Sie sind hier
E-Book

Taschenatlas Akupunktur beim Pferd

AutorMartina Steinmetz
VerlagSonntag
Erscheinungsjahr2014
Seitenanzahl360 Seiten
ISBN9783830493464
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis69,99 EUR
Gefunden, nicht gesucht. Es kann so einfach sein: Buch aufschlagen - Akupunkturpunkt finden. Auf einen Blick Beschreibung, Indikation und Stichtiefe erfassen. Und zwar punktgenau mit Foto! Jeder Punkt ein Treffer. Dieser Akupunkturatlas fürs Pferd macht langes Suchen überflüssig: - Auf der linken Seite werden die Punkte samt Wirkung und Stichtechnik beschrieben; rechts sind sie auf einem großformatigen Farbfoto abgebildet. Und weil Knochen und Muskeln fürs Auffinden der Punkte unerlässlich sind, sind sie in jedes Bild mit eingezeichnet. - Für den Gesamtüberblick werden auch die Grundlagen der TCM vorgestellt. So haben Sie alle wichtigen Informationen immer dabei. Ob während der Ausbildung oder in der Praxis: Dieser Taschenatlas ist unverzichtbar. Martina Steinmetz ist Tierärztin und Vorsitzende der German Veterinary Acupuncture Society e. V. (Gervas).

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

1 Einleitung


Definition

Die „westliche“ Bezeichnung leitet sich ab von den lateinischen Begriffen „acus“ für Nadel und „punctio“ für Stechen.

Als Akupunktur wird im weitesten Sinne jede Heilmethode bezeichnet, bei der durch Stimulation von bestimmten Punkten die heilende Selbstregulation des Körpers angeregt wird. Im engeren Sinne wird damit das Verfahren bezeichnet, bei dem zu therapeutischen Zwecken Nadeln in bestimmte Körperpunkte eingestochen bzw. diese Punkte durch Moxibustion erwärmt werden.

In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) ist die Akupunktur Teil eines ganzheitlichen Konzeptes. Hier wird für Akupunktur der Begriff „Zhenjiu“ verwendet, der die Wortstämme für „Nadel“ und „Erwärmen“ enthält. Dies bezieht sich auf die heilende Einwirkung der Nadelung oder der Erwärmung von Akupunkturpunkten z.B. mittels Brennzigarren aus Beifußkraut (Moxibustion).

Akupunktur ist eines der am meisten verbreiteten Naturheilverfahren in Human- und Tiermedizin. Sie ist nach sorgfältiger Prüfung durch die WHO (World Health Organisation) als empfehlenswerte Therapiemethode eingestuft. Dabei wird sie sowohl als Monotherapie als auch als Zusatztherapie vor allem bei funktionellen Störungen eingesetzt.

Die Anwendung der Akupunktur ist in der „Pferdeszene“ heute nicht mehr wegzudenken. Sie findet in ihren verschiedenen Formen weltweit Anwendung in Prophylaxe, Diagnostik und Therapie sowohl von Sport- als auch von Freizeitpferden. Dennoch ist die Akzeptanz in der Schulmedizin und Lehre an den (westlichen) Universitäten zögerlich. So ist die Lehre der Akupunktur noch nicht im Curriculum der veterinärmedizinischen Universitäten hierzulande zu finden. Aber als zusätzliche Weiterbildung, bzw. sogenannte „Zusatzbezeichnung“, wird die Veterinär-Akupunktur in den Deutschen Tierärztekammern geführt. Die Ausbildung dazu können Tierärzte in anerkannten Weiterbildungskursen machen, die von verschiedenen Anbietern organisiert und durchgeführt werden.

Seit mehreren Jahrzehnten bereits wird von der IVAS ein gut strukturiertes Curriculum vorgelegt, das weltweit von den jeweiligen „Tochterorganisationen“ in der Grundausbildung Veterinärakupunktur für Tierärzte/-innen umgesetzt wird. In Deutschland ist die GerVAS (German Veterinary Acupuncture Society) die entsprechende Organisation.

1.1 Geschichte


In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und TCVM hat sich die Akupunktur als Teil eines gesamtheitlichen Behandlungskonzeptes über Jahrtausende entwickelt. Es wird angenommen, dass die Anfänge der Akupunktur etwa 4000 Jahre zurückliegen, was archäologische Funde von spitzen Steinen an steinzeitlichen Kultstätten vermuten lassen. Erste schriftliche Aufzeichnungen datieren aus dem zweiten Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung („Der Innere Klassiker des Gelben Kaisers“, Huangdi Neijing). Nachfolgend wird in zahlreichen Werken chinesischer Autoren über die Grundlagen, Techniken und Anwendungsmöglichkeiten berichtet.

