Sie sind hier
E-Book

Team-Organisation im Immobilien-Projektmanagement - Modelle, Besonderheiten, Einsatzgebiete

Modelle, Besonderheiten, Einsatzgebiete

AutorJulia Seidel
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2006
Seitenanzahl19 Seiten
ISBN9783638574075
FormatePUB/PDF
Kopierschutzkein Kopierschutz
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis4,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Ingenieurwissenschaften - Wirtschaftsingenieurwesen, Note: keine, HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst - Fachhochschule Hildesheim, Holzminden, Göttingen, 5 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Durchführung von Projekten erfordert eine spezifische Organisationsform. Die Regeln und Normen einer Organisationsform sollen dazu beitragen, dass die Zusammenarbeit aller am Projekt Beteiligten miteinander sowie mit den übrigen Mitgliedern der Organisation möglichst effizient gestaltet wird. Im Rahmen einer Projektorganisation müssen die Gruppen der am Projekt Beteiligten, welche sich für einen gewissen Zeitraum zu Teams bilden, ebenfalls eine Organisation erfahren. Projektorganisation sowie Team-Organisation sind sehr eng miteinander verknüpft und bauen aufeinander auf. Im Folgenden wird die Organisation des Projektmanagements an sich sowie mit ihrem Bestandteil, der Aufbauorganisation, untersucht. Des Weiteren wird das Projektteam als Institution der Projektorganisation kurz erläutert. Um die wesentlichen Aspekte der Team-Organisation zu untersuchen, liegt zunächst der Fokus auf den verschiedenen Modellen der Projektorganisationen, in denen die Organisation von Teams und Gruppen von großer Wichtigkeit ist. Welche Bedeutung ein Team separat betrachtet hat, wie es sich zu diesem entwickelt und wie es zusammengesetzt und besetzt ist, wird anschließend erläutert. Zusammenfassend werden die Besonderheiten und Einsatzgebiete, insbesondere in der Immobilienwirtschaft, von Projekt- und vor allem Team-Organisation beschrieben.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Bautechnik - Ingenieurbau

Faserbeton

E-Book Faserbeton

Mit diesem Buch soll dem Anwender eine Hilfe gegeben, werden den Faserbeton als Baustoff entsprechend seinen Eigenschaften bei einem Bauwerk richtig einzusetzen um somit dem Bauherrn kostengünstig ...

Kontaktmechanik und Reibung

E-Book Kontaktmechanik und Reibung

Das anwendungsorientierte Buch führt in den Zusammenhang von Kontaktmechanik und Reibung ein und ermöglicht damit ein tieferes Verständnis der Tribologie. Es behandelt die eng zusammenhängenden ...

Ingenieurbaustoffe

E-Book Ingenieurbaustoffe

The book is no encyclopedia of construction materials but rather a systematic description with the emphasis on the basics of material behaviour in order to assist the understanding of the ...

Weitere Zeitschriften

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

VideoMarkt

VideoMarkt

VideoMarkt – besser unterhalten. VideoMarkt deckt die gesamte Videobranche ab: Videoverkauf, Videoverleih und digitale Distribution. Das komplette Serviceangebot von VideoMarkt unterstützt die ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...