Sie sind hier
E-Book

Strukturwandel und Konzentrationsprozesse im deutschen Hypothekenbankwesen

AutorOliver Redenius
VerlagGabler Verlag
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl346 Seiten
ISBN9783834984371
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis54,99 EUR
Oliver Redenius zeigt, dass durch den fortdauernden Konzentrationsprozess die meisten Hypothekenbanken zwar verschwanden, das Real- und Pfandbriefgeschäft aber gestärkt wurde. Die traditionelle Geschäftstätigkeit der spezialisierten Bankengruppe hat sich dabei weitgehend von der Institution 'Hypothekenbank' gelöst.

Dr. Oliver Redenius promovierte bei Prof. Dr. Werner Plumpe am Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Goethe-Universität Frankfurt. Derzeit arbeitet er bei einer großen deutschen Hypothekenbank.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Geleitwort7
Danksagung11
Inhaltsverzeichnis13
Abkürzungsverzeichnis17
1 Einleitung19
1.1 Die deutschen Hypothekenbanken und das Umfeld ihrer Geschäftstätigkeit19
1.2 Problemstellung und Ziel der Arbeit22
1.3 Gang der Untersuchung25
1.4 Forschungsstand27
1.5 Literatur- und Quellenlage29
2 Theoretischer Hintergrund: Organisations- und Entscheidungstheorien als Grundlage zur Analyse von Wirtschaftsunternehmen32
2.1 Einführung zu Organisations- und Entscheidungstheorien32
2.2 Neue Institutionenökonomik37
2.3 Wirtschaftliche Organisationsformen43
3 Die Hypothekenbanken im Gefüge der deutschen Kreditwirtschaft: Terminologie, Funktionsweise und Institution45
3.1 Das Aktivgeschäft der Hypothekenbank45
3.2 Das Passivgeschäft der Hypothekenbank47
3.3 Die Hypothekenbank im Bereich des langfristigen Kredits49
3.4 Die Hypothekenbank als Institution im deutschen Kreditgeschäft50
3.5 Die funktionale Bedeutung der Hypothekenbank im Gefüge der Kreditwirtschaft59
3.6 Die Darlehensstruktur der Hypothekenbank60
3.7 Die Disposition (Treasury) der Hypothekenbank: Das Aktiv/Passiv-67
Management als Symbiose der Geschäftstätigkeit67
4 Überblick zur Entwicklung des modernen Realkreditwesens70
4.1 Realkredit: Begriffe, Bedeutung, Institutionen und Geschichte70
4.2 Einführung des Pfandbriefes: Von der Schlesischen Landschaft zur ersten Hypothekenbank82
4.3 Die Gründungen von privaten Hypothekenbanken87
5 Die deutschen Hypothekenbanken nach dem 1. Weltkrieg: Strukturwandel, Solidarisierung und Konzentration111
5.1 Der 1. Weltkrieg und der Strukturwandel im Hypothekenbankensektor111
5.2 „Rettung durch Konzentration“: Die deutschen Hypothekenbanken und die Bewältigung der Inflationsfolgen durch „Notgemeinschaften“ 1921 bis 1923128
5.3 Ein Zwischenschritt der Konzentration: Die singuläre Entwicklung der135
5.4 Die Aufwertungsgesetzgebung 1924/1925143
5.5 Der „größte Hypotheken-Bank-Block der Welt“: Höhepunkt der Konzentration im Herbst 1930164
5.6 Ergebnisse174
6 Strukturwandel und Konzentrationsprozess im Hypothekenbanksektor in den 1970er Jahren177
6.1 Einführung177
6.2 Das Kommunaldarlehensgeschäft in den 1970er Jahren am Beispiel der Hypothekenbanktöchter der Dresdner Bank189
6.3 Der Beginn der Kooperation im Dresdner Bank-Konzern210
6.4 Aufbau erster Organisationsstrukturen bei der Dresdner Bank: Erweiterung der Kooperation zwischen Geschäfts- und Hypothekenbank216
6.5 Der Aufbau erster Kooperationen im Deutsche Bank-Konzern: Die Hypothekenbanktöchter und die Organisationsstrukturen der Deutschen Bank242
6.6 Die Integration der Hypothekenbanktöchter in die Organisationsstrukturen der Commerzbank263
6.7 Ergebnisse298
7 Die Hypothekenbanken im Kontext fortgesetzter Wandlungs- und Konzentrationsprozesse seit Ende der 1970er Jahre300
7.1 Die Hypothekenbanken und die Internationalisierung in der Geschichte301
7.2 Endgültige „Grenzen des Wachstums“. Die Hypothekenbanken auf dem Weg nach Europa303
7.3 Eine weitere Konzentrationswelle im Hypothekenbankwesen305
7.4 Veränderungen durch die Deutsche Einheit307
7.5 Die deutschen Hypothekenbanken und der Konzentrationsprozess der 1990er Jahre307
7.6 Aufbruch in neue Dimensionen: Die Gründung der Eurohypo AG im Jahre 2002310
7.7 Das Pfandbriefgesetz (2005)314
8 Ergebnisse und Ausblick318
Quellenverzeichnis342
Literaturverzeichnis347
Personen- und Sachregister353