Auch in anderen Kulturkreisen sind oder waren verschiedene Formen der Akupunktur bzw. ähnliche Therapiemethoden in der traditionellen Heilkunde zu finden.

Dabei ist anzunehmen, dass in der traditionellen Medizin europäischer Kulturkreise auch Methoden der Punktstimulation entwickelt wurden, wie z.B. der Fund des „Ötzi“ zeigt, aber durch verschiedene politische und religiöse Einflüsse aus der Geschichte der europäischen Medizin verdrängt wurden.

Der Franzose George Soulie de Morant gilt als einer der Väter der westlichen Akupunktur. Mit seinen Schriften begann nach 1929 die moderne westliche Akupunktur. Allerdings sind solche Schriften berechtigterweise umstritten, wie z.B. Dr. Hanjo Lehmann in seinem Artikel „Akupunktur im Westen: Am Anfang war ein Scharlatan“ (Dt. Ärzteblatt 2010; 107: A-1454) über Soulie de Morant schreibt: „…alle Indizien deuten darauf hin, dass er in China nie eine Nadel gestochen, vermutlich nie eine Nadelung gesehen hat…“.

Tatsächlich handelt es sich bei der Akupunktur im Sinne der TCM in Europa um ein Importprodukt und als solches war und ist sie vielen Einflussfaktoren, wie z.B. der Übersetzung und Interpretation der überlieferten Texte oder Ausübung in verschiedenen Schulen, unterlegen.

Die Frühgeschichte der Veterinärakupunktur ist sehr vage. Über die Anfänge der Akupunktur bei Tieren gibt es viele Spekulationen. Sicher galt jedoch Pferden von jeher große Aufmerksamkeit, da sie sowohl im Krieg und in der Landwirtschaft eingesetzt wurden und dort „lebenswichtig“ waren. Hinweise, dass die Tiermedizin, v.a. Pferdeakupunktur, sich als getrennter, eigenständiger Zweig der TCM entwickelte, gibt es früh (z.B. 650 vor unserer Zeitrechnung, „Kanon der Veterinärmedizin“, Militärgeneral Sun-Yang). „Vollzeit-Tierärzte“ kümmerten sich um die Behandlung der Pferde und ihrer Krankheiten, indem sie Kräuterpräparate und verschiedene medizinische Techniken (wie Aderlasse und Akupunktur) einsetzten und in die Pferdepflege einfließen ließen.

Nichtsdestotrotz ist anzunehmen, dass sich die TCVM durch Adaptation der traditionellen chinesischen Humanakupunktur und -Arzneimittel-Therapie auf Tiere entwickelte bzw. immer wieder beeinflusst wurde.

All dies fordert vom Pferdeakupunkteur, die Korrektheit und Wirkung der Elemente der TCVM immer wieder zu überdenken, kritisch zu hinterfragen und zu prüfen. Dabei sollten aktuelle Erkenntnisse der Forschung und Wissenschaft in die Theorie und Praxis der Akupunktur eingebracht werden.

1.2 Konzepte


Die Anwendung der Akupunktur folgt unterschiedlichen Konzepten, die sich auf verschiedensten Ebenen unterscheiden. Meist folgen die verschiedenen Konzepte den Prinzipien der traditionellen chinesischen Medizin und Veterinärmedizin, z.T. werden andere, neue Pfade beschritten.

Die Grundlagen der traditionellen chinesischen Veterinärmedizin (TCVM) sind ähnlich denen der TCM. Die Grundprinzipien der Lehre von Yin und Yang, der Elemente und der Inneren Organe haben die gleiche Gültigkeit in Human- und Veterinärakupunktur.

Aber es bestehen heute zwei Systeme von Akupunkturpunkten in der Pferdeakupunktur:

  • das vom Menschen auf das Pferd übertragene Meridiansystem, das sog. „transponierte System“, mit auf den Meridianen gelegenen Akupunkturpunkten und einigen außerhalb der Meridiane gelegenen Extrapunkten;

  • das traditionelle System der Pferdeakupunktur mit seinen traditionellen Akupunkturpunkten; diese Punkte haben sich über Jahrhunderte als empirisch wirksam befunden, sie werden nicht auf Meridianen angeordnet, sondern nach Körperregionen gruppiert.

