Sie sind hier
E-Book

Wirtschaftsmacht Indien

AutorOliver Müller
VerlagCarl Hanser Fachbuchverlag
Erscheinungsjahr2006
Seitenanzahl318 Seiten
ISBN9783446410763
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis15,99 EUR

Nach China ist in Asien ein zweiter Riese erwacht, dessen unaufhaltsamer Aufstieg zum Global Player die Welt spürbar verändert: Indien. Was bedeutet das für uns und unsere Arbeitsplätze? Indien, die größte Demokratie der Welt, hat den Weg zu einer liberalen Marktwirtschaft gefunden und wächst dauerhaft mit sieben bis acht Prozent. Der Wirtschaftsboom schafft einen neuen Schlüsselmarkt der Zukunft und fördert einen rasanten Imagewandel.

Indien ist nicht länger das Land der Slums und der Schlangenbeschwörer. Es ist auf dem besten Weg zu einer High-Tech-Nation, die dem Westen hochwertige Arbeitsplätze streitig macht. Nachdem sich China zur "Fabrik der Welt" aufgeschwungen hat, wird Indien zum "Büro der Welt", zu ihrem "verlängerten Labor": Immer mehr Dienstleistungen, ganze Forschungsbereiche werden nach dort ausgelagert. Bei SAP ist bereits jeder vierte in der Entwicklung tätige Mitarbeiter Inder. Indiens Aufstieg vollzieht sich leiser und kooperativer als der Chinas, er ist weniger bedrohlich.

Aber in seiner Tragweite wird er dem Chinas kaum nachstehen. Indien ist dabei, ein echter Freund des Westens zu werden, sein politischer, wirtschaftlicher, möglicherweise sogar militärischer Partner. Was müssen wir wissen, um Indien als Markt, vor allem aber auch als Wettbewerber richtig einzuschätzen? Wie können Unternehmen in Deutschland die Chancen nutzen, die Indien bietet? Welchen Herausforderungen müssen sie sich stellen? Dieses Buch gibt die Antwort.

Oliver Müller arbeitet seit 2003 als Süd- und Südostasienkorrespondent des Handelsblatts und lebt in der indischen Hauptstadt Neu Delhi. Zuvor war er drei Jahre lang Korrespondent in Hongkong und berichtete für das Handelsblatt über Wirtschaft, Unternehmen und Finanzen in Ostasien.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

4. Inder in Nadelstreifen erobern die Welt – Indiens Unternehmer (S.106)

Für Gurcharan Das hat der Boom in seinem Land einen einfachen Grund: „Nachts schläft die Regierung, dann wächst Indiens Wirtschaft", meint der frühere Asien-Chef von Procter &, Gamble. Er zählt zu den bekanntesten Wirtschaftsautoren seines Landes und ist ein scharfer Kommentator. Über Politiker bringt Das kein gutes Wort über die Lippen, aber das dämpft seinen Optimismus keinen Deut.

„Unser Land ist in den letzten 15 Jahren von einigen Clowns regiert worden", stellt er fest, „aber keiner von ihnen konnte verhindern, dass es im Schnitt mit sechs Prozent im Jahr gewachsen ist." Indiens wirtschaftlicher Aufstieg ist für ihn durch Politiker nicht aufzuhalten: „Der Marsch unseres Landes in den Wohlstand wird von einem Autopiloten gesteuert", glaubt Das. Dieser Autopilot sind seine Unternehmer.

Sie sind der Motor für jenen marktgetriebenen Wandel von unten, der Indiens Entwicklungsmodell am stärksten von dem Chinas unterscheidet. Ihr Erfolg hängt nicht von der Weisheit einer Führung ab, die niemandem Rechenschaft schuldig ist und ihre Gunst über Nacht entziehen kann. Politische Kontakte oder Vorzugskredite öffentlicher Banken sind für ihre Firmen nicht entscheidend.

Mischt sich der Staat widerrechtlich in ihre Geschäfte, klagen sie vor unabhängigen Gerichten dagegen. Genauso wie Indiens Bürger ungleich größere politische Freiheiten genießen als Chinesen, profitieren seine Unternehmer von einem viel größeren wirtschaftlichen Handlungsspielraum. Demokratie und Kapitalismus passen in Indien wie überall deshalb ideal zueinander, weil beide individuelle Initiative fördern. Ein erster Indikator für die breite, quirlige Unternehmerschicht des Landes sind die Kapitalmärkte: An Bombays Börsen sind 8000 Firmen notiert.

