Sie sind hier
E-Book

Wachstumsorientierte Bewertung von Derivaten

AutorAndreas Ott
VerlagDUV Deutscher Universitäts-Verlag
Erscheinungsjahr2007
Seitenanzahl189 Seiten
ISBN9783835095229
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis44,99 EUR
Andreas Ott entwickelt ein Konzept für die Bewertung von Derivaten bei unvollständigen und unvollkommenen Finanzmärkten unter Verwendung der wachstumsorientierten Portfolioplanung. Hierbei werden die Präferenzen anhand von Wachstumsvorgaben modelliert, eine Nutzenfunktion ist nicht erforderlich. Analog zur nutzenbasierten Bewertung wird ein wachstumsorientierter Zustandspreisvektor (bzw. ein Martingalmaß) bestimmt. Zudem können wachstumsorientierte Reservationspreise und Hedgingstrategien für eine fest vorgegebene Anzahl eines Derivats hergeleitet werden.

Dr. Andreas Ott promovierte bei Prof. Dr. Klaus Hellwig an der Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften, Abteilung Betriebswirtschaft, der Universität Ulm. Er ist Assistent des Vorstands bei der Allianz Lebensversicherungs-AG.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis8
Kapitel 1 Einleitung10
Kapitel 2 Traditionelle Derivatbewertung16
2.1 Das Finanzmarktmodell17
2.2 Arbitrage20
2.3 Bewertung von Zahlungsanspriichen22
2.4 Martingale und aquivalente Martingalmafie26
p(d)=«„„E,(y^) = g 5 A ^28
Kapitel 3 Bewertung auf unvollstandigen Markten29
3.1 Superhedging31
3.2 Risikominimierende Hedgingstrategien34
3.3 Bewertung mittels Entropie36
3.4 Nutzenbasierte Bewertung38
3.5 Zusammenfassung51
Kapitel 4 Wachstumsmaximierung52
4.1 Wachstumsoptimale Portfolios52
4.2 Das Numeraire- Portfolio56
Kapitel 5 Wachstumsorientierte Portfolioplanung59
5.1 Modellvorausset zungen59
5.2 Wert orient ierte Portfolioplanung61
5.3 Wachstumsorientierte Portfolioplanung65
5.4 Unterschiede von ex ante und ex post Bewertung70
5.5 Zur Existenz73
5.6 Zusammenhang zur Nutzenmaximierung76
5.7 Wachstumsmaximale Strategien78
5.8 Myopische Planung82
5.9 Bestimmung wachstumsorientierter Losungen83
Kapitel 6 Wachstumsorientierte Bewertung85
6.1 Definition und grundlegende Eigenschaften85
6.2 Eindeutige Bewertung90
6.3 P reisschranken106
6.4 Okonomische Interpretation112
Kapitel 7 Wachstumsorientierte Reser vat ionspr else117
7.1 Definition und Existenz118
7.2 Zusammenhang mit dem Arbitrageprinzip126
7.3 Das Einperiodenproblem128
7.4 Myopische Planung144
W161
7.6 Anwendungsbeispiel162
Kapitel 8 Zusammenfassung170
Anhang175
C"--*-^ . fA + E (-.--.)^^ K-- 0)176
Literaturverzeichnis179

Weitere E-Books zum Thema: Finanzierung - Bankwirtschaft - Kapital

Financial Engineering

E-Book Financial Engineering

Dieses Buch zeigt einzelne Strategien, Bewertungen, das Risikocontrolling und den Financial-Engineering-Prozess auf und geht dabei explizit auf die verwendeten Derivate sowie die eingesetzten ...

Hedging von Credit Risk

E-Book Hedging von Credit Risk

Inhaltsangabe:Einleitung: Das Kreditgeschäft ist neben dem Einlagegeschäft die wichtigste klassische Dienstleistung eines Kreditinstitutes. Während die Einlagen in der gesamten Branche aufgrund ...

Weitere Zeitschriften

A&D KOMPENDIUM

A&D KOMPENDIUM

Das A&D KOMPENDIUM ist das jährlich neue Referenzbuch für industrielle Automation. Mit einer Auflage von 10.500 Exemplaren informiert das A&D KOMPENDIUM auf 400 Seiten über Produkte,Verfahren, ...

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe: Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker undInternisten.Charakteristik: Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweitan niedergelassene Mediziner den ...

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in WürttembergDie Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur und ...

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS ist seit mehr als 25 Jahren die Fachzeitschrift für den IT-Markt Sie liefert 2-wöchentlich fundiert recherchierte Themen, praxisbezogene Fallstudien, aktuelle Hintergrundberichte aus ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...