Sie sind hier
E-Book

Windows 8 - Tipps & Tricks

Schnelle Lösungen für Windows-8-Probleme

AutorChristian Immler
VerlagFranzis
Erscheinungsjahr2013
Seitenanzahl288 Seiten
ISBN9783645201872
FormatPDF/ePUB
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis4,99 EUR
Installationsvarianten, Systemwiederherstellung, Heimnetz, Internet: Windows 8 bietet eine Vielzahl versteckter und undokumentierter Features und Einstellungen, mit denen Sie sich die Arbeit am PC erleichtern können. Und mit Treibern, Netzwerkeinstellungen und der Systemsicherheit gibt es immer Probleme - auch unter Windows 8. Windows-Profi Christian Immler zeigt in diesem Buch, wo Sie die verborgenen Schalter finden und welche Konfiguration am besten ist. Tipps & Tricks zur neuen Windows-8-Oberfläche Die neue Windows-8-Oberfläche besticht mit einem tollen, runderneuerten Design. Nur tun sich viele Benutzer beim Umstieg schwer. Dabei gibt es jede Menge Tipps und Tricks, die einem das Leben mit Windows 8 leichter machen. Christian Immler stellt sie Ihnen in diesem Buch vor. Tipps & Tricks fürs Heimnetz und fürs Internet Befindet sich in Ihrem Haushalt mehr als ein Computer? Besitzen Sie ein Tablet oder ein Smartphone? Dann sollten Sie sich Gedanken über eine Vernetzung all dieser Geräte machen. Sie sind bei Freunden und Familie die erste Anlaufstelle für PC-Fragen? Dann ist es praktisch, wenn Sie von Ihrem heimischen PC, Notebook oder Tablet direkt auf andere PCs zugreifen und sofort Erste Hilfe leisten können. Hier steht, wie's geht. Tipps & Tricks zu Wartung, System und Datensicherheit Viele Anwender speichern ihr ganzes Leben auf riesigen Festplatten. Schriftwechsel, Dokumente, Verträge, aber auch Zigtausende von Fotos mit unwiederbringlichen Erinnerungen liegen heute nicht mehr in Papierform, sondern nur noch digital vor - ein lukratives Ziel für ungebetene Besucher, die daraus Profit schlagen wollen. Hier finden Sie entscheidende Tipps, wie Sie Bedrohungen auf dem PC sofort erkennen und ausschalten. Aus dem Buch 'Windows 8 - Tipps und Tricks' Inhalt: *Windows 8 sauber installieren *Probleme durch fehlerhafte Treiber beheben *Festplatten einbinden, partitionieren und tunen *Tipps zur neuen Windows-8-Oberfläche *Erleichterter Zugriff auf wichtige Tools

Christian Immler, Jahrgang 1964, war bis 1998 als Dozent für Computer Aided Design an der Fachhochschule Nienburg und an der University of Brighton tätig. Einen Namen hat er sich mit diversen Veröffentlichungen zu Spezialthemen wie 3-D-Visualisierung, PDA-Betriebssysteme, Linux und Windows gemacht. Seit mehr als 15 Jahren arbeitet er als erfolgreicher Autor mit mehr als 20 veröffentlichten Computerbüchern.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

1Installation, Umzug, Wiederherstellung

Vor der Windows-8-Installation prüfen Sie zuerst Ihre Hardware und legen daraufhin fest, welche Version für Sie die bessere Wahl darstellt: Windows-32-Bit oder Windows-64-Bit? Ob sich die 64-Bit-Version überhaupt installieren lässt, hängt natürlich von der Hardware ab und kann mit dem Upgrade Advisor überprüft werden. Die 64-Bit-Version unterstützt mehr als 4 GByte RAM und läuft auf High-End-PCs auch schneller. Dafür kann es Kompatibilitätsprobleme mit älterer Software geben, und für einige Geräte sind möglicherweise keine Treiber verfügbar. Auf »normalen« und auch auf älteren PCs kann daher die 32-Bit-Version noch die bessere Wahl darstellen.

