Sie sind hier
E-Book

Überlegene Unternehmensqualität schaffen

durch leidenschaftliche Suche nach Neuem - konsequentes Umsetzen - rechtzeitiges Erkennen von Veränderungen

AutorJohann Risak
VerlagLinde Verlag Wien Gesellschaft m.b.H.
Erscheinungsjahr2012
Seitenanzahl320 Seiten
ISBN9783709402191
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis38,99 EUR

Die Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojekts
Das Buch zeigt, wie Unternehmer, Geschäftsführer und Führungspersönlichkeiten mit Unterstützung von neun Gestaltungskonzepten, Checklisten und aktuellen Forschungsergebnissen einen Weg zu einer überlegenen Unternehmensqualität gestalten und anstreben können. Es ermöglicht dem Leser, sich, stark empirisch unterstützt, aus neun Perspektiven dem Thema Unternehmensqualität anzunähern und sich ein individuelles Konzept für eine 'Überlegene Unternehmensqualität' maßzuschneidern. Das Buch beinhaltet aussagefähige Daten zum Benchmarking und Ansätze für ein neues, die Performance steigerndes Führungskonzept.


Univ.-Prof. Dr. Johann Risak, Leiter des IfU Dialogs und der Forschungskooperation mit der Quality Austria am Institut für Unternehmensführung an der Wirtschaftsuniversität Wien und Mitglied der Jury für den 'Österreichischen Staatspreis Unternehmensqualität'

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Titelei4
Inhaltsverzeichnis6
Abkürzungen10
1 Vorbemerkungen12
1.1 Einleitung12
1.2 Entstehung und Aufbau14
1.3 Dank an die Förderer und Mitwirkenden18
2 Forschungsprojekt „Initiativen- und Umsetzungsorientiert Führen“ (IUF)20
2.1 Entwicklung des Forschungsprojekts20
2.2 Forschungsworkshops22
2.3 Auswertung24
3 Die neun Beschreibungs- und Gestaltungsbereiche28
3.1 Konzept für die neun Beschreibungs- und Gestaltungsbereiche30
3.1.1 Konzept für die Messung der Performance von Unternehmen30
3.2 Beschreibungs- und Gestaltungsbereich Personal33
3.2.1 Beschreibungs- und Gestaltungskonzept33
3.2.2 Auswertungsergebnisse43
3.2.3 Zusammenschau des Beschreibungs- und Gestaltungsbereichs55
3.2.4 Checkliste58
3.3 Beschreibungs- und Gestaltungsbereich Opportunitäten60
3.3.1 Beschreibungs- und Gestaltungskonzept60
3.3.2 Auswertungsergebnisse75
3.3.3 Zusammenschau des Beschreibungs- und Gestaltungsbereichs90
3.3.4 Checkliste93
3.4 Beschreibungs- und Gestaltungsbereich Risiko98
3.4.1 Beschreibungs- und Gestaltungskonzept98
3.4.2 Auswertungsergebnisse108
3.4.3 Zusammenschau des Beschreibungs- und Gestaltungsbereichs116
3.4.4 Checkliste119
3.5 Beschreibungs- und Gestaltungsbereich Wertschöpfung120
3.5.1 Beschreibungs- und Gestaltungskonzept122
3.5.2 Auswertungsergebnisse130
3.5.3 Zusammenschau des Beschreibungs- und Gestaltungsbereichs135
3.5.4 Checkliste137
3.6 Beschreibungs- und Gestaltungsbereich Qualität139
3.6.1 Beschreibungs- und Gestaltungskonzept140
3.6.2 Auswertungsergebnisse151
3.6.3 Zusammenschau des Beschreibungs- und Gestaltungsbereichs158
3.6.4 Checkliste161
3.7 Beschreibungs- und Gestaltungsbereich Marke162
3.7.1 Beschreibungs- und Gestaltungskonzept163
3.7.2 Auswertungsergebnisse175
3.7.3 Zusammenschau des Beschreibungs- und Gestaltungsbereichs184
3.7.4 Checkliste187
3.8 Beschreibungs- und Gestaltungsbereich Situation190
3.8.1 Beschreibungs- und Gestaltungskonzept191
3.8.2 Auswertungsergebnisse202
3.8.3 Zusammenschau des Beschreibungs- und Gestaltungsbereichs Situation217
3.8.4 Checkliste222
3.9 Beschreibungs- und Gestaltungsbereich Konsequenz225
3.9.1 Beschreibungs- und Gestaltungskonzept225
3.9.2 Auswertungsergebnisse238
3.9.3 Zusammenschau des Beschreibungs- und Gestaltungsbereichs245
3.9.4 Checkliste248
3.10 Beschreibungs- und Gestaltungsbereich Trennen249
3.10.1 Beschreibungs- und Gestaltungskonzept251
3.10.2 Auswertungsergebnisse262
3.10.3 Zusammenschau des Beschreibungs- und Gestaltungsbereichs270
3.10.4 Checkliste273
4 Zusammenfassung276
4.1 Die Zukunft wird positiv gesehen276
4 Zusammenfassung276
4.1 Die Zukunft wird positiv gesehen276
4.2 Bewegung zwischen den Energiezonen erkennen277
4.3 Leidenschaftszone <–> Aggressionszone278
4.4 Aggressionszone <–> Komfortzone279
4.5 Komfortzone <–> Resignationszone281
4.6 Trennen mit Hinzufügen verbinden282
4.7 Den Personalfluss gestalten283
4.8 Außenorientierung285
4.9 Vergleich der Erstaussage zur Unternehmensqualitätmit den Auswertungsergebnissen287
5 Überlegene Unternehmensqualität durch „Initiativen- und Umsetzungsorientiertes Führen“ (IUF) schaffen294
5.1 Was ist Unternehmensqualität?294
5.1.1 Unternehmensqualität umfassend begreifen294
5.1.2 Voraussetzungen für die Erfüllung der Erwartungender Anspruchsgruppen schaffen297
5.1.3 Umfelddynamik mit Erneuerungsfähigkeit und Veränderungswillen verbinden298
5.1.4 Operative Exzellenz mit nachhaltiger Arbeit zukunftsorientiert verbinden299
5.2 Initiativen- und Umsetzungsorientiert Führen (IUF)300
6 Verwendete Literatur304
7 Verzeichnisse310
7.1 Unternehmen, in welchen Forschungsworkshops stattfanden310
7.2 Variablen311
Stichwortverzeichnis316

