Sie sind hier
E-Book

Verständliche Gestaltung Allgemeiner Versicherungsbedingungen am Beispiel der AKB

AutorMartin Stadler
VerlagVVW GmbH
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl339 Seiten
ISBN9783862980321
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis34,99 EUR
Viele der derzeit verwendeten Versicherungsbedingungen (AVB) sind nicht ausreichend verständlich. Für den Kunden, der die Qualität verschiedener ihm zur Auswahl stehender Versicherungsangebote vergleichen muss, ist eine klare und verständliche Gestaltung der Versicherungsbedingungen jedoch unabdingbar. Die sowohl im BGB als auch im VVG verankerten Transparenzgebote zwingen den Versicherer deshalb zur verständlichen Gestaltung seiner Versicherungsbedingungen. Das vorliegende Buch gibt einen Überblick über - die rechtlichen Rahmenbedingungen einer verständlichen Gestaltung von Versicherungsbedingungen - die derzeitige Praxis der Formulierung von Versicherungsbedingungen - Gestaltungsmöglichkeiten für formal und inhaltlich verständliche Versicherungsbedingungen und enthält wertvolle Anregungen für jeden, der, sei es für Verbände oder Versicherungsunternehmen, Versicherungsbedingungen zu formulieren hat.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Verständliche Gestaltung Allgemeiner Versicherungsbedingungen am Beispiel der AKB1
Vorwort6
Inhaltsverzeichnis8
Abkürzungsverzeichnis14
Einleitung16
Erster Teil: Theoretischer Teil20
Erstes Kapitel: Die Situation des Versicherungsnehmers20
Zweites Kapitel: Allgemeine Versicherungsbedingungen26
Drittes Kapitel: Rechtsgrundlagen des Transparenzgebots34
Viertes Kapitel: Anforderungen an die Transparenz von AVB64
Fünftes Kapitel: Gibt es Vorbilder?110
Sechstes Kapitel: Ergebnisse der Verständlichkeitsforschung116
Siebentes Kapitel: Möglichkeiten zur Erhöhung der Verständlichkeit136
Achtes Kapitel: Ökonomische Aspekte176
Zweiter Teil: Neugestaltung der AKB182
A. Zielsetzung und Rahmenbedingungen182
B. Verbesserte Gliederung und Ordnung183
I. Verzicht auf einen allgemeinen Teil184
II. Neustrukturierung einzelner Klauseln190
III. Aussagekräftige Überschriften203
C. Einfachheit216
I. Verwendung geläufiger Wörter216
II. Reduzierung des Abstraktionsgrades224
III. Reduzierung der inhaltlichen Komplexität229
D. Kürze und Prägnanz234
I. Geltungsbereich Haftpflichtversicherung235
II. Versicherungsschutz für Omnibusschaffner236
III. Entbehrlichkeit der AKB-Teileliste237
E. Zusätzliche Stimulanz249
I. Persönliche Ansprache des Lesers249
II. Erläuternde Beispiele250
F. Erläuterung von Gesetzesrecht253
I. Vertragliche Obliegenheiten254
II. Alkoholklausel255
G. Vollständige Texte der neu gestalteten AKB257
I. Die vom Verfasser vorgeschlagenen Texte257
II. Die neuen AKB 2008286
Schlussbetrachtung318
Literaturverzeichnis322

Weitere E-Books zum Thema: Banken - Versicherungen - Finanzdienstleister

888 Weisheiten und Zitate für Finanzprofis

E-Book 888 Weisheiten und Zitate für Finanzprofis
Die passenden Worte für jede Situation im Beratungsgespräch Format: PDF

'888 Weisheiten und Zitate für Finanzprofis' bietet allen Finanzprofis, die noch besser verkaufen wollen, die 'schlagenden Argumente' für Präsentationen, Verhandlungen und Beratungsgespräche. Dieses…

Wertsicherung von Aktienanlagen

E-Book Wertsicherung von Aktienanlagen
Identifizierung und Reduzierung von Absicherungsrisiken alternativer Strategien unter besonderer Berücksichtigung des Renditepotenzials Format: PDF

Wertsicherungsstrategien erlauben eine Begrenzung potenzieller Verluste aus Aktienanlagen bei gleichzeitiger Teilnahme an Kurszuwächsen. In diesem Buch werden die Absicherungsqualität statischer und…

Über Geld spricht man ...

E-Book Über Geld spricht man ...
Kommunikationsarbeit und medienvermittelte Arbeitskommunikation im Bankgeschäft Format: PDF

Der Finanzdienstleistungssektor im Wandel Das klassische Filialgeschäft im Banksektor wird in den letzten Jahren zunehmend reduziert zugunsten telefonischer und internetbasierter…

Weitere Zeitschriften

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology Products Telefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...

FileMaker Magazin

FileMaker Magazin

Das unabhängige Magazin für Anwender und Entwickler, die mit dem Datenbankprogramm FileMaker Pro arbeiten. In jeder Ausgabe finden Sie praxiserprobte Tipps & Tricks, die Ihnen sofort die ...