Sie sind hier
E-Book

Theologie und Sprache

Erfahrungstheologie - Konventionelle Sprache. E-BOOK

AutorStylianos G. Papadopoulos
VerlagV&R Unipress
Erscheinungsjahr2007
Seitenanzahl114 Seiten
ISBN9783862340378
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis39,99 EUR
Das Thema »Theologie und Sprache« ist heute ins Zentrum der Forschung gerückt. Die Umwälzungen in der Theologie und noch weit mehr in der Philosophie und Sprachwissenschaft haben neue Resultate in der Betrachtung dieser Fragestellung ergeben und bisher unbekannte Methoden zu ihrer Untersuchung hervorgebracht. Besonders die Philosophie des Existentialismus, der Strukturalismus und die analytische (Sprach-) Philosophie wurden zu einer immensen Fundgrube, aus der die Theologen Methoden und Wege schöpfen, um das Phänomen der Theologie in Vergangenheit und Gegenwart zu erklären. Die Erfahrung geht der Sprache voraus. So sehr sie auch erklärt, destrukturiert und entmythologisiert wird, reicht die Sprache doch nicht aus, damit jemand die Glaubenswahrheit annimmt und versteht. Für die Annahme und das Verständnis der Glaubenswahrheit ist die Erleuchtung durch den Heiligen Geist unter Mitwirkung des Menschen selbst wesentlich. Die theologische Sprache ist »be-zeichnend« und »hin-weisend«, nicht umfassend, denn kein Wort, kein Bild genügt oder reicht an »die Wahrheit«.

Stylianos G. Papadopoulos ist em. Professor für Patrologie und Theologie an der Universität Athen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
"Die Theologie ist möglich, sofern die Seele zu einem Spiegel der Wahrheit wird (S. 57-58)

Die kappadokischen Väter, besonders Gregor von Nyssa, erklären das Geschehen der Kommunion mit Gott, die auch Wahrheitserkenntnis von seiten des Menschen bedeutet, mit Hilfe des Bildes vom Spiegel und der göttlichen Schönheit97. Der Mensch ist »nach dem Bilde« Gottes geschaffen, der das Vorbild, die »ursprüngliche Schönheit« des Menschen im allgemeinen und der Seele im besonderen ist. Mit dem Begriff »Seele« bezeichnet Gregor von Nyssa das geistliche Sein des Menschen.

Durch den Fall der ersten Menschen wurde die Seele, das heißt das »Abbild«, verdunkelt und so verwundet, daß es nicht mehr funktioniert. Konkret gesagt, hatte die Seele vor dem Fall Gemeinschaft mit Gott. Solange sie gesund und rein war, erkannte sie Gott, weil sie das Sein Gottes in sich spiegelte, dessen Bild sie war. Die Seele war eine Art Spiegel, in dem Gott sich (nicht jedoch seine Natur) widerspiegelte. In der Erkenntnis Gottes, der Wahrheit, besaß der Mensch eine relative Glückseligkeit. Dieser Zustand wurde jedoch radikal auf den Kopf gestellt, als der Mensch sich einer widergöttlichen, unwahren Wirklichkeit zuwandte. Dadurch verdunkelte sich der Spiegel seiner Seele, und die Wahrheit spiegelte sich nicht mehr in ihm wider. Er erkannte Gott, die Wahrheit, nicht mehr.

Die Menschwerdung des Sohnes stellte eine Intervention Gottes auf dem widergöttlich-unwahren Weg des Menschen dar. Damit diese Intervention wirksam würde, nahm der Logos die menschliche Natur an und vergöttlichte sie. Er versetzte sie wieder in den Zustand der Reinheit der Seele, so daß sich Gott, die Wahrheit, wieder in der Seele spiegeln kann. Mehr noch: Der Mensch, der in der Eucharistie an der vergöttlichten menschlichen Natur Christi teilhat, erhält die Möglichkeit einer neuartigen Kommunion mit Gott, weil seinem geistlichen Streben jetzt die wirkliche, unteilbare, aber auch unvermischte Einheit der göttlichen Natur mit der menschlichen Natur in der Person Christi zugrundeliegt.

Die Einheit des Menschen mit Christus bedeutet, daß der Mensch nunmehr durch die Gnade des Heiligen Geistes und die Askese eine Seele erlangen kann, die so rein ist, daß sich in ihr die Wahrheit widerspiegelt, wie dies in der menschlichen Natur Christi der Fall ist, wo dieses Geschehen sich freilich in höchstem Grade vollzieht, weil bei Christus ein Prozeß anderer Ordnung vorliegt. Natürlich spiegelt sich im gereinigten und gesunden Spiegel der Seele nicht die göttliche Natur, sondern nur Eigenschaften des Daseins Gottes. Niemals kommt es zur Erkenntnis der göttlichen Natur an sich.

