Sie sind hier
E-Book

Unternehmensethik für den Kulturbetrieb

Perspektiven am Beispiel öffentlich-rechtlicher Theater

AutorDaniel Ris
VerlagVS Verlag für Sozialwissenschaften (GWV)
Erscheinungsjahr2012
Seitenanzahl120 Seiten
ISBN9783531192338
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis24,27 EUR

Wie können Erkenntnisse der Unternehmensethik auf den Kulturbetrieb angewendet werden?

Neben der Darstellung, Durchdringung und Synthese bislang unverbundener Forschungsergebnisse aus Unternehmensethik, Kulturwissenschaft und Kulturmanagementlehre stellt Daniel Ris den Praxisbezug durch Interviews mit zehn wesentlichen Theaterleitenden aus dem deutschsprachigen Raum her. Er untersucht, inwieweit Konzepte systematischen unternehmensethischen Handelns verfolgt werden und leitet mit Instrumenten der wissenschaftlichen und der angewandten Unternehmensethik konkrete Perspektiven für einen werteorientierten Wandel im Theaterbetrieb ab.



Daniel Ris ist Schauspieler und Regisseur. Mit der vorliegenden Arbeit schloss er 2011 sein Studium 'Executive Master in Arts Administration' an der Universität Zürich ab.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Geleitwort6
Inhalt8
1. Einleitung10
2. Alltagsmoralisches Vorverständnis12
3. Grundlagen14
3.1 Begriffe14
3.2 Kurze Einführung in die wissenschaftliche Ethik15
4. Unternehmensethische Theorien18
4.1 Kurzdarstellung und kritische Würdigung18
4.1.1 Horst Steinmann / Albert Löhr: Republikanische Unternehmensethik18
4.1.2 Karl Homann-Schule: Ökonomische Ethik22
4.1.3 Peter Ulrich: Integrative Unternehmensethik26
4.1.4 Josef Wieland: Die Ethik der Governance29
4.2 Erstes Fazit32
5. Empirische Untersuchung34
5.1 Auswertung35
6. Konfliktfelder und angewandte Unternehmensethik41
6.1 Zur Legitimation öffentlich finanzierter Kulturbetriebe41
6.1.1 Kunst und Wirtschaft42
6.1.2 Kulturpolitik und ihre unternehmensethische Bedeutung46
6.2 Zur Unternehmenskultur des „Kultur-Unternehmens“53
6.2.1 Wissenschaftliche Grundlagen zur Unternehmenskultur53
6.2.2 Unternehmenskultur und Ethik54
6.2.3 Theaterbetriebe als Teil der öffentlichen Verwaltung56
6.2.4 Zur Organisationskultur des Theaterbetriebs58
6.3 Moralische Ansprüche im hierarchischen System61
6.3.1 Unternehmensethische Instrumente64
6.4 Managementund Führungsethik72
6.4.1 Kulturmanagement und Ethik73
6.3.2 Grundlagen zur ethischen Dimension von Leitung75
6.4.3 Zur Gerechtigkeitsproblematik78
6.3.4 Leitungsstile80
7. Schluss86
8. Anhang89
10. Literaturverzeichnis116
Danksagung121

Weitere E-Books zum Thema: Soziologie - Sozialwissenschaften

Bildungssoziologie

E-Book Bildungssoziologie

Bildung ist eines der wichtigsten Themen im Bereich der sozialen Ungleichheit, und spätestens seit den Ergebnissen der PISA-Studie finden die verschiedenen wissenschaftlichen Diskussionen auch in ...

Preispolitik im Kulturbetrieb

E-Book Preispolitik im Kulturbetrieb

Dieses Buch führt in die Strategien und Instrumente ein, mit denen Kulturbetriebe ihre Eintrittspreise erfolgreich gestalten können. Es werden Wege aufgezeigt, wie Potenziale zur Verbesserung der ...

Triangulation

E-Book Triangulation

Das Buch führt anhand konkreter Vorgehensweisen in die Diskussion und Praxis der Triangulation ein. Es zeichnet Ursprung und Geschichte des Konzepts sowie kritische Diskussionen nach. Triangulation ...

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe: Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker undInternisten.Charakteristik: Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweitan niedergelassene Mediziner den ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...