Sie sind hier
E-Book

transfer Forschung <-> Schule

Heft 3 Digitale P@dagogik – Zwischen Realität und Vision

VerlagVerlag Julius Klinkhardt
Erscheinungsjahr2017
Reihetransfer Forschung <-> Schule 
Seitenanzahl206 Seiten
ISBN9783781556072
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis13,90 EUR
Thematisch widmet sich der Band einem schulischen Imperativ, der in dem Begriff „digitale Pädagogik“ ausgedrückt wird.
Beiträge:
– Informationskultur 4.0: Bloß nicht den Überblick verlieren! Digitalisierung und ganzheitliche Medienbildung in der Schule
– Innovatives Lernen mit und über Internetforen am Beispiel des naturwissenschaftlichen Unterrichts
– Verknüpfung virtueller und realer Lernwelten in der Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern
– Nachhaltige Begeisterung für Naturwissenschaft und Technik durch digitalen, applikations- und modellbasierten Unterricht
– Vom Papier zum Tablet
Im Dialog
– Digitale P@dagogik – Zwischen Realität und Vision
Sabrina Gerth, Günter Nimmerfall und Gregor Örley im Gespräch

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
Ines Deibl, Stephanie Moser und Jörg Zumbach
Der Einsatz Neuer Medien bei Hausaufgaben – Aufgabengestaltung neu gedacht
Technology-Based Homework Tasks – Rethinking Task Design

Zusammenfassung
Neue Medien sind aus dem Alltag von Jugendlichen kaum wegzudenken und können sich auch positiv auf den Schulunterricht auswirken. Wenig Beachtung haben sie jedoch bislang bei der Hausaufgabengestaltung erfahren. Die Wirksamkeit von Hausaufgaben ist zwar bisher empirisch nicht eindeutig geklärt, dennoch werden sie großteils zum Üben und Wiederholen eingesetzt. Neue Medien können hierbei das Potential von Hausaufgaben stark erweitern. Der folgende Beitrag gibt daher einen Überblick über bisherige Erkenntnisse der Hausaufgabenforschung sowie über Möglichkeiten zum Medieneinsatz. Anhand der Methode des Flipped Classrooms wird skizziert, wie Neue Medien die Hausaufgabenpraxis bereichern können.

Abstract
Using technology has become indispensable for adolescents nowadays. Although positive effects of media use on homework and learning can be expected, little attention is being paid to technology related to the design of homework. There is a considerable debate over the effectiveness of homework; however, homework is traditionally used for repeating and practicing learning content. Here, technology shows high potential for homework design. This article provides a summary of educational research on homework as well as possibilities to design technology-based homework tasks. Based on the concept of flipped classroom we will show how technology can improve everyday homework practice.

1 Einleitung Hausaufgaben begleiten Schüler_innen durch ihre gesamte Schulzeit. Schüler_innen sind darüber meist wenig erfreut (z.B. Warton, 2001). Dennoch werden Hausaufgaben von Lehrkräften, Eltern und auch von den Schüler_innen selbst als notwendige Lernhilfe angesehen. Dies zeigen sowohl ältere als auch aktuelle Befragungen zu Einstellungen bezüglich Hausaufgaben (vgl. Deibl, 2016). Ein fehlendes Interesse bzw. fehlende Motivation, sich nach der Schule nochmals zu Hause mit dem Unterrichtsstoff auseinanderzusetzen, lässt allerdings an der Wirksamkeit der Hausaufgaben zweifeln. Kritiker_innen betonen daher immer wieder, dass Hausaufgaben den Schüler_innen kostbare Freizeit rauben und zu Konflikten zwischen Kind und Eltern führen (z.B. Nilshon, 1995). Schüler_innen in ihrer Freizeit für zusätzliches Lernen zu begeistern, scheint somit äußerst schwierig zu sein (Schnyder-Godel, 2015). Damit Hausaufgaben allerdings zur gewünschten Sicherung, Vertiefung und Festigung des Lernstoffes beitragen können, ist es wichtig, Schüler_innen zu ihrer Erledigung zu motivieren.

