Sie sind hier
E-Book

Unternehmensnachfolge

VerlagSpringer-Verlag
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl184 Seiten
ISBN9783642002601
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis66,99 EUR

Das Buch gibt einen Überblick über aktuell zu berücksichtigende zivil- und steuerrechtliche Fragen bei der Unternehmensnachfolge sowie über mögliche Entwicklungslinien. Im Einzelnen werden das steuerliche 'Schicksal' von Verlusten in der Unternehmensnachfolge, neue Herausforderungen für die Unternehmensbewertung im Rahmen der neuen Erbschaftsteuer, die Pflichtteilsproblematik bei der Unternehmensnachfolge, aber auch Fragen der grenzüberschreitenden Verschmelzung und Exit Taxes behandelt.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort6
Inhaltsübersicht8
Unternehmensnachfolge und Verluste9
Abstract9
1.1. Verluste in Deutschland10
1.1.1. Allgemein11
1.1.2. Mindestbesteuerung13
1.1.2.1. Allgemein13
1.1.2.2. Restriktive Auslegung2313
1.1.2.3. Gewerbesteuer, § 10a GewStG14
1.1.2.4. Sanierungsfälle15
1.2. Vererblichkeit von erlittenen Verlusten16
1.2.1. Großer Senat vom 17.12.20073616
1.2.1.1. Personensteuer17
1.2.1.2. Kostentragungsprinzip18
1.2.1.3. Überbesteuerung/“Totalitätsprinzip“ stehe nicht entgegen18
1.2.1.4. Rechtsgedanke aus § 24 Nr. 2 EStG ist nicht übertragbar18
1.2.1.5. Keine Zuordnung des Verlustabzugs zu einer bestimmtenEinkunftsquelle19
1.2.1.6. Stellungnahme19
1.2.2. Auswirkungen der Entscheidung auf „Objektbezogene Verluste“20
1.2.3. Gestaltungen21
1.2.4. Reformvorschlag: Ebene des Erblassers21
1.3. Verluste von Kapitalgesellschaften und Anteilseignerwechsel22
1.3.1. § 8c KStG7022
1.3.2. Erbfall und vorweggenommene Erbfolge24
1.3.2.1. Kollision mit dem Sonderausgabenabzug nach § 10 Abs. 1 Nr. 1a EStG24
1.3.2.2. Erwerbergruppe24
1.3.2.3. Schenkung25
1.3.3. Forschung und Entwicklung in Deutschland25
1.3.4.Umwandlung und Organschaft28
1.3.4.1. SEStEG28
1.3.4.2. Organschaft29
1.4. Verfassungsrecht29
1.4.1. Gleichheitsgrundsatz – Systemgerechtigkeit/Folgerichtigkeit30
1.4.2. Idealtypische Besteuerung nach dem Lebenseinkommen(Totalitätsprinzip)31
1.4.3. Eigentumsgarantie, Art. 14 GG33
1.4.3.1.Verluste als Schutzgut „vermögenswertes Recht“ im Sinne desArt. 14 GG34
1.4.3.2. Privatnützigkeit des Art. 14 GG36
1.4.3.3. Folgen für die Vererblichkeit von Verlustvorträgen36
1.4.3.4. Folgen für die Mindestbesteuerung, § 10d EStG und § 10a GewStG37
1.5. Europarecht37
1.6. Fazit39
1.7. English Abstract39
Literaturverzeichnis40
Unternehmensnachfolge und Pflichtteilsrecht47
Abstract47
2.1. Einführung47
2.2. Die Pflichtteilslast in der Unternehmensnachfolge48
2.3. Das Unternehmen als Nachlassbestandteil und seine Bewertung50
2.4. Nachfolgeplanung und Pflichtteilsvermeidung52
2.5. Unternehmensnachfolge und Erbrechtsreform55
2.6. Ein unternehmerfreundliches Pflichtteilsrecht58
2.6.1. Verfassungsrechtlicher Rahmen59
2.6.2. Kritische Anmerkungen61
2.6.3. Wider ein bedarfsunabhängiges Pflichtteilsrecht66
2.6.4. Weitere Änderungsvorschläge68
2.7. Schluss71
Literaturverzeichnis73
Unternehmensbewertung für Zwecke der Erbschaft- und Schenkungsbesteuerung76
Abstract76
3.1. Einleitung77
3.2. Ausgangslage78
3.2.1. Unternehmensbewertung vor Inkrafttreten des Erbschaftsteuerreformgesetzes78
3.2.2. Vorgaben des BVerfG80
3.3. Neuregelung der Unternehmensbewertung durch das ErbStRG82
3.4. Unpraktikabilität einer verkehrswertnahen Unternehmensbewertung?89
3.5. Systemwidrige Doppelbelastung durch eine verkehrswertnahe Bewertung?91
3.5.1. Verhältnis von Einkommensteuer und Erbschaft- bzw. Schenkungsteuer92
3.5.2. Zeitliche Reihenfolge der Besteuerung als Kriterium für eine systemwidrige Doppelbelastung93
3.5.3. Möglichkeiten zur Vermeidung der systemwidrigen Doppelbelastung95
