Sie sind hier
E-Book

Warum scheiterte König Heinrich (VII.) ?

AutorArndt Schreiber
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2003
Seitenanzahl28 Seiten
ISBN9783638221009
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis7,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1,0, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Historisches Seminar), Veranstaltung: PS: Friedrich II., Sprache: Deutsch, Abstract: In König Heinrich (VII.) - im mündlichen Sprachgebrauch der 'Klammer-Siebte' - erblickte die historisch interessierte Öffentlichkeit lange Zeit selten mehr als eine tragisch gescheiterte Randfigur mittelalterlicher Geschichte, der es kaum gelang, aus dem übermächtigen Schatten ihres charismatischen Vaters, des Stauferkaisers Friedrich II., herauszutreten. Allein die spektakulären Umstände seiner Absetzung durch Friedrich im Sommer 1235 weckten als isoliert betrachtetes Einzelereignis bereits früh das Interesse deutscher Historiker, deren Ursachenforschung sich jedoch zumeist in Rekonstruktionsversuchen einer vermeintlichen 'Kronprinzentragödie' erschöpften.1 Erst mit der im Jahr 1929 veröffentlichten Biographie Emil Franzels setzte eine verstärkte Hinwendung zu politischen Erklärungsmodellen für das Scheitern Heinrichs ein, deren Weiterentwicklung allerdings bis zu Beginn der 1990er Jahre im Wesentlichen ausblieb. Seither erschienen neben vereinzelten Spezialstudien in Aufsatzform und den Ausführungen Wolfgang Stürners im Rahmen seines Standardwerkes zu Kaiser Friedrich II.2 mit Peter Thoraus sehr detaillierten 'Jahrbüchern des Deutschen Reichs unter Heinrich (VII.)'3 sowie Christian Hillens Untersuchungen zur Hofstruktur Heinrichs4 erstmals wieder zwei umfangreichere Veröffentlichungen über den jungen Staufer. [...] 1 Einen Forschungsbericht dazu gibt FRANZEL, Emil: König Heinrich VII. von Hohenstaufen. Studien zur Geschichte des 'Staates' in Deutschland (Quellen und Forschungen aus dem Gebiete der Geschichte 7), Prag 1929, S. 11-15. 2 Eine Auswahl der neuesten Literatur bietet STÜRNER, Wolfgang: König Heinrich (VII.). Rebell oder Sachwalter staufischer Interessen?, in: Karl-HeinzRUEß (Hg.): Der Staufer Heinrich (VII.). Ein König im Schatten seines kaiserlichen Vaters (Schriften zur staufischen Geschichte und Kunst, Bd. 20), Göppingen 2001, S. 42. 3 THORAU, Peter: Jahrbücher des Deutschen Reichs unter Heinrich (VII.). Teil I: König Heinrich (VII.), das Reich und seine Territorien. Untersuchungen zur Phase der Minderjährigkeit und der 'Regentschaften' Erzbischof Engelberts I. von Köln und Herzog Ludwig I. von Bayern 1220-1228, Berlin 1998. - Deren zweiter Teil zu den entscheidenden Jahren von 1229 bis 1235 steht allerdings noch aus. 4 HILLEN, Christian: Curia regis. Untersuchungen zur Hofstruktur Heinrichs (VII.) 1220-1235 nach den Zeugen seiner Urkunden, Frankfurt am Main 1999.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Mittelalter - Renaissance - Aufklärung

Das RNI - Thronstreitregister

E-Book Das RNI - Thronstreitregister
Innozenz' III. Spezialregister mit bestimmten Zweck? Ein Einblick in die Quelle Papstregister und RNI Format: PDF/ePUB

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 2,0, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Department für Geschichte),…

Die Staufer und ihre Zeit

E-Book Die Staufer und ihre Zeit
Leben im Hochmittelalter - Ein SPIEGEL-Buch Format: ePUB

Das bekannteste Herrschergeschlecht des Hochmittelalters130 Jahre lang herrschten die Könige und Kaiser der Staufer - von 1138 bis 1268. Ein Mythos sind sie bis heute, allen voran die charismatischen…

Landsknechte und Söldner

E-Book Landsknechte und Söldner
Kampf und Lagerleben im Mittelalter Format: ePUB

Das Leben und Kämpfen der Söldner und Landsknechte im mittelalterlichen Europa; im großen Heerlager, bei der Belagerung von Burgen und Städten und in den großen Feldschlachten wird in diesem Sachbuch…

Weitere Zeitschriften

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW- Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...