Sie sind hier
E-Book

Wir sind das, was wir "Gott" nennen

Gespräche mit dem Sein

AutorKonrad Pinegger
VerlagBooks on Demand
Erscheinungsjahr2019
Seitenanzahl228 Seiten
ISBN9783749416349
FormatePUB
KopierschutzWasserzeichen
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis5,99 EUR
Das was wir gemeinhin mit dem Wort "Gott" bezeichnen ist das allumfassende Eine. Es bezeichnet im Wesentlichen eine allumfassende Geistigkeit, außerhalb derer nichts existiert. Dieser Geist tritt als Welt und Universum in Erscheinung indem er unzählige Grade von Aggregatzsuständen von Schwingung einnimmt. Konrad Pinegger hat diese und die damit in Zusammenhang stehende Botschaft im Horchen nach innen "erhört". Bemerkenswert ist, dass sich nach Vollendung des Textes gezeigt hat, dass die zu Tage gebrachten Botschaften eine Neue Interpretation von zum Teil jahrtausendealten Wahrheitslehren auf einer tieferen Ebene darstellen. Der Bogen spannt sich dabei von Jesus, Buddha und den hermetischen Gesetzmäßigkeiten bis zu N. D. Walsh und Deepak Chopra.

Konrad Pinegger ist Psychotherapeut für Kinder und Jugendliche, Familientherapeut, Systemaufsteller, Körper- Gestalttherapeut, medialer Heiler und Buchautor. Er studierte Buddhismus besonders in koreanischen und tibetischen Richtungen sowie andere spirituelle Lehren. Weisheit und Wissen aus spirituellen einrichten und Lehren verband er mit psychotherapeutischen Ansätzen (vor allem der Aufstellungsmethode, Gestalttherapie und Transaktionsanalyse) zu einer neuen sehr effizienten Therapiemethode: "Sich selbst lieben lernen - die Versöhnung der inneren Spaltung". Diese Methode lehrt Konrad Pinegger in Ausbildungskursen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

Basistext


Rückkehr zur Glückseligkeit

Die wahre Heimat des Menschen ist die Glückseligkeit.

Damit die Glückseligkeit erfahrbar, erlebbar werden kann, muss es auch einen Zustand geben, der nicht Glückseligkeit ist. Erst wenn wir das Gegenteil der Glückseligkeit kennen, können wir diese als solche erkennen. Diesen Zustand nennen wir hier die Angst (welche viele Formen annimmt: Gewalt, Depression, Krankheit und jede Form von Negativität, welche zu Leiden führt). Ihr haltet Euch aber oft unnötigerweise und/oder zu lange in der Angst auf, weil die Glückseligkeit Angst macht, die Kontrolle zu verlieren.

Kontrolle ist Ego, Vertrauen ist „Gott“.

Die Entstehung der materiellen Welt ist Verdichtung, der Geist Gottes aber ist entdichtet und lebt doch in der Dichte genauso.

Entdichtung sowie Verdichtung gehen auch im psychischen Bereich vonstatten:

Wir erleben ein Ereignis (vielleicht hat die heimische Fußballmannschaft gewonnen, oder jemand hat seine Arbeit verloren.). Durch die Bewertung des jeweiligen Ereignisses, welche wiederum auf Konditionierung beruht, entstehen Gefühle von Freude oder Leid.

Angst – welche sich auch als Gewalt, Aggression, Depression oder Leiden zeigt, die geschaffen wurden, damit die Glückseligkeit erfahrbar und erlebbar wird – wird jetzt benutzt, um sich eine scheinbar sicherere und berechenbare Welt daraus zu bauen. Diese Berechenbarkeit wird dann zum eigenen Gefängnis. Daraus gehen weitere Angst und Not, jede Form von Leiden, ja sogar Unfälle und Naturkatastrophen hervor.

Ihr trennt Euch von der Glückseligkeit aufgrund von Bewertungen. Ihr lasst Euch schnell einfangen, aus der Glückseligkeit heraus und aus der Verbindung mit mir zu gehen. So seid Ihr dann auf Euch gestellt und dem Schicksal ausgeliefert, das heißt, Ihr seid nun Euren inneren Programmen ausgesetzt, welche sich dann ungehindert verwirklichen.

Die Angst–Seite gibt es nur, damit die Glückseligkeitsseite von Euch erlebt werden kann. Die Angst–Seite ist wie das Bild, das ihr Euch von der sogenannten Hölle macht. Eine Hölle auf Erden wie Ihr das nennt, denn eine andere Hölle gibt es nicht. Ihr habt die Tendenz, dort über das nötige Maß hinaus zu verweilen. Ihr verliert dabei den „Draht“ zur Glückseligkeit und vergesst, dass es diese andere Seite überhaupt gibt, dass sie als Euer hauptsächlicher Aufenthaltsort bestimmt ist. Diese wunderbare Welt ist die „Vererdung“ meines Gedankens der Glückseligkeit. Die Erde ist der „Himmel“.

Du fragst Dich gerade innerlich, ob denn dann etwas schiefgelaufen sei mit dem Menschsein.

