Sie sind hier
E-Book

Suizide im beruflichen Kontext

Bewältigungsstrategien für Mitarbeiter im Gesundheitswesen und Rettungsdienst

AutorCarina Armgart, Franciska Illes, Georg Juckel, Jasmin Jendreyschak
VerlagSchattauer
Erscheinungsjahr2018
Seitenanzahl198 Seiten
ISBN9783608268997
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis41,99 EUR
Hilfe für Helfer - Unterstützung in belastenden Situationen Mitarbeiter im Gesundheitswesen, im Rettungsdienst und Angehörige einiger anderer Berufsgruppen werden im Rahmen ihrer Tätigkeit relativ häufig mit Suiziden konfrontiert. Das Manual beschreibt hilfreiche Strategien, mit denen Teams und geschulte Mitarbeiter betroffene Kollegen in der Bewältigung solcher Ereignisse unterstützen können. Der Grundlagenteil informiert über Hintergründe zum Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie zu psychischen Belastungen. Die Basismodule bieten wichtige Hintergrundinformationen zum Thema Suizidalität, skizzieren mögliche Reaktionen auf belastende Ereignisse und beschreiben, welche präventiven Aspekte und Ressourcen sich günstig auf eine Bewältigung auswirken können. Die Bewältigungsmodule zeigen konkrete Strategien zur Unterstützung von Mitarbeitern im Falle eines Suizides auf. Sie enthalten unterschiedlich konzipierte Angebote, die sich am zeitlichen Verlauf (vor, unmittelbar und später nach dem Ereignis) und dem jeweiligen Adressatenkreis (einzelne Mitarbeiter, Teams) orientieren. Mitarbeiter und Teams im Sozial- und Gesundheitsbereich sowie im Rettungsdienst erhalten mit diesem Buch wertvolle Informationen und konkrete Hilfestellungen für den Umgang mit Mitarbeitern, Kollegen und Angehörigen nach dem Suizid eines Patienten. KEYWORDS: Suizid, Suizidalität, Selbstmord, Patientenselbstmord, Beruf, psychosozial, sozial, Team, Führungskraft, Mitarbeiter, Bewältigung, Trauma, Gesundheitswesen, Postvention, Mitarbeitergesundheit, Rettungsdienst, Ressourcen, Klient, Klientenselbstmord, Selbsttötung, Prävention, Unterstützung, Bewältigung