Bild 1.1: Willkommen bei Windows 8

1.1Windows 8 sauber installieren

Die Installation von Windows 8 ist noch einfacher geworden als bei allen früheren Windows-Versionen. Booten Sie den Computer mit der Windows 8-DVD und folgen Sie den Schritten des Installationsassistenten. Die Systemvoraussetzungen für Windows 8 sind vergleichbar mit denen von Windows 7:

Prozessor: 1 GHz oder schneller

RAM: 1 GByte (32 Bit) oder 2 GByte (64 Bit)

Festplattenpartition: 16 GByte (32 Bit) oder 20 GByte (64 Bit)

Grafikkarte: mindestens 1.024 x 768, DirectX 9 oder höher

Wie viel Festplattenplatz nimmt Windows 8 in Anspruch?

Bevor Sie Windows 8 installieren, sorgen Sie mit dem bisherigen Betriebssystem dafür, dass eine mindestens 20 GByte große Festplattenpartition komplett frei ist oder dass sich ein entsprechend großer unpartitionierter Bereich auf der Festplatte befindet. Tatsächlich benötigt das Betriebssystem etwa 9 GByte auf der Festplatte.

Parallel zu einem bestehenden Windows installieren

Möchten Sie Windows 8 zunächt parallel zu einem bestehenden Windows installieren, dann verwenden Sie für die Installation von Windows 8 eine freie Partition auf der Festplatte oder eine zweite ganz leere Festplatte. Damit bleibt Ihr bestehendes Windows-System einschließlich aller eigenen Daten erhalten. Bei Installation auf einer bestehenden Windows-Partition würde alles verloren gehen. Windows 8 installiert automatisch einen Bootmanager, mit dem Sie in Zukunft bei jedem Start des Computers das gewünschte Betriebssystem auswählen können. Während der Installation können Sie nicht mehr benötigte Partitionen formatieren oder auf einem freien Festplattenbereich eine neue Partition zur Installation anlegen.

Neuinstallation von der Windows 8-DVD

Booten Sie den Computer mit der Installations-DVD. Damit die Installation von der DVD funktioniert, muss im BIOS des Computers die Option, von CD-ROM/DVD zu booten, aktiv sein.

Nachdem Sie mit der Windows 8-DVD gebootet haben, erscheint als Erstes eine Maske, in der Sie Installationssprache, Uhrzeitformat und Eingabesprache auswählen können. Lassen Sie hier alles auf Deutsch stehen. Damit legt Windows 8 automatisch auch die Tastatursprache fest, sodass Sie nicht mehr wie in alten Windows-Versionen mit der englischen Tastaturbelegung während der Installation arbeiten müssen.

Im nächsten Schritt haben Sie alternativ die Möglichkeit, sich Computerreparaturoptionen anzeigen zu lassen, um ein beschädigtes Betriebssystem zu retten. Halten Sie schon aus diesem Grund eine Windows 8-DVD immer in Reichweite Ihres Computers bereit – für den Fall der Fälle.

Geben Sie jetzt den Produktschlüssel ein, den Sie mit Ihrer Windows 8-Version erhalten haben. Danach müssen Sie noch den Lizenzvertrag bestätigen.

Jetzt kann die eigentliche Installation beginnen. Wählen Sie im Installationsassistenten die Option Benutzerdefiniert, damit Ihre bestehende Windows-Installation nicht beschädigt wird. Hier können Sie eine vorhandene Partition auswählen und bei Bedarf neu formatieren oder aber im freien Bereich der Festplatte eine neue Partition anlegen, in der Windows 8 installiert werden soll.

Jetzt startet die eigentliche Installationsprozedur. Nachdem alle Betriebssystemdateien auf die Festplatte übertragen wurden, erfolgt automatisch ein Neustart. Nach dem Neustart werden Sie aufgefordert, eine Hintergrundfarbe für den neuen Windows 8-Startbildschirm sowie einen Namen für den PC festzulegen.