Ein Aspekt dabei ist die Gestaltung der Hausaufgaben. Wie können Hausaufgaben gestaltet werden, damit sie besser an die Lebenswelt von Jugendlichen angepasst sind und dadurch die Motivation zur Hausaufgabenerledigung fördern? Eine Möglichkeit ist der Einsatz digitaler Medien. Digitale Medien haben in (fast) allen Bereichen unseres Lebens Einzug gefunden, so auch in der Schule. Ein Alltag ohne digitale Medien ist für Jugendliche kaum mehr vorstellbar. Für sie ist es auch selbstverständlich geworden, dass sie in Teilen des Unterrichts/ des Schulalltags auf digitale Medien zurückgreifen und Schulaufgaben damit verknüpft werden. Umso überraschender, dass bei der Hausaufgabengestaltung Lehrkräfte vorwiegend auf klassische Medien wie das Hausaufgabenheft zurückgreifen. Grasedieck (2008) stellt in Frage, ob die klassische Variante – Papier und Stift – überhaupt noch dazu geeignet sei, Schüler_ innen immer wieder aufs Neue zu motivieren und in der Lage ist, die zum erfolgreichen Lernen notwendigen Aufgaben zu erfüllen. Alternative Formen von Hausaufgaben, wie z.B. das Konzept des Flipped Classrooms (Roehl, Reddy & Shannon, 2013) unter Einbezug digitaler Medien können hier einen Beitrag zur Motivierung von Schüler_innen leisten. Auch die Lerneffektivität der Schüler_innen könnte auf diesem Weg gefördert werden.