Dipl.-Psych. Dr. phil. Franciska Illes, Diplom-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin, Leitung der Arbeitsgruppe Suizidpostvention an der LWL-Universitätsklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Präventivmedizin. Jasmin Jendreyschak, Diplom-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin, Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Arbeitsgruppe Suizidpostvention an der LWL-Universitätsklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Präventivmedizin im LWL-PsychiatrieVerbund Westfalen. Carina Armgart, Diplom-Pädagogin, Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Arbeitsgruppe Suizidpostvention an der LWL-Universitätsklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Präventivmedizin. Prof. Dr. med. Georg Juckel, Ärztlicher Direktor des LWL-Universitätsklinikums der Ruhr-Universität Bochum, Direktor der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Präventivmedizin.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Cover1
Impressum5
Geleitwort6
Vorbemerkung6
Postvention zur Bewältigung von Suiziden6
Literatur9
Vorwort10
Inhalt12
1 Einleitung16
I Grundlagen20
2 Arbeits- und Gesundheitsschutz bei psychischen Belastungen22
3 Psychische Belastungen im Arbeitskontext26
3.1 Allgemeine psychische Belastungssituationen im Arbeitskontext27
3.2 Berufsspezifische psychische Belastungssituationen28
3.2.1 Besonders belastende Ereignisse im beruflichen Kontext29
3.2.2 Besonders belastendes Ereignis: erlebter Suizid oder Suizidversuch30
II Basismodule – Strategien vor dem Ereignis34
4 Auseinandersetzung mit dem Thema Suizidalität36
4.1 Wissen über Suizidalität36
4.1.1 Begriff der Suizidalität37
4.1.2 Epidemiologie von Suizidalität37
4.1.3 Der Patientensuizid39
4.1.4 Risikofaktoren für Suizidalität bei Erwachsenen40
4.1.4.1 Besonderheiten und Risikofaktoren für Suizidalität bei älteren Menschen42
4.1.4.2 Besonderheiten und Risikofaktoren für Suizidalität bei Kindern und Jugendlichen45
4.1.5 Einschätzung von Suizidalität48
4.1.5.1 Ausprägung von Suizidalität49
4.1.5.2 Mögliche Motive einer suizidalen Handlung51
4.1.5.3 Einschätzung der „Ernsthaftigkeit“ nach einem erfolgten Suizidversuch51
4.1.5.4 Instrumente zur Einschätzung von Suizidalität53
4.1.6 Gesprächsführung mit (akut) suizidalen Personen55
4.2 Reflexion über Einstellungen zu dem Thema Suizidalität61
4.3 Rechtliche Grundinformationen63
5 Auseinandersetzung mit typischen Reaktionen auf Suizidereignisse74
5.1 Belastungsreaktion74
5.1.1 Einflussfaktoren auf Belastungsreaktionen75
5.1.2 Typische Reaktionen auf belastende Ereignisse77
5.1.3 Wann ist professionelle Unterstützung notwendig?80
5.2 Trauerreaktion81
5.2.1 Trauer nach Suizid81
5.2.2 Einflussfaktoren auf die Trauer nach einem Suizid82
5.2.3 Verlauf von Trauer und Traueraufgaben84
6 Ressourcen im Umgang mit Stress und psychischen Belastungssituationen im beruflichen Alltag88
6.1 Persönliche Ressourcen im Umgang mit beruflichem Stress88
6.2 Teamressourcen89
6.2.1 Teambildung89
6.2.2 Hauptmerkmale einer guten Teamatmosphäre90
6.2.3 Kommunikation im Team93
6.3 Einfluss von Führungsverhalten auf das Team95
6.3.1 Günstiges Führungsverhalten im Arbeitsalltag96
6.3.2 Günstiges Führungsverhalten bei belastenden Ereignissen im beruflichen Kontext98
7 Das Konzept kollegialer Unterstützung102
7.1 Strukturen für kollegiale Unterstützungsangebote103
7.2 Information über kollegiale Unterstützungsangebote104
7.3 Wovon hängt ab, welches Unterstützungsangebot man machen sollte?105
7.4 Wichtige Aspekte bei der Gestaltung von Unterstützungsangeboten105
7.5 Checklisten für kollegiale Unterstützungsangebote106
7.6 Psychohygiene für kollegiale Unterstützer107
8 Organisatorische Abläufe nach einem Suizid108
8.1 Vorteile organisatorischer Ablaufpläne108
8.2 Beispiele für organisatorische Ablaufpläne109
8.3 Umgang mit Schaulustigen112
8.4 Umgang mit Medienvertretern113
III Bewältigungsmodule – Strategien nach dem Ereignis114
9 Unterstützung unmittelbar nach dem Ereignis116
9.1 Unterstützungsangebote für das betroffene Team116
9.1.1 Organisatorische Abläufe in der Akutsituation117
9.1.2 Teambesprechung in der Akutsituation117
9.1.3 Mitbetroffene nach Suizid119
9.1.3.1 Besonderheiten der Situation nach einem Suizid120
9.1.3.2 Umgang mit Mitpatienten121
9.1.3.3 Umgang mit Angehörigen123
Überbringen der Todesnachricht123
Gespräch mit Angehörigen als Behandler des Suizidenten126
9.2 Unterstützungsangebote für betroffene Mitarbeiter128
9.2.1 Stressreduktion129
9.2.2 Organisatorische Unterstützung131
9.2.3 Einleitung weiterer Hilfsangebote132
10 Unterstützung, wenn der erste Schock abgeklungen ist134
10.1 Unterstützungsangebote für das betroffene Team134
10.1.1 Teambesprechung134
10.1.2 Intervision bzw. Supervision136
10.1.3 Fallkonferenz137
10.1.4 Suizidnachbesprechung138
10.1.5 Wertschätzung für die Bemühungen des Teams142
10.2 Unterstützungsangebote für betroffene Mitarbeiter143
10.2.1 Klärung des Bereichs, für den Unterstützung benötigt wird143
10.2.2 Information über typische Reaktionen auf außergewöhnliche Ereignisse und Normalisierung144
10.2.3 Aktivierung von Selbstheilungskräften146
10.2.4 Aktivierung von Ressourcen148
10.2.5 Umgang mit typischen Gedanken und Gefühlen149
10.2.6 Umgang mit typischen Veränderungsimpulsen nach einem Suizid152
10.2.7 Abklärung weiteren Unterstützungsbedarfs153
11 Unterstützung im weiteren Verlauf156
11.1 Unterstützungsangebote für das betroffene Team156
11.1.1 Weitere Unterstützung für das Team abklären156
11.1.2 Reflexion der Zusammenarbeit im Team157
11.1.3 Reflexion bezüglich notwendiger Veränderungen157
11.2 Unterstützungsangebote für betroffene Mitarbeiter158
11.2.1 Weiterführende supervisorische Unterstützung158
11.2.2 Weiterführende psychotherapeutische Unterstützung158
11.2.3 Weiterführende rechtliche Unterstützung159
Anhang160
Arbeitsblätter162
Arbeitsblatt 1: Konfrontation mit Suiziden im eigenen beruflichen Alltag162
Arbeitsblatt 2: Wissen über Suizidalität163
Arbeitsblatt 3: Umgang mit suizidalen Personen165
Arbeitsblatt 4: Reflexion der Einstellung zu Suizidalität166
Arbeitsblatt 5: Reaktionen auf psychisch belastende Ereignisse168
Arbeitsblatt 6: Suizid und Trauer170
Arbeitsblatt 7: Ressourcenaktivierung171
Arbeitsblatt 8: Kommunikation172
Arbeitsblatt 9: Führungsverhalten173
Arbeitsblatt 10: Kollegiale Unterstützungsangebote174
Arbeitsblatt 11: Erstellung eines organisatorischen Ablaufplans175
Arbeitsblatt 12: Mitbetroffene nach Suizid177
Arbeitsblatt 13: Organisatorische Unterstützung von Kollegen178
Informationsmaterial180
Informationsmaterial 1: Ratschläge zum Umgang mit Trauer180
Informationsmaterial 2: Hinweise für Angehörige181
Informationsmaterial 3: Informationen über psychische Reaktionen auf belastende Situationen182
Informationsmaterial 4: Was können Sie tun, um Ihre Selbstheilungskräfte zu fördern?183
Informationsmaterial 5: Weiterführende Unterstützungsmöglichkeiten185
Fallbeispiele186
Fallbeispiel 1: Herr Wolfgang Schmidt (suizidaler Patient)186
Fallbeispiele 2–4: belastete Kollegen188
Literatur192

