Sie sind hier
E-Book

Wirksamkeit und Auswirkungen des EU-Kommissionsvorschlags zur Einführung einer Finanztransaktionssteuer

AutorMatthias Binaszkewitz
Verlagdiplom.de
Erscheinungsjahr2014
Seitenanzahl74 Seiten
ISBN9783842833388
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis28,00 EUR
1 Einleitung: Vor dem Hintergrund der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise von 2007 bis 2009 und der sich daran anschließenden europäischen Schuldenkrise ist die Debatte über die Einführung einer Finanztransaktionssteuer (FTS) wieder in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Insbesondere in der Europäischen Union gilt die Einführung inzwischen als nicht mehr undenkbar. Der Finanz- und Wirtschaftskrise vorausgegangen war das Platzen einer Immobilienblase in den USA. Der Beginn dieser Immobilienkrise wird häufig auf den 7. August 2007 datiert, an dem die französische Bank BNP Paribas die Rückzahlung von Anteilen ihrer Geldmarktfonds verweigerte. Im weiteren Verlauf kam es u.a. zum Zusammenbruch der Investmentbank Bear Stearns im März 2008. Schließlich weitete sich die amerikanische Immobilienkrise zu einer weltweiten Finanzkrise aus, deren Beginn mit der Insolvenz von Lehman Brothers, der viertgrößten Investmentbank der Welt, sowie mit dem Kollaps des Versicherungskonzerns AIG im September 2008 eingeläutet wurde. Es folgten massive Einlagenabzüge, die das Bankensystem weltweit unter Druck setzten. Um der Finanzkrise zu begegnen, wurde zunächst eine Vielzahl an Anstrengungen unternommen: Die Notenbanken senkten ihre Leitzinsen deutlich und griffen schließlich sogar zu sogenannten unkonventionellen geldpolitischen Mitteln, die in einer großzügigen Bereitstellung von Liquidität und dem Aufkauf von Wertpapieren zum Ausdruck kamen; dies hatte einem signifikanten Anstieg der Geldmenge zur Folge. Darüber hinaus wurden von den Regierungen umfangreiche Konjunkturprogramme aufgelegt, um als Stimulus für die Wirtschaft zu fungieren, der es zunehmend schwer fiel, sich am Kapitalmarkt zu refinanzieren. Letztendlich führten diese Maßnahmen zu einem enormen Anstieg der Staatsverschuldung. 1.1 Motivation und Zielsetzung der Arbeit: Da der Finanzsektor als ein wesentlicher Faktor angesehen wird, der entscheidend zur Entstehung der Krise beitrug, entstand der Wunsch, die Finanzbranche an den Kosten der Krise zu beteiligen. Als mögliches Mittel zur Erreichung dieses und weiterer Ziele wurde das Instrument der Finanztransaktionssteuer neu diskutiert, welches auf die in den 70er Jahren entworfene Tobin-Steuer zurück geht. Die Idee einer FTS floss schließlich in einen Vorschlag der Europäischen Kommission für eine Richtlinie des Rates über ein europäisches Finanztransaktionssteuersystem ein, der Ende September 2011 veröffentlicht wurde.[...]

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Volkswirtschaftslehre - Marktwirtschaft

Wirtschaftspolitik

E-Book Wirtschaftspolitik
Problemorientierte Einführung Format: PDF

Lehrbuch der Wirtschaftspolitik für Juristen, Volks- und Betriebswirte: Jetzt bereits in der 7. Auflage erfolgreich und besonders günstig als Broschurausgabe. Aus dem Inhalt: Allgemeine Grundlagen.…

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe: Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker undInternisten.Charakteristik: Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweitan niedergelassene Mediziner den ...

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in WürttembergDie Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur und ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...

FileMaker Magazin

FileMaker Magazin

Das unabhängige Magazin für Anwender und Entwickler, die mit dem Datenbankprogramm FileMaker Pro arbeiten. In jeder Ausgabe finden Sie praxiserprobte Tipps & Tricks, die Ihnen sofort die ...