Sie sind hier
E-Book

Verwaltungsrecht in Europa

Band 2: Frankreich, Polen und Tschechien. E-BOOK

VerlagV&R Unipress
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl494 Seiten
ISBN9783862340521
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis59,99 EUR
Das vorliegende Werk setzt ein Projekt fort, das Juristen aus Wissenschaft und Praxis einen soliden und schnellen Einstieg in europäische Verwaltungsrechtsordnungen ermöglicht. Der zweite Band widmet sich Frankreich, Polen und Tschechien und ergänzt damit die Darstellungen des englischen, spanischen und niederländischen Verwaltungsrechts im ersten Band um weitere zentrale Rechtsordnungen Europas.Die Länderdarstellungen folgen erneut einem einheitlichen Grundmuster mit Abschnitten zu verfassungsrechtlichen Grundlagen, zur Verwaltungsorganisation, zum Verwaltungsverfahren sowie zur Verwaltungskontrolle einschließlich des innerbehördlichen und gerichtlichen Rechtsschutzes.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
"Martha Leibrandt / Natalia Bulicz (S. 231-232)
Polen

A. Grundlagen

I. Historische Entwicklung

In der Geschichte der Verwaltungsrechtssysteme sind einige Entwicklungstendenzen zu erkennen, die zum gemeinsamen Erbe der meisten westeuropäischen Staaten gehören. Es handelt sich um die Entwicklung vom Feudalismus über den sog. aufgeklärten Absolutismus mit seiner Polizeirechtslehre bis zur konstitutionellen Monarchie oder Republik. Krönung dieses Prozesses ist die Entstehung des Rechtsstaates.1 Das polnische Verwaltungsrecht entwickelte sich jedoch unter unterschiedlichen geo-historischen Bedingungen.

Die Etappen der evolutionären Entwicklung umfassen den Übergang vom Feudalstaat zu einer Republik der Adeligen, das Aufblühen dieses Systems im 16. Jahrhundert, seinen Verfall hundert Jahre später sowie die Zeiten der Reformen, die zur Entstehung eines selbständigen Verwaltungsapparats und der Verabschiedung der ersten geschriebenen Verfassung Europas führten. Die weitere unabhängige Entwicklung verhinderten drei Teilungen des polnischen Territoriums, in derer Folge Polen für 123 Jahre von der Karte Europas verschwand. Nach der Wiedererlangung der Unabhängigkeit 1918 musste das zum Teil von den Eroberern vererbte Rechtssystem vereinheitlicht, kodifiziert und erneuert werden.

Der zweite Weltkrieg und die spätere langjährige politische Abhängigkeit von der Sowjetunion verhinderten die Entwicklung des Staates und beeinflussten nicht zuletzt sein Rechtssystem. Erst nach 1989 erhielten die Polen erneut die Möglichkeit, auf Rechtstraditionen der Zweiten Republik zurückzugreifen bzw. neue Lösungen für Verwaltung und Verwaltungsrecht zu entwickeln.

1. Adelsrepublik – Republik der Beiden Nationen Nach der sog. Realunion von Lublin (1569) zwischen Polen und Litauen entstand die sog. Rzeczpospolita Obojga Narodów (Republik der Beiden Nationen) mit gemeinsamem Parlament (Sejm), Außen- und Verteidigungspolitik und gemeinsamer Währung. Sie war gleichzeitig eine Wirtschaftsunion mit Niederlassungsfreiheit.3 Mit dem Gesetz »Nihil novi« etablierte sich 1505 endgültig die Stellung und die Organisation des Sejms (Sejm walny) mit zwei Kammern (Abgeordnetenkammer und Senat) als das höchste Legislativorgan des Staates.