Danach gilt es noch, ein paar Grundeinstellungen vorzunehmen. Wenn Sie gleich loslegen wollen, können Sie auch einfach die Express-Einstellungen verwenden. Später lässt sich alles noch ändern.

Welche Windows 8-Version ist installiert?

Haben Sie einen PC oder ein Tablet mit Windows 8 und möchten wissen, welche Version installiert ist, drücken Sie das Tastenkürzel Win + Pause. Anschließend wird die verwendete Version angezeigt. Im gleichen Fenster erfahren Sie auch, ob ein 32-Bit- oder ein 64-Bit-Betriebssystem installiert ist.

Benutzerkonto und Microsoft-Konto verbinden

Wie in früheren Windows-Versionen müssen Sie jetzt auf dem PC ein neues Benutzerkonto einrichten. Windows 8 bietet erstmals die Möglichkeit, ein Benutzerkonto mit einem Microsoft-Konto zu verbinden.

Microsoft-Konto, früher Windows Live ID

Microsoft-Konto ist die neue Bezeichnung für die bisher bekannten Windows Live IDs. Nur der Name ist anders, die Funktionalität ist geblieben. Wer eine Windows Live ID hat, z. B. eine Hotmail-Adresse, hat jetzt automatisch ein Microsoft-Konto.

Die Nutzung eines Microsoft-Kontos zur Anmeldung bietet diverse Vorteile. Benutzereinstellungen des PCs können online synchronisiert werden, außerdem haben Sie sofort Zugriff auf Kontakte, Termine und Statusmeldungen von Freunden, die bei Hotmail oder Windows Live Messenger angemeldet sind. Windows 8 kann Ihre Dateien und Fotos auf SkyDrive nutzen, und die eigene Hotmail-, MSN-, Live- oder outlook.com-E-Mail-Adresse wird in der Mail-App eingetragen. Zum Download von Apps aus dem Windows Store ist ohnehin ein Microsoft-Konto erforderlich, sodass Sie das am besten gleich zur Anmeldung verwenden.

Haben Sie bereits ein Microsoft-Konto, geben Sie jetzt die E-Mail-Adresse und Ihr Passwort an, um sich anzumelden. Wenn nicht, klicken Sie auf Möchten Sie sich nicht mit einem Microsoft-Konto anmelden. In diesem Fall legen Sie ein lokales Benutzerkonto wie in früheren Windows-Versionen an. Später können Sie über die PC-Einstellungen dieses Konto mit einem Microsoft-Konto verbinden.

Soziale Netzwerke in das Microsoft-Konto einbetten

Natürlich besteht die Möglichkeit, Statusupdates und Fotos auf Windows Live zu veröffentlichen – deutlich populärer ist da aber das soziale Netzwerk Facebook und für Fotos das Flickr-Netzwerk.

Microsoft hat das längst erkannt und bietet die Möglichkeit, diese beiden Dienste wie auch YouTube und LinkedIn mit dem Microsoft-Konto zu verbinden. Die Neuigkeiten aus diesen Netzen können dann direkt mit der Anmeldung über das Microsoft-Konto angezeigt werden, ohne dass die entsprechenden Webseiten aufgerufen werden müssen. Damit stehen Facebook-Statusupdates und Fotos wie auch Flickr-Alben direkt in Windows 8 zur Verfügung.

Sie können bei der erstmaligen Nutzung der jeweiligen Windows 8-Apps die Verbindung mit dem betreffenden Dienst autorisieren oder direkt über Ihre persönliche Profilseite bei Windows Live, profile.live.com.

Bild 1.2: Weitere Dienste mit dem Microsoft-Konto verbinden

Nach der Autorisierung von z. B. Facebook im Windows Live-Konto zeigt die Fotos-App die eigenen Facebook-Alben wie lokale Fotoalben an. Die Nachrichten-App kann dann auch zum Chatten mit Facebook-Freunden genutzt werden.

