Sie sind hier
E-Book

Strategisches Management bei gesetzlichen Krankenkassen

AutorAnne-Katrin Meckel
VerlagGabler Verlag
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl119 Seiten
ISBN9783834960481
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis40,00 EUR
Anne-Katrin Meckel untersucht mögliche Strategien zur Differenzierung im GKV-System, z.B. Wahltarife, neue Versorgungsformen, Selektivverträge und Rabattverträge.

Dipl. Kffr. Anne-Katrin Meckel studierte Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Gesundheitsmanagement an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Geleitwort6
Vorwort7
Inhaltsverzeichnis8
Abbildungsund Tabellenverzeichnis11
Abkürzungsverzeichnis12
1 Einleitung14
1.1 Problemstellung und Zielsetzung14
1.2 Verlauf der Arbeit16
2 Theoretische Grundlagen zum strategischen Management bei gesetzlichen Krankenkassen18
2.1 Wettbewerbsumfeld der gesetzlichen Krankenkassen18
2.1.1 Historie der GKV seit 198918
2.1.2 Zahlen und Fakten zum GKV-Markt37
2.1.3 Rahmenbedingungen in der GKV40
2.2 Die Grundzüge des strategischen Managements46
2.2.1 Grundlagen des strategischen Managements46
2.2.2 Normatives Management49
2.2.3 Operatives Management und seine Beziehung zum strategischen Management51
3 Strategische Analyse gesetzlicher Krankenkassen53
3.1 Externe Analyse53
3.1.1 Makroumwelt55
3.1.2 Branchenumwelt66
3.2 Interne Analyse81
3.2.1 Stärkenund Schwächen-Ermittlung81
3.2.1.2). Bestimmte Ressourcen, Fähigkeiten oder Kernkompetenzen be-stimmen die Stärken und Schwächen innerhalb des Ressourcenun82
3.2.1.1 Die klassischen Ansätze Die einfachste Form der klassischen Ansätze stellt einen Zeitvergleich dar. Einen Vergleich der82
3.2.1.3 Die ressourcenund kompetenzorientierten Ansätze Ressourcen und Fähigkeiten stellen die Kompetenzbasis eines Unterneh-men84
3.2.2 Bewertung und Vergleich der Stärken und Schwächen86
3.3 Zusammenfassung89
4 Wettbewerbsstrategien und ihre Anwendbarkeit auf die gesetzlichen Krankenkassen92
4.1 Möglichkeiten zur Erzielung von Wettbewerbsvorteilen92
4.2 Generische Wettbewerbsstrategien in der GKV97
4.2.1 Differenzierungsstrategie99
4.2.1.1 Differenzierung durch Qualität Eine Möglichkeit der Differenzierung ist die Unterscheidung von der Kon-kurrenz durch Qua99
4.2.1.2 Differenzierung durch Marke Eine weitere Möglichkeit für die Unternehmen dem Kunden einen einma-ligen Zusatznutzen zu bi103
4.2.1.3 Differenzierung durch Kundenbeziehung Die dritte Möglichkeit ist die Differenzierung durch Kundenbeziehung. Dabei ist es106
4.2.2 Kostenund Preisführerschaftsstrategie110
4.2.2.1 Strukturelle Kostenunterschiede Kostenvorteile durch strukturelle Unterschiede können zum einen betriebs-größenbedingt s110
4.2.2.2 Effizienzunterschiede Da strukturelle Kostenunterschiede oft nicht ausreichend sind und auch die Möglichkeit besteht, da112
4.3 Die hybride Wettbewerbsstrategie in der GKV113
5 Zusammenfassung und Ausblick116
Literaturverzeichnis121

Weitere E-Books zum Thema: Marketing - Verkauf - Sales - Affiliate

Verkaufschance Web 2.0

E-Book Verkaufschance Web 2.0
Dialoge fördern, Absätze steigern, neue Märkte erschließen Format: PDF

'Verkaufschance Web 2.0' bietet einen fundierten Überblick über die Möglichkeiten und Potenziale im Umgang mit den 'neuen Konsumenten'. Martin Knappe und Alexander Kracklauer beschreiben leicht…

Das Online-Erfolgsmodell digitaler Produkte

E-Book Das Online-Erfolgsmodell digitaler Produkte
Strategische Wirkungspotenziale und operative Handlungsoptionen Format: PDF

Sebastian Schmidt definiert zunächst 'digitale Produkte' und stellt deren Besonderheiten aus wirtschaftstheoretischer Sicht dar. Er zeigt, wie durch eine voll automatisierte Abwicklung, also durch…

Markterfolg im Mobile Commerce

E-Book Markterfolg im Mobile Commerce
Faktoren der Adoption und Akzeptanz von M-Commerce-Diensten Format: PDF

Stefan Wriggers setzt sich mit der vielschichtigen Konsummotivation der Nachfrager nach M-Commerce-Diensten auseinander, ermittelt die Gründe für die frühzeitige Adoption und hohe Akzeptanz der…

Interne Corporate Governance

E-Book Interne Corporate Governance
Entwicklung einer Typologie Format: PDF

Christine Zöllner identifiziert die internen Corporate-Governance-Mechanismen Eigenkapitalstruktur, Kapitalstruktur, Aufsichtsgremien, Anreizsysteme sowie Transparenz und analysiert deren positive…

Positionierung und USP

E-Book Positionierung und USP
Wie Sie eine Alleinstellung für Ihre Produkte finden und umsetzen Format: PDF

Gerade im heutigen Verdrängungswettbewerb ist es für Unternehmen wichtig, sich nicht nur über den Preis zu differenzieren, sondern vielmehr in ein optimal positioniertes Produkt oder eine Marke zu…

Erlebnishandel im Automobilvertrieb

E-Book Erlebnishandel im Automobilvertrieb
Machbarkeitsstudie und Nutzungskonzeption für ein Autothemencenter Format: PDF

Anhand einer primären und sekundären Marktanalyse zeigt Sven Zöller nachfragewirksame Nutzungsmöglichkeiten in Form von Angebotsflächen für das Autothemencenter auf. Dabei bezieht er nicht nur…

Weitere Zeitschriften

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...