Sie sind hier
E-Book

'Vollkasko' im Gesundheitssystem: Zwischen staatlich gewährleisteten Gesundheitsstandards und Eigenvorsorge

Verlauf des Issue in Österreich und Überblick über die internationale Diskussion

eBook 'Vollkasko' im Gesundheitssystem: Zwischen staatlich gewährleisteten Gesundheitsstandards und Eigenvorsorge Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2009
Seitenanzahl
13
Seiten
ISBN
9783640299577
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
8,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: Sehr Gut, Universität Wien (Institut für Politikwissenschaften), Veranstaltung: Proseminar 'Issue Management', 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: [...] In den großen Umfragen, die sich mit Ängsten und Wertewandel befassen, klettert die
Gesundheit als Thema seit etwa Mitte der 90er Jahre rapide nach oben. Sie löst derzeit
Themen wie Arbeit, Umwelt und Krieg ab. [...] Auch Jugendliche geben in ihrem
Angstspektrum, aber auch in ihren Wunschlisten, immer häufiger den Begriff
Gesundheit an.' (aus Matthias Horx, 1999: Die acht Sphären der Zukunft)
Weitere entscheidende Faktoren: demographische Entwicklung (Überalterung der
Gesellschaft), medizinischer Fortschritt, Budgetknappheit und dadurch Reformbedarf
Auf die Frage: 'Was bedeutet für Sie Gesundheit' antwortet in der Umfrage
'Prävention und Gesundheitsförderung' des Fonds Gesundes Österreich ein Drittel
(34%) der Österreicher: 'Gesundheit ist das höchste Gut bzw. das Wichtigste im
Leben'.
Gleichzeitig veränderte sich aber die öffentliche Meinung gegenüber politischer
Prioritäten. 'Die Erwartung, [der Staat] habe für alles zu sorgen, was außerhalb des -
anfangs äußerst bescheidenen - privaten Konsums lag, war [noch ist in die 70er Jahre]
vorherrschend.' Mittlerweile ging das Vertrauen in die Allzuständigkeit des Staates
zurück, einerseits will man diese in Frage stellte, andererseits weil man die
Überforderung auch einsah. Fragte man im Jahr 1976 die Österreicher, worum sich
'politische Parteien in Österreich besonders kümmern sollten', so lag
Gesundheitswesen bei den Antworten auf Rang vier, im Jahr 2000 steht auf diesem
Platz die Budgetsanierung, Gesundheit ist nicht mehr unter den ersten sechs. [...]

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Banken - Versicherungen - Finanzdienstleister

Gender Marketing bei Banken

eBook Gender Marketing bei Banken Cover

Die Wettbewerbsintensität um die Kunden hat drastisch zugenommen. Near-Banks (z.B. Versicherungen, Kreditkartenanbieter) und Non-Banks (z.B. Auto- oder Handelskonzerne), drängen in den Markt und ...

Weitere Zeitschriften

A&D KOMPENDIUM

A&D KOMPENDIUM

Das A&D KOMPENDIUM ist das jährlich neue Referenzbuch für industrielle Automation. Mit einer Auflage von 10.500 Exemplaren informiert das A&D KOMPENDIUM auf 400 Seiten über Produkte,Verfahren, ...

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

AUTOCAD & Inventor Magazin

AUTOCAD & Inventor Magazin

FÜHREND - Das AUTOCAD & Inventor Magazin berichtet seinen Lesern seit 30 Jahren ausführlich über die Lösungsvielfalt der SoftwareLösungen des Herstellers Autodesk. Die Produkte gehören zu ...

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Retailbanking, Marketing, Absatz und Vertriebstechnik der Finanzdienstleister Leitthemen: Absatz und Akquise im Multichannel zwischen Filiale und Internet, Produktpolitik in ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...