Weitere E-Books zum Thema: Management - Wirtschaft - Coaching

888 Weisheiten und Zitate für Finanzprofis

E-Book 888 Weisheiten und Zitate für Finanzprofis
Die passenden Worte für jede Situation im Beratungsgespräch Format: PDF

'888 Weisheiten und Zitate für Finanzprofis' bietet allen Finanzprofis, die noch besser verkaufen wollen, die 'schlagenden Argumente' für Präsentationen, Verhandlungen und Beratungsgespräche. Dieses…

Asset Securitization im Gesundheitswesen

E-Book Asset Securitization im Gesundheitswesen
Erfahrungen in den USA und anderen Ländern als Basis einer Abwägung von Einsatzmöglichkeiten in Deutschland Format: PDF

Ulrich Franke geht auf die Schwierigkeiten des Kapitalmarktzugangs für Non-Profit-Unternehmen ein und analysiert, inwieweit ABS als Eigenkapital schonende Finanzierungsform eingesetzt werden kann.…

Wertorientiertes Risikomanagement in Banken

E-Book Wertorientiertes Risikomanagement in Banken
Analyse der Wertrelevanz und Implikationen für Theorie und Praxis Format: PDF

Michael Strauß untersucht die Wertrelevanz des Risikomanagements von Banken aus einer Kapitalmarktperspektive. Er entwickelt eine neue Steuerungslogik und stellt konzeptionell dar, wie sich Insolvenz…

bAV erfolgreich verkaufen

E-Book bAV erfolgreich verkaufen
So überwinden Sie alle Hürden der Entgeltumwandlung Format: PDF

Die Situation der Gesetzlichen Rentenversicherung ist bekanntlich katastrophal: Die Alterspyramide steht kopf, es fehlt der Nachwuchs und wir werden immer älter. Daher ist es unbedingt notwendig, für…

Handbuch Automobilbanken

E-Book Handbuch Automobilbanken
Finanzdienstleistungen für Mobilität Format: PDF

Auf dem Markt der automobilen Finanzdienstleistungen nehmen die herstellerverbundenen Automobilbanken eine führende Stellung ein. Mit innovativen Finanzierungskonzepten stärken sie die Loyalität der…

Gabler Kompakt-Lexikon Bank und Börse

E-Book Gabler Kompakt-Lexikon Bank und Börse
2.000 Begriffe nachschlagen, verstehen, anwenden Format: PDF

Das Gabler Kompakt-Lexikon Bank und Börse definiert die 2.000 wichtigsten Begriffe aus dem Bank- und Börsenwesen. Die Stichwörter sind verständlich erklärt und auf eine praktische Anwendung des…

Erfolgreiches Suchmaschinen-Marketing

E-Book Erfolgreiches Suchmaschinen-Marketing
Wie Sie bei Google, Yahoo, MSN & Co. ganz nach oben kommen Format: PDF

Horst Greifeneder, ein erfahrener Experte für Internet-Marketing, vermittelt in einer praktischen Anleitung, wie Suchmaschinen erfolgreich als Marketinginstrument genutzt werden können, wie sich die…

Verkaufschance Web 2.0

E-Book Verkaufschance Web 2.0
Dialoge fördern, Absätze steigern, neue Märkte erschließen Format: PDF

'Verkaufschance Web 2.0' bietet einen fundierten Überblick über die Möglichkeiten und Potenziale im Umgang mit den 'neuen Konsumenten'. Martin Knappe und Alexander Kracklauer beschreiben leicht…

Verteilende eBusiness-Systeme

E-Book Verteilende eBusiness-Systeme
Organisatorische Flexibilisierung am Beispiel eines verteilenden eUniversity-Systems Format: PDF

Bernhard Ostheimer entwickelt ein Set von Konstruktionsprinzipien für 'verteilende eBusiness-Systeme', d.h. Systeme, die flexibel an organisatorische Veränderungen angepasst werden können und…

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...

F- 40

F- 40

Die Flugzeuge der Bundeswehr, Die F-40 Reihe behandelt das eingesetzte Fluggerät der Bundeswehr seit dem Aufbau von Luftwaffe, Heer und Marine. Jede Ausgabe befasst sich mit der genaue Entwicklungs- ...