Weitere E-Books zum Thema: Finanzierung - Bankwirtschaft - Kapital

Versicherungen im Umbruch

E-Book Versicherungen im Umbruch
Werte schaffen, Risiken managen, Kunden gewinnen Format: PDF

Die Bedeutung von Versicherungen und Einrichtungen kapitalgebundener Altersvorsorge für unsere Gesellschaft ist immens und nimmt weiter zu. Es ist deshalb äußerst wichtig, dass die Institutionen ,…

Eigenkapital von Banken als Regulierungsgegenstand

E-Book Eigenkapital von Banken als Regulierungsgegenstand
Auswirkungen von Eigenkapitalanforderungen auf das Investitionsverhalten bankfinanzierter Unternehmen Format: PDF

Achim Hauck geht der Frage nach, ob Investitionsentscheidungen von bankfinanzierten Unternehmen durch Fehlanreize gekennzeichnet sind. Er zeigt, dass unternehmerische Fehlanreize bei der Investition…

Finanzmathematik in der Bankpraxis

E-Book Finanzmathematik in der Bankpraxis
Vom Zins zur Option Format: PDF

Effektivzinsberechnung, Optionspreistheorie, Hedging - Finanzmathematik ist unvzerzichtbares Handwerkszeug für die Bankpraxis. Obwohl die EDV einen Großteil der Berechnungen übernimmt, ist für jeden…

Der Knigge für das Bankgeschäft

E-Book Der Knigge für das Bankgeschäft
Mit sozialer Kompetenz Imagewerte verbessern und Geschäftserfolge steigern Format: PDF

Ein Ratgeber für den Banker. Zum einen werden die Vorteile einer auf Höflichkeit basierenden Unternehmenskultur für Vertrieb, Marketing und Mitarbeiterführung dargestellt. Zum anderen erhält die…

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

AUTOCAD & Inventor Magazin

AUTOCAD & Inventor Magazin

FÜHREND - Das AUTOCAD & Inventor Magazin berichtet seinen Lesern seit 30 Jahren ausführlich über die Lösungsvielfalt der SoftwareLösungen des Herstellers Autodesk. Die Produkte gehören zu ...

Gastronomie Report

Gastronomie Report

News & Infos für die Gastronomie: Tipps, Trends und Ideen, Produkte aus aller Welt, Innovative Konzepte, Küchentechnik der Zukunft, Service mit Zusatznutzen und vieles mehr. Frech, offensiv, ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

F- 40

F- 40

Die Flugzeuge der Bundeswehr, Die F-40 Reihe behandelt das eingesetzte Fluggerät der Bundeswehr seit dem Aufbau von Luftwaffe, Heer und Marine. Jede Ausgabe befasst sich mit der genaue Entwicklungs- ...

FileMaker Magazin

FileMaker Magazin

Das unabhängige Magazin für Anwender und Entwickler, die mit dem Datenbankprogramm FileMaker Pro arbeiten. In jeder Ausgabe finden Sie praxiserprobte Tipps & Tricks, die Ihnen sofort die ...