Eine Gruppe international anerkannter Akupunktur-Spezialisten hat 1991 einen Vorschlag für eine einheitliche Nomenklatur erarbeitet („A proposed standard international acupuncture nomenclature“, WHO, Genf 1991). In diesem Papier hat man sich auf eine einheitliche Nomenklatur aller Hauptmeridiane und außerordentlichen Meridiane, aller 361 klassischen Akupunkturpunkte der Hauptmeridiane, Schädelpunkte und 48 Extrapunkte festgelegt. Die hier vorgeschlagene Nomenklatur wurde auch in entsprechenden Konzepten der TCVM übernommen.

Neben der TCVM-Akupunktur der Pferde haben sich verschiedene andere Konzepte durchgesetzt, die z.T. kombiniert oder ergänzend angewandt werden. So z.B. die Ohr(Aurikulo)-Akupunktur und die medizinische Akupunktur. Bei der Ohr-Akupunktur geht man davon aus, dass sich der gesamte Organismus in einem Mikrosystem (hier dem Ohr) widerspiegelt, die medizinische Akupunktur betont die „wissenschaftlich nachweisbaren“ klinischen...

Inhaltsverzeichnis
Martina Steinmetz: Taschenatlas Akupunktur beim Pferd1
Martina Steinmetz3
Innentitel4
Vorwort7
Inhaltsverzeichnis8
Teil 1 Grundlagen der Akupunktur12
1 Einleitung13
Geschichte14
Konzepte15
2 Grundlagen der TCVM17
Yin und Yang17
Yin und Yang in der Medizin19
Fünf Elemente (Wandlungsphasen, „Wu Xing“)20
Wechselbeziehungen der Fünf Elemente20
Die Grundsubstanzen25
Substanzen des Lebens25
Qi25
Blut (Xue)26
Körperflüssigkeiten (Jin Ye)27
Essenz (Jing)27
Geist (Shen)28
Zang Fu28
Funktionen der Organe28
Konstitutionstypen29
Wandlungsphase Holz30
Wandlungsphase Feuer30
Wandlungsphase Metall30
Wandlungsphase Erde31
Wandlungsphase Wasser31
Pathologie und Krankheitsursachen32
Innere Krankheitsursachen32
Äußere Krankheitsursachen33
Sonstige Krankheitsursachen33
Symptom, Syndrom und Muster34
3 Meridiane (Jing Luo)35
Konzept der Meridiane35
Hauptmeridiane (Jing Mai)36
Divergente Meridiane (Jing Bie)40
Verbindungsmeridiane (Luo Mai)40
Tendino-muskuläre Meridiane (Jing Jin)40
Hautgefäße, Hautregionen40
Außerordentliche Meridiane (Acht Außerordentliche Gefäße, Qi Jing Ba Mai)41
4 Akupunkturpunkte43
Systematik der Meridianpunkte44
Antike Punkte44
Elementpunkte, Tonisierungspunkte, Sedierungspunkte45
Ting-Punkte46
Spalten-Xi-Punkte46
Quell-Yuan-Punkte47
Vernetzungs-Luo-Punkte47
Rücken-Shu-Punkte48
Alarm-Mu-Punkte48
Einflussreiche-Hui-Punkte49
Meisterpunkte der Körperregionen49
Untere-Meer-Punkte49
Punkte der 4 Meere49
Schlüsselpunkte49
5 Diagnostik und Identifikation des Musters50
Diagnose50
Sehen50
Hören und Riechen50
Fragen50
Palpation51
Identifikation von Mustern51
Identifikation nach diagnostischen Leitkriterien51
Identifikation nach pathogenen Faktoren51
Identifikation nach den Meridianen51
Weitere Methoden der Identifikation52
6 Therapie53
Indikationen, Kontraindikationen, Nebenwirkungen53
Syndrom- und Musterbehandlung54
Punkteauswahl und Kombination55
Balance55
Nah- und Fernpunkte55
Korrespondenzprinzip55
Akupunkturtechnik und -praxis55
Lokalisation, Körpermaße, Auffinden56
Akupunktur mit Nadel und Moxa56
Einstichtechnik, Stichtiefe und -richtung58
Sonstige Stimulationsmöglichkeiten von Akupunkturpunkten59
Teil 2 Atlas der Akupunkturpunkte60
7 Lungenmeridian63
8 Dickdarmmeridian77
9 Magenmeridian97
10 Milz-Pankreas-Meridian135
11 Herzmeridian153
12 Dünndarmmeridian161
13 Blasenmeridian177
14 Nierenmeridian223
15 Perikardmeridian241
16 Dreifach-Erwärmer-Meridian249
17 Gallenblasenmeridian265
18 Lebermeridian291
19 Lenkergefäß303
20 Konzeptionsgefäß321
21 Extrapunkte337
22 Traditionelle Punkte341
Anhang354
23 Sachverzeichnis355

