Sie sind hier
E-Book

Wege und Irrwege zur kirchlichen Einheit im Licht der orthodoxen Tradition

. E-BOOK

AutorSusanne Hausammann
VerlagV&R Unipress
Erscheinungsjahr2005
Seitenanzahl209 Seiten
ISBN9783862340224
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis44,99 EUR
Die ökumenische Diskussion zwischen den westlichen und den östlichen Kirchen ist in den letzten Jahren ins Stocken geraten. Nun scheint sie mit dem Pontifikat Benedikts XVI. einen neuen Impuls zu bekommen. Für das Gespräch zwischen der Orthodoxie und den westlichen Kirchen ist es daher mehr als je wichtig, sich Gedanken darüber zu machen, worin die trennenden Unterschiede ihrer Traditionen liegen und wie man damit umgehen kann, ohne falschen Kompromissen zu erliegen oder im konservativen Traditionalismus zu erstarren. Dazu sind u.a. auch einige Momente der im Westen wenig bekannten Geschichte der orthodoxen Glaubenslehre und Glaubenspraxis anzusprechen, wie etwa die Abwendung der Orthodoxie vom Humanismus im 14. Jahrhundert, die Entwicklung der hesychastischen Gebetsfrömmigkeit im Lauf der Jahrhunderte sowie der andere Umgang der Orthodoxen mit der Tradition, den Grenzen der Kirche, der Mariologie und der Feministischen Theologie.

Dr. Susanne Hausammann ist emeritierte Professorin für Kirchengeschichte an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
"Maria-Gottesgebärerin: Die Mariologie bei den griechischen Vätern und ihre Bedeutung für die orthodoxe Marienverehrung heute (S. 133-134)

Pfr. Christian Hohmann mit Dank für die langjährige treue Begleitung gewidmet.


I. Zur Fragestellung

Die Mariologie (das Reden von Maria) wird hierzulande weithin der Feministischen Theologie überlassen oder sie erscheint als ein oft mit Schweigen übergangener Bestandteil konservativ-katholischer Lehre von der Kirche. Gemäß ihrem Ursprung und ihrer Geschichte ist sie jedoch ein wesentlicher Teil der Christologie und muss nach orthodoxem Verständnis auch so verstanden werden. Dieser Tradition möchten wir im Folgenden nachgehen. Denn sie führt uns zu einem Gottes- und Menschenbild, das zwar in einigen Punkten unserem heutigen westlichen Denken fremd und ungewohnt erscheint, uns aber dennoch – wie ich meine – mit den ihm eigentümlichen Vorzügen und Gefahren anzusprechen und herauszufordern vermag.

Denn auch die westliche Theologie und Frömmigkeit begegnet hier ihren Wurzeln und auch die westlichen Theologen standen noch bis ins 13. Jahrhundert in wesentlicher Hinsicht unter deren Einfluss. In Ost und West ist allerdings durch Nachlässigkeit der Theologen und Seelsorger in der Vermittlung einer gesunden Frömmigkeit sowie durch ein bequemes Dulden von unreflektiertem, ungefiltertem Eindringen einer oft aus Geltungssucht überzogenen Volksfrömmigkeit in den christlichen Glauben und einer unkontrollierten Befriedigung des Bedüfnisses nach mütterlichem Trost eine Marienfrömmigkeit entstanden, die das erste Gebot, dass allein Gott als höchstes Gut zu lieben und allein Er anzubeten sei, verletzt.

Dieser Missstand lässt sich nach orthodoxer Überzeugung nicht dadurch beheben, dass man die Mariologie einfach ausklammert und dem Vergessen preiszugeben sucht. Es gilt vielmehr aus der genuin christlichen Tradition die Momente aufzufinden und wieder ins Bewusstsein zu erheben, die dem Marienlob und der Marienverehrung den Platz zukommen lassen, der diesen im Blick auf die Erlösung der gefallenen Menschheit durch Christi Menschwerdung gebührt. Denn Mariologie ist Teil der Christologie oder sie ist häretisch.