Nein, dies ist einfach ein Prozess. Leiden ist immer auch eine Motivation zur Freiheit, zur Glückseligkeit. Leiden kann Anlass sein, den „Draht“ zum Wesentlichen wieder aufzunehmen. Das heißt, den roten Faden seiner Menschengeschichte in diesem Leben wieder aufzugreifen, um zu sehen, dass er in ein Paradies führt. Und das eigentlich nur kurz verlassen werden sollte, um die Glückseligkeit wieder neu zu erleben und dann ins „vergessene“ Paradies zurückzukehren.

(KP): “Warum nützen wir dann die Chance so wenig, das Leiden als Hinweis und Alarmsignal zu nutzen, um schnell wieder auf die Glückseligkeitsseite zu kommen?“

Dort hinzukommen hat seinen Preis. Die andere Seite, die verdichtete Seite der Glückseligkeit ist die Angst. Ihr leidet an Angst. So braucht ihr Linderung. Ihr braucht zur Linderung Sicherheit und Ihr macht diese Sicherheit in dieser Angstwelt, die Ihr erschafft; in der Hölle. Zum Beispiel führt die Freude am Materiellen (hier ist keine Verdammung des Materiellen gemeint, sondern nur ein Aufzeigen von Ursache und Wirkung) letztendlich zur Trennung von anderen (z.B. von denen, die sich etwas Bestimmtes nicht leisten können und schürt so Egoidentifikation, Isolation, Rivalität und Wettbewerb). Wenn ihr Euch von anderen trennt, trennt ihr Euch somit auch ein Stück damit von mir und damit wiederum von der wahren Freude. Es entsteht Abhängigkeit aufgrund von Bewertungen: „ich habe etwas Schönes gekauft und deshalb lasse ich der Freude ihren Lauf“. Diese Freude ist also an eine Bedingung geknüpft durch das Brauchen des Objekts oder eines Umstandes, um die Freude fließen lassen zu können. Dieses Brauchen führt schließlich zu Wettbewerb und Rivalität, zum Krieg (von kriegen) mit anderen. Es entsteht ein (illusorisches) Bild des Mangels: „Ich brauche für meine Freude etwas Bestimmtes, aber die Menge auf der Welt ist begrenzt, darum muss ich sehen, dass das Geld zu mir fließt und nicht zu anderen“. Dieses Gefühl des Brauchens kommt ins Spiel, weil diese Freude uns scheinbare Sicherheit vermittelt und zur Angstreduzierung dient, und plötzlich entstand wirklich eine Abhängigkeit.

Ebenso soll die Angst durch Berechenbarkeit gebunden werden, durch den Willen, die Welt mit ihren sogenannten Unbilden und Risiken in den Griff zu bekommen, wie Ihr das so treffend zum Ausdruck bringt. Dadurch wird jedoch mehr Hölle geschaffen und dadurch wiederum ein mehr Darin– verbleiben–Wollen. Die scheinbare Sicherheit, welche damit einerseits erreicht wird, schafft andererseits ein Mehr an Angst, welche dem Leid mehr Raum verschafft und dadurch die Trennung von der „Seite“ der Glückseligkeit verursacht. Die Angst–Seite – das kann nicht oft genug wiederholt werden – ist nur dazu da, damit Ihr die Glückseligkeitsseite wahrnehmen könnt.

Jedem, der sich wirklich dafür öffnet mit der Glückseligkeitsseite zu verschmelzen, wird geholfen.

Ich respektiere immer Eure Entscheidungen, das ist ein wesentlicher Bestandteil des Menschseins und seines Sinns. So trete ich nicht in Erscheinung, wenn Ihr Euch für den Ausbau der Hölle entscheidet, denn auch das führt Euch irgendwann zu mir zurück.

Es gibt nur mich. Ich bin auch die Hölle.

Dennoch gibt es nicht wirklich einen wesentlichen Grund, diese in mir auszubauen. Es würde letztlich nur ein Rest davon genügen, gerade genug, so dass das Erleben der Glückseligkeit immer wieder aufgefrischt werden kann, indem man nur kurz in die Angst–Seite abtaucht. Nur um wieder kennen zu lernen, wie wunder–voll die Glückseligkeit und das Leben an sich sind. Die Angstseite kann Euch helfen mehr Menschlichkeit zu entwickeln, welche immer die Brücke zur Glückseligkeitsseite darstellt. Die Angstseite fordert Euch ja immer heraus, Euch für noch mehr Angst zu entscheiden oder, wenn es einmal „zuviel“ wird, doch für das „Loslassen“ und für die Glückseligkeit. Vieles davon läuft ab wie ein innerer Film. Doch wenn Ihr Gewahrsein für diese Prozesse entwickelt, könnt Ihr bewusst im entsprechenden Moment Euer Herz für die Rückkehr in die Glückseligkeit öffnen.

