Sie sind hier
E-Book

Verkaufschance Web 2.0

Dialoge fördern, Absätze steigern, neue Märkte erschließen

AutorAlexander Kracklauer, Martin Knappe
VerlagGabler Verlag
Erscheinungsjahr2007
Seitenanzahl164 Seiten
ISBN9783834995223
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis52,99 EUR
'Verkaufschance Web 2.0' bietet einen fundierten Überblick über die Möglichkeiten und Potenziale im Umgang mit den 'neuen Konsumenten'. Martin Knappe und Alexander Kracklauer beschreiben leicht verständlich an praktischen Beispielen, wie Kunden sich im Web über Angebote informieren, diese bewerten und ihre Kaufentscheidungen treffen. Sie erfahren, wie Sie die Web 2.0-Tools einsetzen und den Erfolg Ihrer Maßnahmen messen, wie Sie Foren, Blogs und Communities nutzen, um innovative Geschäftsmodelle zu entwickeln, und welche Fehler Sie unbedingt vermeiden sollten.



Prof. Dr. Alexander Kracklauer ist Professor für Marketing und Vertriebsmanagement an der FH Neu-Ulm und Leiter des Kompetenzzentrums Marketing & Sales. Davor war er sieben Jahre im internationalen Vertriebs- und Markenmanagement bei Procter & Gamble tätig. Er ist Gründungspartner der Kracklauer und Pätzmann Marken- und Vertriebsberatung GmbH.

Martin Knappe, Dipl. Informationswirt, berät und betreut Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung von Marketing- und Online-Kommunikationskonzepten. Unter seiner Betreuung entstand unter anderem der 'BMW Player', der beim Deutschen Dialogmarketing-Preis 2006 mit der Silbermedaille in der Kategorie Digitale Medien ausgezeichnet wurde.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Inhaltsverzeichnis
Vorwort6
Inhaltsverzeichnis8
1. Bloggen statt Blocken11
2. Von Web 1.0 zu Web 2.0 – eine neue Ära?13
2.1 Was ist Web 2.0?13
2.2 Welche Merkmale kennzeichnen Web 2.0?23
3. Phänomen Web 2.0 – multimedialer Wandel26
3.1 Wie sich das Verhalten des Internetnutzers verändert hat26
3.2 Vergleich Deutschland, Europa, USA32
4. Etappen beim Kauf – Was bringt Web 2.0 aus Konsumentensicht?36
4.1 Informationsprozess37
4.2 Bewertungsprozess43
4.3 Entscheidungsprozess49
4.4 Nachkaufprozess49
4.5 Was unterscheidet den neuen vom alten Kaufentscheidungsprozess?52
4.6 Wer ist der „ neue Konsument“?54
4.7 Welche Trends zeichnen sich im Kaufverhalten ab?58
5. Herausforderungen für Unternehmen durch den „ neuen Konsumenten“61
5.1 Im Dialog mit dem neuen Konsumenten61
5.2 Wie wichtig ist die Meinung des Nutzers?63
5.3 Zwischen Web 2.0 und neuem Konsumenten65
5.4 Wie Unternehmen auf die Meinungsbildung beim Konsumenten Einfluss nehmen können86
5.5 Was unterscheidet alte und neue Verkaufsprozesse?89
6. Tools des Web 2.0 und wie man sie nutzt93
6.1 Communities93
6.2 Blogs94
6.3 Podcasts/ Vodcasts96
6.4 Newsletter mit Dialogcharakter98
6.5 Web- Monitoring98
6.6 Must- haves für einen erfolgreichen Umgang mit dem neuen Konsumenten99
7. Wie kann der Erfolg von Web 2.0 gemessen werden?102
8. Innovative Geschäftsmodelle mit Web 2.0105
8.1 Beispiele105
8.2 Fallstudie Hamann- Tuning110
8.3 Web 2.0- Tools im internen Informationsmanagement117
8.4 Web 2.0- Tools im Personalmanagement120
8.5 Web 2.0- Tools im CRM121
9. Welche Rolle spielen soziale Netzwerke und ihre Tools?123
9.1 Ergebnisse: Wie sehen die Konsumenten das Web 2.0?124
9.2 Ergebnisse: Wie sehen Unternehmen das Web 2.0?134
9.3 Schlussfolgerung für die Nutzung des Web 2.0138
10. Web 2.0 – Was können Manager tun?142
11. Fazit und Ausblick147
Anmerkungen149
Glossar153
Wichtige Abkürzungen157
Literaturverzeichnis158
Die Autoren165

