Sie sind hier
E-Book

Strategisches Bauunternehmensmanagement

Prozessorientiertes integriertes Management für Unternehmen in der Bauwirtschaft

AutorGerhard Girmscheid
VerlagSpringer-Verlag
Erscheinungsjahr2006
Seitenanzahl1010 Seiten
ISBN9783540336129
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis149,99 EUR

Erfolgreiches Unternehmensmanagement: Führungskräfte der Bauwirtschaft erfahren hier wie sie Aufgaben systematisch durchführen und Prozesse zukunftsorientiert strukturieren. Grössere Unternehmen können so ihre Wettbewerbsposition verbessern. Kleinere Betriebe erhalten Tipps wie sie ihr Unternehmen grundlegend aufbauen. Managementkonzepte sind auf die Bauunternehmen abgebildet. Strategische und operative Prozesse sind der Schlüssel für Veränderungen. Viele Abbildungen, praktisch umsetzbare Beispiele zu: Strategie, Management, Leistungserstellung, Support- und Teilprozessen. Ein Referenz- und Nachschlagewerk, mit ausführlichem Sachverzeichnis.



Professor Gerhard Girmscheid studierte Bauingenieurwesen in Darmstadt. Nach seiner Promotion 1983 war er in leitender Funktion für namhafte deutsche Bauunternehmen tätig. Seit 1996 ist er Professor für Baubetriebswissenschaften und Bauverfahrenstechnik am Institut für Bauplanung und Baubetrieb der ETH Zürich. Professor Girmscheid ist Spezialist für Bauverfahren und Bauprozesse des Hoch- und Tiefbaus sowie strategisches und operatives Bauunternehmensmanagement sowie Mitherausgeber der Fachzeitschrift 'Bauingenieur' und Autor bzw. Mitautor mehrerer Fachbücher.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort5
Benutzungshinweise7
Inhaltsverzeichnis9
Detailliertes Inhaltsverzeichnis10
Vorgeschichte des Buchs21
I Trends, Fehlentwicklungen und Chancen der21
Unternehmen der Bauwirtschaft21
II Theoretischer Bezugsrahmen des Buchs24
Literatur35
Teil A Managementprozesse37
1 Strategieplanungsprozess38
1.1 Ganzheitliches Management39
1.2 Managementmodell51
1.3 Ziele der Unternehmen57
1.4 Strategischer Problemlösungsprozess63
1.5 Unternehmensleitbild104
1.6 Unternehmensstrategie109
1.7 Geschäftsfeldstrategie120
1.8 Strategiewahlmöglichkeiten – Strategie-Mix135
1.9 Strategiecontrolling und -anpassung137
1.10 Anwendungsbeispiel – Strategieplanung144
Literatur169
2 Balanced Scorecard – Strategieumsetzungsprozess173
2.1 Einleitung173
2.2 Strategieumsetzung mittels finanzieller /173
nichtfinanzieller Erfolgsfaktoren173
2.3 Prinzipien strategiefokussierter Unternehmen178
2.4 Operationalisierung der Strategie183
2.5 Die Entwicklung der Strategy Map195
2.6 Ausrichtung des Unternehmens und Nutzung von203
Synergien durch die Balanced Scorecard203
Literatur205
3 Marketingprozess für Bauleistungen207
3.1 Einleitung – Strategieimplementierung mittels207
Marketing207
3.2 Einführung in das allgemeine Baumarketing208
3.3 Marketingtheorien213
3.4 Business-to-Business-Marketing – Typologien221
3.5 Marketingstrategien für Bauunternehmen233
3.6 Segmentierung des Baumarktes237
3.7 B2B – Transaktionstypologien für Gesamtleistungen258
3.8 B2B – Leistungsbündel für Gesamtleistungsanbieter270
3.9 Instrumente des Baumarketing-Mix274
3.10 Positionierungsgesichtspunkte für281
Gesamtleistungsanbieter281
3.11 Beispiel: Marketingplanung – SGF Rohrvortrieb289
Literatur290
4 Markt- und ressourcenbasierte Strategieumsetzung295
4.1 Einleitung295
4.2 Ursachen des Strukturwandels in der Bauwirtschaft295
4.3 Marktorientierter Ansatz zur Entwicklung von299
Wettbewerbsvorteilen299
4.4 Ressourcenorientierter Ansatz313
Literatur319
5 Kooperations- und Outsourcingstrategien321
5.1 Einleitung321
5.2 Partnerschafts- und Kooperationspotenzial322
5.3 Kooperationsstrategien341
5.4 Outsourcingstrategie364
5.5 Arbeitsgemeinschaften380
Literatur394
6 Organisation von Bauunternehmen398
6.1 Einleitung398
6.2 Grundlagen der Organisation403
6.3 Arbeitsteilung und Koordination als409
Gestaltungsprinzipien409
6.4 Organisationsformen – Funktionalisierung bzw.411
Strukturtypen411
6.5 Organisationen im dynamischen Wandel428
