Sie sind hier
E-Book

Soziale Bewirtschaftung von Gesundheit

Gesundheitswirtschaft im Rahmen sozialer Versorgungsgestaltung

VerlagSpringer VS
Erscheinungsjahr2017
Seitenanzahl239 Seiten
ISBN9783658150334
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis34,99 EUR
Die Gesundheitswirtschaft expandiert. Mit ihrem Wachstum ist die Versorgung jedoch noch nicht bedarfsgerecht und sozial wie wirtschaftlich angemessen gestaltet. Ihre Steuerung erfolgt in einem Rahmen, in dem neben den Gesundheitsunternehmen die öffentlichen Gewährleister, zivile Stakeholder und die Nutzer in eigener Sorge wirken. Die Bewirtschaftung dieses Zusammenhangs wird in den Beiträgen des Buches praxisbezogen unter Gesichtspunkten sozialer Wohlfahrt, vernetzter Versorgung, der staatlichen und kommunalen Daseinsvorsorge und dezentraler sozialräumlicher Kooperation behandelt. Herangezogen werden die gesundheitsökonomische und die sozialwirtschaftliche Theorie und beleuchtet wird die Lehre in den einschlägigen Studiengängen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft und ihres Managements.

Mit seinem Erscheinen in der Reihe 'Gesundheit. Politik - Gesellschaft - Wirtschaft' (hrsg. von E.-W. Luthe und J. N. Weatherly) steht das Buch für die wachsende Erkenntnis, Gesundheitspolitik als interdisziplinäre Aufgabe zu betrachten.


