Sie sind hier
E-Book

Wir beide

Das Arbeitsbuch zur Emotionsfokussierten Paartherapie

AutorJennifer Fitzgerald, Veronica Kallos-Lilly
VerlagJunfermann
Erscheinungsjahr2016
Seitenanzahl240 Seiten
ISBN9783955715953
FormatPDF/ePUB
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis22,99 EUR
Mit EFT zu einer intensiveren Beziehung Männer und Frauen missverstehen sich manchmal so gewaltig, als kämen sie von verschiedenen Planeten. Doch bei allen Unstimmigkeiten bleibt ein gemeinsamer Nenner: das grundlegende Bedürfnis nach Liebe und Akzeptanz. Und hier setzt die Emotionsfokussierte Therapie (EFT) an. In der EFT geht es darum, die eigenen Gefühle und Bedürfnisse zu erkennen und dem Partner angemessen zu vermitteln. So können Paare ihre Beziehung auf einer tiefen emotionalen Ebene festigen. Veronica Kallos-Lilly und Jennifer Fitzgerald stellen in diesem Arbeitsbuch das Prinzip der EFT vor und zeigen Möglichkeiten auf, wie Paare mit ihr arbeiten können. Es werden verschiedene Faktoren einer Beziehung erläutert. Dazu gibt es Übungen und Fragebögen sowie Praxisbeispiele, um schnell und effektiv die Brücke zum eigenen (Liebes-)Alltag zu schlagen.

<P>Veronica Kallos-Lilly, PhD, ist Leiterin des Vancouver Couple &amp; Family Instituts und des Vancouver Centre für EFT-Ausbildung in British Columbia, Kanada. Zudem arbeitet sie als EFT-Supervisorin und -Trainerin.</P> <P>Jennifer Fitzgerald, PhD, ist klinische Psychologin in eigener Praxis und Dozentin an der Universität von Queensland in Brisbane, Australien. Sie arbeitet als EFT-Supervisorin und -Trainerin.<BR/></P>

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

1. Einführung: Für wen haben wir dieses Buch geschrieben?


Unabhängig davon, ob Sie in Ihrer Paarbeziehung bereits ganz zufrieden sind, Hilfe in Ihrer Beziehung benötigen oder eine Trennung verarbeiten, werden Sie von diesem Buch profitieren. Wir haben es für Menschen verfasst, die verstehen und erleben möchten, wie man in einer Beziehung eine sichere Bindung aufbauen kann. Für Paare haben wir dieses Buch geschrieben, weil wir uns beruflich in erster Linie auf Paarbeziehungen konzentrieren. Als Therapeutinnen hatten wir das Privileg, das Leben vieler, vieler Paare quasi von innen heraus kennenlernen zu dürfen. Wir haben Paare begleitet, die all die Qualen durchmachten, die mit dem Scheitern von Beziehungen einhergehen, Paare, die sich nach Kräften bemühten, ihre Beziehung zu retten, und Paare, die voller Freude erlebten, dass sie ihre Beziehung heilen konnten. Wir möchten auch Ihnen dabei helfen, sich in Ihrer eigenen Beziehung glücklich und geborgen zu fühlen.

