Sie sind hier
E-Book

Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete (VHN), 3/ 2005

eBook Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete (VHN), 3/ 2005 Cover
Verlag
Erscheinungsjahr
2005
Seitenanzahl
71
Seiten
ISBN
Format
PDF
Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
15,00
EUR

Über die Zeitschrift

Die VHN ist die älteste wissenschaftliche Fachzeitschrift für Sonder- und Heilpädagogik im deutschsprachigen Europa. Sie ordnet sich mit integrativer Zielsetzung in die Erziehungswissenschaft ein und verbindet die Einzeldisziplinen der Heil- und Sonderpädagogik zu einer Einheit. Sie überwindet die Grenze zwischen Sonderpädagogik in der Schule und Heilpädagogik außerhalb der Schule. Sie berücksichtigt heilpädagogisch bedeutsame Beiträge aus anderen erziehungswissenschaftlichen Disziplinen sowie aus Nachbargebieten wie Psychologie, Soziologie, Sozialarbeit, Psychiatrie, Medizin und Rechtswissenschaft. Ihre Beiträge sind trotz Spezialisierung von allgemeinem heilpädagogischen Interesse. Ein Peer-Review-Verfahren (ab 2005) garantiert die wissenschaftliche Qualität der Fachbeiträge. Sie sind in einer für alle Zielgruppen verständlichen Sprache abgefasst. Besondere Rubriken gehen auf Trends in Theorie und Forschung sowie auf aktuelle Herausforderungen in Wissenschaft, Praxis und Politik ein. Die VHN geht Kooperationen mit Partnerorganisationen ein, welche ihrer Zielsetzung nahe stehen.

Zur Geschichte der VHN
Die VHN hieß ursprünglich „Heilpädagogische Werkblätter“. Deren erste Ausgabe erschien im März 1932 am Institut für Heilpädagogik Luzern (Schweiz). Dieses auf Beratung und Dokumentation für praktische heilpädagogische Institutionen ausgerichtete Institut stand in enger Beziehung zur Universität Freiburg. Die Professoren für Heilpädagogik an der Universität Freiburg hatten bis Ende der siebziger Jahre auch die Direktion des Instituts in Luzern inne. Die „Heilpädagogischen Werkblätter“ verstanden sich als Ausspracheforum für den Freundeskreis des Instituts für Heilpädagogik Luzern und sollten sechsmal im Jahr in gestraffter Form heilpädagogische Arbeiten und Aufgaben zusammenfassen. Sie übernahmen eine Vermittlerfunktion zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sowie zwischen Theorie und Praxis. Ziel der „Werkblätter“ war es, neue Einsichten der Heilpädagogik als Wissenschaft in verständlicher, doch nicht ungehörig vereinfachender Form an die Praxis weiterzuleiten. 1971 erachtete der damalige Inhaber des Lehrstuhls für Heilpädagogik an der Universität Freiburg und gleichzeitige Direktor des Luzerner Instituts Professor Eduard Montalta eine Umstrukturierung und Neuausrichtung der Zeitschrift für angebracht. Die „Heilpädagogischen Werkblätter“ bekamen ein neues Gewand und wurden ab ihrem 40. Jahrgang im Hinblick auf das viermalige Erscheinen pro Jahr in „Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete“ mit der bald allgemein bekannten Abkürzung VHN umgetauft. In den folgenden Jahren entwickelte sich die VHN mehr und mehr zu einer der führenden wissenschaftlichen Fachzeitschriften für Heilpädagogik im deutschsprachigen Raum. Nach der Übernahme des Lehrstuhls für Heilpädagogik an der Universität Freiburg durch Professor Urs Haeberlin ging die VHN nun vollständig an das Heilpädagogische Institut der Universität Freiburg über. Seither ist sie unter der Herausgeberschaft von Urs Haeberlin von diesem Institut nicht nur redaktionell, sondern auch administrativ-verlegerisch betreut worden. Ihrem Programm ist sie bis heute treu: Offenheit für alle Bereiche der schulischen und ausserschulischen Heilpädagogik unter Einbezug ihrer Nachbarwissenschaften sowie optimale Verschränkung von Theorie und Praxis.

Inhalt

Almute Nischak, Rolf Schäfer: Im Klassenzimmer interkulturelle Kompetenz stärken
To Strengthen Intercultural Competencies in the Classroom

Silke Wehr, Erich Hartmann: Anforderungen und Hürden im frühen Schriftspracherwerb. Was Lehrpersonen über einen entwicklungsgerechten Anfangsunterricht wissen sollten
Knowledge of Requirements and Obstacles in the Early Acquisition of Written Language as a Precondition for Adequate Classroom Instruction

Renate Walthes: Kinder mit zerebralen Sehschädigungen eine Herausforderung an die Disziplinarität der Sonderpädagogik?
Children with Cerebral Visual Impairments A Challenge for Special Education as a Self-Contained Discipline?

Meinolf Schultebraucks: Selbstkonzepte körperbehinderter Menschen zum selbstbestimmten Leben
Self-Concepts of Physically Handicapped Persons with Regard to Self-Determined Living

Jean-Luc Lambert: Die Lebensbedingungen geistig behinderter Mütter
Living Conditions of Intellectually Deficient Mothers

Klaus-Peter Becker: Die Gunst der dritten industriellen Revolution

Christina Fasser, Barbara Jeltsch-Schudel: Betroffenheit -- Hilfe oder Hindernis in der professionellen Arbeit?

Aktuelle Forschungsprojekte (3/05)

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Sonstiges Psychologie - Psychiatrie

Kopfschmerzen

eBook Kopfschmerzen Cover

Kopfschmerzen zählen zu den häufigsten Erkrankungen. Oft beginnen sie bereits im Kindesalter und beeinträchtigen das Alltags- und Arbeitsleben erheblich. Das Chronifizierungsrisiko ist ...

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

Gastronomie Report

Gastronomie Report

News & Infos für die Gastronomie: Tipps, Trends und Ideen, Produkte aus aller Welt, Innovative Konzepte, Küchentechnik der Zukunft, Service mit Zusatznutzen und vieles mehr. Frech, offensiv, ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...