Weitere E-Books zum Thema: Sonstiges Gesundheit - Medizin

Kopfschmerzen

E-Book Kopfschmerzen
Format: PDF

Kopfschmerzen zählen zu den häufigsten Erkrankungen. Oft beginnen sie bereits im Kindesalter und beeinträchtigen das Alltags- und Arbeitsleben erheblich. Das Chronifizierungsrisiko ist…

Kopfschmerzen

E-Book Kopfschmerzen
Format: PDF

Kopfschmerzen zählen zu den häufigsten Erkrankungen. Oft beginnen sie bereits im Kindesalter und beeinträchtigen das Alltags- und Arbeitsleben erheblich. Das Chronifizierungsrisiko ist…

Hören

E-Book Hören
Format: PDF

Das Buch bietet eine interdisziplinäre Darstellung über das Hören. Es informiert über die Geschichte der Hörforschung und vermittelt aktuelle Erkenntnisse zur Physiologie…

Hören

E-Book Hören
Format: PDF

Das Buch bietet eine interdisziplinäre Darstellung über das Hören. Es informiert über die Geschichte der Hörforschung und vermittelt aktuelle Erkenntnisse zur Physiologie…

Grenzbereiche der Perinatologie

E-Book Grenzbereiche der Perinatologie
Mit Beiträgen zur Praxis der Beatmung Neugeborener Format: PDF

Das Perinatalzentrum im Klinikum München Großhadern hat im März 2005 einen Kongress mit dem Ziel veranstaltet, neuere oder bislang weniger wahrgenommene Informationen aus der Perinatologie…

Stottern bei Kindern und Jugendlichen

E-Book Stottern bei Kindern und Jugendlichen
Bausteine einer mehrdimensionalen Therapie Format: PDF

Sie suchen fundiertes und umfassendes Rüstzeug für eine zeitgemäße Therapie stotternder Kinder und Jugendlicher? Das Buch vermittelt Ihnen dafür das theoretische und praktische Know-how in Form…

Stottern bei Kindern und Jugendlichen

E-Book Stottern bei Kindern und Jugendlichen
Bausteine einer mehrdimensionalen Therapie Format: PDF

Sie suchen fundiertes und umfassendes Rüstzeug für eine zeitgemäße Therapie stotternder Kinder und Jugendlicher? Das Buch vermittelt Ihnen dafür das theoretische und praktische Know-how in Form…

Weitere Zeitschriften

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...