Davon haben rund 100 eine Marktkapitalisierung von über einer Milliarde Dollar. Nur an der größten Börse der Welt, der New York Stock Exchange, sind mehr Firmen gelistet. Zudem sind Indiens Firmen weitaus besser geführt als die in den meisten anderen Schwellenländern. In Corporate Governance-Studien erreicht das Land stets Spitzenplätze unter den „Emerging Markets".

Fondsgesellschaften aus dem Westen halten inzwischen einen großen Teil der Aktien an vielen Standardwerten. Das zwingt Führungskräften internationale Managementstandards auf, verpflichtet sie zu Effizienz und zur Einhaltung von Bilanzregeln. Der Unterschied zu China könnte nicht größer sein. An dessen Börsen sind fast ausschließlich undurchsichtige Staatsfirmen notiert, für die Gewinne nur eines unter vielen Zielen sind. Sie sind weit weniger profitabel als ihre indischen Konkurrenten. Dabei wächst ihr Land schneller.

Gurcharan Das hat Recht: Bis auf seinen Rückzug aus der Wirtschaft hat der Staat geringen Anteil an Indiens Aufschwung. Das Land blüht trotz einer Regierung, die sich in vielen Fällen als Bremser erweist. Doch das gleicht eine Heerschar pfiffiger Kapitalisten mit Ideen aus. Ihre Findigkeit und ihre Risikofreude schaffen ein Labor, in dem neue Firmen entstehen mit ungewöhnlichen Geschäftsmodellen, die international Beachtung finden. Anders als in China konnten Unternehmer in Indiens Mischwirtschaft mit gestutzten Flügeln überwintern und dann ein Comeback feiern.

In dem langen Winterschlaf haben sie Charakterzüge eingeübt, die ihnen heute zugute kommen: Flexibilität, Improvisationsgabe, Mut und Widerstandskraft. Indiens Unternehmer sind harte Zeiten gewohnt. Hungrig ernten sie daher heute die Früchte der Liberalisierung.

Früher mussten sie all ihre Energie aufwenden, um gegen ein sozialistisches Plan- und Kontrollsystem zu bestehen. Nun nutzen sie ihre Tatkraft zum Meistern der Infrastrukturprobleme und der Verwaltungsmaschinerie, mit denen sie der Staat noch immer peinigt.

Inhaltsverzeichnis
Inhalt12
Software statt Schlangenbeschwörer16
1. Die Geburt einer neuen Wirtschaftsmacht - Was Indien Kraft gibt25
Warum der Boom kein Strohfeuer ist27
Der Wettbewerb elektrisiert das Land31
Eine neue Mittelschicht stürzt sich in den Konsum37
Die Armut sinkt - und die sozialen Gräben wachsen41
Die Waagschalen der Weltordnung justieren sich neu43
China und Indien: Asiens Riesen laufen um die Wette47
2. Die Wissensrevolution hebt an - Indien wird zum verlängerten Büro der Welt53
Deutsche Firmen verlagern ihre Forschung55
Unser Wissensmonopol bröckelt59
Warum der weltweite Handel mit Dienstleistungen abhebt63
Inder greifen nach den Pfründen des Westens66
Der Abfluss von Denkarbeit beschleunigt sich71
Wie Offshoring Indiens Wirtschaft beflügelt78
Exkurs: Bildung - Indiens Erfolgsgeheimnis83
3. Die Wissenswelle rollt weiter - Indiens verspätete industrielle Revolution92
Ein Inder fordert ThyssenKrupp zum Duell93
Moderne Industrien gebären globale Champions98
Warum wissensintensive Fertigung " made in India" blüht102
Ausländer küren das Land zum High- Tech- Fertigungsstandort110
Der Exportweltmeister wird gefordert115
4. Inder in Nadelstreifen erobern die Welt - Indiens Unternehmer121
Ein Land im Gründerfieber123
Was Inder auf den Weltmarkt treibt127
Gestählt im Fegefeuer der Liberalisierung131
Lakshmi Mittal und Europas Angst vor der Globalisierung134
5. Schatten der Vergangenheit über der Zukunft - Ein wirtschaftsgeschichtlicher Rückblick142
Die Geburt der Staatswirtschaft aus dem Geist der Industrialisierung144
Das Plan- und Kontrollsystem nimmt Gestalt an147
Nehrus Erben treiben das Land in den Ruin150
1991 - Der Elefant wird entfesselt155
Indiens "Herz der Finsternis" - Entwicklungsklüfte werden zur Zerrei probe158
6. Was Indien zurückhält - Strukturschwächen und Ansätze zu ihrer Lösung166
Die Dauerkrise im Ackerbau bremst das ganze Land168
Wird Landwirtschaft zur nächsten Goldgrube?171
Die Globalisierung erreicht die Dörfer174
Unregulierte Kleinindustrie - Löchriges Auffangbecken für Landflüchtige179
Massenarbeitslosigkeit - Die Zeitbombe tickt181
Bürokratie, Infrastruktur und Arbeitsrecht - Indiens drei große Bremser183
Hoffnung auf eine zweite industrielle Revolution191
Der Markt führt weiter, wo der Staat versagt - Privatschulen für Arme verändern das Land194
Exkurs: Die drohende Energie-, Wasser- und Umweltkrise200
7. Megastädte zwischen Boom und Kollaps - Ein Streifzug durch die Metropolen207
Aufstieg und Fall der kolonialen Stadt209
Die Landflucht schlägt den Städten Narben212
Bombay - Das Wirtschaftszentrum harrt seiner Wiedergeburt215
Bangalore - Das Schaufenster der Globalisierung bekommt Kratzer221
Kalkutta - Ein Moloch erwacht zu neuem Leben227
8. Indiens demokratisches Abenteuer - Einblicke in Politik und Gesellschaft232
Wie die Kraft einer Idee das Land verändert233
Die Vorteile eines weichen Staats238
Die Demokratie gerät an ihre Leistungsgrenze240
Das politische Erwachen der Mittelschicht245
Vorahnungen auf Europas Zukunft247
Soft Power - Bollywood und Pop aus dem Punjab strahlen in die Welt249
9. Der Aufstieg zum politischen "Global Player"251
Entsteht ein gutmütiger Hegemon?252
Indiens neuer Umgang mit seinen Nachbarn256
Ein weltpolitischer Test für Deutschland und Europa260
10. Auslandsinvestoren auf dem Marsch nach Indien263
Verschlafen wir einen Zukunftsmarkt?268
Rezepte für den Erfolg auf dem indischen Markt272
Mit Indien auf dem Weltmarkt siegen lernen278
Die indische Herausforderung283
Dank298
Anmerkungen299
Literatur und Informationsquellen305
Bücher und Zeitschriftenartikel305
Publikationen der indischen Regierung307
Publikationen Internationaler Organisationen307
Studien von Industrieverbänden und Unternehmensberatern308
Bankstudien309
Zeitungen und Zeitschriften309
Online-Portale und Datenbanken309
Register310

