Sie sind hier
E-Book

'Trendy, hip und cool': Auf dem Weg zu einer innovativen Hochschule?

AutorAndrea Gumpert
Verlagwbv Media
Erscheinungsjahr2017
Seitenanzahl252 Seiten
ISBN9783763957910
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis34,90 EUR
Die Zukunft der Lehre im digitalen Zeitalter bleibt spannend und wird das wissenschaftliche Arbeiten nachhaltig verändern. Bildungsinnovationen, Trends und Hypes prägen die Debatten zur Qualität der Lehre in der Hochschul- und Medienpädagogik. In dem Sammelband diskutieren junge und etablierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler über digitale Innovationen an Hochschulen. Themen sind sowohl Anwendungen als auch Strukturen, die sich durch die Digitalisierung der Lehre und des Lernens verändern. Der Tagungsband enthält die Beiträge zum 'Jungen Forum Medien- und Hochschulentwicklung 2014' in Dresden.

Diana Bücker ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Hochschuldidaktik der TU Dortmund. Valentin Dander ist Lehrbeauftragter im Bereich DGfE - Sektion Medienpädagogik der Universität zu Köln. Andrea Gumpert ist Mitarbeiterin am Institut Vorschulstufe und Primarstufe der PH Bern. Prof.in Dr.in Sandra Hofhues ist Juniorprofessorin für Mediendidaktik und Medienpädagogik am Institut für Allgemeine Didaktik und Schulforschung der Universität zu Köln. Prof.in Dr.in Ulrike Lucke lehrt am Institut für Informatik der Universität Potsdam. Franco Rau ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Schwerpunkt Medienpädagogik der TU Darmstadt. Dr. Holger Rohland ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Arbeitsgruppe Didaktik der Informatik/Lehrerbildung an der TU Dresden. Timo van Treeck ist Mitarbeiter im Kompetenzteam Hochschuldidaktik der TH Köln.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
„Trendy, hip und cool“: Auf dem Weg zu einer innovativen Hochschule?1
Impressum3
Inhaltsverzeichnis4
Vorwort zur Blickpunktreihe8
Vorwort zum Band 13010
Junges Forum Medien und Hochschulentwicklung – Einblick und Rückblick zur Nachwuchstagung 201410
Einleitung16
Trendy, hip und cool: Trends und Themen auf dem JFMH1418
Beiträge der Expertinnen und Experten26
Trendy, hip und cool – und dann im Elfenbeinturm versteckt #fail28
1 Medien im 21. Jahrhundert müssen mehr sein als ein PDF28
2 Wissensmonopole und Offenheit29
3 Offenheit als Chance für Hochschulen: drei Beispiele30
3.1 Das Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien (L3T)30
3.2 MOOCs aus Sachsen: Saxon Open Online Course (SOOC) und Saxon Open Online Course in OPAL (SOOPAL)30
3.3 Tools für offene Lehr-/Lernmaterialien: Open KnowledgeWorker31
4 Hürden oder: Barrieren aus der „alten Welt“31
5 Fazit: Sichern wir uns die Offenheit – mit den richtigen Tools32
Wetten über die Zukunft von Lernmaterialien34
1 Einleitung34
2 Konzept der Live-Wette zur Zukunftsforschung35
2.1 Konzept „L3T’s bet!“ im Überblick35
2.2 Zuordnung zum Ansatz der Prognosemärkte36
3 Durchführung der Wette und Interpretation des Wettverhaltens37
4 Validität der Ergebnisse: Doppelt so gut wie der Zufall!38
5 Diskussion: Sind Wetten für die Zukunftsforschung brauchbar?40
Neue Technologien im Hochschulbereich: Beobachtungen zur Bedeutung, Internationalität und Konsistenz der Trendstudie Horizon Report46
1 Beteiligung internationaler Expert/innen bei der Themenfindung47
2 Horizon Report – Verbreitung und Formate47
3 Die Themen: Trends und Metatrends48
4 Themenvergleich der Ausgaben 2014 – 2015 zu Hochschule, Schulen in Europa und Bibliotheken49
5 Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung des Horizon Report52
Innovation Mainstreaming in der Hoch­schule: Wie kommt das Neue in die Lehre?56
