Sie sind hier
E-Book

Trauma und Schmerz

Manual zur Behandlung traumatisierter Schmerzpatienten

AutorAlexandra Liedl, Christine Knaevelsrud, Julia Müller
VerlagSchattauer
Erscheinungsjahr2018
Seitenanzahl144 Seiten
ISBN9783608267266
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis31,99 EUR
Patientennah und bewährt - ein effektiver Ansatz zur Behandlung von posttraumatischen Störungen und (chronischem) Schmerz Viele traumatische Erfahrungen wie Unfälle, sexuelle Gewalt und Folter gehen mit dem Erleben körperlicher Schmerzen einher. Die Auswirkungen zeigen sich häufig nicht nur auf der psychischen Ebene in Form einer posttraumatischen Störung - viele Traumatisierte leiden auch unter chronischen körperlichen Schmerzen. Die Folgen posttraumatischer Störungen und chronischer Schmerzen ähneln sich stark: Vermeidungsverhalten, Ängste und Unsicherheiten, Übererregung. Viele Betroffene empfinden ein Gefühl der Ohnmacht und des Ausgeliefertseins. Eine gezielt auf die Bedürfnisse traumatisierter Schmerzpatienten abgestimmte Behandlung kann hier helfen. Die Autorinnen - allesamt erfahrene Expertinnen für posttraumatische Störungen - stellen einen fundierten, zehn Therapiesitzungen umfassenden Behandlungsansatz vor: Die Patienten werden über den Zusammenhang von Schmerzen und posttraumatischen Symptomen aufgeklärt. Mittels körperlicher Übungen und Biofeedback lernen sie, die Wahrnehmung zu schulen und physiologische Prozesse gezielt zu beeinflussen. Konkrete Hilfestellungen zur Bewältigung stressreicher Alltagssituationen runden das Manual ab und vermitteln einen zusätzlichen präventiven Ansatz. Therapeuten erhalten hiermit einen praxiserprobten Leitfaden zur sicheren Behandlung traumatisierter Schmerzpatienten.

Alexandra Liedl, Dr. phil. Dipl.-Psych.; 2005-2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Behandlungszentrum für Folteropfer Berlin e.V., seit 2011 Psychologin in der Traumaambulanz der LMU München, bei Refugio München und beim Centrum für Disease Management der TU München; Preis der DeGPT 2011, Adolf-Ernst-Meyer-Preis 2012. Christine Knaevelsrud, Prof. Dr. phil.; wissenschaftliche Leitung des Behandlungszentrums für Folteropfer Berlin e.V.; Dozentin in verschiedenen Ausbildungsinstituten für Psychotherapeuten; seit 2010 Juniorprofessorin für klinisch-psychologische Intervention am Arbeitsbereich Klinische Psychologie und Psychotherapie der FU Berlin. Julia Müller, Dr. phil. Dipl.-Psych.; seit 2011 Koleiterin des Ambulatoriums für Folter- und Kriegsopfer (afk) der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsspitals Zürich; Förderpreis der DeGPT 2010.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Cover1
Impressum5
Trauma und Schmerz2
Geleitwort6
Vorwort8
Inhalt10
1 Einführung16
1.1 Allgemeines16
1.2 Biofeedback18
Muskelanspannung und ihre Messung18
Hautleitfähigkeit und Temperatur sowie deren Messung20
Aufbau der Biofeedback-Sitzungen21
Wirkung von Biofeedback22
1.3 Zusammenhang von Posttraumatischer Belastungsstörung und Schmerz22
1.4 Körperliche Aktivität25
Allgemeine Wirkung von körperlicher Aktivität25
Körperliche Aktivität im Rahmen der Schmerztherapie26
Rahmenbedingungen26
Übungen im Rahmen der körperlichen Aktivität27
2 Grundlagen des Manuals28
2.1 Aufbau28
2.2 Einsatzmöglichkeiten29
2.3 Umgang29
2.4 Einsatz eines Biofeedbackgerätes30
3 Therapeutische Herausforderungen32
3.1 Schneller Wechsel der Biofeedbackphasen32
3.2 Hausaufgaben werden nicht gemacht32
3.3 Gemessene Anspannung bleibt über einen längeren Zeitraum konstant33
3.4 Stress- und Schmerzsituationen werden als belastend erlebt34
4 Einsatz des Manuals im interkulturellen Kontext36
4.1 Allgemeine Aspekte36
4.2 Einsatz von Biofeedback bei Folteropfern37
4.3 Zeitstruktur37
Das Manual38
Vorgespräch40
Informationsvermittlung zur Behandlung und diagnostische Abklärung40
Kurzzusammenfassung des Inhalts der Stunde40
Zielsetzung der Stunde40
Inhalt der Sitzung40
Diagnostiksitzung43
Erhebung des Muskeltonus am Biofeedback43
Kurzzusammenfassung des Inhalts der Stunde43
Zielsetzung der Stunde43
Inhalt der Sitzung43
Diagnostiksitzung: Biofeedback-Teil46
Sitzung 147
Einführung: Psychobiologisches Modell chronischer Schmerzen47
Kurzzusammenfassung des Inhalts der Stunde47
Zielsetzung der Stunde47
Inhalt der Sitzung47
Sitzung 1: Biofeedback-Teil54
Sitzung 255
Zusammenhang von Stress und Schmerz sowie Einführung von Entspannungstechniken55
Kurzzusammenfassung des Inhalts der Stunde55
Zielsetzung der Stunde55
Inhalt der Sitzung55
Sitzung 2: Biofeedback-Teil64
Sitzung 366
Anspannung: Körperliche Reaktion auf Stresssituationen66
Kurzzusammenfassung des Inhalts der Stunde66
Zielsetzung der Stunde66
Inhalt der Sitzung66
Sitzung 3: Biofeedback-Teil72
Sitzung 474
Anspannung und Entspannung74
Kurzzusammenfassung des Inhalts der Stunde74
Zielsetzung der Stunde74
Inhalt der Sitzung74
Sitzung 4: Biofeedback-Teil80
Sitzung 582
Konzentration auf Schmerz82
Kurzzusammenfassung des Inhalts der Stunde82
Zielsetzung der Stunde82
Inhalt der Sitzung82
Sitzung 5: Biofeedback-Teil87
Sitzung 689
Wechsel zwischen Anund Entspannung89
Kurzzusammenfassung des Inhalts der Stunde89
Zielsetzung der Stunde89
Inhalt der Sitzung89
Sitzung 6: Biofeedback-Teil93
Sitzung 795
Imagination von Schmerzsituationen95
Kurzzusammenfassung des Inhalts der Stunde95
Zielsetzung der Stunde95
Inhalt der Sitzung95
Sitzung 7: Biofeedback-Teil99
Sitzung 8101
Aufmerksamkeitslenkung101
Kurzzusammenfassung des Inhalts der Stunde101
Zielsetzung der Stunde101
Inhalt der Sitzung101
Sitzung 8: Biofeedback-Teil107
Sitzung 9108
Anspannung: Körperliche Reaktion auf traumabezogene Erinnerung108
Kurzzusammenfassung des Inhalts der Stunde108
Zielsetzung der Stunde108
Inhalt der Sitzung108
Sitzung 9: Biofeedback-Teil114
Sitzung 10116
Abschlusssitzung116
Kurzzusammenfassung des Inhalts der Stunde116
Zielsetzung der Stunde116
Inhalt der Sitzung116
Sitzung 10: Biofeedback-Teil121
Anhang122
Schmerzanamnese und Schmerzlokalisation124
I Schmerzorte/Schmerzentwicklung124
Aktuelle Schmerzmedikation127
Aktuelle andere Medikation (Psychopharmaka …)127
Bisherige Behandlungsversuche (z. B. Krankengymnastik Massagen) Andere schwerwiegende Erkrankungen128
II Körperliche Untersuchung130
III Neurologischer Status131
IV Neurologischer Normalbefund134
Schmerzlokalisation135
Körperliche Übungen für Zuhause – Ergänzung zur Biofeedback-Therapie137
I Dehnübungen/Lockern der Schulter-, Nacken- und Rückenmuskulatur137
Übung 1138
Übung 2139
Übung 3140
Übung 4140
II Körperliche Aktivität – Laufen141
Übung 5141
III Ausklang/Entspannung142
Übung 6142
Übung 7143
Entspannungsphase143
Literatur144
Weiterführende Literatur144