Werfen wir beispielsweise einen Blick auf die heutigen Paarbeziehungen. Die Paarbeziehungen wurden geschaffen als ein Medium der Glückseligkeit. Auch hier ist es so, dass viele nach einiger Zeit der wahren Glückseligkeit mit einem Partner die Wechselseitigkeit und die zwangsläufige Unberechenbarkeit des Anderen absichern möchten, weil sie sich von dem Tun und den Emotionen des Anderen abhängig wähnen. Jemand merkt z.B. dass, nachdem er sich gebunden hat, das Tun und Lassen des Anderen ihn nicht unberührt lässt. Er versucht daher, damit er nicht verletzt wird, den Anderen aus seiner Authentizität und Lebendigkeit zu bringen, um ihn nach seinen Vorstellungen zu erziehen oder zu formen. Damit ist es dann mit der Glückseligkeit in der Beziehung vorbei. Und es entsteht durch den Versuch der Absicherung des Lebendigen langsam die Hölle, die, wenn man es dann nicht mehr aushält, zu Trennung und zu Leid führt. Gerade der Versuch die Glückseligkeit zu sichern hatte sie gerade zum Verschwinden gebracht und schuf ein kleines Stück Hölle.

Ihr könnt Euch immer, wann immer Ihr es entscheidet, von der Angst–Seite abwenden. Das hat wie gesagt, einen Preis. Das Entrichten dieses „Preises“ erzeugt das, was von mir als Wunder bezeichnet wurde, es ist die innere Verwandlung.

Nun, dieser Preis ist die Entscheidung des Abschieds von der Angstseite, verbunden mit dem Abschied von allem, was Ihr dort angelegt habt um Sicherheit zu erlangen, was Ihr dort angelegt habt, wie Kapital auf einer Bank. Jetzt heißt es aber, diese Schatzbriefe, Investmentfonds und Guthaben aufzugeben. Es ist wie ein Verreisen, wobei man die angehäuften Konten einfach zurücklässt, ohne sich weiter darum zu kümmern, weder jemals wieder einzahlt noch abhebt (was ohnedies nicht möglich war, denn diese Bank gibt nichts zurück was sie einmal hat). Du fährst fort, lässt die Konten, die unwichtig geworden sind, zurück und vergisst sie. Diese Anlagen auf dieser metaphorischen Bank wurden...

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Lebensführung - Motivation - Coaching

Selbstmanagement

E-Book Selbstmanagement
Wie persönliche Veränderungen wirklich gelingen Format: PDF

Es gibt so viele Ratgeber zum Thema 'Lebensbewältigung' und persönliche Erfolgsstrategie - dieses Buch ist anders! Durch den professionellen Hintergrund des Autors und seine Erfahrungen mit chronisch…

Thinking Big

E-Book Thinking Big
Von der Vision zum Erfolg Format: PDF/ePUB

Sind Sie bereit für die nächste Stufe des Erfolgs? Dann steigen Sie ein in Thinking Big, das Denken ohne Grenzen, und erfahren Sie, wie Sie jedes Ziel erreichen können, das Sie sich selbst geSetzt…

flight plan

E-Book flight plan
Das wahre Geheimnis von Erfolg Format: PDF

In seinem neuesten Buch erklärt Bestseller-Autor Brian Tracy die wahren Geheimnisse von Erfolg in Beruf und Privatleben. Er nutzt dazu die Metapher eines Fluges und erläutert, wie man nachhaltigen…

Geh nie alleine essen!

E-Book Geh nie alleine essen!
Und andere Geheimnisse rund um Networking und Erfolg Format: ePUB

Wollen Sie im Leben vorankommen? Wollen Sie auf der Karriereleiter empor klettern? Das Geheimnis dafür liegt laut Networking-Guru Keith Ferrazzi darin, sich mit anderen Menschen zusammenzutun.…

Die Regeln des Reichtums

E-Book Die Regeln des Reichtums
Format: PDF/ePUB

Was unterscheidet reiche von armen Leuten? Offensichtlich machen sie etwas richtig! Denn sie denken und handeln auf eine Art und Weise, die ihnen das erwünschte Ziel verschafft. Richard Templar kam…

30 Minuten Power-Gedächtnis

E-Book 30 Minuten Power-Gedächtnis
Format: PDF

Hirnforscher sind sich heute sicher: unser Gedächtnis vergisst nichts, was es sich einmal richtig gemerkt hat. Die Geisselhart-Technik hilft Ihnen dabei, Ihre grauen Zellen zu trainieren. Sie…

30 Minuten Zeitmanagement

E-Book 30 Minuten Zeitmanagement
Format: PDF

Kennen Sie das Gefühl, keine Zeit zu haben? Keine Zeit, um Ihre Aufgaben zu bewältigen - ganz zu schweigen von der Zeit, um wirklich Wesentliches in Ihrem Leben zu bewegen? Dieses Buch…

Fitness-Training für Produktmanager

E-Book Fitness-Training für Produktmanager
Fach-, Methoden- und Sozialkompetenzen stärken 33 Handlungsprinzipien für Erfolg im Produktmanagement Format: ePUB

Machen Sie sich fit für Ihren Produktmanagement-Alltag. Wenn Sie dieses Buch lesen, möchten Sie etwas verändern. Sie möchten leistungsfähiger im Produktmanagement werden. Als Führungskraft,…

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

CAREkonkret

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...