6.6 Organisationsformen von Bauunternehmen431
6.7 Beispiele aus der Bauwirtschaft440
Literatur452
7 Geschäftsmodelle und Geschäftsfelder454
7.1 Einleitung454
7.2 Geschäftsmodelle455
7.3 Geschäftsmodelle und Geschäftsfelder464
investitionskostenorientierter Leistungsangeboten464
7.4 Geschäftsmodelle und Geschäftsfelder479
lebenszyklusorientierter Systemleistungen479
Literatur520
Teil B Leistungserstellungsprozesse523
8 Industrielle Bauprozesse524
8.1 Potenziale des industriellen Bauens524
8.2 Anforderungen an das industrialisierte Bauen527
8.3 Konzeptionelle Ansätze für industrielles Bauen in530
KMU530
8.4 State of Practice in der Bauproduktion535
8.5 Baustellenproduktion536
8.6 Vorfertigung537
8.7 Übertragung von Technologien und Verfahren aus539
anderen Industriezweigen539
8.8 Aspekte der Logistik539
8.9 Konsequenzen für Prozesse und Organisation540
8.10 Interaktive Bauwerks- und Produktionsplanung540
8.11 Informationsfluss541
8.12 Individualisierung und systematische542
Standardisierung542
8.13 Bauleistung als Produkt543
8.14 Entwicklungspotenziale546
Literatur549
9 Angebotsmanagement in Bauunternehmen551
9.1 Einleitung551
9.2 Akquisition von Ausschreibungen555
9.3 Arten der Ausschreibung, Projektabwicklungs- und557
Wettbewerbsformen557
9.4 Risikoorientierte Auswahl und Bearbeitung der562
Ausschreibungen562
9.5 Ablauf einer Angebotsbearbeitung578
9.6 Aufgaben der beteiligten Fachabteilungen592
9.7 Prüfung, Schlussgespräch und Angebotsabgabe605
9.8 Verhandlungsphase606
9.9 Auswertung der Submissionsergebnisse607
Literatur609
10 Ausführungsmanagement in Bauunternehmen611
10.1 Umfang des Ausführungsmanagements611
10.2 Ausführungsvorbereitung616
10.3 Ablauf der Ausführung650
Literatur670
Teil C Supportprozesse672
11 Risikomanagement in Bauprojekten und Bauunternehmen673
11.1 Risikomanagement in Bauunternehmen673
11.2 Projektbezogenes Risikomanagement713
11.3 Risikobasierte Bauproduktionsselektion756
11.4 Praxistauglichkeit des Verfahrens778
Literatur780
12 Risikobewusstes Projektcontrolling783
12.1 Einleitung783
12.2 Controllingfacetten784
12.3 Aufbau des risikobewussten Projektcontrollings790
12.4 Risikobewusstes Projektcontrolling in der795
Ausführungsphase795
12.5 Ausblick812
Literatur812
13 Bauhof- und Bauinventarmanagement814
13.1 Strategische Bedeutung der Bauhöfe in den814
Bauunternehmen814
13.2 Aufgaben der Bauhöfe820
13.3 Grossbaustellenwerkstätten und Service – Operative825
Gesichtspunkte825
13.4 Planung von Inventarinvestitionen826
13.5 Flottenmanagement832
13.6 Zukünftige Investitionsanforderungen an die844
Bauunternehmen844
13.7 Anforderung an Fachpersonal und Management846
13.8 Zusammenfassung847
Literatur848
14 Qualitätsmanagement849
14.1 Geschichte und Definitionserklärung des849
Qualitätsmanagements849
14.2 Bedeutung von Qualitätsmanagement im850
Unternehmen850
Plan854
Do Check854
Act854
14.3 Integriertes Qualitätsmanagement856
14.4 Die Normenfamilie DIN EN ISO 9000 ff.859
14.5 Umsetzung des Qualitätsmanagementsystems im865
Unternehmen865
14.6 Interaktion von Qualitätsmanagement und874
Projektqualitätsmanagement874
14.7 Weiterführende Entwicklungen878
Literatur881
15 Wissensmanagement883
15.1 Einleitung883
15.2 Grundlagen zum Wissensmanagement887
15.3 Wissensmanagement in Bauunternehmen912
15.4 Wissensmanagementprozessmodelle für921
Bauunternehmen921
15.5 Systematisches Lernen aus Fehlern –923
Prozessmodell basierend auf dem Controllingansatz923
15.6 Systematisches Lernen aus Erfolgen –935
Prozessmodell mit Fokussierung auf „best935
practice“-Erfolgsfaktoren935
15.7 Aspekte der Kultur und Motivation954
Literatur954
16 Innovationsmanagement957
16.1 Einleitung957
16.2 Bedeutung von Innovationen959
16.3 Charakterisierung von Innovationen961
16.4 Arten von Innovationen965
16.5 Management von Innovationen975
16.6 Innovationen in kleinen Bauunternehmen983
16.7 Innovationen in grossen Bauunternehmen987
Abbildungsverzeichnis994
Tabellenverzeichnis1013
Sachverzeichnis1015