Weitere E-Books zum Thema: Tiermedizin

Berichte zur Lebensmittelsicherheit 2009

E-Book Berichte zur Lebensmittelsicherheit 2009
Nationale Berichterstattung an die EU - Nationaler Rückstandskontrollplan (NRKP) und Einfuhrrückstandskontrollplan (ERKP) - Bericht zur amtlichen Futtermittelkontrolle 2009 Format: PDF

Das Heft enthält die Berichte zur nationalen Berichterstattung an die Europäische Union (EU), zum nationalen Rückstandskontrollplan (NRKP), zum Einfuhrrückstandskontrollplan (ERKP) und zur…

Frankensteins Katze

E-Book Frankensteins Katze
Wie Biotechnologen die Tiere der Zukunft schaffen Format: PDF

Schöne neue Tierwelt?Fluoreszierende Fische, die bei UV-Bestrahlung leuchten. Delfine mit künstlichen Flossen. Zu Robotern umfunktionierte Käfer, die vom Militär auf Spionagemissionen ausgesandt…

Berichte zur Lebensmittelsicherheit 2009

E-Book Berichte zur Lebensmittelsicherheit 2009
Nationale Berichterstattung an die EU - Nationaler Rückstandskontrollplan (NRKP) und Einfuhrrückstandskontrollplan (ERKP) - Bericht zur amtlichen Futtermittelkontrolle 2009 Format: PDF

Das Heft enthält die Berichte zur nationalen Berichterstattung an die Europäische Union (EU), zum nationalen Rückstandskontrollplan (NRKP), zum Einfuhrrückstandskontrollplan (ERKP) und zur…

Berichte zur Lebensmittelsicherheit 2008

E-Book Berichte zur Lebensmittelsicherheit 2008
Bericht zur amtlichen Futtermittelkontrolle; Pflanzenschutzmittelrückstände; Nationaler Rückstandskontrollplan für Lebensmittel tierischen Ursprungs; Nationale Berichterstattung an die EU; Inspektionsbericht Format: PDF

1. Bericht zur amtlichen Futtermittelkontrolle: Die Futtermittelkontrolle stellt u.a. die Unbedenklichkeit tierischer Lebensmittel für die menschliche Gesundheit sicher, schützt Tiergesundheit und…

Berichte zu Tierarzneimitteln 2009

E-Book Berichte zu Tierarzneimitteln 2009
Gesundheitl. Bewertung von pharmakologisch wirksamen Substanzen; Lebensmittelsicherheit von Rückständen von Tierarzneimitteln; Target Animal Safety for Veterinary Pharmaceutical Products (VICH GL 43); Resistenzsituation bei Zulassung von Tierarzneimitteln Format: PDF

Die Publikation des deutschen Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) berichtet über die gesundheitliche Bewertung pharmakologisch wirksamer Substanzen, die…

Berichte zur Lebensmittelsicherheit 2009

E-Book Berichte zur Lebensmittelsicherheit 2009
Bundesweiter Überwachungsplan 2009 Format: PDF

Der Bericht fasst die Ergebnisse des Bundesweiten Überwachungsplans (BÜp) zusammen. Einmal jährlich wird mit dem BÜp die Durchführung amtlicher Kontrollen zur Einhaltung der lebensmittelrechtlichen,…

Berichte zur Lebensmittelsicherheit 2006

E-Book Berichte zur Lebensmittelsicherheit 2006
Bundesweiter Überwachungsplan; Bericht über Rückstände von Pflanzenschutzmitteln; Nationale Berichterstattung an die EU Format: PDF

Dieser Band enthält drei Kategorien von Berichten zur Lebensmittelsicherheit: 1. Rückstände von Pflanzenschutzmitteln in Lebensmitteln, überprüft vom Amt für Lebensmittelüberwachung. 2. Nationale…

Weitere Zeitschriften

Bibel für heute

Bibel für heute

Kommentare, Anregungen, Fragen und Impulse zu Texten aus der Bibel Die beliebte und bewährte Arbeitshilfe für alle, denen es bei der täglichen Bibellese um eine intensive Auseinandersetzung mit ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...