Sie sind hier
E-Book

Social Media

Potenziale, Trends, Chancen und Risiken

AutorHeinz-Peter Röhrs, Roland Gabriel
VerlagSpringer Gabler
Erscheinungsjahr2017
Seitenanzahl257 Seiten
ISBN9783662539910
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis26,99 EUR

Die Themen Digitalisierung und Social Media werden in der Gesellschaft kontrovers diskutiert. Fast jeder Mensch kommt auf seine Art und aus seinem Blickwinkel mit Social-Media-Anwendungen in Berührung. Dieses Buch gibt anhand zahlreicher Beispiele einen Überblick über die Vielfalt der Nutzungsmöglichkeiten, Potenziale, Chancen, Risiken und Gefahren. So trägt es zum kompetenten Umgang im Privat- und Berufsleben sowie zur Nutzung und Gestaltung von Social-Media-Anwendungen bei.    



Prof. Dr. Roland Gabriel ist Professor für Wirtschaftsinformatik an der Ruhr-Universität Bochum und begleitete zahlreiche anwendungsorientierte IT-Projekte bei Unternehmen und wissenschaftlichen Institutionen. Mit den Schwerpunkten Business Intelligence, Analytics, E-Health, E-Learning und Social Media ist er weiterhin in der Forschung tätig.

Dr. Heinz-Peter Röhrs ist Diplom-Informatiker. Er prägte in leitender Funktion maßgeblich die Entwicklung des Rechenzentrums der Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen zu einem modernen IT-Dienstleister und bereitete den dortigen Social-Media-Einsatz vor. Außerdem lehrte er an Universitäten und Akademien mit den Schwerpunkten Datenbanksysteme und Informationsmanagement. 

