Sie sind hier
E-Book

Verlagsgründung in Deutschland - Buchverlag, eBooks, Musikverlag, Modeverlag, Klingeltöne, Software, Fotos und mehr

Ein Praxisratgeber

AutorMichael Draksal
VerlagDraksal Fachverlag
Erscheinungsjahr2011
Seitenanzahl168 Seiten
ISBN9783862430383
FormatePUB
KopierschutzWasserzeichen
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis15,99 EUR
Was ist ein Verlag? Ein Verlag ist eine professionelle Vertriebsstruktur für Ideen. Dabei ist es völlig unerheblich, ob die Idee ein Text, ein Foto, ein Lied, ein Modedesign, ein Computerprogramm oder ein Klingelton ist. Du hast die Wahl: Bist du kreativ und möchtest du deine eigenen Ideen verwirklichen oder macht es dir Spaß, anderen bei der Vermarktung ihrer Ideen zu helfen? Was alles zum Aufbau des eigenen Verlages gehört, wie man die Kosten von Anfang an gering hält, welche Chancen und Risiken sich ergeben und worauf man sonst noch zu achten hat, beschreibt Michael Draksal, Inhaber des Draksal Fachverlags, praxisnah, realistisch und gnadenlos ehrlich.

Der Autor Michael Draksal ist Sportwissenschaftler & Sportpsychologe mit eigener Beratungspraxis in Leipzig. Beratungsschwerpunkte: Trainingslehre, Sportpsychologie, Karrieremanagement.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

 

Jeder Verlag muss als Gewerbe beim Ordnungs- oder Gewerbeamt angemeldet sein. Die Strategie, erst einmal zu schauen, wie das Geschäft überhaupt läuft und erst später bei Erfolg die Anmeldung nachzureichen, ist keine Wahl, da du den Gewerbeschein zum Eintrag deines Verlages beim Börsenverein[1] vorlegen musst (ganz abgesehen davon, dass so etwas natürlich auch nicht erlaubt wäre).

 

ohne Gewerbeanmeldung kein Gewerbeschein
ohne Gewerbeschein keine Verlagsnummer
ohne Verlagsnummer keine ISBN
ohne ISBN keine Titelmeldung
ohne Titelmeldung keine Aufnahme in das Verzeichnis lieferbarer Bücher (VLB)
und ohne VLB-Eintrag kann kein Buchhändler dein Buch bestellen

 

Jeder Deutsche im Sinne des Grundgesetzes kann einen Verlag anmelden, sofern er das 18. Lebensjahr vollendet hat. Bei Minderjährigen ist eine Erlaubnis vom Vormundschaftsgericht einzuholen. Die einfache Unterschrift der Erziehungsberechtigten reicht nicht, da das Problem die eingeschränkte Geschäftsfähigkeit bei Jugendlichen ist. Ausländer beantragen bei der Ausländerbehörde zunächst eine Gewerbe-Erlaubnis.

Man begibt sich zum Gewerbe- oder Ordnungsamt und meldet einen Verlag an (Kostenpunkt: 30,- EUR). Achte darauf, dir einen Gewerbeschein ausdrucken zu lassen! Schon ist der Verlag gegründet...

Ist es wirklich so einfach, einen Verlag zu gründen?

JA! Berufsrechtliche Beschränkungen wie beispielsweise im Handwerk, gibt es nicht. Natürlich sollte man sich gerade deshalb vorher ein paar grundsätzliche Gedanken machen zur Wahl der Rechtsform und ob man alleine oder mit einem Partner den Verlag gründen will. Solche Fragen klären sich jedoch „automatisch“, wenn man auf dem Gewerbeamt gebeten wird, das Anmeldeformular auszufüllen.

 

 

 

Dort wird beispielsweise nach der Rechtsform gefragt. Am einfachsten ist das Einzelunternehmen, d.h. du, Hannes Meier, bist der Unternehmer. Dein Verlag heißt dann Verlag Hannes Meier.

Vorteil: schnelle und unkomplizierte Gründung, und ggf. später auch wieder eben so schnelle Auflösung.