Wir wenden uns an Männer und Frauen jeden Alters, ganz gleich, welche Phase sie in ihrer Paarbeziehung gerade durchlaufen. Manche Autoren behaupten zwar, Männer und Frauen seien nicht nur von Grund auf verschieden, sondern womöglich auf unterschiedlichen Planeten beheimatet,1 doch wir halten die Ähnlichkeiten zwischen Männern und Frauen für besonders wichtig. Männer und Frauen haben ein Bedürfnis gemeinsam, das sie überall auf unserem Planeten nach einem Liebespartner suchen lässt, bei dem sie Nähe, Geborgenheit und Beistand finden. Dieses Grundbedürfnis, sich geliebt und angenommen zu fühlen, ist geschlechterübergreifend. Unterschiede zwischen Männern und Frauen werden erkennbar, wenn wir uns anschauen, wie sie mit ihren basalen Emotionen umgehen: Frauen haben in unserer Gesellschaft gelernt, dass sie ihre Verletzbarkeit zeigen dürfen. Von Jungen und Männern hingegen wird erwartet, dass sie ihre Verletzbarkeit und ihre Schwächen nicht nur ausblenden, sondern sich sogar schämen, wenn sie sich verwundbar und schwach fühlen. In funktionierenden Paarbeziehungen sind beide Partner in der Lage, sich auf die eigenen Gefühle und Bedürfnisse, aber auch auf die des Anderen einzustimmen, sie zu respektieren und entsprechend mit ihnen umzugehen. Ganz gleich, ob Sie sich gerade erst gebunden haben oder Ihre Beziehung schon viele Jahre überdauert hat, ob Sie hetero- oder homosexuell sind, ob Sie im Großen und Ganzen mit Ihrer Beziehung zufrieden oder aber sehr unzufrieden sind: In diesem Buch werden Sie mit Sicherheit etwas finden, das Ihnen nutzen kann.

Vielleicht streiten Sie sich über Geld, über die Schwiegereltern, über die Kinder, über Ihren Sex oder was auch immer – in diesem Buch finden Sie keine Ratschläge für den Umgang mit Geld, mit Schwiegereltern, mit Kindern oder sexuellen Bedürfnissen. Stattdessen hilft es Ihnen, sich selbst, Ihren Partner / Ihre Partnerin und das, was zwischen Ihnen beiden passiert, wenn dieses oder jenes Problem auftaucht, besser zu verstehen. Das Buch möchte Sie dabei unterstützen, die Dynamik Ihrer Beziehung zu verstehen und zu beeinflussen, damit Sie tragfähige Lösungen entwickeln können, Lösungen, die Ihre Beziehung stark machen, ungeachtet der Herausforderungen, die jetzt oder in der Zukunft auf Sie zukommen.

Wenn Sie mit Ihrer Beziehung zufrieden sind, aber den Verdacht haben, dass sie ein wenig an Glanz verloren hat, kann Ihnen dieses Arbeitsbuch dabei helfen, Ihre Paarbeziehung zu verbessern. Vielleicht arbeiten Sie auch schon mit einer Therapeutin zusammen, die Ihnen das Buch empfohlen hat. Wenn Sie Ihre Beziehung als schwierig empfinden, empfehlen wir Ihnen, sich einer Therapeutin anzuvertrauen, die eine Ausbildung in Emotionsfokussierter Therapie (EFT) für Paare absolviert hat, und dieses Buch als Ergänzung des therapeutischen Prozesses zu benutzen. Wenn Sie dieses Arbeitsbuch zufällig entdeckt haben und nicht recht wissen, wie Sie es einsetzen können, finden Sie unter http://www.eft-info.com in Deutschland praktizierende EFT-Therapeuten.

1.1 Was ist Emotionsfokussierte Therapie (EFT) für Paare?


Die Grundsätze, die wir in diesem Buch empfehlen, leiten sich aus der Emotionsfokussierten Therapie (EFT) für Paare her. Entwickelt wurde dieses Verfahren in den 1980er-Jahren von Prof. Susan Johnson (University of Ottawa, Gründerin des Ottawa Couples and Family Institute, International Centre for Excellence in EFT) und Prof. Leslie Greenberg (York University, Toronto).2 Sie haben das erste EFT-Manual verfasst, indem sie die Videoaufzeichnungen zahlreicher paartherapeutischer Sitzungen analysierten, um das Warum und Weshalb des Veränderungsprozesses zu untersuchen. Weltweit laufen umfangreiche Studien und Weiterbildungsveranstaltungen, die unser Wissen über die Grundsätze, auf denen die EFT-Praxis beruht, mehren. Diese Prinzipien zu kennen und anzuerkennen erleichtert es, Paare dabei zu unterstützen, ihrer entgleisten Beziehung eine neue Richtung zu geben und sie in eine von Sicherheit und Geborgenheit getragene Beziehung zu verwandeln.