Weitere E-Books zum Thema: Sonstiges Gesundheit - Medizin

Kopfschmerzen

E-Book Kopfschmerzen
Format: PDF

Kopfschmerzen zählen zu den häufigsten Erkrankungen. Oft beginnen sie bereits im Kindesalter und beeinträchtigen das Alltags- und Arbeitsleben erheblich. Das Chronifizierungsrisiko ist…

Kopfschmerzen

E-Book Kopfschmerzen
Format: PDF

Kopfschmerzen zählen zu den häufigsten Erkrankungen. Oft beginnen sie bereits im Kindesalter und beeinträchtigen das Alltags- und Arbeitsleben erheblich. Das Chronifizierungsrisiko ist…

Hören

E-Book Hören
Format: PDF

Das Buch bietet eine interdisziplinäre Darstellung über das Hören. Es informiert über die Geschichte der Hörforschung und vermittelt aktuelle Erkenntnisse zur Physiologie…

Hören

E-Book Hören
Format: PDF

Das Buch bietet eine interdisziplinäre Darstellung über das Hören. Es informiert über die Geschichte der Hörforschung und vermittelt aktuelle Erkenntnisse zur Physiologie…

Grenzbereiche der Perinatologie

E-Book Grenzbereiche der Perinatologie
Mit Beiträgen zur Praxis der Beatmung Neugeborener Format: PDF

Das Perinatalzentrum im Klinikum München Großhadern hat im März 2005 einen Kongress mit dem Ziel veranstaltet, neuere oder bislang weniger wahrgenommene Informationen aus der Perinatologie…

Stottern bei Kindern und Jugendlichen

E-Book Stottern bei Kindern und Jugendlichen
Bausteine einer mehrdimensionalen Therapie Format: PDF

Sie suchen fundiertes und umfassendes Rüstzeug für eine zeitgemäße Therapie stotternder Kinder und Jugendlicher? Das Buch vermittelt Ihnen dafür das theoretische und praktische Know-how in Form…

Stottern bei Kindern und Jugendlichen

E-Book Stottern bei Kindern und Jugendlichen
Bausteine einer mehrdimensionalen Therapie Format: PDF

Sie suchen fundiertes und umfassendes Rüstzeug für eine zeitgemäße Therapie stotternder Kinder und Jugendlicher? Das Buch vermittelt Ihnen dafür das theoretische und praktische Know-how in Form…

Weitere Zeitschriften

Menschen. Inklusiv leben

Menschen. Inklusiv leben

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology Products Telefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

DER PRAKTIKER

DER PRAKTIKER

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...