Christologie aber ist noch nicht in der Tiefe verstanden, wo die Mariologie ausgeklammert bleibt. II. Maria-Gottesgebärerin bei den altkirchlichen Vätern bis zum Ende des Bilderstreites 1. Die Geburt des Erlösers aus Maria, der Jungfrau-Mutter Die ersten Zeugnisse eines über die biblischen Aussagen hinausgehenden, vertieften Nachdenkens über die Stellung Mariens im göttlichen Heilsgeschehen finden sich bereits zu Beginn des 2. Jahrhunderts bei Ignatius von Antiochien (gest. um 110), der in seinem Brief an die Epheser den berühmten Satz schrieb: »Und es blieb dem Fürsten dieser Welt die Jungfrauschaft Mariens und ihre Niederkunft (to toketos autēs) verborgen, ebenso auch der Tod des Herrn – drei laut schreiende Geheimnisse (mysteria kraugēs), die in Gottes Stille (en hesychia Theou) vollbracht wurden«1.

Der um 165 in Rom als Märtyrer hingerichtete christliche Philosoph Justin aus Nablus zeigt in seinem Dialog mit dem Juden Tryphon die Wurzeln des christlichen Glaubens an die jungfräuliche Geburt Christi – wie diese bereits bei Mt 1,18–25 bezeugt wird – auf, indem er die Septuagintaübersetzung von Jes 7,14 verteidigt2, die ums Jahr 128 durch die wortgetreue Übersetzung aus dem Hebräischen durch Aquila aus Pontus, einen Schüler Rabbi Akibas, zu Handen der jüdischen Gemeinde korrigiert worden war. So warf er den Juden vor: »Ihr aber wagt es, auch in diesen Punkten die von euren Ältesten beim Ägypterkönig Ptolemäus angefertigte Übersetzung (die LXX = Septuaginta) abzuändern und behauptet, die Schrift laute nicht so, wie jene es übersetzt haben, sondern: ›Siehe‹, spricht er, ›die junge Frau wird empfangen‹, gerade als ob es ein besonderes Ereignis wäre, wenn eine Frau infolge geschlechtlichen Verkehres gebiert."
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt9
Vorwort11
Wege oder Irrwege zur Einheit der Kirchen?13
I. Orthodoxe Erfahrungen mit Unionen unter äußerem Druck13
II. Ist wahre Einheit durch Kompromisse erreichbar?17
III. Gibt es einen Weg zur wahren Einheit?18
Humanismus in Byzanz Warum der Humanismus im orthodoxen Osten nicht auf Dauer Fuß fassen konnte25
I. Die Bedeutung der Griechisch- und Lateinlehrer des 14. Jahrhunderts für den Humanismus in West und Ost25
II. Theodoros Metochites und seine Schüler29
III. Georgios Gemistos Plethon37
IV. Georgios-Gennadios Scholarios40
V. Warum sich der Humanismus nicht durchzusetzen vermochte43
Der humanistische Skeptizismus und seine Überwindung durch den Hesychasmus49
I. Der Skeptizismus49
II. Der Humanismus in West und Ost50
III. Der Hesychasmus im östlichen Mönchtum55
IV. Die Überwindung des Skeptizismus durch den Hesychasmus63
Zur hesychastischen Gebetspraxis in den Orthodoxen Kirchen seit der Mitte des 14. Jahrhunderts69
I. Der Hesychasmus nur für Mönche oder auch für Laien?69
II. Wesen und Ziel des Hesychasmus73
III. Der Hesychasmus vom 14.–17. Jahrhundert83
IV. Die Erneuerung des Hesychasmus im 18./19. Jahrhundert94
V. Zu Nachwirkungen des hesychastischen Aufbruchs im 20./21. Jahrhundert124
Maria-Gottesgebärerin: Die Mariologie bei den griechischen Vätern und ihre Bedeutung für die orthodoxe Marienverehrung heute135
I. Zur Fragestellung135
II. Maria-Gottesgebärerin bei den altkirchlichen Vätern bis zum Ende des Bilderstreites136
III. Die Auslegung von Lk 1,26–38 bei den griechischen Theologen vom 9.–14. Jahrhundert152
IV. Traditionsgebundenheit und Situationsbezogenheit bezüglich der orthodoxen Sicht der Gottesgebärerin166
V. Der Ertrag der Mariologie der griechischen Väter für das orthodoxe Gottes- und Menschenbild172
Sinn und Gefahr »Feministischer Theologie«175
I. Das Anliegen des Feminismus175
II. Einige Bemerkungen zum Feminismus in den Kirchen176
III. Sinn und Fragwürdigkeit »Feministischer Theologie«180
Tradition und Traditionen, Kirche und Kirchen185
I. Tradition und Traditionalismus185
II. Die Tradition und die Traditionen187
III. Schrift und Tradition189
IV. Die Kirche und die Kirchen194
Die Grenzen der Kirche201
I. Zur Wahrnehmung der Grenzen der Kirche201
II. Zum Umgang der Gläubigen mit den Grenzen der Kirche207