Frühere paartherapeutische Methoden konzentrierten sich zumeist darauf, es den Partnern zu vereinfachen, Verhaltensweisen oder Gedanken zu verändern; andere Verfahren zielten ausschließlich auf die gemeinsamen Interaktionen. Einzeltherapeutische Methoden stellen in der Regel die Gefühle und Bedürfnisse des Individuums in den Mittelpunkt. Erst diese beiden begabten und hoch engagierten Forscher bahnten den Weg zu einem einzigartigen Verfahren, das die Fokussierung auf das individuelle emotionale Erleben mit einer Fokussierung auf die Interaktionen zwischen beiden Partnern integriert. Anders ausgedrückt: EFT hilft Menschen, sich auf ihre wichtigen Gefühle und Bedürfnisse einzustimmen und sie ihrem Partner / ihrer Partnerin so zu vermitteln, dass sie ihm / ihr eine positive Reaktion ermöglichen.

EFT ist ein paartherapeutisches Verfahren, das funktioniert! Die meisten Paare arbeiten gern nach dieser Methode, vor allem aber ermöglicht sie es ihnen, maßgebliche Veränderungen einzuleiten, und zwar sogar in Beziehungen, die zerrüttet waren und tiefes Leid verursachten. Studien belegen, dass 86 bis 90 Prozent der Paare, die sich der EFT unterziehen, ihre Beziehung signifikant verbessern konnten; 70 bis 75 Prozent der Paare können ihre Schwierigkeiten bewältigen und überwinden.3 Diese Veränderungen haben selbst unter stressreichen Bedingungen Bestand, z. B. wenn ein Kind ernsthaft erkrankt4 oder einer der Partner fremdgeht.5 Das Verfahren wurde in ganz unterschiedlichen Klientengruppen getestet, unter anderem mit Paaren, von denen ein Partner an einer Depression6 oder einer sexuellen Störung7 litt.

Sue Johnson hat das ursprüngliche EFT-Modell optimiert, indem sie es um unsere Erkenntnisse über die Bindung in intimen menschlichen Beziehungen erweiterte. Diese einflussreiche Beziehungstheorie wird in unserem Buch detailliert erläutert. Emotionen müssen nicht länger unter den Teppich gekehrt werden. Vielmehr wird das emotionale Erleben beider Partner in der EFT von Beginn an respektvoll anerkannt, verstanden und durchgearbeitet. Gemeinsam lernen die Partner, ihre Beziehung so zu leben, dass sie in ihr die ersehnte Nähe und Geborgenheit finden. Sie lernen, ihr Bedürfnis nach emotionaler Sicherheit und Verbundenheit anzuerkennen und ihre Partnerin / ihren Partner liebevoll und frei von Vorwürfen zu bitten, ihnen dabei zu helfen, es zu befriedigen. Sue Johnson bezeichnet unsere Emotionen als die „Musik des Bindungstanzes“ (the music of the attachment dance).8 Sobald Emotionen verstanden und anerkannt werden, verändert sich der Tanz. Statt einander auf der „Tanzfläche“ ständig auf die Füße zu treten und darüber zu streiten, wer führen darf, finden die Partner zu anmutigen, harmonischen, fein aufeinander abgestimmten Schritten und Bewegungen.

1.2 Wie wird Ihnen dieses Buch helfen?


Dem Buch liegen umfangreiche Studien über glückliche und unglückliche Paare sowie unsere klinische Erfahrung und das Wissen zugrunde, das wir im Laufe vieler Jahre in der therapeutischen Arbeit mit hunderten von Paaren erworben haben. Wir möchten Sie dabei unterstützen, Ihre Beziehung zu einem Erfolg zu machen. Drei Schritte sind erforderlich: Erstens helfen wir Ihnen dabei, zu entdecken, wie Sie beide aufeinander reagieren, wenn Ihre wichtigen Beziehungsbedürfnisse nicht befriedigt werden; zweitens können Sie lernen, Ihre eigenen Gefühle und die Gefühle Ihrer Partnerin / Ihres Partners besser zu verstehen; und drittens möchten wir es Ihnen erleichtern, miteinander über Ihre Emotionen, Bedürfnisse, Hoffnungen und Sehnsüchte so zu sprechen, dass der Austausch Ihre Beziehung stärkt.