1 Einleitung56
2 Innovationen in der Hochschullehre57
3 Innovation Mainstreaming60
Medien, Bildung, Innovationen – Medienentwicklung an der Hochschule zwischen Theorie und Praxis64
1 Forschungsperspektiven64
2 Medienkulturgeschichte65
3 Funktion der Universität66
4 Digitale Gesellschaft67
5 Erziehung zur Wissenschaft in der digitalen Gesellschaft68
6 Anschlussfähigkeit für die Medien- und Hochschuldidaktik68
Zwei Jahre MOOCs an deutschen Hochschulen: ein Rück- und Ausblick72
Zur Bedeutung technologischer Innovationen für die informatische E?-?Learning-Forschung80
Digitalisierung von (Hochschul-)Bildung oder „Der gute Geist der Partizipationskultur“86
Beiträge der Nachwuchsautorinnen und Nachwuchsautoren – Young Researchers –94
Hochschullehre mit dem Social Web? Zur Einschätzung von Trendthemen in Bildungskontexten96
1 Einleitung97
2 Zentrale Begriffe98
3 Zur Einschätzung von Technologie-Trends am Beispiel des Social Web99
3.1 Hype, Hoffnung und Enttäuschung – Beschreibungsmodelle von Trends99
3.2 Das Social Web in der Lehre – nur ein weiterer Kreislauf?100
4 Auf einer systematischen Suche nach Forschungssynthesen und Metastudien101
5 Fazit und Diskussion103
Einführung von Adobe Connect in der Hochschullehre: Evaluation eines Pilot-Webinars in berufsbegleitenden Studiengängen108
1 Organisatorisches und didaktisches Setting109
2 Methodik der Untersuchung110
3 Demografische Daten und Vorerfahrungen110
4 Darstellung der Ergebnisse111
4.1 Akzeptanz111
4.2 Chancen und Hürden für Studierende111
4.3 Unterschiede zwischen Präsenzseminar und Webinar113
4.4 Seminargestaltung113
4.5 Persönliche Voraussetzungen für die Webinar-Nutzung115
5 Fazit116
Persönliche Lernumgebungen im Spannungsfeld der institutionalisierten Lehre der Hochschule: Designprinzipien für eine hybride PLE118
1 Synergien zweier scheinbar verschiedener Welten119
2 Lernumgebungen120
2.1 Diffuse Auffassungen zu persönlichen Lernumgebungen120
2.2 Ein technischer Blick: virtuelle Lernumgebung oder Framework?121
2.3 Institutionelle persönliche virtuelle Lernumgebungen123
3 Designprinzipien für eine hybride Lernumgebung am Beispiel einer Hochschule124
4 Fazit125
Barrieren bei der Bedienung virtueller Klassenzimmer durch Blinde – Ergebnisse einer Analyse128
1 Einleitung129
2 Anwendungsfälle und mögliche Barrieren virtueller Klassenzimmer für Blinde130
2.1 Anwendungsfälle131
2.2 Barrierendefinition131
3 Analyse der nicht-visuellen Bedienbarkeit virtueller Klassenzimmer132
3.1 Versuchsaufbau und Durchführung132
3.2 Auswertung133
3.3 Zusammenfassung138
4 Ausblick139
Das Konzept der Informationskompetenz in Russland: auf der Suche nach funktionaler Äquivalenz der Begrifflichkeiten142
1 Einführung – Problemstellung und Forschungsfragen des Dissertationsprojekts142
2 Informationskompetenz – eine Begriffsannäherung im russischsprachigen Diskurs144
2.1 Bibliothekswissenschaftliche Perspektive144
2.2 Pädagogische Perspektive146
3 Reflexion147
Medienbiografische Erfassung von informell erworbenen Medienkompetenzen Lehramtsstudierender – ein Dissertationsvorhaben150
1 Einführung und Problemaufriss151
2 Theoretische Zugänge und Forschungsperspektive151
3 Über den Bedarf weiterer Forschung – Einblick in das Promotionsprojekt153
4 Fazit und Ausblick155
Hemmungen?! Internettechnologien in der wissenschaftlichen Weiterbildung158
1 Einleitung158
2 Wissenschaftliche Weiterbildung im Kontext Hochschule159
3 E?-?Learning im Kontext wissenschaftlicher Weiterbildung160
4 Methodisches Vorgehen im Kontext der Hemmnisanalyse161
5 Ergebnisse der Hemmnisanalyse162
6 Diskussion der Ergebnisse und Ausblick164
Beiträge der Nachwuchsautorinnen und Nachwuchsautoren – Young Professionals –168