Im folgenden Beitrag wird zunächst näher auf das Thema Gestaltung von Hausaufgaben und die Qualitätskriterien guter Hausaufgaben eingegangen. Weiters wird eine Zusammenschau des bisherigen Einsatzes von digitalen Medien aufgezeigt sowie die Methode des Flipped Classrooms näher ausgeführt. Im Anschluss wird anhand eines Hausaufgabenbeispiels aus dem Unterrichtsfach Englisch dargestellt, wie die Gestaltung anhand des Konzepts von Flipped Classroom im Vergleich zur klassischen Hausaufgabengestaltung aussehen kann. Den Abschluss bilden eine kurze Zusammenfassung und eine Diskussion des präsentierten Themas.
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Transfer Forschung ? SchuleHeft 3Digitale P@dagogik –Zwischen Realität und Vision1
Titelei2
Impressum5
Inhaltsverzeichnis6
Editorial10
Editorial engl.12
Grundlagenartikel14
Reinhard Bauer und Klaus Himpsl-Gutermann: Informationskultur 4.0: Bloß nicht den Überblick verlieren!Digitalisierung und ganzheitliche Medienbildung in der Schule Information Culture 4.0: Be Careful Not to Lose the Overview! Digitalisation and Holistic Media Literacy at School14
1 Einleitung15
2 Lost in Cyberspace? Ja und nein!16
3 Entwicklung einer Informationskultur 4.018
4 Digitalisierung von Schule – ein Hase-Igel-Spiel?19
5 Das E-Portfolio als Methode ganzheitlicher Medienbildung22
6 Fazit25
Literatur25
Angaben zu den Autoren27
Ines Deibl, Stephanie Moser und Jörg Zumbach: Der Einsatz Neuer Medien bei Hausaufgaben – Aufgabengestaltung neu gedacht Technology-Based Homework Tasks – Rethinking Task Design28
1 Einleitung29
2 Gestaltung von Hausaufgaben29
3 Das Konzept des Flipped Classrooms33
4 Unterrichtsgestaltung: Traditionell vs. Flipped Classroom35
5 Zusammenfassung38
Literatur41
Angaben zu den Autor_innen43
Johanna Dittmar und Ingo Eilks: Innovatives Lernen mit und über Internetforen am Beispiel des naturwissenschaftlichen Unterrichts Innovative Learning with and About Internet Forums Using the Example of Science Education44
1 Einleitung45
2 Digitale Medien, Internetforen und die Lernenden46
3 Die Nutzung von Internetforen in der Schule und im Unterricht49
4 Zusammenfassung und Ausblick52
Literatur53
Angaben zur Autorin und zum Autor55
Silke Frye, Benedikt Schwuchow und Sulamith Frerich: Verknüpfung virtueller und realer Lernwelten in der Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern Linking Virtual and Real Learning Environments in Academic Teacher Education56
1 Einleitung57
2 Digitalisierung der Lern- und Arbeitswelt57
3 Erlebte und erinnerte Bedeutung – der mediale Habitus59
4 Digitale Medien in der Lehramtsausbildung60
5 Erfahrungsbasiertes Lernen in virtuellen und realen Settings60
6 Fazit65
Literatur66
Angaben zu den Autorinnen und zum Autor67
Eva-Maria Glade, Constanze Reder und Mandy Schiefner-Rohs: Reflexion als Teil von Professionalisierung in der Lehrer_innenbildung: Möglichkeiten hochschuldidaktischer Gestaltung Reflection as Part of Professionalization in Teacher Education: Possibilities for the Design in Didactics in Higher Education68
1 Reflexion und digitale Medien in der Lehrer_innenbildung: Theoretische Verortungen69
2 Gestaltungsperspektiven der reflexiven Auseinandersetzung mit Medien72
3 Digitale Medien und Reflexion in der Lehrer_innenbildung: ein Blick in die Praxis76
4 Zusammenfassung und Ausblick79
Literatur79
Angaben zu den Autorinnen80
Gesine Kulcke: Lebensweltnahe medienpädagogische Praxis Media Education in Practice – True-To-Life82
1 Mediatisierte Lebenswelten83
2 Ausgangspunkt medienpädagogischer Praxis83
3 Annäherung über Kommunikation85
4 Unreflektierte Erziehungsvorstellungen86
5 Annäherung über medialen Selbstausdruck88
Literatur90
Angaben zur Autorin91
Jörg Meier: Wie digitale Medien das Leben junger Menschen verändern – Chancen und Risiken, Aufgaben und Perspektiven How Digital Media Change Young People’s Lives – Chances and Risks, Tasks and Perspectives92
1 Wie die Digitalisierung unser Leben verändert93
2 Medienscouts – selbstbestimmte, kritische und kreative Mediennutzung97
3 Ausblick – Aufgaben und Perspektiven100
Literatur100
Angaben zum Autor102
Petra Missomelius: „Digitale Bildung“ – Perspektiven und Missverständnisse im pädagogischen Umgang mit digitalen Medienkulturen „Digital Education“ – Perspectives and Misunderstandings Concerning the Educational Approach to Digital Media Cultures103
1 Pädagogik in der digitalen Welt104
2 Medienkultur und Bildung105
3 Zu Bedeutungsdimensionen von Digitalisierung106
4 Österreichs Digitalisierungsstrategie108
5 Verbindliche Übung Digitale Grundbildung109
6 Ausblick: Studiengang Spezialisierung Medienpädagogik (LB WEST)110
Literatur112
Angaben zur Autorin112
Bernhard F. Sieve: Digitale Werkzeuge im Unterricht der naturwissenschaftlichen Fächer – Potenziale und Herausforderungen Digital Tools in Science Education – Potentials and Challenges113
1 Alltag im digitalen Klassenraum?114
2 Ein wenig Terminologie zur Klärung115
3 Potenziale digitaler Werkzeuge im naturwissenschaftlichen Unterricht115
4 Und die Praxis? – ein Strauß voller Herausforderungen123
Literatur124
Abbildungsverzeichnis125
Angaben zum Autor126
Im Dialog127
Forschung, Transfer und Schule im Gespräch: Sabrina Gerth, Dr., Günter Nimmerfall, BEd MA, Gregor Örley, BEd MA MSc: Digitale P@dagogik – Zwischen Realität und Vision Digital P@dagogics – Between Reality and Vision127
