Sie sind hier
E-Book

Spielregeln im Job durchschauen

Frauen knacken den Männer-Code

AutorIsabel Nitzsche
VerlagKösel
Erscheinungsjahr2011
Seitenanzahl192 Seiten
ISBN9783641071905
FormatePUB/PDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis13,99 EUR
Die Frauenquote ist nach wie vor ein Thema, noch immer sind Führungspositionen vorwiegend männlich besetzt. Wie kommt das, obwohl Frauen die besseren Schulabschlüsse und Hochschulexamen haben? Die erfahrene Managementtrainerin Isabel Nitzsche zeigt anhand authentischer Beispiele, dass viele Frauen die männlichen Spielregeln nicht durchschauen. Haben Frauen den Männercode verstanden, können sie selbstbewusst mitspielen und entscheiden, ob sie sich nach diesen Regeln richten, sie brechen oder ändern wollen.
Fit für den Karrieresprung
Knacken Sie den Geheim-Code!
Mit vielen Beispielen und Praxistipps


Isabel Nitzsche ist Coach und Trainerin sowie Autorin erfolgreicher Sachbücher, bei denen sie sich auf die Themen Job, Karriere und Personal spezialisiert hat. Rege Vortrags- und Seminartätigkeit.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
9. Wer fragt, hat schon verloren (S. 116-117)

Damit ist nicht gemeint, dass Frauen grundsätzlich nichts fragen sollen. Es geht hier vielmehr darum, wie sie clever ihre Punkte durchbringen können, da Männer und Frauen häufig ein anderes Sprach- und Frageverhalten an den Tag legen. Väter sind eher direktiv: Sie bestimmen die Gesprächsthemen und steuern den Gesprächsverlauf. Mütter adaptieren den Sprachstil ihrer Kinder und unterhalten sich von Gleich zu Gleich. Diese beiden Sprachstile werden auch als öffentlicher und privater Sprachstil bezeichnet.

Der private Sprachstil ist mit informellen Sozialbeziehungen verbunden und gewährt allen Beteiligten ein hohes Maß an Selbstbestimmung. Der öffentliche Sprachstil kommt in formalen Beziehungen zum Einsatz, in denen die Gesprächsteilnehmer wenig Raum zur Selbstbestimmung haben. Frauen und Männer beherrschen beide Redestile, Männer verwenden bei ihren Gesprächen meist nur den öffentlichen, Frauen nutzen dagegen auch im Job häufig den privaten Sprachstil. Bei ihren Gesprächen gehen sie auf die Gesprächspartner ein und sorgen für eine gute Gesprächsatmosphäre. In der Gesprächshierarchie im Job haben Frauen oft ein schlechteres Standing. Von ihnen weiß man viel – auch jede Menge Privates –, während die Absichten und persönlichen Themen der Platzhirsche hinter ihrem Pokerface schwer zu erahnen sind.

Fragen unmöglich


Männer fragen in Telefonkonferenzen und Besprechungen oft nicht nach, wenn sie etwas nicht verstehen. Für Frauen unverständlich. Doch der Grund ist simpel: Männer wollen bewusst oder unbewusst nicht zugeben, dass sie etwas nicht wissen oder nicht verstehen. Das könnte ja an ihrer Reputation und ihrem Image kratzen und den Platz in der Rangfolge verschlechtern. Warum sollten sie auch noch selbst etwas zu ihrer eigenen Degradierung beitragen?

So gilt bei Besprechungen und Präsentationen: Wenn keine Nachfragen kommen, bedeutet das nicht, dass Ihr männliches Gegenüber Sie auch zwingend verstanden hat. Unabhängig davon, dass ihm eventuell Sachinfos fehlen und er deshalb nicht verstehen kann, was Sie sagen, gibt es noch einen anderen möglichen Grund: den völlig anderen Blickwinkel Ihres Gesprächspartners. »Frauen sind vielschichtiger gestrickt als Männer und drücken sich deshalb kompliziert aus.

Dabei ist für Männer die Reduktion auf das Wesentliche wichtig, sie denken nicht in die Breite, sondern fokussieren das Problem«, hat Jana Meissner, Vertriebsmitarbeiterin bei einem Automobilkonzern, festgestellt. rauen schneiden bei Intelligenztests etwas besser ab, wenn es um sprachliche Fähigkeiten geht. Beim räumlich-visuellen Denken liegen Männer etwas weiter vorn. Sie können besser Landkarten lesen und Figuren im Kopf drehen, Frauen haben einen größeren Wortschatz und finden schneller Synonyme.