Fach + Kultur = Fachkultur? Zum Umgang mit Fachkulturen in hochschuldidaktischer Weiterbildung und Beratung170
1 Einleitung170
2 Klischeegefahr und Differenzierungsillusion: Was der Fachkultur-Begriff nicht leisten kann171
3 Drei Zugänge zu Fachkulturen in hochschuldidaktischen Workshops174
3.1 Biografie als Ressource175
3.2 Fachkulturelle Praktiken175
3.3 Hochschuldidaktische Weiterbildung als Übersetzungsvorgang176
4 Fazit177
Können Studierende durch E?-?Learning zum eigenständigen und kontinuierlichen Lernen angeregt werden? Erste Erfahrungen mit einem integrierten Lernkonzept180
1 Einleitung181
2 Didaktisches Konzept: Vorstellung des integrierten Lernansatzes181
2.1 Begründung des Aufbaus181
2.2 Das Online-Tutorium183
2.3 Das Präsenz-Tutorium185
2.4 Warum erfolgt die Umsetzung als integriertes Lernkonzept und nicht als „klassisches“ Tutorium?186
3 Erfahrungen und erste Erkenntnisse188
4 Fazit189
Forschen lernen durch Forschendes Lernen: praktische Umsetzung und Beschränkungen in einem molekular­biologischen Laborpraktikum192
1 Forschen lernen und Forschendes Lernen193
1.1 Kontext, Begriffe und Ziele193
1.2 Ausgangssituation und Rahmenbedingungen der Umgestaltung194
2 Umsetzung des Forschenden Lernens in einem molekularbiologischen Praktikum198
2.1 Einführung eines WebQuests zur selbstständigen Daten- und Methodenrecherche198
2.2 Einsatz von aktuellen Forschungsfragen im Praktikum200
3 Zusammenfassung und Fazit202
Transdisziplinarität, Komplexitätstheorie und community-orientiertes Lernen – eSzenario zum Klimawandel206
1 Einleitung: Klimaproblematik und transdisziplinäres Lernen207
2 Komplexitätstheorie207
3 Wissen, Lernen und Didaktik208
4 eSzenario zum Klimawandel211
4.1 Inhalt: Klimawandel und kleine Inseln211
4.2 Zielgruppenorientierung: Community of Practice212
4.3 Interaktivität und Medialität213
4.4 eLearning-Funktionen und Tools213
5 Schluss213
Das Inverted Classroom Model: Reflexion möglicher Einsatzbedingungen und Erfolgsfaktoren216
1 Das Inverted Classroom Model – begriffliche Eingrenzung217
2 Einsatzbedingungen: Wann lohnt sich das ICM?218
3 Erfolgsfaktoren: Wie gelingt mein ICM-Gesamtkonzept?220
3.1 Übergreifende Aspekte221
3.2 Phase 1222
3.3 Phase 2223
4 Fazit: Mögliche Konsequenzen für die Hochschuldidaktik und Forschungs-Desiderat224
Perspektiven der Herausgeberinnen und Herausgeber228
Trends – (K)ein Trendthema – Pro und Kontra als Diskussionseinladung230
Pro-These231
Neue Technologietrends bieten vielfältige Potenziale für neue Forschungspraktiken231
Kontra-These232
Technologiepotenziale (allein) verändern keine tradierten Praktiken in der Forschung232
Pro-These233
Öffnung und Individualisierung von Lehre und Lernen233
Kontra-These235
Orientierungslosigkeit durch große mediale Vielfalt235
Pro-These236
Kleine Innovationen führen zum Nachdenken über das Gesamtpaket „Hochschullehre“236
Kontra-These237
In einem ökonomisierten Bildungssystem sind alle Innovationen ökonomistischen Umdeutungen unterworfen237
Pro-These238
Innovationen aus der Wissenschaft heraus. Digitale Lehre und Forschung zwischen Innovator und Evaluationsauftrag238
Kontra-These239
Der Einsatz digitaler Medien an der Hochschule sollte nur fundiert erfolgen239
Pro-These241
Trends eröffnen neue Perspektiven. Sie generieren die Energie für eine neue Lehr-Lern-Kultur241
Kontra-These242
Trends sind Wiederholungen alter (ernüchternder) Phänomene242
Pro-These243
Trends generieren strategische Aufmerksamkeit in der breiten Öffentlichkeit243
Kontra-These244
„Strategische Aufmerksamkeiten“ sind von Breitenwirkung abhängig und einer starken Inflation unterworfen244
Verzeichnis der Autorinnen und Autoren sowie der Herausgeberinnen und Herausgeber246