3.5.3.1. Beibehaltung des Buchwertansatzes für Betriebsvermögen95
3.5.3.2. Abschaffung der einkommensteuerlichen Buchwertverknüpfung95
3.5.3.3. Anrechnung der Erbschaftsteuer auf die Einkommensteuer96
3.5.3.4. Anrechnung der latenten Ertragsteuerbelastung auf die erbschaft- und schenkungsteuerliche Bemessungsgrundlage97
3.6. Bewertung des neuen Bewertungsrechts99
3.6.1. Umsetzung der Vorgaben des BVerfG99
3.6.2. Vermeidung der systemwidrigen Doppelbelastung?103
3.7. Zusammenfassung104
Literaturverzeichnis105
Was folgt aus den EuGH-Urteilen in den Rs. Cartesio und SEVIC für die grenzüberschreitende Verschmelzung und das SE-Statut?107
Abstract107
4.1. Einleitung108
4.2. Rechtssache SEVIC111
4.2.1. Der Anlassfall111
4.2.2. Die Schlussanträge des Generalanwalts25112
4.2.2.1 Anwendbarkeit der Niederlassungsfreiheit112
4.2.2.2. Prüfung eines Verstoßes gegen die Niederlassungsfreiheit114
4.2.2.2.1. Vorliegen einer Diskriminierung bzw. Beschränkung114
4.2.2.2.2. Prüfung von Rechtfertigungsmöglichkeiten115
4.2.2.2.3. Ergänzende Prüfung nach der Kapitalverkehrsfreiheit118
4.2.2.2.4. Vorschlag zur Beantwortung der Vorlagefrage119
4.2.3. Das Urteil des EuGH119
4.3. Rechtssache Cartesio121
4.3.1. Der Anlassfall121
4.3.2. Die Schlussanträge des Generalanwalts122
4.3.2.1. Anwendbarkeit der Niederlassungsfreiheit122
4.3.2.2. Prüfung eines Verstoßes gegen die Niederlassungsfreiheit123
4.3.2.2.1. Keine Unterscheidung zwischen Zuzug und Wegzug123
4.3.2.2.2. Prüfung von Rechtfertigungsmöglichkeiten124
4.3.2.2.3. Vorschlag zur Beantwortung der Vorlagefrage125
4.3.3. Das Urteil des EuGH125
4.4. Was die Rs. SEVIC und Cartesio für die Herausverschmelzung bedeuten127
4.5. Was die Rechtssache Cartesio für Art. 7 und 64 SE-VO bedeutet130
4.6. Zusammenfassung131
Literaturverzeichnis132
EU Mergers and Exit Taxes138
Abstract138
5.1 Introduction139
5.1.1 Exit Taxes and Migration139
5.1.2 Exit Taxes and Mergers140
5.1.3 Exit Taxes and the Merger Directive141
5.2 The Freedom of Establishment142
5.2.1 Individuals142
5.2.1.1 The De Lasteyrie du Saillant-case142
5.2.1.2 The N-case144
5.2.2 Companies145
5.2.2.1 The Daily Mail-case146
5.2.2.2 The Überseering-case147
5.2.2.3 Literature before the Cartesio-ruling148
5.2.2.4 The Approach of EU Institutions149
5.2.2.5 The Cartesio-case152
5.2.2.6 The SEVIC-case156
5.2.2.7 Conclusions157
5.3 Merger Directive and Exit Taxes157
5.3.1 Mergers158
5.3.1.1 Roll-over Relief158
5.3.1.2 The Permanent Establishment Requirement159
5.3.1.3 Foreign Permanent Establishments160
5.3.2 The Transfer of Seat161
5.3.3 Comparison Mergers and Seat Transfer162
5.3.4 The Philosophy behind the Merger Directive164
5.3.5 The Survivor of the Merger and the Paradox of the Merger Directive165
5.3.6 Conclusions168
5.4 Freedom of Establishment and Exit Taxes on Cross-Border Mergers168
5.4.1 Introduction168
5.4.2 Failing Grounds of Justification169
5.4.2.1 The Loss of Tax Revenues169
5.4.2.2. Prevention of Tax Avoidance170
5.4.2.3 Cohesion Principle171
5.4.3 The Division of Taxing Powers in line with Territoriality172
5.4.3.1 Introduction172
5.4.3.2 Ground for Justification in the N-case173
5.4.3.2.1 Exit tax is justified in N-case173
5.4.3.2.2 In line with the OECD Model Tax Convention?174
5.4.3.2.3 Is compatibility with the OECD Model Tax Convention relevant?176
5.4.3.2.4 Allocation of jurisdiction, territoriality and outbound mergers176
5.4.3.2.5 National objective of exit tax177
5.4.3.2.6 Harmonisation measures178
5.4.3.2.7 Merger versus seat transfer: company ceases to exist179
5.4.3.2.8 Conclusion180
5.4.3.3 Appropriate to Attain the Objective?180
5.4.3.4 Proportionate Measures?181
5.4.5 Conclusions185
Cases European Court of Justice187
Other Case Law187
Literature187
Official Documents189