Die kanadischen Psychologinnen Elizabeth Hampson und Doreen Kimura kamen zu dem Schluss, dass Östrogene sich günstig auf Aufgaben wie Wortflüssigkeit und feinmotorisches Geschick auswirken. Die Leistungen in räumlich-visueller Hinsicht wurden bei Frauen besser, wenn sich die Östrogenkonzentration während des Zyklus verringerte. Ein Experiment, bei dem die Versuchspersonen Reimwörter aufspüren mussten, zeigte außerdem, dass bei den Frauen Areale in beiden Hirnhälften beschäftigt waren, während bei den Männern nur eine Region in der linken Hemisphäre aktiviert war. Damit es Ihnen gelingt, Ihre Message rüberzubringen, sollten Sie sich an ein paar einfache, aber wirkungsvolle Regeln halten. Der Leitgedanke dabei ist, alle Situationen zu vermeiden, in denen Nachfragen nötig wären.
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort2
Zehn Spielregeln3
1. Macht ist großartig!4
2. Es gibt immer einen Platzhirsch15
3. Am Ende zählt nur das Ergebnis31
4. Mut zum Risiko hilft beim Vorankommen36
5. Jungs spielen lieber mit Jungs und Old Boys helfen sich41
6. Verbündete werden gepflegt50
7. Fleiß allein gilt im Job nicht viel57
8. Gesichtsverlust ist gefährlich62
9. Wer fragt, hat schon verloren66
10. Im internationalen Business punkten69
Schlussbemerkung75
Anhang76
Danksagung76
Netzwerke, die Sie interessieren könnten77
Literatur79
Kontaktadresse81

Weitere E-Books zum Thema: Karriere - Bildung - Startup

Thinking Big

E-Book Thinking Big
Von der Vision zum Erfolg Format: PDF

Sind Sie bereit für die nächste Stufe des Erfolgs? Dann steigen Sie ein in Thinking Big, das Denken ohne Grenzen, und erfahren Sie, wie Sie jedes Ziel erreichen können, das Sie sich selbst geSetzt…

Die Geheimnisse von Amazons Kindle

E-Book Die Geheimnisse von Amazons Kindle
Lernen Sie, erstaunliche Gewinne mit Kindle-Strategien zu machen Format: ePUB

Stellen Sie sich als einen Bestseller-Autor auf Amazon Kindle mit Tausenden von Ihnen veröffentlichten Büchern vor und jedes von ihnen verkauft sich wie heißer Kuchen! Das ist keine Fantasie. 'Die…

Der Ultimative Social Plan

E-Book Der Ultimative Social Plan
Nehmen Sie die Zügel Ihrer Online-Präsenz selbst in die Hand! Format: ePUB

Die Verbraucher Welt von heute verändert sich rasant. Lange vorbei ist die Ära des passiven Konsum, in diesen Tagen vollen die Verbraucher ihre Meinung zu jedem Produkt und Service, in den sie…

Start eines Online-Geschäfts

E-Book Start eines Online-Geschäfts
Der gewinnbringende Leitfaden zur Errichtung Ihres eigenen Online-Geschäfts Format: ePUB

Immer mehr Menschen sind heute unzufrieden mit ihren Arbeitsplätzen und ihren Vorsorgeleistungen. So hat das Interesse an der Gründung eines Online-Geschäfts zugenommen. Doch viele, die sich ein…

Ratgeber - Twitter

E-Book Ratgeber - Twitter
Ihr Weg zu Vermögen! Format: ePUB

Twitter ist eine dieser Webseiten, die Menschen benutzen um Geld zu verdienen. Twitter ist eine Micro-Blogging-Site, wo Sie Dinge die Sie sagen möchten hinterlassen können. Für manche wirkt Twitter…

Blog Gewinne entfesseln

E-Book Blog Gewinne entfesseln
Format: ePUB

Blogs sind überall, nicht wahr? Trotzdem scheinen die Menschen das Reden hierüber als eine Möglichkeit, Geld online zu verdienen gestoppt zu haben. Nun - meiner Meinung nach sind Blogs immer noch…

Die Macht der Anzeigen Verfolgung

E-Book Die Macht der Anzeigen Verfolgung
So verfolgen Sie Anzeigen für eine bessere Leistung Format: ePUB

In der Online-Marketing-Welt sammeln und bewerten Sie die Antworten auf Ihre Anzeigen, dies ist so wichtig wie die Qualität der Werbung selbst. Denn wenn Sie wissen, welche Ihrer Anzeigen besser…

Der Ebay-Verkauf-Profi Führer

E-Book Der Ebay-Verkauf-Profi Führer
Ihr Weg zum erfolgreichen eBay-Verkäufer Format: ePUB

Planen Sie, ein besserer eBay-Verkäufer zu werden oder wollen Sie einfach? Wenn ja, passen Sie auf! Es gibt endlich ein neues, bahnbrechendes Buch, das nur für Menschen wie Sie geschaffen wurde!…

Weitere Zeitschriften

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten "Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...