Sie sind hier
E-Book

Spezialisierte ambulante palliative Versorgung (SAPV) in institutioneller Umsetzung

AutorMartina Landwehr
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2014
Seitenanzahl28 Seiten
ISBN9783656618652
FormatPDF/ePUB
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis12,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Soziologie - Arbeit, Beruf, Ausbildung, Organisation, Note: 2,7, FernUniversität Hagen (Lehrgebiet Lebenslanges Lernen 'Betriebliches Lernen und Organisationsentwicklung'), Sprache: Deutsch, Abstract: Im Rahmen der heutigen Wissens- und Dienstleistungsgesellschaft beschreibt die nachstehende Hausarbeit die Versorgung von palliativen Kunden in der ambulanten Pflege. Die seit 2007 neue gesetzliche Versorgung wird als Arbeitsthema: 'Spezialisierte ambulante palliativ Versorgung (SAPV) in institutionalistischer Umsetzung' bearbeitet. Hierbei stehen die Pflegefachkräfte im Mittelpunkt. Es stellt sich die Frage: 'Sind die Pflegefachkräfte in Bezug auf ihre beruflichen Handlungskompetenz in der Lage die Kunden in der spezialisierten ambulanten Pflege optimal versorgen?' Auf Grund der neuen Gesetzgebung ist das Arbeitsthema aktuell und von besonderen Interesse. Die Sozialversicherungsträger fordern eine höhere Qualifikation und Handlungskompetenz der Pflegekräfte da die Tätigkeit durch unterschiedliche Stressfaktoren geprägt sind. Das Zeitkontingent vor Ort am Kunden ist in der ambulanten Pflege begrenzt, da Wirtschaftlichkeit zum Erhalt der Arbeitsplätze beiträgt. Hierbei verändert sich die Organisati-onsform der Versorgung, da ein höherer Bedarf an medizinischer Versorgung erforderlich ist. Tägliche Schnittstellen- und Teamarbeit stehen im Mittelpunkt der SAPV-Versorgung. Über die Thematik ist wenig an Literatur vorhanden. An Hand der soziologischen Theorie der Ambiguitätstoleranz und der Rollen-theorie wird die berufliche Sozialisation heraus erarbeitet. Der Symbolische Interaktionismus nach G.H. Mead findet hier Anwendung. Einen Schwerpunkt stellt die Rollenerwartung, Rollenverhalten und Schlüsselqualifikation da. Informelles - selbstbestimmtes - und lebenslangen Lernen stellt sich anhand der betrieblichen Sozialisation heraus. Kritisch wird die unternehmerische Unterstützung betrachtet, um die Arbeitskraft der Fachkräfte zu erhalten.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Soziologie - Sozialwissenschaften

Im Bann der Identität

E-Book Im Bann der Identität

Der moderne Mensch sucht sich sowohl praktisch wie auch weltanschaulich in einer besonderen Form der Subjektivität zurechtzufinden - der »Identität«. Zoltán Hidas bietet eine längst ...

Glossar Kulturmanagement

E-Book Glossar Kulturmanagement

Das Glossar bietet mit rund 30 zentralen Stichworten ein unverzichtbares Grundlagenwerk für den Alltag im Kulturmanagement und darüber hinaus.Verena Lewinski-Reuter ist Juristin und ...

Weitere Zeitschriften

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW- Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...

VideoMarkt

VideoMarkt

VideoMarkt – besser unterhalten. VideoMarkt deckt die gesamte Videobranche ab: Videoverkauf, Videoverleih und digitale Distribution. Das komplette Serviceangebot von VideoMarkt unterstützt die ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...