Deshalb soll Ihnen dieses Buch als stützender Rahmen für die persönliche Reflexion und für intensive Gespräche mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin dienen. Diese Reflexionen und Gespräche bahnen einen Weg, um alte Wunden zu heilen, Ihr Vertrauen zu stärken und eine Beziehung zu entwickeln, die sich womöglich ganz anders entfaltet und anfühlt als die Beziehung, die Ihnen in der Vergangenheit so schwer zu schaffen gemacht hat.

1.3 Wie sollten Sie dieses Buch benutzen? Was können Sie tun, um sich selbst und Ihrer Beziehung zu helfen?


Wir haben unser Material nach einem einfachen wiederkehrenden Muster angeordnet: Lektüre, Reflexion und Gespräch. Unter http://www.junfermann.de sind die Arbeitsblätter (Reflexionen) aus den einzelnen Kapiteln noch einmal als Online-Material abrufbar, damit Sie und Ihr Partner / Ihre Partnerin...

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Cover1
Inhalt6
Vorwort10
Dank12
1. Einführung: Für wen haben wir dieses Buch geschrieben?14
1.1 Was ist Emotionsfokussierte Therapie (EFT) für Paare?15
1.2 Wie wird Ihnen dieses Buch helfen?16
1.3 Wie sollten Sie dieses Buch benutzen? Was können Sie tun, um sich selbst und Ihrer Beziehung zu helfen?17
1.4 LOVE-Gespräche18
1.5 Die Grenzen dieses Buches22
2. Was ist mit uns passiert? Drei typische problematische Interaktionsmuster24
2.1 Protest-Rückzug, um zusammenzubleiben25
2.2 Laut werden, um Gehör zu finden32
2.3 Konflikte um jeden Preis vermeiden33
3. Die Bindung in Paarbeziehungen: die beste Überlebenschance38
3.1 Eine kurze Geschichte der Bindungstheorie39
3.2 Sicherer Hafen und sichere Basis40
3.3 Liebesbeziehungen als Bindung41
3.4 Was Partner wirklich voneinander brauchen43
3.5 Die emotionale Bindung entwickeln46
4. Du und ich: Was gibt vor, wer und wie wir in Paarbeziehungen sind?48
4.1 Überzeugungen und Erwartungen, die Sie an Bindungsbeziehungen herantragen48
4.2 Was entscheidet über unsere Antworten auf die beiden elementaren Fragen in Beziehungen?51
4.3 Mit „weniger als ideal“ umgehen lernen54
5. Emotionen: Wie wir lernen, unsere Gefühle zu verstehen58
5.1 Wie Emotionen uns das Überleben erleichtern59
5.2 Geschlechtsspezifische Unterschiede im emotionalen Erleben und im Ausdruck von Emotionen61
5.3 Emotionen stehen im Zentrum Ihres Beziehungstanzes62
5.4 Was geschieht, wenn wir unsere Kernemotionen ignorieren?64
5.5 Reaktive Emotionen67
5.6 Nehmen Sie sich Zeit für das gemeinsame Gespräch75
6. Mehr über Emotionen: Welche Gefühle empfinden wir?78
6.1 Glück, Freude und Liebe78
6.2 Traurigkeit82
6.3 Wut85
6.4 Furcht88
6.5 Ihre Kernemotionen sind für Ihren Partner nicht immer klar zu erkennen: Welche Emotionen zeigen Sie?92
7. Schwierigere Emotionen: Verachtung, Verletzung, Scham, Schuldgefühle und Eifersucht104
7.1 Verachtung104
7.2 Verletzung107
7.3 Schuld- und Schamgefühle109
7.4 Fredericka und Monty: eine Geschichte über wiedergefundene Liebe112
7.5 Eifersucht119
8. Sicherheit in der Paarbeziehung setzt gute Absichten voraus124
8.1 Die Bindungsabsichten entdecken125
8.2 Das Ende der Endlosschleife128
9. Die Bindung wiederherstellen132
9.1 Woran erkennen Sie, dass Sie bereit sind, Ihre Beziehung zu vertiefen?133
9.2 Anleitung zur Entwicklung einer sicheren Paarbindung136
9.3 Janine und Brad: gemeinsam Sicherheit aufbauen136
9.4 Bindungsgespräche: sich tiefer auf Kernemotionen und -bedürfnisse einlassen142
10. Verletzungen in der Beziehung: Wie können wir den Schaden wiedergutmachen?158
10.1 Affären und andere verletzende Ereignisse158
10.2 Verletzungen bewältigen160
10.3 Das Unverzeihliche verzeihen167
10.4 Zwei abschließende Anmerkungen173
11. Geschichten über Veränderungen180
11.1 Angela und Denise: Zugehörigkeit finden180
11.2 Yuko und Michael: des Verfolgens überdrüssig184
11.3 Raphael und Matthew: Wir sind so unterschiedlich, sind wir kompatibel?188
12. Die Intimität schützen und die Sexualität wiederbeleben194
12.1 Im Einklang mit sich selbst bleiben194
12.2 Ihre Beziehung hat oberste Priorität196
12.3 Sich über langjährige unterschiedliche Ansichten verständigen198
12.4 Sexuelle Intimität schützen und bewahren202
13. Nach vorn blicken: sich auf Übergangsphasen vorbereiten212
13.1 Rekapitulation unserer Schritte212
13.2 Was ist zu tun, wenn wir in alte Muster zurückfallen?214
13.3 Künftige Übergänge gemeinsam bewältigen215
13.4 Entwicklungsmeilensteine im Lebenszyklus der Familie217
Schlussbemerkung230
Anmerkungen232