Weitere E-Books zum Thema: Marketing - Verkauf - Sales - Affiliate

bAV erfolgreich verkaufen

E-Book bAV erfolgreich verkaufen
So überwinden Sie alle Hürden der Entgeltumwandlung Format: PDF

Die Situation der Gesetzlichen Rentenversicherung ist bekanntlich katastrophal: Die Alterspyramide steht kopf, es fehlt der Nachwuchs und wir werden immer älter. Daher ist es unbedingt notwendig, für…

Versicherer im Internet

E-Book Versicherer im Internet
Statuts, Trends und Perspektiven Format: PDF

Seit die ersten deutschen Versicherer 1995 online gingen, hat sich viel getan: Bunte Bilderwelten und der E-Commerce-Hype sind inzwischen vergessen. Das Internet ist heute bei allen marktrelevanten…

Erfolgsfaktor Vertrieb

E-Book Erfolgsfaktor Vertrieb
Versicherungsprodukte - Vertriebswege - Vergütungssysteme Format: PDF

"Versicherungsunternehmen können angesichts der demografischen Entwicklung in Zukunft nur erfolgreich sein, wenn sie über ausreichende Finanzmittel verfügen und wenn ihr Vertrieb ""richtig…

Kunden gewinnen und binden

E-Book Kunden gewinnen und binden
Mehr verkaufen durch innovatives Marketing Format: PDF

"Versicherungen, Finanz- und Vermögensberatung kann man nicht anfassen. Es sind abstrakte Leistungen. Die Kunden erhalten weder eine Garantie, noch ein Umtauschrecht. Deshalb gelten für die…

Maklerveraltungsprogramme der Zukunft

E-Book Maklerveraltungsprogramme der Zukunft
Ein Ausblick auf zukünfige IT-Systeme zur Unterstützung von Versicherungs- und Finanzvertrieben Format: PDF

Maklern gehört die Zukunft, sie werden den größten Zuwachs als Vertriebssegment der Assekuranz haben. Dieser Satz ist aufgrund der Marktprognosen der Beratungshäuser zum allgemeinen Bewusstsein in…

Digitale Kundenbindung

E-Book Digitale Kundenbindung
Format: PDF

Der aktuelle Profitabilitätsdruck für Business-to-Consumer-Geschäftsmodelle im Internet läßt den bestehenden Kunden, die Kundenbeziehung und damit die Kundenbindung als wesentliche Bestandteile der…

Smart Shopping

E-Book Smart Shopping
Eine theoretische und empirische Analyse des preis-leistungsorientierten Einkaufsverhaltens von Konsumenten Format: PDF

Clever einkaufen In den letzten Jahren gewinnt eine spezifische Form des preis-leistungsorientierten Einkaufsverhaltens von Konsumenten zunehmend an Bedeutung: In Wissenschaft und Praxis wird vom…

Internationaler E-Commerce

E-Book Internationaler E-Commerce
Chancen und Barrieren aus Konsumentensicht Format: PDF

Georg Fassott untersucht das internationale Konsumentenverhalten im Internet. Hierzu nutzt er Erkenntnisse aus dem Technologie-Akzeptanz-Modell und der Flow-Forschung. Anhand einer Internet- und…

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...