Sie sind hier
E-Book

"Was habe ich als Soldat an der Wolga zu suchen?"

Hans Eckhard Kalwait

eBook "Was habe ich als Soldat an der Wolga zu suchen?" Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2018
Seitenanzahl
424
Seiten
ISBN
9783746087641
Format
ePUB
Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
17,99
EUR

Mit der Biographie eines der letzten Stalingradüberlebenden ist ein erschütterndes Dokument entstanden, das die kaum zu schildernden Umstände der Tragödie deutscher Soldaten im Stalingrader Kessel sowie die seines Überlebens nach 65 Tagen in einer Weise darstellt, die das Unvorstellbare für die Nachwelt nun ansatzweise vorstellbar erscheinen lässt. Der besondere Wert der Aufzeichnungen von Hans Eckhard Kalwait (Jg. 1922) und seiner Interviewerzählungen über die Kindheit in Hannover, seinen dramatischen Überlebenskampf im Stalingrader Kessel, der Konfrontation mit den Angehörigen, die zu benachrichtigen er versprochen hatte, bis hin zu seiner Fahnenflucht aus Italien in den letzten Kriegstagen liegt darin, dass er diese Erlebnisse wie kein Zweiter schildern und veranschaulichen kann und sich mit seinen Erfahrungen bis heute offen und kritisch auseinander setzt. So ist mit diesem Buch auch ein einmaliges Werk mit Erinnerungen eines begabten Geschichtenerzählers und Autoren entstanden.

HANS ECKHARD KALWAIT wurde 1922 in Hannover geboren. Der Vater (geb. 1890 in Hannover) war als Soldat im Ersten Weltkrieg in Frankreich gewesen. Wie viele andere auch, war der Vater in der Weimarer Republik einige Jahre arbeitslos. Hans Eckhard Kalwait besuchte die Weltliche Schule (Freidenkerschule, konfessionslos) in Hannover. Nachdem diese von der NSDAP aufgelöst wurde, erfolgte die Eingliederung Kalwaits in die Christliche Schule. Nach dem Schulabschluss 1938 absolvierte er eine Ausbildung bei der Eisenbahn (Bedingung: Mitglied in der HJ). Am 4.10.1941 erhielt Hans Eckhard Kalwait seinen Einberufungsbefehl zur Wehrmacht. Vor dem Aufbruch an die Ostfront, im Sommer 1942, verstarb seine Mutter. Unmittelbar nach der Beerdigung wurde er als Funker mit der 14. Pz.Div. nach Stalingrad verlegt. Während der Einkesselung erlitt Kalwait Erfrierungen, Verwundungen und erlebte schlimmsten Hunger, Auszehrung und Apathie. Er gehörte zu den Wenigen, die Glück hatten: So wurde er am 22.1.1943 mit einer der letzten oder sogar d e r letzten Maschine vom Behelfsflugplatz Stalingradskij ausgeflogen (ab 23.1.1943 waren keine Ausflüge mehr möglich). Nach Stalingrad folgten mehrere Lazarettaufenthalte wegen Nieren-Becken-Entzündung und schwerer Erfrierungen an den Füßen, u. a. in Krakau bis März 1943, in Schwäbisch-Gmünd und in Bad Nenndorf bis Herbst 1943, fünf Monate in der Heeres-Ersatzabteilung in Weimar von November 1943 bis Ostern 1944. Nach seiner Heirat im Jahre 1944 wurde er mit einer anderen Division, im Herbst 1944, nach Süditalien verlegt. Kalwait desertierte in den ersten Maitagen 1945 von Italien aus und schlug sich, zusammen mit drei weiteren Kameraden, bis ins Allgäu durch, wo die Gruppe in amerikanische Kriegsgefangenschaft geriet. Vom 25.5. - 17.6.1945 befand er sich in Gefangenschaft mit Arbeitseinsätzen im alliierten Gefangenenlager Pfronten-Weißbach sowie im Großlager Neu-Ulm. Dort erlitt er eine erneute Nierenerkältung. Im Mai 1945 wurde sein erster Sohn geboren. Als Eisenbahner erreichte Herr Kalwait schließlich, wie auch Bauern und Industriearbeiter, seine vorzeitige Entlassung. 1948 erblickte der zweite Sohn das Licht der Welt. Von 1945 - 1992 arbeitete er als Bahnbeamter (einfache, mittlere, später höhere Beamtenlaufbahn in der Direktion einer Rechtsabteilung). Er wurde als Amtsrat pensioniert. Herrn Kalwaits Söhne sind inzwischen selbst verrentet bzw. emeritiert. Nach dem Tod der ersten Ehefrau ist er seit 48 Jahren in zweiter Ehe verheiratet.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Biografie - Autobiografie

Elly Beinhorn

eBook Elly Beinhorn Cover

Fachbuch aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Biographien, , Sprache: Deutsch, Abstract: Die erste Frau, die alle fünf Erdteile mit dem Flugzeug überflog, war die deutsche Pilotin Elly Beinhorn ...

Klartext.

eBook Klartext. Cover

Streitbarer Querulant, umstrittener Politiker, Nervensäge, wandelndes Medienereignis - all das und mehr ist Jürgen Möllemann. Nach langem Schweigen redet das Enfant terrible der deutschen Politik ...

Nur ich sag ich zu mir

eBook Nur ich sag ich zu mir Cover

Als Erfinderin des Pumuckl wurde sie international bekannt. Doch Ellis Kaut kennt auch eine Leben neben dem pfiffigen Klabautermann in Meister Eders Werkstatt. Die bekannte Autorin erzählt charmant ...

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

Demeter-Gartenrundbrief

Demeter-Gartenrundbrief

Einzige Gartenzeitung mit Erfahrungsberichten zum biologisch-dynamischen Anbau im Hausgarten (Demeter-Anbau). Mit regelmäßigem Arbeitskalender, Aussaat-/Pflanzzeiten, Neuigkeiten rund um den ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

Der rfe-eh Elektrohändler ist das Fachmagazin für die CE- und Hausgeräte-Branche sowie für das Elektrohandwerk mit angeschlossenem Ladengeschäft. Mit aktuellen Produktinformationen, ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...