Weitere E-Books zum Thema: Fortbildung - Erwachsenenbildung - Weiterbildung

Der Anti-Stress-Trainer für Selbstständige

E-Book Der Anti-Stress-Trainer für Selbstständige
Typische Stressfaktoren erkennen und richtig reagieren Format: PDF

Dieses Buch aus der Anti-Stress-Trainer-Reihe widmet sich dem Thema Stressbewältigung für Selbstständige. Oft fehlt selbständigen Unternehmern ein neutraler ebenbürtiger Gesprächspartner, um…

Studium ohne Abitur

E-Book Studium ohne Abitur
Möglichkeiten und Perspektiven der akademischen Qualifizierung für Facharbeiter Format: PDF

Bei der Zulassung von Facharbeitern zum Studium erweist sich die fehlende Anerkennung von Zertifikaten aus der beruflichen Bildung ebenso als Hindernis wie die Unübersichtlichkeit von…

Traumjob Wissenschaft?

E-Book Traumjob Wissenschaft?
Karrierewege in Hochschule und Forschung Format: PDF

Wie stehen die Chancen für Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, die an deutschen Hochschulen oder Forschungseinrichtungen Karriere machen wollen? Auf welche Probleme treffen sie? Der Sammelband…

Aktivierungsübungen

E-Book Aktivierungsübungen
Moderationstechniken Format: ePUB

In den vielen Workshops als Teilnehmer, Moderatorin oder Trainerin habe ich die immense Bedeutung einer gekonnten Aktivierungsübungen kennengelernt und für dieses Buch systematisch zusammengetragen…

Kunst als Handeln - Handeln als Kunst

E-Book Kunst als Handeln - Handeln als Kunst
Was Unternehmen und die berufliche Bildung von Künstlern und Kunst lernen können Format: PDF

Arbeit in Fertigung und Dienstleistungen heißt heute oft, offene, kaum überschaubare Situationen einzuschätzen, abzuwägen und zu entscheiden. Dies mit Hilfe rationaler Modelle steuern oder 'berechnen…

Logistik im Büro

E-Book Logistik im Büro
Unordnung kostet Geld Format: PDF

Verschwenden Sie keine Zeit mit unnützem Suchen! Das Thema Büroorganisation, Ablagesysteme und Informationsgestaltung war noch nie so aktuell wie zurzeit, wo viele unter einem enormen Stress, unter…

Gegen Reizhusten...

E-Book Gegen Reizhusten...
Überlebensrezepte für Trainer Format: PDF/ePUB

Überlebensrezepte für Trainer Zur Vorbereitung auf die CompTIA CTT+-Prüfung Dieses Buch dient als Vorbeugung gegen das Verlegenheitshüsteln, das sich bei Trainern wie bei Teilnehmern einstellt, wenn…

Weitere Zeitschriften

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW - Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...