Sie sind hier
E-Book

Wenn Eltern den Alkohol mehr lieben als ihre Kinder

Erfahrungen Jugendlicher mit Alkohol in der Familie

eBook Wenn Eltern den Alkohol mehr lieben als ihre Kinder Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2007
Seitenanzahl
67
Seiten
ISBN
9783836604659
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
38,00
EUR

Inhaltsangabe:Zusammenfassung: Nach Angaben des STATISTISCHEN BUNDESAMTES gibt es in der Bundesrepublik Deutschland 14,5 Mio. Familien (hierunter fallen Verheiratete, Geschiedene und Verwitwete) mit einem oder mehreren Kindern unter 18 Jahren. Der Bevölkerungsanteil der Jugendlichen zwischen 14 und 18 Jahren beträgt hierbei etwa 5 Millionen. Die DEUTSCHE HAUPTSTELLE GEGEN DIE SUCHTGEFAHREN (DHS) geht in ihrer ersten gesamtdeutschen Schätzung von etwa 2,5 Millionen behandlungsbedürftigen Alkoholkranken aus. Wenn nun die meisten alkoholkranken Menschen in einer Familie leben, und in dieser nur ein Familienmitglied Alkoholiker sei, so sind von den oben genannten Familien 17,3 Prozent vom Alkoholismus betroffen. Bei dieser Quote alkoholbelasteter Familien, kann man davon ausgehen, daß im Jahre 1992 über 860000 Jugendliche der oben genannten Altersklasse, direkte Erfahrungen mit der Alkoholkrankheit eines ihrer Elternteile hatten. Da Alkoholismus in der Familie stets Symptom für psychische Defizite und kommunikative Störungen, sowohl des Individuums als auch des Familiensystems darstellt, sind diese Jugendlichen offensichtlich dysfunktionalen Bedingungen innerhalb der Familie hilflos ausgesetzt. Daneben stellt der Alkoholismus in der Familie für alle Betroffenen meist ein isoliertes Problem dar, mit dem sie selten nach außen dringen (wollen und/oder können). Diese Isolierung und Verheimlichung des Familienalkoholismus leistet noch immer der Tabuisierung dieses Problems innerhalb unserer Gesellschaft Vorschub und wird somit in der breiten Öffentlichkeit ungern zur Kenntnis genommen. Insofern wird unter diesem Hintergrund die Sozialisationsforschung des Kindes bzw. des Jugendlichen, bezüglich der alkoholbelasteten Familie, von den Sozialwissenschaftlern sträflich vernachlässigt (der Jugendliche wird erst dann Forschungsgegenstand, und leider dann auch Justizobjekt, wenn 'das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist', evtl. kriminell auffällt und sanktioniert werden soll); zwar wird in der Literatur meist auf die Entwicklung des Kindes in alkoholbelasteten Familien eingegangen, aber noch immer fehlen einschlägige, für Prävention und Therapie relevante Untersuchungen über die Erfahrungen und Entwicklung des Jugendlichen aus diesen Familien. Hieraus leitet sich das Ziel meiner Arbeit ab: Durch die Befragung der betroffenen Jugendlichen, sollen, zumindest skizzenhaft, wichtige Erfahrungswerte gesammelt werden, um Anregungen zu weiteren Untersuchungen [...]

Ralf-Peter Nungäßer, seit 1993 Diplom-Sozialpädagoge, seit 1995 Diplom-Pädagoge, seit 2007 Doktorand, Studium der Sozialpädagogik an der Fachhochschule Frankfurt am Main, Studium der Erziehungswissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, derzeit Promovent an der FernUniversität Hagen am Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften. Freiberuflicher Pädagoge im Bereich der Familienberatung und Erwachsenenbildung.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Pädagogik - Erziehungswissenschaft

Bildungsarbeit der Zukunft

eBook Bildungsarbeit der Zukunft Cover

Ziel der Veröffentlichung ist es, einen Überblick über „State of the Art“, neue Trends und Entwicklungen, „Best Practice-Beispiele“, Ziele und Probleme etc. einer zukünftigen ...

Handbuch Lernstrategien

eBook Handbuch Lernstrategien Cover

Lernstrategien spielen als Schlüsselelemente von Lern- und Methodenkompetenz in vielen Bildungsplänen und Bildungsstandards eine zentrale Rolle. Nicht zuletzt deshalb, weil sich angesichts ...

Weitere Zeitschriften

AUTOCAD & Inventor Magazin

AUTOCAD & Inventor Magazin

FÜHREND - Das AUTOCAD & Inventor Magazin berichtet seinen Lesern seit 30 Jahren ausführlich über die Lösungsvielfalt der SoftwareLösungen des Herstellers Autodesk. Die Produkte gehören zu ...

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

CAREkonkret

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...