Weitere E-Books zum Thema: Existenzgründung - Startup

Das Unternehmen Agentur

E-Book Das Unternehmen Agentur
Erfolgreich selbständig in der Versicherungswirtschaft Format: PDF

Chancen einer Existenzgründung in der Versicherungswirtschaft Start ins Unternehmen Basis-Know-how einer Versicherungsagentur Strategie, Vision, Gewinnorientierung, Liquidität, Steuern…

Jahrbuch Entrepreneurship 2005/06

E-Book Jahrbuch Entrepreneurship 2005/06
Gründungsforschung und Gründungsmanagement Format: PDF

Das Jahrbuch Entrepreneurship bietet einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand der Gründungsforschung. Es informiert ausführlich und kompetent über die wichtigsten Entwicklungen in Theorie…

Wer hat das Zeug zum Unternehmer?

E-Book Wer hat das Zeug zum Unternehmer?
Training zur Förderung unternehmerischer Potenziale Format: PDF

Wer hat das Zeug zum Unternehmer? Sie? Ihre Schüler? Ihre Studenten? Die Teilnehmer eines von Ihnen angebotenen Weiterbildungsprogramms? Jeder in einer Phase beruflicher Orientierung profitiert von…

Entrepreneurial Finance

E-Book Entrepreneurial Finance
Kompendium der Gründungs- und Wachstumsfinanzierung Format: PDF

Thema dieses Kompendiums ist die Finanzierung von Unternehmensgründungen und des Unternehmenswachstums in einer frühen Phase. Der Band mit wissenschaftlichen Beiträgen von prominenten Fachvertretern…

Entwicklung räumlicher Cluster

E-Book Entwicklung räumlicher Cluster
Das Beispiel Internet- und E-Commerce-Gründungen in Deutschland Format: PDF

Auf der Basis von Daten zu mehr als 12.500 Unternehmen verfolgt Lutz Krafft die Entwicklung von Industrie und räumlichen Clustern im Detail. Er zeigt auf, welche Faktoren für die Wahl des Standortes…

Verkaufserfolg für Existenzgründer

E-Book Verkaufserfolg für Existenzgründer
Von der Geschäftsidee zum Vertriebskonzept Format: PDF

Dieses Buch vermittelt Existenzgründern und Jungunternehmern die grundlegenden Schritte für ein schlüssiges Vertriebskonzept. Fallbeispiele und Tipps von erfolgreichen Existenzgründern zu ihren…

Gründergeschichten

E-Book Gründergeschichten
Vom Abenteuer, ein Unternehmen aufzubauen Format: PDF/ePUB

Seit zehn Jahren gibt es die Initiative zur Förderung der Gründerkultur in Deutschland. Gestützt von den Partnern stern, Sparkassen, ZDF und Porsche verleiht sie jedes Jahr den Deutschen Gründerpreis…

Weitere Zeitschriften

FESTIVAL Christmas

FESTIVAL Christmas

Fachzeitschriften für Weihnachtsartikel, Geschenke, Floristik, Papeterie und vieles mehr! FESTIVAL Christmas: Die erste und einzige internationale Weihnachts-Fachzeitschrift seit 1994 auf dem ...

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

Demeter-Gartenrundbrief

Demeter-Gartenrundbrief

Einzige Gartenzeitung mit Erfahrungsberichten zum biologisch-dynamischen Anbau im Hausgarten (Demeter-Anbau). Mit regelmäßigem Arbeitskalender, Aussaat-/Pflanzzeiten, Neuigkeiten rund um den ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...