Weitere E-Books zum Thema: Angewandte Psychologie - Therapie

Organisationsberatung beobachtet

E-Book Organisationsberatung beobachtet
Hidden Agendas und Blinde Flecke Format: PDF

Als offizielle Ziele von Strategieberatung, Change Management, Coaching, Qualitätsentwicklung oder anderen Formen der Beratung gelten mehr Effizienz, mehr Markt- und Kundenorientierung oder bessere…

Interkulturelles Training

E-Book Interkulturelles Training
Trainingsmanual zur Förderung interkultureller Kompetenzen in der Arbeit Format: PDF

In einer Welt mit global agierenden Unternehmen und multikulturellen Gesellschaften kommt der Fähigkeit, mit Mitarbeitern aus verschiedenen Kulturen kommunizieren zu können, existenzielle Bedeutung…

Der Ich-Faktor

E-Book Der Ich-Faktor
Format: PDF

Wer Karriere machen und im Beruf positiv wahrgenommen werden will, muss Selbstmarketing betreiben. Gutes Selbstmarketing ist etwas ganz anderes als Schaumschlägerei: Es geht darum, sich sehr genau…

Erfolgreich mit Selbstbewusstsein

E-Book Erfolgreich mit Selbstbewusstsein
Das 'Ich bin Ich' Prinzip Format: PDF/ePUB

Wie können Sie Ihr Selbstbewusstein aufbauen? Das Buch hilft Ihnen mit vielen Tipps und Übungen dabei, Ihren eigenen Weg zu finden und neue Kraft zu schöpfen. Machen Sie Ihre…

Interkulturelles Training

E-Book Interkulturelles Training
Trainingsmanual zur Förderung interkultureller Kompetenzen in der Arbeit Format: PDF

Interkulturelle Zusammenarbeit in 5 Schritten!   1 Ziel: 'Interkulturelle Kompetenz' In einer Welt mit global opierenden Unternehmen, auf dem Weg zu einer multikulturellen Gesellschaft, gewinnt…

Storytelling

E-Book Storytelling
Eine narrative Managementmethode Format: PDF

Narratives Wissensmanagement - was ist das? Warum war das neu eingeführte Projekt ein Erfolg, ein anderes dagegen ein Fehlschlag? Was kann man aus erfolgreichen und weniger erfolgreichen…

Weitere Zeitschriften

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...