Praxisbeiträge136
Dorothee Belling: Geocaching – durch digitale Schnitzeljagd spielend lernen im Geographieunterricht Geocaching – a Way of Playful Learning in Geography Lessons136
1 Geocaching – eine Erfolgsgeschichte137
2 Geocaching und Unterricht137
3 Fazit140
Literatur141
Angaben zur Autorin141
Matthias Hirner: Nachhaltige Begeisterung für Naturwissenschaft und Technik durch digitalen, applikations- und modellbasierten Unterricht Genuine Enthusiasm for Natural Science TopicsEnhanced by Digital, Application-Oriented and Model-Based Teaching Tools142
1 Problemstellung: Mangel an technikinteressierten Jugendlichen143
2 Lösungsansatz: Digitale, applikationsorientierte Unterrichtsmodelle144
3 Ausblick150
Literatur151
Abbildungsverzeichnis151
Angaben zum Autor151
Anhang Unterrichtsverlauf152
Vorlesungskonzept FH154
Elke Höfler: Über YouTube-Stars zur aktiven Sprachverwendung im Unterricht Using YouTube-Stars for Communicative Purposes in Language Classes156
1 (Digitale) Kompetenzen im 21. Jahrhundert157
2 YouTube: mehr als nur Social Medium158
3 Das Produzieren von Real-Life-Tasks im Sprachunterricht159
4 Fazit162
Literatur163
Angaben zur Autorin164
Michael E. Luxner: Tablet-unterstützter Unterricht in Mathematik als Möglichkeit des schüler_innenzentrierten Unterrichts Tablet-Based Cross-Curricular Maths Activities as a Means of Student-Centered Learning Environment/s165
1 TUU – eine Form des E(S)-Learnings166
2 TUU – ein Motivationsfaktor für die „digital natives“?166
3 TUU – Tablets als Türöffner zur Welt des E-Learnings und der digitalen Kompetenz168
4 Auswirkungen des TUU: Auf dem Weg zu einer neuen Lehrer_innenrolle?175
Abbildungsverzeichnis176
Angaben zum Autor176
Günter Nimmerfall und Harald Gastl: Vom Papier zum Tablet Transformation Pages2Screens177
1 Beweggründe für dieses Forschungsprojekt178
2 Alles noch „graue“ Theorie? – die Forschungslage im Jahr 2014178
3 Alles nur eine Frage des Formates oder muss man das Rad neu erfinden?179
4 Die Qual der (Fächer)Wahl180
5 OER oder Copy & Paste180
6 Wohin mit dem vielen Geld?181
7 Multimedialität und Interaktivität als Anspruch181
8 Digitale Schulbücher sind schlecht – da müssen die Kinder ja überhaupt nicht mehr lesen und schneiden bei PISA noch schlechter ab!183
9 Multimediales Lernen – der Schlüssel zum Erfolg?184
10 Fazit: Alles berücksichtigt und doch nicht die Erwartungen erfüllt?186
Literatur187
Abbildungs- und Tabellenverzeichnis188
Angaben zu den Autoren188
Anhang A189
Anhang B190
Forschungsskizzen191
Eva-Maria Glade, Constanze Reder und Mandy Schiefner-Rohs: Forschungsskizze Connect2Reflect – Reflexive Lehrpersönlichkeit und Medienbildung Connect2Reflect – Reflexive Teacher Personality and Media Education191
1 Rahmen191
2 Forschungsbedarf und -interesse191
3 Vorgehensweise192
4 Erwartete Ziele des Projekts193
Literatur193
Angaben zu den Autorinnen193
Silke Günther, Kathrin Speer, Kristina Fock und Nathalie Charlos: Lesen durch Hören – Eine Forschungsskizze im Rahmen des Projekts „Herausforderungen in der Grundschule digital begegnen“ Reading-While-Listening – a Research Sketch as Part of the Project “Facing Challenges at Elementary Schools with Digital Media”194
1 Ausgangslage/Fragestellung194
2 Umsetzungskonzept195
Literatur195
Angaben zu den Autorinnen195
Bernhard F. Sieve: Unsichtbares sichtbar machen – Potenziale von Zeitlupenaufnahmen für die Vermittlung des Verbrennungskonzepts im Chemieunterricht Making the Invisible Visible – Fostering the Combustion Concept by Using Common Digital Cameras with High-Speed-Option196
1 Ausgangslage196
2 Untersuchungsdesign197
3 Erste Ergebnisse198
Literatur199
Angaben zum Autor199
Fallbeispiel200
Sascha Henninger und Tanja Kaiser: Mit digitalen Medien und Schülerversuchen den botanischen Garten erkunden – Explorative Videostudie zur Praxistauglichkeit einer Web-App in einer problemorientierten Lernumgebung Exploring the Botanical Garden with Digital Media and Student Experiments – an Explorative Approach to Test the Usability of a Web-App in a Problem-Based Learning Environment200
1 Ausgangssituation: Potential außerschulischer Lernorte undInterdisziplinarität200
2 Projekt201
3 Reflexion: Mehr als ein Brückenschlag202
4 Ausblick204
Literatur204
Angaben zum Autor und zur Autorin205
Förderhinweis205
P80586_Transfer_USback206

Weitere E-Books zum Thema: Pädagogik - Erziehungswissenschaft

Lernen zu lernen

E-Book Lernen zu lernen
Lernstrategien wirkungsvoll einsetzen Format: PDF

Wer wirkungsvoll lernen will, findet in diesem Buch bestimmt die richtige Lernmethode für seinen Lernstoff. Jede Lerntechnik wird so beschrieben, dass man sie direkt anwenden kann. In der 7. Auflage…

Black-Box Beratung?

E-Book Black-Box Beratung?
Empirische Studien zu Coaching und Supervision Format: PDF

Was findet in Coaching- und Supervisionssitzungen statt? Was sind die gewollten und ungewollten Erklärungsmuster, die sich in Beratungsgesprächen durchsetzen? Welche Rolle spielt die nur begrenzt…

Weitere Zeitschriften

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

CAREkonkret

CAREkonkret

CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe aus der Pflegebranche kompakt und kompetent für Sie ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...