Sie sind hier
E-Book

Verwaltungsrecht in Europa

Band 1: England und Wales, Spanien, Niederlande. Bd. 1 England,Wales,Spanien,Niederlande, E-BOOK

VerlagV&R Unipress
Erscheinungsjahr2007
Seitenanzahl471 Seiten
ISBN9783862340446
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis59,99 EUR
Das vorliegende Werk bildet den Auftakt eines Projekts, das Juristen aus Wissenschaft und Praxis einen soliden und schnellen Einstieg in europäische Verwaltungsrechtsordnungen ermöglicht. Der erste Band widmet sich mit England und Wales, Spanien sowie den Niederlanden drei Rechtsordnungen mit großer Bedeutung in der gemeinschaftsrechtlichen Entwicklung.Den einführenden Bemerkungen des Herausgebers zur Rechtsvergleichung im Öffentlichen Recht folgen die Länderdarstellungen der Verwaltungsrechtsordnungen. Sie beinhalten jeweils einen Grundlagenabschnitt zur historischen Entwicklung, zu den Staatsorganen, den Rechtsquellen und den verfassungsrechtlichen Vorgaben für das Verwaltungsrecht sowie technische Hinweise (Abkürzungen, weiterführender Literatur und elektronischen Informationsquellen).

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
"Christine Holterhues (S. 371-372)
Niederlande

A. Grundlagen

I. Historische Entwicklung


Bis zum Jahre 1994 bestand das Verwaltungsrecht in den Niederlanden aus einer nahezu unübersehbaren Fülle von administrativen Spezialvorschriften und gerichtlichem case law. Insoweit bestand ein entscheidender Unterschied zum Straf- und Zivilrecht. In diesen Bereichen wurden bereits im 19. Jahrhundert die wichtigsten Bestimmungen vereinheitlicht und zusammengefasst. Das allgemeine Verwaltungsrecht wurde erst zum Ende des 20. Jahrhunderts in einem Gesetz kodifiziert.

Der Grund für den späten Zeitpunkt dieser Kodifizierung findet sich in der geschichtlichen Entwicklung des Verwaltungsrechts. Dieser Teil des niederländischen Rechts begann sich erst am Ende des 19. Jahrhunderts langsam herauszubilden. Nach ersten Gesetzen, die dem Bürger gewisse Rechte gegenüber Unterdrückungsmaßnahmen des Staates einräumten, kamen nach und nach weitere Bestimmungen hinzu. Die Normierung der diversen Bereiche des öffentlichen Rechts verlief hierbei unterschiedlich schnell und intensiv, so dass das Verwaltungsrecht nach hundert Jahren am Ende des 20. Jahrhunderts ein unvollständiges und lückenhaftes Bild ergab.

Das Bedürfnis nach allgemeinen Regelungen verstärkte sich zusehends – gerade angesichts der inzwischen nur schwer zu handhabenden und fast undurchschaubaren Menge von Spezialgesetzen mit durchaus unterschiedlicher Definition der gleichen öffentlich-rechtlichen Begrifflichkeiten. Ab dem Jahre 1980 begannen die konkreten Bemühungen um eine Festlegung der allgemeinen Regeln der Verwaltung. Hierbei spielten auch rechtsvergleichende Überlegungen eine gewichtige Rolle, was das niederländische Verwaltungsrecht zu einem besonders interessanten Gegenstand werden lässt.

Eine weitere Basis zur Kodifizierung liegt in der Neufassung der niederländischen Verfassung (Grondwet) im Jahre 1983. Bei dieser Verfassungsreform wurde ein Gesetzgebungsauftrag für das Gebiet des Verwaltungsrechts eingefügt3. Zur Erfüllung dieses Auftrags bedurfte es keiner Kodifikation des kompletten Verwaltungsrechts, lediglich die allgemeinen Regeln sollten endlich einheitlich normiert werden.4 Grundlagen des Gesetzgebungsprozesses waren Berichte und Vorschläge wissenschaftlicher Kommissionen.