Nachteil: der Verlagsname ist möglicherweise nicht gerade einprägsam (so wie DTV, Springer, rororo), sondern muss aus deinem Vor- und Zunamen bestehen. Wenn du den Verlag mal verkaufen willst, ist es komplizierter als bei der GmbH. Du musst alleiniger Inhaber sein und darfst keinen Partner haben. Und schließlich haftest du auch mit deinem Privatvermögen.

 

 

Wenn ihr zu zweit seid, bietet sich die Gesellschaft bürgerlichen Rechts an (GbR).

Vorteil: anonymer Verlagsname möglich (z.B. Medialis Verlag GbR), zwei oder mehr Partner als Inhaber möglich.

Nachteil: zunächst müsst ihr einen Gesellschaftsvertrag aufsetzen und notariell beglaubigen lassen (hier werden die Rechte und Pflichten, sowie die prozentualen Beteiligungen am Gewinn und am Verlust geregelt). Wie bei der Einzelunternehmung haften alle Gesellschafter mit ihrem Privatvermögen.

Von der Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) und der Aktiengesellschaft (AG) rate ich dir als „Anfänger“ ab, da hier die Gründungs-, Führungs- und Löschungsformalitäten erheblich umfangreicher sind als bei der Einzelunternehmung und der GbR.

 

Als GmbH-Geschäftsführer bist du bilanzpflichtig, du brauchst ein Stammkapital von mindestens 10.000,- EUR und natürlich fallen auch noch extra Anwalts-/Notar-Gebühren für den Gesellschaftsvertrag und den Eintrag ins Handelsregister an, was bei der Einzelunternehmung eben alles wegfällt.

Die GmbH und AG haben als Rechtsform zwar durchaus Vorteile, z.B. wie der Name schon sagt, beschränkte Haftung, anonymer Verlagsname, einfacher Verkauf der Firma. Allerdings kann ich das wirklich nur Unternehmern mit ausreichend Finanzpolster und Erfahrung empfehlen, denn was die Rechte und Pflichten eines GmbH-Geschäftsführers angehen, gibt es umfangreiche Fortbildungen und Seminare auf dem Markt, woran man schon erkennt, dass dazu doch etwas mehr gehört als der gute Vorsatz.

Aus der Einzelunternehmung kann später immer noch eine
GmbH werden, aus der GmbH kann später eine AG werden.

 

 

 

Wie heißt dein Verlag? Um Verwechslungen von Verlagsnamen zu vermeiden, frag bei der Buchhändler-Vereinigung nach, ob dein Verlagsname »Verlag Hannes Meier« noch frei ist.

 

Anschrift zur Überprüfung des Verlagsnamens

Buchhändler-Vereinigung GmbH

Großer Hirschgraben 17-21

60311 Frankfurt am Main

Tel (069) 1306 – 0

(zur »Verlagsauskunft« verbinden lassen, Durchwahl -221)

 

Man kann dem Verlagsnamen einen Zusatz geben, z.B. »Jugendbuchverlag Hannes Meier«, solange dieser Zusatz keine Werbebotschaft enthält (»der-günstige-Verlag Hannes Meier«) oder gegen geltendes Recht verstößt.

 

 

 

Auf dem Anmeldeformular der Gewerbeanmeldung wird auch nach der Anschrift der Betriebsstätte gefragt. Zu diesem Zeitpunkt ist deine Wohnungsanschrift gleichzeitig die Büroanschrift des Verlages. Büroräume können später immer noch angemietet werden. Wie gesagt, ich stelle hier den Weg der geringsten Kosten und des geringsten Risikos dar. Bei ausreichendem Finanzpolster könnte man sicher gleich etwas professioneller einsteigen, aber nötig ist es eben nicht.

 

 

 

Das war’s. Der Verlag Hannes Meier ist gegründet. Jetzt muss er noch beim Börsenverein registriert werden. Und das geht so: Schau dir zunächst die beiden kostenlosen Dokumente »ISBN-Leitfaden« und »ISBN-Merkblatt« im Internet an www.german-isbn.org

Dann folge den Schritten zur Beantragung von 100 ISBN für Verlage mit fortlaufenden Verlagsproduktionen.

