Sie sind hier
E-Book

Strategisches Industriegüterdesign

Innovation und Wachstum durch Gestaltung

AutorChristoph Herrmann., Günter Möller, Peter Russo, Ronald Gleich
VerlagSpringer-Verlag
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl233 Seiten
ISBN9783642001161
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis62,99 EUR

Dem Design kommt auch im Industriegüterbereich eine wichtige Bedeutung zu. Denn das Design von Produkten beeinflusst den Umsatz von Industrieunternehmen, beispielsweise über die Qualitätswahrnehmung oder die Markenstärke. Das Buch setzt genau an diesen Herausforderungen an und zeigt Wege für ein neuartiges, strategisch orientiertes Designverständnis in Industrieunternehmen. Dabei werden Methoden, Instrumente und Verfahren vorgestellt, mit denen Praktiker ein strategisches Industriegüterdesign im eigenen Unternehmen umsetzen können.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort5
Inhaltsverzeichnis12
1 Wachstumspotenziale für Industriegüterunternehmen15
1.1 Design im Industriegüterkontext15
1.2 Bedeutung von Industriegüterunternehmen für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung16
1.3 Investitionsgüterunternehmen: Kerntreiber für Innovationen18
1.4 Wachstumspotenziale für Industriegüterunternehmen18
1.5 Herausforderungen im Innovationsmanagement19
1.6 Design als einer von mehreren zentralen Erfolgsfaktoren im industriellen Management der Zukunft21
2 Strategisches Industriegüterdesign22
2.1 Die Bedeutung des Designs für Industriegüterunternehmen22
2.2 Kernanforderungen an das industrielle Design24
2.3 Spezifika des Industriegüterdesigns28
2.4 Konsequenzen für ein zeitgemäßes industrielles Designmanagement30
2.5 Neufassung des industriellen Designverständnisses44
2.6 Eine Frage der Wettbewerbsfähigkeit47
2.7 Ein neuer institutioneller Umgang mit dem Design48
3 Fallstudien51
3.1 Fallstudie ACO PASSAVANT GMBH, Stadtlengsfeld (Entwässerungstechnik)52
3.2 Fallstudie ANGELL-DEMMEL GmbH, Lindau (Automobilzulieferer)64
3.3 Fallstudie BOSCH Thermotechnik GmbH, Wetzlar (Thermotechnik)68
3.4 Fallstudie DORMA, Ennepetal (Gebäudetechnik)80
3.5 Fallstudie D-LABS GMBH, Potsdam (Softwareindustrie)90
3.6 Fallstudie EDAG GmbH & Co. KGaA, Fulda (Engineering & Designdienstleistungen)96
3.7 Fallstudie FESTO AG & CO. KG, Esslingen (Pneumatische Antriebssysteme)102
3.8 Fallstudie GILDEMEISTER Aktiengesellschaft, Bielefeld (Werkzeugmaschinen)107
3.9 Fallstudie HÄFELE GmbH & Co. KG, Nagold (Beschlagtechnik)112
3.10 Fallstudie HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN AG, Heidelberg (Druckmaschinenindustrie)118
3.11 Fallstudie KÄRCHER, Winnenden (Reinigungstechnik)131
3.12 Fallstudie KUKA Aktiengesellschaft, Augsburg (Industrieroboter)141
3.13 Fallstudie MAN Nutzfahrzeuge AG, München (Nutzfahrzeuge)146
3.14 Fallstudie PCS Systemtechnik GmbH, München (Zeiterfassungs- und Zugangskontrollsysteme)152
3.15 Fallstudie SFC Smart Fuel Cell AG, Brunnthal (Brennstoffzellentechnik)158
3.16 Fallstudie SICK Engineering GmbH, Dresden (Messtechnik)164
3.17 Fallstudie STARMED GmbH, Ulm (Intensivmedizin- Technik)168
3.18 Fallstudie SÜSS MicroTec, Garching (Produktions- und Testequipment für die Halbleiterindustrie)172
3.19 Fallstudie WITTENSTEIN AG, Igersheim (Mechatronik)177
4 Praxisleitfaden184
4.1 Erfolgsstrategien im industriellen Designmanagement185
4.2 Erfolgswirkungen eines industriellen Designmanagements187
4.3 Erfolgsfaktoren des industriellen Designmanagements189
4.4 Strategisches Industriegüterdesign in der Praxis – Kernelemente einer Toolbox195
4.5 Kosten-Nutzen-Abwägungen – Design durch die Effizienzbrille betrachtet199
4.6 Spezifische Handlungsempfehlungen für KMUs203
4.7 Umsetzung in der Praxis209
4.8 Design und Nachhaltigkeit213
Über die Autoren219
Literaturverzeichnis223

Weitere E-Books zum Thema: Marketing - Verkauf - Sales - Affiliate

Verkaufschance Web 2.0

E-Book Verkaufschance Web 2.0
Dialoge fördern, Absätze steigern, neue Märkte erschließen Format: PDF

'Verkaufschance Web 2.0' bietet einen fundierten Überblick über die Möglichkeiten und Potenziale im Umgang mit den 'neuen Konsumenten'. Martin Knappe und Alexander Kracklauer beschreiben leicht…

Banken und Erlebnisorientierung

E-Book Banken und Erlebnisorientierung
Verhaltenswirkungen aus umweltpsychologischer Perspektive Format: PDF

Kerstin Klaus modifiziert das emotionspsychologische Verhaltensmodell von Mehrabian/Russell und entwickelt ein Kausalmodell zur Beschreibung der Kundenreaktion auf das Angebot von…

Erlebnishandel im Automobilvertrieb

E-Book Erlebnishandel im Automobilvertrieb
Machbarkeitsstudie und Nutzungskonzeption für ein Autothemencenter Format: PDF

Anhand einer primären und sekundären Marktanalyse zeigt Sven Zöller nachfragewirksame Nutzungsmöglichkeiten in Form von Angebotsflächen für das Autothemencenter auf. Dabei bezieht er nicht nur…

Weitere Zeitschriften

Menschen. Inklusiv leben

Menschen. Inklusiv leben

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten "Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...

EineWelt

EineWelt

Weltweit und ökumenisch – Lesen Sie, was Mensch in Mission und Kirche bewegt. Man kann die Welt von heute nicht verstehen, wenn man die Rolle der Religionen außer Acht lässt. Viele Konflikte ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...