Sie sind hier
E-Book

Soziologie und Psychoanalyse

Perspektiven einer sozialwissenschaftlichen Subjekttheorie

AutorJohann August Schülein
VerlagSpringer VS
Erscheinungsjahr2015
Seitenanzahl294 Seiten
ISBN9783658115579
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis42,99 EUR
Das Buch untersucht die subjektstrategischen Theorien der Soziologie und setzt sie mit der Psychoanalyse in Verbindung. Ziel ist es die Psychoanalyse und deren Erkenntnisse für die Entwicklung eines soziologischen Subjektbegriffes fruchtbar zu machen und Perspektiven für einen verbesserten soziologischen Zugang mit dem Thema Psychodynamik zu eröffnen.

Dr. Johann Schülein ist Professor für Soziologie an der Wirtschaftsuniversität Wien. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Mikrosoziologie, Institutions- und Systemdynamik, Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie sowie Sozioökonomie.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Worum es geht6
Inhaltsverzeichnis8
Kapitel-110
Subjekttheoretische Strategien der Soziologie10
1.1 Am Anfang10
1.2 Durkheim und Weber: Spaltung, Naturalisierung, Kontingenz15
1.3 Subjektkonzeptionen neuerer soziologischer Theorien34
1.4 Affekte und Emotionen als Thema soziologischer Forschung52
1.5 Zum subjekttheoretischen Bedarf58
Kapitel-270
Die Anfänge der Psychoanalyse und ihr Umfeld70
2.1 Freud und seine Zeit70
2.2 Freuds „Soziale Gewissheiten“ und ihr Hintergrund82
2.3 Gesellschafts-/Kulturtheorie93
2.4 Zum Stand der psychoanalytischen Theorie auf der Basis von Freuds Entwurf102
Kapitel-3107
Neuere Entwicklungen der Psychoanalyse107
3.1 Nach Freud107
3.2 Moderne Subparadigmen der Psychoanalysen110
3.2.1 Die „Ich-Psychologie“110
3.2.2 Die „Präödipale Revolution“113
3.2.3 Die Beziehungstheorie117
3.2.4 Autoreferenz120
3.3 Moderne Psychoanalyse: Profil und Kompatibilität123
Kapitel-4130
Zur Rezeption der Psychoanalyse in der Soziologie: Kritik, Konzeptionen, Methodisches130
4.1 Die Rezeption der Psychoanalyse in der deutschsprachigen Soziologie130
4.2 Die Rezeption in den USA150
4.3 Strukturell-funktionale Theorie und Psychoanalyse154
4.4 Weitere Entwicklungen168
4.5 Methodologische Aspekte173
4.6 Zum Stand des Verhältnisses von Soziologie und Psychoanalyse184
Kapitel-5190
Cui bono?190
5.1 Zur Kooperation von Soziologie und Psychoanalyse190
5.2 Handeln: eine psychosoziale Analyse206
5.2.1 Phasen des Handelns206
5.2.2 Handlungsgleichgewicht und Handlungsaufforderung209
5.2.3 Intrapsychische Konstitution und intrapsychischer Prozess210
5.2.4 Intrapsychischer Prozess und Entwicklung eines Handlungsentwurfs217
5.2.5 Die Aktion224
5.2.6 Handlungstheoretische Perspektiven231
5.3 „Asyle“ – Goffmans Analyse und Kritik sozialer Ausgrenzung und Kontrolle234
5.4 Gesellschaftliche Entwicklung und Subjektstruktur: Vom „Autoritären Charakter“ zum „Flexiblen Menschen“257
Kapitel-6280
Perspektiven280
Literatur284

Weitere E-Books zum Thema: Soziologie - Sozialwissenschaften

Sound and the City

E-Book Sound and the City

Städte haben ihren individuellen Sound - einen Klang, der sich auch musikalisch darstellt. Dazu gehört - aber nicht nur - die Umsetzung von industriellem Krach in futuristische »rumori« oder ...

Migrationstheorien

E-Book Migrationstheorien

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Soziologie - Individuum, Gruppe, Gesellschaft, Note: 1,3, Universität Trier, Veranstaltung: Soziologie der Migration, 8 Quellen im ...

Weitere Zeitschriften

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in WürttembergDie Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur und ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...