Damit wurde u.a. die königliche Gewalt den vom Sejm erlassenen Gesetzen untergeordnet und der Grundsatz der obligatorischen Veröffentlichung der Gesetze eingeführt.4 Als zweitgrößter Staat Europas blieb die polnisch-litauische Adelsrepublik im 17. Jahrhundert eine bedeutende Großmacht. Mit einem durch Kriege und klimatische Veränderungen verursachten demografischen Regress sowie der Lähmung des Sejms durch das liberum veto5 begann am Anfang des 18. Jahrhunderts der langsame Zerfall der multinationalen Adelsdemokratie. Erst die Übernahme der Krone durch Stanisław August Poniatowski brachte den Staat auf einen beschleunigten Reform- und Aufklärungskurs, der zur Entstehung des polnischen Verwaltungsrechts führen sollte."
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsübersicht7
Inhalt9
Vorwort33
Frankreich35
A. Grundlagen35
B Verwaltungsorganisation77
C Verwaltungsverfahren96
D Verwaltungskontrolle144
E Aktuelle Entwicklungen223
F Bilanz zur spezifischen Verwaltungs(rechts)kultur224
G Zur Vertiefung225
Polen233
A. Grundlagen233
B Verwaltungsorganisation267
C Verwaltungsverfahren282
D Verwaltungskontrolle323
E Aktuelle Entwicklungen370
F Zur Vertiefung371
Tschechien375
A. Grundlagen375
B Verwaltungsorganisation403
C Verwaltungsverfahren416
D Verwaltungskontrolle450
E Zur Vertiefung492

Weitere E-Books zum Thema: Verwaltungsrecht Europa

Bauwirtschaft und Konjunktur

E-Book Bauwirtschaft und Konjunktur
Bedeutung und Auswirkung staatlicher Nachfragesteuerung auf die Bauwirtschaft Format: PDF

Katrin Brömer untersucht die allokativen Wirkungen wirtschaftspolitischer Maßnahmen auf die Bauwirtschaft sowie eventuelle Fehlallokationen am Beispiel der in den Jahren 2008/2009 verabschiedeten…

Föderalismus und Subsidiarität

E-Book Föderalismus und Subsidiarität
- Untersuchungen zur Ordnungstheorie und Ordnungspolitik 68 Format: PDF

In diesem interdisziplinär angelegten Band werden Fragen der effizienten vertikalen Zuordnung von Kompetenzen in föderalen Systemen sowie der Möglichkeiten und Grenzen föderalen Wettbewerbs aus…

Der Markt als Instrument hoheitlicher Verteilungslenkung

E-Book Der Markt als Instrument hoheitlicher Verteilungslenkung
Möglichkeiten und Grenzen einer marktgesteuerten staatlichen Verwaltung des Mangels - Jus Publicum 176 Format: PDF

In einer Zeit, in der die Schere zwischen den Bedürfnissen und den vorhandenen Ressourcen immer weiter auseinander zu klaffen droht, wird der Ruf nach knappheitsgerechten Verteilungsmechanismen immer…

Das Prinzip der Selbstverantwortung

E-Book Das Prinzip der Selbstverantwortung
Grundlagen und Bedeutung im heutigen Privatrecht - Untersuchungen zur Ordnungstheorie und Ordnungspolitik 61 Format: PDF

Ob Finanzkrise, Europäische Rechtsangleichung, Verbraucherschutz oder Scheidungsfolgen: Selbstverantwortung, das Gegenstück der individuellen Freiheit, ist ein fundamentales Prinzip unserer (Privat…

Föderalismus und Subsidiarität

E-Book Föderalismus und Subsidiarität
- Untersuchungen zur Ordnungstheorie und Ordnungspolitik 68 Format: PDF

In diesem interdisziplinär angelegten Band werden Fragen der effizienten vertikalen Zuordnung von Kompetenzen in föderalen Systemen sowie der Möglichkeiten und Grenzen föderalen Wettbewerbs aus…

Legitimität in unsicheren Zeiten

E-Book Legitimität in unsicheren Zeiten
Der demokratische Verfassungsstaat in der Krise? Format: PDF

Demokratische Ordnungen stehen aktuell weltweit vor erheblichen Herausforderungen. Die Wahl Donald Trumps zum 45. Präsidenten der USA, die britische Entscheidung für den Brexit oder die Vorgänge in…

Weitere Zeitschriften

FESTIVAL Christmas

FESTIVAL Christmas

Fachzeitschriften für Weihnachtsartikel, Geschenke, Floristik, Papeterie und vieles mehr! FESTIVAL Christmas: Die erste und einzige internationale Weihnachts-Fachzeitschrift seit 1994 auf dem ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...