Weitere E-Books zum Thema: Management - Wirtschaft - Coaching

Versicherungen im Umbruch

E-Book Versicherungen im Umbruch
Werte schaffen, Risiken managen, Kunden gewinnen Format: PDF

Die Bedeutung von Versicherungen und Einrichtungen kapitalgebundener Altersvorsorge für unsere Gesellschaft ist immens und nimmt weiter zu. Es ist deshalb äußerst wichtig, dass die Institutionen ,…

Informationsmanagement

E-Book Informationsmanagement
Format: PDF

Das Internet hat in den letzten Jahren ohne Zweifel erhebliche Veränderungen in der gesamten Ökonomie bewirkt. E-Business gehört heute zur Unternehmensrealität und konfrontiert das…

Basiswissen Beschaffung.

E-Book Basiswissen Beschaffung.
Format: PDF

Anhand vieler Beispiele für die relevanten Aufgaben und Methoden der Beschaffung bietet der Band Grundwissen für den Quereinsteiger sowie ein Repetitorium für den Praktiker. Das Buch gibt eine kurze…

Einkaufsverhandlungen

E-Book Einkaufsverhandlungen
Format: PDF

Jeder Einkäufer muss vor allem eins können: gut verhandeln. Nicht umsonst sind Seminare zu diesem Thema echte "Dauerbrenner". Dieser Band zeigt, welche Strategien und Techniken bessere…

E-World

E-Book E-World
Technologien für die Welt von morgen Format: PDF

Grid Computing, Supercomputer, On-Demand-Technologien - Wissenschaftler und Unternehmen arbeiten heute an neuen Informationstechnologien, die unserer Gesellschaft nachhaltig ihren Stempel aufdrücken…

Perspektiven des Supply Management

E-Book Perspektiven des Supply Management
Konzepte und Anwendungen Format: PDF

Perspektiven des Supply Management gibt einen Einblick in innovative Ansätze zum Beschaffungs-, Einkaufs- und Logistikmanagement. Das Buch kombiniert Best Practice-Unternehmensbeispiele (BASF AG,…

Management von Innovation und Risiko

E-Book Management von Innovation und Risiko
Quantensprünge in der Entwicklung erfolgreich managen Format: PDF

Die Globalisierung erhöht den Kostendruck auf westeuropäische Unternehmen. Innovation ist zentraler Wettbewerbsfaktor. Dieses Buch zeigt, wie Sie Chancen innovativer Produkte nutzen und deren Risiken…

Erfolgsfaktor Innovation

E-Book Erfolgsfaktor Innovation
Format: PDF

Innovationen stellen einen entscheidenden Erfolgsfaktor für eine gesamte Volkswirtschaft, eine Branche sowie für jedes Unternehmen dar. Innovationen können zunächst aus neuartigen Produkten, Marken…

Weitere Zeitschriften

Menschen. Inklusiv leben

Menschen. Inklusiv leben

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...