Weitere E-Books zum Thema: Internationales Management - internationale Ökonomie

Profit mit Rohstoffen

E-Book Profit mit Rohstoffen
Wie jeder am Rohstoffboom teilhaben kann Format: PDF

Während sich die Aktienmärkte Ende der 90er Jahre im Zuge der größten Spekulationsblase aller Zeiten ihrem Höhepunkt näherten, begann ohne Kenntnisnahme der Öffentlichkeit der Bullenmarkt bei den…

Internetbasierte Internationalisierung

E-Book Internetbasierte Internationalisierung
Entscheidungsfindung, Umsetzung und Erfolgsmessung Format: PDF

Auf Basis der Kognitionstheorie entwickelt Sebastian Ullrich ein Untersuchungsmodell, welches die subjektiven, entscheidungsrelevanten Faktoren abbildet, die letztlich zur Umsetzung einer…

Top Secret - Anonym im Netz

E-Book Top Secret - Anonym im Netz
Anonyme Geschäfte im Internet / Firmengründung im Ausland Format: ePUB

Anonyme Geschäfte im Internet zu tätigen, ist ohne Zweifel der Wunsch vieler Business People, doch leider gestaltet sich die Realisierung nicht so einfach, wie mancher sich das vielleicht vorstellen…

Das Digital

E-Book Das Digital
Das neue Kapital - Markt, Wertschöpfung und Gerechtigkeit im Datenkapitalismus Format: ePUB

Wie entsteht ökonomischer Mehrwert im Kapitalismus? Und wie sollte er umverteilt werden? Das waren die zentralen Fragen, die Karl Marx am Übergang zum Industrie- Kapitalismus in »Das Kapital« auf…

Digitales China

E-Book Digitales China
Basiswissen und Inspirationen für Ihren Geschäftserfolg im Reich der Mitte Format: PDF

Wer an Kunden in China verkaufen will, der muss die wohl digitalste Gesellschaft der Welt verstehen. Tauchen Sie mit diesem Buch in das China von heute ein und erfahren Sie, was den chinesischen…

Außenhandel im Wandel

E-Book Außenhandel im Wandel
Festschrift zum 60. Geburtstag von Reinhard Moser Format: PDF

Kaum ein Unternehmen ist nicht von internationalem Wettbewerb betroffen. Exporte, internationale Direktinvestitionen und multinationale Unternehmen sind nicht nur Schlagworte die sich täglich in den…

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...