Sie sind hier
E-Book

Wie lässt sich Wohlstand messen? Suche nach Alternativen zum Bruttoinlandsprodukt

AutorLudmyla Pyatnytsya
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2018
Seitenanzahl17 Seiten
ISBN9783668707221
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis14,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich VWL - Makroökonomie, allgemein, Note: 1,5, Cologne Business School Köln, Sprache: Deutsch, Abstract: Die meisten Menschen streben nach Wohlstand und einem glücklichen Leben. Für jede Person sind diese Konzepte sehr subjektiv und lassen sich nur schwer definieren. Die Volkswirtschaft versucht, wirtschaftliche Leistungsfähigkeit eines Landes oder einer Region zu messen und definiert den Wohlstand durch ein Wachstum. Der bekannteste und am längsten verwendete Indikator dafür ist das Bruttoinlandsprodukt (BIP). Die Daten über die im Land produzierten Waren und Dienstleistungen werden meistens zum Ende des Jahres zusammengefasst und ergeben eine Zahl, die den Stand der Wirtschaft ausdrückt. Allerdings wird das BIP seit mehreren Jahren als Wohlstandsindikator kritisiert, da viele Faktoren nicht berücksichtigt werden, die wichtige Bestandteile des Wohlstands beinhalten. Man bemängelt die Tatsache, dass Wachstum dem Wohlstand gleichgesetzt wird. Es wurde nach Alternativen zu diesem Parameter gesucht, die zusätzliche Komponente erfassen. In dieser Hausarbeit wird zunächst das Konzept des Bruttoinlandsprodukts vorgestellt und diskutiert. Aufgrund der Kürze der Hausarbeit wird nur ein Ausblick über das Thema gegeben. Danach werden die Alternativen zum BIP genannt und besprochen. Im dritten Teil der Arbeit werden in Betracht auf die vorgestellten Alternativen die Vor- und Nachteile des Bruttoinlandsprodukts erläutert. Das Ziel dieser Arbeit ist die Frage zu beantworten, ob es einen besseren, d.h. plausibleren, umfassenderen Wohlstandsindikator als das BIP gibt, der einfacher zu erheben und politisch zu interpretieren ist. Schließlich wird am Ende dieser Arbeit ein kurzes Fazit gezogen, in dem die Fragestellung der Arbeit beantworten wird.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Management - Wirtschaft - Coaching

Weitere Zeitschriften

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology ProductsTelefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW- Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

der praktiker

der praktiker

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS ist seit mehr als 25 Jahren die Fachzeitschrift für den IT-Markt Sie liefert 2-wöchentlich fundiert recherchierte Themen, praxisbezogene Fallstudien, aktuelle Hintergrundberichte aus ...