Sie sind hier
E-Book

Ursachen und Erscheinungsbilder der Finanzmarktkrise

eBook Ursachen und Erscheinungsbilder der Finanzmarktkrise Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2009
Seitenanzahl
35
Seiten
ISBN
9783640470518
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
8,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 2,0, Fachhochschule Münster, Sprache: Deutsch, Abstract: Es ist der 14. März 2008, als bekannt wird, dass die fünftgrößte US-amerikanische Investment Bank, Bear Stearns, Liquiditätsprobleme hat und die Zentralbank des Bundesstaates New York und die JP Morgan Chase Bank einspringen muss, um die Insolvenz abzuwenden. Dies war nur eine Schlagzeile der sog. Subprimekrise bzw. Finanzmarktkrise, die lt. einigen Medienberichten ihren Anfang in den Jahren 2000/2001 hatte. Obwohl die Krise augenscheinlich ihren Ursprung in den USA hat, sind auch deutsche Kreditinstitute davon betroffen, wie die IKB oder die Deutsche Bank. Diese weltweite Verbreitung wurde durch die Verbriefung der Kreditforderung erreicht. Der Vorteil, den die verbriefenden Institute hierdurch hatten, war, dass sie mehr Hypotheken vergeben konnten, eine bessere Liquidität und Eigenkapitalstruktur hatten und ihr Risiko reduzierten. Des Weiteren war die Refinanzierung günstiger, da diese auf dem Rating der diversifizierten Hypotheken beruhte. Der letzten Schätzung des Internationalen Währungsfonds vom April 2008 zufolge, hat die Finanzmarktkrise Kosten i. H. von 945 Milliarden Dollar verursacht. Diese Arbeit beschäftigt sich mit den Erscheinungsbildern der Finanzmarktkrise. Des Weiteren werden die Gründe der Subprimekrise und der sich hieraus entwickelnden Finanzmarktkrise erläutert.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Banken - Versicherungen - Finanzdienstleister

Kapitalmarktkommunikation

eBook Kapitalmarktkommunikation Cover

Welche Informationen benötigt die professionelle Finanzgemeinde? Welche Informationsquellen und -medien nutzen Sell- und Buy-Side-Analysten, Fonds- und Portfoliomanager, Wirtschafts- und ...

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Bibel für heute

Bibel für heute

Kommentare, Anregungen, Fragen und Impulse zu Texten aus der Bibel Die beliebte und bewährte Arbeitshilfe für alle, denen es bei der täglichen Bibellese um eine intensive Auseinandersetzung mit ...

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die erste Payment-Fachzeitschrift – international und branchenübergreifend. Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Kartendienstleistungen – erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology ProductsTelefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...