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort5
Inhaltsverzeichnis9
1 Der Mensch im sozialen Netzwerk13
1.1Soziale Systeme und soziale Netzwerke13
1.2Partner in sozialen Netzwerken15
1.3Beziehungsstrukturen in sozialen Netzwerken18
Literatur21
2 Social Media: Internet-basierte soziale Netzwerke23
2.1Begriffserklärungen „Social Media“24
2.2Klassische Medien und Social Media – ein Vergleich30
2.3Social-Media-Anwendungsplattformen32
2.4Social-Media-Modelle35
Literatur36
3 Ausgewählte Anwendungsbeispiele für Social Media38
3.1Social-Media-Anwendungen primär für Privatpersonen39
3.1.1Social-Media-Anwendungen mit dem Schwerpunkt „Kommunikation“39
3.1.2Social-Media-Anwendungen mit dem Schwerpunkt „Inhalt“48
3.2Social-Media-Anwendungen aus Sicht der Öffentlichen Verwaltung54
3.3Social-Media-Anwendungen aus Sicht der Unternehmen57
3.4Fazit der ausgewählten Social-Media-Anwendungsbeispiele60
Literatur62
4 Social-Media-Anwendungen in Unternehmen64
4.1Begriffserklärung „Unternehmen“65
4.2Betriebliche Informations- und Kommunikationssysteme68
4.3Marketing und Customer Relationship Management70
4.4Electronic-Commerce-Ansätze72
4.5Unternehmenskommunikation und Social Media in Unternehmen74
4.5.1Interne Unternehmenskommunikation und Social Media75
4.5.2Externe Unternehmenskommunikation und Social Media77
4.6Crowd-Sourcing-Ansätze79
4.7Social Media in ausgewählten Unternehmensbranchen83
4.7.1Social Media in der Medienbranche84
4.7.2Social Media in der Unternehmensberatung85
4.7.3Social Media in Beratungsunternehmen für Werbung und Öffentlichkeitsarbeit87
4.8Neue Berufe im Social Media88
4.8.1Entwickler von Social-Media-Anwendungen89
4.8.2Organisatoren und Analytiker von Social-Media-Anwendungen90
4.8.3Produzenten und Berater von Social-Media-Anwendungen90
4.8.4Social Media Manager91
4.9Trends – Chancen und Risiken von Social Media in Unternehmen92
Literatur99
5 Social-Media-Anwendungen beim Staat102
5.1Begriffserklärung „Staat“103
5.2E-Government als Rahmen für Social-Media-Anwendungen beim Staat105
5.3Kommunikation und Social Media beim Staat107
5.3.1Interne Kommunikation und Social-Media-Anwendungen107
5.3.2Externe Kommunikation und Social-Media-Anwendungen109
5.3.2.1 Außenbeziehungsklassen und deren Digitalisierung109
5.3.2.2 Open Data112
5.3.2.3 Informations- und Petitionsrecht113
5.3.2.4 Bürgerbeteiligung115
5.4Social-Media-Aktivitäten beim Staat117
5.4.1Systematisierung von Social-Media-Nutzungsformen117
5.4.2Legislative: Social-Media-Anwendungen bei den Parlamenten119
5.4.3Judikative: Social-Media-Anwendungen bei der Justiz120
5.4.4Exekutive: Social-Media-Anwendungen bei Regierungen und Verwaltungen121
5.5Trends – Chancen und Risiken von Social-Media-Anwendungen beim Staat125
Literatur130
6 Social Media im Privatbereich133
6.1Begriffserklärung „Privatbereich“134
6.2Social-Media-Anwendungen im Konsumbereich136
6.2.1Begriffserklärung „Konsum“137
6.2.2Strukturierung des Konsumbereichs138
6.2.3E-Commerce aus Sicht des Konsumenten140
6.2.4Social-Media-Anwendungen für verschiedene Gütertypen142
6.2.5Trends – Chancen und Risiken der Social-Media-Anwendungen im Konsumbereich143
6.3Social-Media-Anwendungen im Bildungsbereich145
6.3.1Begriffserklärung „Bildung“146
6.3.2Strukturierung des Bildungsbereichs147
6.3.3Online-Lernen und E-Learning148
6.3.4Social Media in der Aus- und Weiterbildung149
6.3.5Trends – Chancen und Risiken der Social-Media-Anwendungen im Bildungsbereich150
6.4Social-Media-Anwendungen im Unterhaltungsbereich152
6.4.1Begriffserklärung „Unterhaltung“152
6.4.2Strukturierung des Unterhaltungsbereichs153
6.4.3Online-Unterhaltung und E-Entertainment154
6.4.4Social-Media-Anwendungen im Unterhaltungsbereich155
6.4.5Trends – Chancen und Risiken der Social-Media-Anwendungen im Unterhaltungsbereich157
6.5Social-Media-Anwendungen im Freizeitbereich und im Freundeskreis159
6.5.1Begriffserklärungen „Freizeit“ und „Freundeskreis“160
6.5.2Strukturierung des Freizeitbereichs160
6.5.3Online-Freizeitgestaltung und Social-Media-Anwendungen161
6.5.4Trends – Chancen und Risiken bei Social-Media-Anwendungen im Freizeitbereich163
6.6Trends – Chancen und Risiken der Social-Media-Anwendungen im Privatbereich165
Literatur168
7 Social-Media-Anwendungen im Gesundheitsbereich170
7.1Begriffserklärung „Gesundheit“171
7.2Strukturierung des Gesundheitsbereichs172
7.3Rahmenbedingungen für die Kommunikation im Gesundheitsbereich176
7.4Geregelte Partnerwelten des Patienten und Social Media178
7.4.1Social-Media-Anwendungen in der Informations- und Auswahlphase179
7.4.2Social-Media-Anwendungen in der Aktionsphase183
7.4.3Social-Media-Anwendungen in der Nachbereitungsphase189
7.5Partnerwelt Krankenversicherungen und Social Media191
7.5.1Krankenversicherungen und Social-Media-Anwendungen192
7.5.2Arbeitgeber und Social-Media-Anwendungen194
7.6Freie Partnerwelten des Patienten und Social Media195
7.7Trends – Chancen und Risiken von Social-Media-Anwendungen im Gesundheitsbereich200
7.7.1Trends bei der Digitalisierung im Gesundheitsbereich200
7.7.2Trends bei Social-Media-Anwendungen im Gesundheitsbereich203
7.7.3Fazit der Trends bei den Social-Media-Anwendungen im Gesundheitsbereich207
Literatur208
8 Management und Gestaltung von Social-Media-Anwendungen212
8.1Social Media Management212
8.1.1Begriff „Social Media Management“213
8.1.2Strategisches Social Media Management213
8.1.3Controlling und Qualitätsmanagement von Social-Media-Anwendungen214
8.1.4Weitere Aufgabenbereiche des Social Media Managements215
8.2Gestaltung von Social-Media-Anwendungen217
8.2.1Begriff und Ziele der Gestaltung von Social-Media-Anwendungen217
8.2.2Social Media Engineering219
8.2.3Planung und Einführung von Social Media in Unternehmen222
8.2.3.1 Planung der Social-Media-Anwendungen222
8.2.3.2 Einführung von Social Media in Unternehmen224
8.2.4Gestaltung von Social-Media-Anwendungen durch Privatpersonen225
Literatur227
9 Trends, Chancen und Risiken von Social-Media-Anwendungen – eine kritische Betrachtung228
9.1Potenziale und Chancen von Social Media229
9.1.1Social-Media-Bereiche229
9.1.2Social Communication and Content Communication229
9.1.3Social Apps and Social Games231
9.1.4Social Information Searching and Using232
9.1.5Social Blogging232
9.1.6Social Cooperation and Collaboration233
9.1.7Social Networks233
9.2Risiken und Gefahren von Social Media234
9.2.1Risiken und Gefahren für den einzelnen Menschen235
9.2.1.1 Gefahren mit Auswirkungen auf die Gesundheit235
9.2.1.2 Gefahren durch Freigabe persönlicher Informationen237
9.2.1.3 Gefahren durch verbotene und kriminelle Handlungen240
9.2.2Risiken und Gefahren für die Gesellschaft242
9.2.2.1 Gefahren durch Sicherheitsmängel243
9.2.2.2 Gefahren der „Ent-Demokratisierung“244
9.2.2.3 Gefahren zur digitalen Spaltung der Gesellschaft246
9.2.2.4 Gefahren für die Umwelt248
Literatur250
10 Social Media – Zusammenfassung und Ausblick253
Literatur257

