungen mit VxVM und VCS Format: PDF

Hochkonzentrierter und praxisorientierter Kurs zur 'Veritas Storage Foundation': Storage Virtualisierung (Teil 1) erzeugt virtuelle Diskspeicher, die bei Kompatibilität zu ihren physischen…

Samba 3 für Unix/Linux-Administratoren

E-Book Samba 3 für Unix/Linux-Administratoren
Konfiguration und Betrieb von Samba-Servern Format: PDF

Volker Lendecke und seine Koautoren - allesamt aktive Mitglieder des Samba-Entwicklerteams - liefern mit ihrem bewährten Buch eine praxisorientierte Einführung in die Windows-Netzwerkprotokolle und…

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

VideoMarkt

VideoMarkt

VideoMarkt – besser unterhalten. VideoMarkt deckt die gesamte Videobranche ab: Videoverkauf, Videoverleih und digitale Distribution. Das komplette Serviceangebot von VideoMarkt unterstützt die ...