Sie sind hier
E-Book

Unterrichtseinheit: Interreligiöses und interkulturelles Klassenkochbuch (6. Klasse)

AutorClaudia Armbruster
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2005
Seitenanzahl11 Seiten
ISBN9783638375337
FormatPDF/ePUB
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis7,99 EUR
Unterrichtsentwurf aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Theologie - Didaktik, Religionspädagogik, Note: keine, Technische Universität Berlin, Veranstaltung: Religion u. multikulturelle Schule, 19 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Mein Stundenentwurf orientiert sich an einer Klasse mit 30 SchülerInnen der 6. Jahrgangsstufe. In diese Klasse gehen Türken, Bosnier, Serben, Griechen, Italiener, Iraner, Polen, Vietnamesen und Deutsche. Mit diesen verschiedenen Nationalitäten treffen in dieser Klasse auch eine Vielzahl von Religionen aufeinander: Muslime, orthodoxe Christen, Katholiken, Protestanten, Buddhisten und Atheisten. 'Die Speisen haben vermutlich einen sehr großen Einfluss auf den Zustand der Menschen.'1 'Ein leerer Magen ist ein schlechter Ratgeber.'2 'Liebe geht durch den Magen.'3 Diese Zitate zeigen, welche Rolle die Speisen in einer Kultur spielen, wie sie die Menschen und das Leben prägen. Durch bestimmte Speisen-, Speisenzubereitungen und Essensregeln identifizieren sich die verschiedenen Kulturen und Religionen. Die Ernährung ist somit ein wichtiger Aspekt des interkulturellen und interreligiösen Lernens, bei dem sich die SchülerInnen ihrer eigenen kulturellen und religiösen Sozialisation bewusst werden können. Ziel dieser fächerübregreifenden Unterrichtseinheit ist es ein Klassenkochbuch zu erstellen, in dem Rezepte für Gerichte aus den Herkunftsländern der SchülerInnen und die Vorschriften für die Essensvorbereitung sowie die Verbote bestimmter Speisen der einzelnen Religionen enthalten sind. Dabei sollen verschiedene Lernziele erreicht werden. Das primäre Lernziel ist den SchülerInnen zunächst die landes- und religionstypischen Unterschiede in der Ernährung aufzuzeigen und sie schließlich damit vertraut zu machen. Denn dieses Wissen öffnet einen Weg zur Annäherung an andere Kulturen und ermöglicht so ein interkulturelles und interreligiöses Miteinander. Das Kennenlernen und Hinterfragen der eigenen Esskultur trägt dazu bei, dass sich Kinder nichtdeutscher Herkunft, die in Deutschland leben, besser mit ihrer Kultur und Religion identifizieren können und ermöglicht deutschen Kindern einen vorurteilsfreien Umgang mit fremden Gebräuchen. [...] 1 Verfasser unbekannt 2 Albert Einstein (1879-1955), dt.-amerik. Physiker (www.zitate.com) 3 Verfasser unbekannt

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Außenpolitik - Sicherheitspolitik

Islam und Demokratie

E-Book Islam und Demokratie

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Naher Osten, Vorderer Orient, Note: 2,0, Georg-August-Universität Göttingen (Politikwissenschaft), ...

Weitere Zeitschriften

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in WürttembergDie Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur und ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW- Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...