1.2Den PC einer Kompatibilitätsprüfung unterziehen

Microsoft bietet unter der URL http://windows.microsoft.com/de-DE/windows-8/upgrade-to-windows-8 einen Upgrade-Assistenten zum Download an, mit dem Sie die Kompatibilität eines PCs für Windows 8 überprüfen können. Schließen Sie spätestens jetzt alle externen Geräte an, die Sie unter Windows 8 verwenden wollen, damit der Upgrade-Assistent diese mit überprüfen kann.

Bild 1.3: Kompatibilitätsprüfung mit dem Windows 8-Upgrade-Assistenten

Nach einer Testphase, die einige Minuten dauern kann, wird ein Testergebnis angezeigt.

Bild 1.4: Das Testergebnis in einer ersten Übersicht

Ein Link führt zu einem detaillierten Kompatibilitätsbericht, der Hinweise auf...

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Betriebssysteme - Computersoftware

Leben 3.0

E-Book Leben 3.0
Mensch sein im Zeitalter Künstlicher Intelligenz Format: ePUB

Die Nobelpreis-Schmiede Massachusetts Institute of Technology ist der bedeutendste technologische Think Tank der USA. Dort arbeitet Professor Max Tegmark mit den weltweit führenden Entwicklern k…

RFID in der Baulogistik

E-Book RFID in der Baulogistik
Forschungsbericht zum Projekt 'Integriertes Wertschöpfungsmodell mit RFID in der Bau- und Immobilienwirtschaft' Format: PDF

Das Ziel des Forschungsvorhabens liegt in der Entwicklung eines anwendungsorientierten Wertschöpfungsmodells zum Einsatz der RFID-Technik in der Bau- und Immobilienwirtschaft über den gesamten…

Abnahme komplexer Software-Systeme

E-Book Abnahme komplexer Software-Systeme
Das Praxishandbuch Format: PDF

Das Praxisbuch dient als Grundlage für die Abnahme komplexer IT-Software-Systeme. Die behandelten Methoden gelten sowohl für Standardsoftware als auch für angepasste oder neu entwickelte Software.…

PowerShell für die Windows-Administration

E-Book PowerShell für die Windows-Administration
Ein kompakter und praxisnaher Überblick Format: PDF

Das Buch stellt die Windows PowerShell als vielseitiges Werkzeug für die Administration von Windows Server 2008 R2/2012/2012 R2 vor. Es beschreibt zunächst die Kernkonzepte wie Cmdlets, Pipeline und…

Security@Work

E-Book Security@Work
Pragmatische Konzeption und Implementierung von IT-Sicherheit mit Lösungsbeispielen auf Open-Source-Basis Format: PDF

Die Autoren erläutern die konzeptionellen und technischen Grundlagen des Themas IT-Sicherheit anhand anschaulicher Beispiele. Im Fokus stehen dabei die praktische Verwendbarkeit realitätsnaher…

Microsoft Windows Server 2008

E-Book Microsoft Windows Server 2008
Einrichten und Verwalten von Unternehmensnetzwerken Format: PDF

DAS UMFASSENDE HANDBUCH ZUM WINDOWS SERVER - Liefert detailliertes und tiefgehendes Wissen zu Windows Server 2008 - Umfassende Grundlagen zu den Konzepten und zur Architektur - Schritt-für-…

Samba 3 für Unix/Linux-Administratoren

E-Book Samba 3 für Unix/Linux-Administratoren
Konfiguration und Betrieb von Samba-Servern Format: PDF

Volker Lendecke und seine Koautoren - allesamt aktive Mitglieder des Samba-Entwicklerteams - liefern mit ihrem bewährten Buch eine praxisorientierte Einführung in die Windows-Netzwerkprotokolle und…

Weitere Zeitschriften

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS bringt alles über die DEL, die DEL2, die Oberliga sowie die Regionalligen und Informationen über die NHL. Dazu ausführliche Statistiken, Hintergrundberichte, Personalities ...

VideoMarkt

VideoMarkt

VideoMarkt – besser unterhalten. VideoMarkt deckt die gesamte Videobranche ab: Videoverkauf, Videoverleih und digitale Distribution. Das komplette Serviceangebot von VideoMarkt unterstützt die ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...