In der zweiten Hälfte des vierten Jahrhunderts stellten Eunomius und seine Anhänger die Orthodoxen ironisch vor das Dilemma: Wenn ihr die Natur Gottes nicht kennt, kennt ihr Gott überhaupt nicht. Wenn ihr bekennt, nur die Unendlichkeit Gottes zu erkennen, bedeutet das, daß ihr einen Teil Gottes kennt und einen anderen nicht, denn Gott sei entweder ganz erkennbar (begreiflich) oder ganz unerkennbar (unbegreiflich)."
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt7
Einführung9
Die Methode bei der Untersuchung des Evangeliums13
Ist die Sprache des Neuen Testamentes mythisch?19
Führt die echte Entmythologisierung zur Wahrheit?23
Woher kommen das anfängliche Unverständnis der Apostel und das Mißverständnis zwischen Orthodoxen und Heterodoxen?29
Die Konventionalität der Sprache und ihre Folgen47
Die relative Geltung der konventionellen Sprache51
Die Möglichkeit der Theologie55
Die Theologie ist möglich, sofern die Seele zu einem Spiegel der Wahrheit wird59
Die Unreife von Exegeten und die Leugnung des göttlichen Heilswirkens63
Worauf richtet sich die Theologie?67
Theologie und Wirken des Heiligen Geistes71
Die »Ordnung der Theologie«: Ein fortschreitender Weg75
Vermehrung, nicht Verbesserung81
Dogmenentwicklung?85
Das Abrücken von den neuen römisch-katholischen » Dogmen «87
»Altes« und »Neues«. »Neuerungssucht«91
Warum die Theologie nicht apophatisch ist95
Stellt die Theologie eine Hellenisierung des Christentums oder eine Christianisierung des Hellenismus dar?105
Anmerkungen109

Weitere E-Books zum Thema: Sprachphilosophie - Sprachkonzeption

Wie wirklich ist die Wirklichkeit?

E-Book Wie wirklich ist die Wirklichkeit?
Wahn, Täuschung, Verstehen Format: ePUB

Paul Watzlawick klärt auf unkonventionelle und amüsante Weise darüber auf, was die sogenannte Wirklichkeit tatsächlich ist. Denn sie ist keineswegs das, was wir naiv 'Wirklichkeit' zu nennen pflegen…

Wie wirklich ist die Wirklichkeit?

E-Book Wie wirklich ist die Wirklichkeit?
Wahn, Täuschung, Verstehen Format: ePUB

Paul Watzlawick klärt auf unkonventionelle und amüsante Weise darüber auf, was die sogenannte Wirklichkeit tatsächlich ist. Denn sie ist keineswegs das, was wir naiv 'Wirklichkeit' zu nennen pflegen…

Wie wirklich ist die Wirklichkeit?

E-Book Wie wirklich ist die Wirklichkeit?
Wahn, Täuschung, Verstehen Format: ePUB

Paul Watzlawick klärt auf unkonventionelle und amüsante Weise darüber auf, was die sogenannte Wirklichkeit tatsächlich ist. Denn sie ist keineswegs das, was wir naiv 'Wirklichkeit' zu nennen pflegen…

Zwischen Sagen und Zeigen

E-Book Zwischen Sagen und Zeigen
Wittgensteins Weg von der literarischen zur dichtenden Philosophie Format: PDF

Ludwig Wittgensteins Philosophie war immer schon Philosophieren. Das »Wie«, die Form, ist ihm nicht lediglich marginaler Zusatz zum eigentlich wichtigen Inhalt. Seine philosophische (Überzeugungs-)…

Zwischen Sagen und Zeigen

E-Book Zwischen Sagen und Zeigen
Wittgensteins Weg von der literarischen zur dichtenden Philosophie Format: PDF

Ludwig Wittgensteins Philosophie war immer schon Philosophieren. Das »Wie«, die Form, ist ihm nicht lediglich marginaler Zusatz zum eigentlich wichtigen Inhalt. Seine philosophische (Überzeugungs-)…

Kants Ontologie der raumzeitlichen Wirklichkeit

E-Book Kants Ontologie der raumzeitlichen Wirklichkeit
Versuch einer anti-realistischen Interpretation der 'Kritik der reinen Vernunft' Format: PDF

This work defends an anti-realist two-world interpretation of Kant’s transcendental idealism against prevailing realist views. Kant’s anti-realism is made more precise using concepts…

Kulturen und Werte

E-Book Kulturen und Werte
Wittgensteins 'Kringel-Buch' als Initialtext - Über WittgensteinISSN 1 Format: PDF

An eminent part of Wittgenstein's work is his bequest. The present volume launches a discussion about the significance of the so-called Kringel-Buch, as well as about the constitution…

Weitere Zeitschriften

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten "Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

CAREkonkret

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler ist die Fachzeitschrift für die CE- und Hausgeräte-Branche. Wichtige Themen sind: Aktuelle Entwicklungen in beiden Branchen, Waren- und Verkaufskunde, Reportagen über ...

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS bringt alles über die DEL, die DEL2, die Oberliga sowie die Regionalligen und Informationen über die NHL. Dazu ausführliche Statistiken, Hintergrundberichte, Personalities ...