So unterbreiteten die Verwaltungsrechtler van Poelje, Donner, de Berg und Lespes Vorschläge für eine Kodifikation der allgemeinen Prinzipien des administrativen Rechts vor der VAR (Vereniging voor Administratief Recht = Vereinigung für Verwaltungsrecht)5. In der Folge stellte die VAR eine Kommission zusammen unter der Leitung von van Poelje, die den Abar (Rapport algemene bepalingen van administratief recht = Bericht zu allgemeinen Bestimmungen des Verwaltungsrechts) erstmals im Jahr 1953 herausbrachte.6 In der Folge erschienen weitere Ausgaben des Abar-Berichts. Die dritte Ausgabe des Abar enthielt den Entwurf eines Abar-Gesetzes als Vorstufe zu einem Awb (Algemene wet bestuursrecht = Allgemeines Verwaltungsrechtsgesetz)."
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsübersicht7
Inhalt9
Verwaltungsrecht in Europa: Einleitende Bemerkungen zur Verwaltungsrechtsvergleichung27
A. Traditionen27
B. Aktuelle Bedeutung der Verwaltungsrechtsvergleichung29
C. Funktionen der Rechtsvergleichung31
D. Formen der Rechtsvergleichung32
E. Zum Stand der Verwaltungsrechtsvergleichung34
F. Konzept der Reihe »Verwaltungsrecht in Europa«35
England und Wales37
A. Grundlagen37
B. Verwaltungsorganisation80
C. Verwaltungsverfahren93
D. Verwaltungskontrolle121
E. Aktuelle Entwicklungen175
F. Bilanz zur spezifischen Verwaltungs(rechts)kultur177
G. Zur Vertiefung178
Spanien183
A. Grundlagen183
B. Verwaltungsorganisation226
C. Verwaltungsverfahren241
D. Verwaltungskontrolle296
E. Aktuelle Entwicklungen366
F. Bilanz zur spezifischen Verwaltungs(rechts)kultur368
G. Zur Vertiefung368
Niederlande373
A. Grundlagen183
B. Verwaltungsorganisation402
C. Verwaltungsverfahren410
D. Verwaltungskontrolle443
E. Aktuelle Entwicklungen471
F. Praktische Hinweise472

Weitere E-Books zum Thema: Verwaltungsrecht Europa

Sport und öffentliche Finanzen

E-Book Sport und öffentliche Finanzen
Die sportbezogenen Einnahmen und Ausgaben öffentlicher Haushalte in Deutschland Format: PDF

Dem Sport werden zahlreiche Gemeinwohlfunktionen zugeschrieben. Aus diesem Grund wird er mit öffentlichen Mitteln gefördert. In welchem Umfang der Sport in Deutschland auf diese Weise gefördert wird…

Öffentlichrechtliche Insolvenz und Staatsbankrott

E-Book Öffentlichrechtliche Insolvenz und Staatsbankrott
Rechtliche Bewältigung finanzieller Krisen der öffentlichen Hand - Jus Publicum 202 Format: PDF

Die Insolvenz der öffentlichen Hand ist inzwischen wieder eine reale Möglichkeit. Denn die finanziellen Mittel juristischer Personen des öffentlichen Rechts wie auch die des Staates selbst sind…

Der Markt als Instrument hoheitlicher Verteilungslenkung

E-Book Der Markt als Instrument hoheitlicher Verteilungslenkung
Möglichkeiten und Grenzen einer marktgesteuerten staatlichen Verwaltung des Mangels - Jus Publicum 176 Format: PDF

In einer Zeit, in der die Schere zwischen den Bedürfnissen und den vorhandenen Ressourcen immer weiter auseinander zu klaffen droht, wird der Ruf nach knappheitsgerechten Verteilungsmechanismen immer…

Das Prinzip der Selbstverantwortung

E-Book Das Prinzip der Selbstverantwortung
Grundlagen und Bedeutung im heutigen Privatrecht - Untersuchungen zur Ordnungstheorie und Ordnungspolitik 61 Format: PDF

Ob Finanzkrise, Europäische Rechtsangleichung, Verbraucherschutz oder Scheidungsfolgen: Selbstverantwortung, das Gegenstück der individuellen Freiheit, ist ein fundamentales Prinzip unserer (Privat…

Legitimität in unsicheren Zeiten

E-Book Legitimität in unsicheren Zeiten
Der demokratische Verfassungsstaat in der Krise? Format: PDF

Demokratische Ordnungen stehen aktuell weltweit vor erheblichen Herausforderungen. Die Wahl Donald Trumps zum 45. Präsidenten der USA, die britische Entscheidung für den Brexit oder die Vorgänge in…

Weitere Zeitschriften

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Demeter-Gartenrundbrief

Demeter-Gartenrundbrief

Einzige Gartenzeitung mit Erfahrungsberichten zum biologisch-dynamischen Anbau im Hausgarten (Demeter-Anbau). Mit regelmäßigem Arbeitskalender, Aussaat-/Pflanzzeiten, Neuigkeiten rund um den ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

der praktiker

der praktiker

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS ist seit mehr als 25 Jahren die Fachzeitschrift für den IT-Markt Sie liefert 2-wöchentlich fundiert recherchierte Themen, praxisbezogene Fallstudien, aktuelle Hintergrundberichte aus ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...