Es besteht zwar die Möglichkeit, nur eine einzige ISBN zu beantragen, davon rate ich allerdings ab, es sei denn, du bist wirklich ein reiner Hobby-Verleger mit nur einem Buch und willst deinen Verlag auch auf diesem Level fortführen.

Aber selbst dann brauchst du zumindest mittelfristig eine zweite ISBN für die Hörbuchausgabe deines Buches. Mal ganz abgesehen davon, dass dein Verlag wachsen wird, das garantiere ich dir! Also besser gleich die 100 ISBN beantragen.

Die 100 ISBN kosten 113,- EUR zzgl. MwSt. und Porto (zum Vergleich: eine einzelne ISBN kostet 57,- EUR zzgl. MwSt. und Porto).

Mit der Beantragung der 100 ISBN erhältst du eine Kundennummer, die gleichzeitig deine Verlagsnummer ist. Das heißt, du bist jetzt schon automatisch registriert und musst nicht noch extra eine Vollmitgliedschaft beim Börsenverein beantragen.

Von einer Vollmitgliedschaft im Börsenverein rate ich dir als Verlagsgründer überhaupt ab, weil das mit erheblichem finanziellem Aufwand verbunden ist. Es ist keine Pflicht, im Börsenverein Mitglied zu sein, auch nicht später, um in den Barsortimenten[3] aufgenommen zu werden.

Mich hat am Börsenverein immer das Börsenblatt interessiert, das es mittlerweile sogar online gibt: www.mvb-boersenblatt.de

Hier ist insbesondere die Rubrik »Titelschutz« hervorragend, denn man kann direkt online in den Titelschutzanzeigen des Börsenblattes der letzten sechs Monate recherchieren!

 

 

 

Du hast nun einen offiziell registrierten Verlag mit 100 freien ISBN. Du kannst jetzt eine ISBN nehmen und sie deinem Buch (oder deiner CD, CD-ROM, DVD,...) zuordnen. Das nennt man Titelmeldung. Am schnellsten geht das online über www.vlb.de

Die Frage, die sich hier stellt -und die ist wirklich nicht leicht zu beantworten- ist: Wie soll dein Buch eigentlich heißen?

Grundsätzlich ist auch der Titel eines Buches ein geistiges Gut und somit urheberrechtlich geschützt. Die Sache wird dadurch kompliziert, dass es starke und schwache Titel gibt. So ist der Titel »Entspannungstraining« schwach - auf dem Buchmarkt gibt es zahlreiche Bücher und CDs, die so heißen.

»World of Plastics« ist...

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Medien - Kommunikation - soziale Medien

Swarm Branding

E-Book Swarm Branding
Markenführung im Zeitalter von Web 2.0 Format: PDF

Dr. Stephan Sonnenburg ist Professor für Marketing und Kommunikation an der Karlshochschule International University in Karlsruhe.

Digital Signage

E-Book Digital Signage
Technologie, Anwendung, Chancen & Risiken Format: PDF/ePUB

Dieses Buch soll Ihnen einen umfangreichen Einblick in die Welt des Digital Signage geben.Ausgehend von der Begriffsbestimmung, der technischen Umsetzung und einer Vielzahl beispielhafter…

Kooperative Kreativität

E-Book Kooperative Kreativität
Theoretische Basisentwürfe und organisationale Erfolgsfaktoren Format: PDF

Auf der Basis des Kommunikationsverständnisses von Niklas Luhmann entwickelt Stephan Sonnenburg ein neues Interpretationskonstrukt zur Beobachtung, Beschreibung, Analyse und Gestaltung von…

Geschäftsmodelle Quadruple Play

E-Book Geschäftsmodelle Quadruple Play
Eine Einschätzung der Entwicklung in Deutschland Format: PDF

Christian Hofbauer untersucht, wie sich die Geschäftsmodelle von Quadruple Play nach Einschätzung hochkarätiger Vertreter der beteiligten Branchen in Deutschland entwickeln werden. Er zeigt wichtige…

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert bereits im 51. Jahrgang Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und ...

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

DER PRAKTIKER

DER PRAKTIKER

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...