Professor Dr. Wolf Rainer Wendt lehrt an der Dualen Hochschule BW Stuttgart und an anderen Hochschulen. Er war bis 2015 Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Care und Case Management und ist Sprecher der Fachgruppe Sozialwirtschaft der DGSA.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt6
1Zur Einführung. Gesundheitsversorgung als sozialwirtschaftliches Thema8
1.1 Über Gesundheit verfügen9
1.2 Wirtschaft und Gesundheit – in welcher Beziehung?10
1.3 Das Gesundheitswesen im sozialwirtschaftlichen Diskurs12
1.4 Neue soziale Ausrichtung von Versorgung14
1.5 Die Haushaltungsaufgabe16
1.6 Terminologische Klärungen17
1.7 Ein Verständnis von Integration22
1.8 Die Beiträge: gesundheitswirtschaftliche Perspektiven23
Literatur26
2 Gesundheitliche Daseinsvorsorge heute – theoretische Perspektiven27
2.1 Einführung27
2.2 Ernst Forsthoff als Ausgangspunkt32
2.3 Daseinsvorsorge und Gesundheitsversorgung heute34
2.4 People Processing als Grundstruktur36
2.5 Dezentralisierung38
2.6 Integration46
2.7 Kooperation – Hierarchie – Wettbewerb51
2.8 Patientenorientierung61
2.9 Zum Wandel der Versorgungsstrukturen62
2.10 Schluss69
Literatur70
3 Gesundheitsbezogenes soziales Wirtschaften. Die Gesundheitswirtschaft im Bezugsrahmen der Sozialwirtschaftslehre75
3.1 Von der Politischen Ökonomie des Gesundheitswesens zu seiner Sozialökonomik76
3.2 Richtungen der Gesundheitsökonomik80
3.2.1 Das soziale Allokationsgeschehen83
3.2.2 Das Gesundheitswesen im Sozialleistungssystem85
3.3 Zur Ökonomie der Gesundheit87
3.4 Gesundheitsversorgung und das Konstrukt der Gesundheitswirtschaft92
3.4.1 Geschäfte für und mit Gesundheit95
3.4.2 Leistungsträger als Sozial- und Wirtschaftsorganisationen99
3.5 Sozial sich um Gesundheit kümmern103
3.5.1 Organisatorische Verknüpfungen107
3.5.2 Bleibt die Gesundheitswirtschaft sozial?109
3.6 Verortung in Wohlfahrt113
3.6.1 Der Einzelne als Wirt seiner Gesundheit116
3.7 Ein argumentatives Fazit118
Literatur119
4 Vernetzte Versorgung. Integration der Behandlung und sozialer Hilfen für psychisch kranke Menschen126
4.1 Psychiatrie und psychosoziale Beeinträchtigung128
4.1.1 Besondere Hilfen für psychisch kranke Menschen130
4.1.2 Kompliziertes Versorgungssystem für komplexen Hilfebedarf133
4.1.3 Psychosoziale Sorge erfordert Zusammenwirken138
4.2 Integrierte Versorgung der Krankenversicherung141
4.2.1 NetzWerk psychische Gesundheit, ein Vertragsmodell144
4.2.2 Zentrale Aufgaben der Koordinationsstelle151
4.2.3 Assessment und Gesamt-Behandlungsplan154
4.3 Verbund sozialpsychiatrischer Angebote Rhein-Main159
4.3.1 Ein trägerübergreifendes Organisationskonzept161
4.3.2 Regional verbreitetes Versorgungsnetz166
4.3.3 Auswahl der Integrierten Versorgung Psychiatrie171
4.4 Zur Ökonomie der psychosozialen Versorgung175
4.4.1 Finanzierung und Kosten der VERSA Rhein-Main181
4.4.2 Perspektiven integrierter psychosozialer Versorgung184
Literatur191
5 Ein gesundheitsökonomischer Diskurs zu Aufwand und Nutzen der Versorgung192
5.1 Ökonomische Weisheiten193
5.2 Die Allokationsfrage196
5.2.1 Rationierung198
5.2.2 Zieldefinition199
5.2.3 Leistungsangebot200
5.3 Sektorenübergreifende Nutzen-Kosten-Vergleiche201
5.4 Marktsteuerung im Sozial- und Gesundheitswesen202
5.4.1 Private Nachfrage nach Sozial-, Pflege- und Gesundheitsleistungen203
5.5 Fazit205
6 Sozial- und gesundheitswirtschaftliches Lernen an der Hochschule206
6.1 Einleitung206
6.1.1 Merkmale und Unterscheidungen206
6.1.2 Herausforderungen und Anforderungen210
6.2 Sozial- und Gesundheitswirtschaft in der Hochschullandschaft214
6.2.1 Entwicklungen und Zielsetzungen214
6.2.2 Fachlichkeit und Management216
6.2.3 Systematisierung und Gestaltungsansätze219
6.3 Perspektiven der Programm- und Kompetenzentwicklung224
6.3.1 Ermittlung von Qualifizierungsbedarfe224
6.3.2 Fachaufgabenkompetenzen226
6.3.3 Führungsaufgabenkompetenzen227
6.3.4 Überfachliche Aufgabenkompetenzen229
6.3.4.1 Von der Qualifikation zur Handlungsfähigkeit229
6.3.4.2 Kooperationsanforderungen231
6.3.4.3 Organisationsanforderungen232
6.3.4.4 Arbeitsorientierte und integrative Lehransätze233
6.4 Schlussbetrachtungen234
6.4.1 Beschäftigungsperspektive234
6.4.2 Hochschulperspektive237
Literatur239
Die Autoren243

Weitere E-Books zum Thema: Sozialpolitik - Arbeitsmarkt

Minijobs in Deutschland

E-Book Minijobs in Deutschland

Fabian Beckmann untersucht mit Minijobs eine kontrovers debattierte Beschäftigungsform im deutschen Arbeitsmarkt- und Sozialmodell. Angesichts einer 'Minijobdebatte ohne Minijobber' liegt der Fokus ...

Mahlzeiten

E-Book Mahlzeiten

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts glaubte man, die Mahlzeiten der Zukunft würden nur noch aus einigen Pillen bestehen - Essen ohne Bindung an Ort und Zeit! Ganz so extrem ist es heute zwar nicht, doch ...

Typologische Konstruktionen

E-Book Typologische Konstruktionen

Die Ordnung und Neuordnung von Phänomenen in der empirischen Forschung hin zu Typen und einer sie umfassenden Typologie stellt in der Regel eine - kreative - Anstrengung dar. Im Gegensatz zu ...

Weitere Zeitschriften

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren.Der DSD informiert über aktuelle Themen des ...

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS ist seit mehr als 25 Jahren die Fachzeitschrift für den IT-Markt Sie liefert 2-wöchentlich fundiert recherchierte Themen, praxisbezogene Fallstudien, aktuelle Hintergrundberichte aus ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...