Weitere E-Books zum Thema: Religionsgeschichte - Kirche

1.1.-30.6.2004

E-Book 1.1.-30.6.2004
Format: PDF

The collection of rulings publishes the administration of justice by governmental courts in the Federal Republic of Germany pertaining to the relationship of church and state, and also regarding…

Zwei Reformationen

E-Book Zwei Reformationen
Luther und Calvin. Alte und Neue Welt Format: ePUB

Zu den Gründungsmythen des deutschen Protestantismus gehört die Stilisierung Martin Luthers als ersten Protestanten und deutschen Propheten, dessen Protest gegen die »babylonische Gefangenschaft der…

Teresa von Avila

E-Book Teresa von Avila
Agentin Gottes 1515-1582 Format: PDF/ePUB

'Ich möchte unsere Seele als eine Burg betrachten, die aus einem einzigen Diamanten oder einem sehr klaren Kristall besteht und in der es viele Gemächer gibt': Mit diesen Worten beginnt Teresa von…

Der letzte Templer

E-Book Der letzte Templer
Leben und Sterben des Grossmeisters Jacques de Molay Format: ePUB

Der international renommierte Mediävist Alain Demurger erzählt in der nun erweiterten Neuausgabe seines Erfolgsbuches die spannende, wechselvolle und tragisch endende Geschichte des letzten…

Martin Luther

E-Book Martin Luther
Rebell in einer Zeit des Umbruchs Format: ePUB/PDF

Kein anderer Deutscher hat die Geschichte Europas zwischen Mittelalter und Moderne stärker geprägt als Martin Luther. Der Wittenberger Mönch bietet Kaiser, Papst und Kirche die Stirn,…

Luther

E-Book Luther
Reformator wider Willen Format: ePUB

'Wir sollen Luther weder als Kirchenvater, als ?ewigen Deutschen?, als Vorkämpfer für moderne Geistesfreiheit oder als Schöpfer der deutschen Schriftsprache verehren noch ihn als Erzketzer,…

Zwischen Formation und Transformation

E-Book Zwischen Formation und Transformation
Die Religionen Europas auf dem Weg des Friedens Format: PDF

Die Zukunft der europäischen Religionskultur wird durch das Miteinander der christlichen Konfessionen, des Judentums und des Islam geprägt sein. Welches Potenzial für eine friedliche Gestaltung…

Weitere Zeitschriften

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS bringt alles über die DEL, die DEL2, die Oberliga sowie die Regionalligen und Informationen über die NHL. Dazu ausführliche Statistiken, Hintergrundberichte, Personalities ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...