Weitere E-Books zum Thema: eBusiness - Marketing - Advertising

Digitale Kundenbindung

E-Book Digitale Kundenbindung
Format: PDF

Der aktuelle Profitabilitätsdruck für Business-to-Consumer-Geschäftsmodelle im Internet läßt den bestehenden Kunden, die Kundenbeziehung und damit die Kundenbindung als wesentliche Bestandteile der…

Informationsmanagement

E-Book Informationsmanagement
Format: PDF

Das Internet hat in den letzten Jahren ohne Zweifel erhebliche Veränderungen in der gesamten Ökonomie bewirkt. E-Business gehört heute zur Unternehmensrealität und konfrontiert das…

Erfolgreiches Suchmaschinen-Marketing

E-Book Erfolgreiches Suchmaschinen-Marketing
Wie Sie bei Google, Yahoo, MSN & Co. ganz nach oben kommen Format: PDF

Horst Greifeneder, ein erfahrener Experte für Internet-Marketing, vermittelt in einer praktischen Anleitung, wie Suchmaschinen erfolgreich als Marketinginstrument genutzt werden können, wie sich die…

Verteilende eBusiness-Systeme

E-Book Verteilende eBusiness-Systeme
Organisatorische Flexibilisierung am Beispiel eines verteilenden eUniversity-Systems Format: PDF

Bernhard Ostheimer entwickelt ein Set von Konstruktionsprinzipien für 'verteilende eBusiness-Systeme', d.h. Systeme, die flexibel an organisatorische Veränderungen angepasst werden können und…

Weitere Zeitschriften

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology Products Telefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...

FileMaker Magazin

FileMaker Magazin

Das unabhängige Magazin für Anwender und Entwickler, die mit dem Datenbankprogramm FileMaker Pro arbeiten. In jeder Ausgabe finden Sie praxiserprobte Tipps & Tricks, die Ihnen sofort die ...