Sie sind hier
E-Book

Wirtschaftsverfassung und Wirtschaftsverwaltung

Ein exemplarischer Leitfaden

AutorPeter Badura
VerlagMohr Siebeck Lehrbuch
Erscheinungsjahr2011
ReiheMohr Siebeck Lehrbuch 
Seitenanzahl402 Seiten
ISBN9783161513169
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis32,00 EUR
Peter Badura stellt die grundlegenden und charakteristischen Bereiche des Rechtsgebiets Wirtschaftsverfassung und Wirtschaftsverwaltung mit ihren leitenden Fragestellungen, Rechtsvorschriften und Rechtsinstituten vor allem im Hinblick auf ihre Problem- und Begründungszusammenhänge dar. Besonderes Augenmerk gilt den rechtsstaatlichen Grundsätzen und Grenzen der wirtschafts- und sozialpolitischen Gesetzgebung ebenso wie den Rahmenbedingungen der nationalen Wirtschaftsordnung durch den Prozess der europäischen Integration und den Regeln und Rechten des europäischen Binnenmarktes, der Strukturpolitik, Wirtschaftsförderung und Gewährleistungsverantwortung des demokratischen Sozialstaates. Auch die wachsenden Rechtsgebiete der Regulierung des marktwirtschaftlichen Wettbewerbs im Bereich der Energiewirtschaft, des Eisenbahnwesens, der Post und der Telekommunikation werden behandelt.
'Das Werk von Badura bietet insgesamt das, was in der derzeitigen Welt der Lern- und Repetitionsliteratur zu kurz kommt: bleibende Grundsätze eines bedeutenden Fachgebiets.'
Reiner Schmidt Deutsches Verwaltungsblatt 2009, 1436f.
'Wer das Verhältnis von Staat und Wirtschaft in Deutschland systematisch verstehen und dann vielleicht auch einmal in wirtschaftspolitischen (Tages-) Fragen mitreden will, dem kann dieser Klassiker uneingeschränkt empfohlen werden.'
Matthias Wiemers GewerbeArchiv 2011, 376

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Cover1
Vorwort6
Inhalt10
Kapitel A. Wirtschaftsverfassung17
I. Staat und Wirtschaft17
1. Privatautonomie, Markt und Intervention17
2. Geschichte20
3. Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsverwaltungsrecht22
II. Politische Verfassung und „Wirtschaftsverfassung“24
1. Die Verfassung als Staatsgrundgesetz24
2. Wirtschaftsverfassung des Grundgesetzes?26
3. Gesetzgebung, Regierung und Verwaltung im Bereich der Wirtschaft33
III. Grundrechtsschutz wirtschaftlicher Tätigkeit38
1. Berufs- und Unternehmensfreiheit38
a) Schutzgut39
b) Unternehmensfreiheit42
c) Regelung der freien Berufstätigkeit44
d) Einschränkungen45
e) Berufsbilder47
f) Regelung der Berufsausübung49
g) Gemeinschaftsrecht52
2. Eigentumsgarantie52
a) Das Grundrecht54
b) Rechtsstellungs- und Einrichtungsgarantie55
c) Das Gesetz bestimmt Inhalt und Schranken des Eigentums59
d) Ordnung und Gestaltung eigentumsrechtlicher Privatrechtsverhältnisse61
e) Enteignung64
3. Allgemeine Wirtschafts- und Unternehmensfreiheit, Vertragsfreiheit65
a) Vertragsfreiheit66
b) Unternehmensfreiheit68
IV. Rechtsstaatliche Grundsätze und Grenzen wirtschaftsund sozialpolitischer Gesetzgebung69
1. Rechtsstaat: Prinzip und Verfassungsgrundsatz69
2. Rechtsgleichheit und Gleichbehandlung72
3. Der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit75
4. Vertrauensschutz77
V. Das europäische Wirtschaftsrecht81
1. Europäische Integration81
a) Die europäische „Verfassung“81
b) Überstaatliche Föderation83
c) Rechtsakte, Rechtsgemeinschaft86
2. Binnenmarkt91
a) Raum ohne Binnengrenzen91
b) Freiheit des Warenverkehrs97
c) Dienstleistungsfreiheit99
d) Niederlassungsrecht106
e) Staatliche Schutzpfl ichten117
f) Rechtsangleichung119
3. Grundrechte121
a) Europäische und nationale Grundrechte121
b) Grundrechte des Gemeinschaftsrechts124
Kapitel B. Wirtschaftspolitik129
I. Konjunktur- und Wachstumspolitik129
1. Der Sozialstaat129
a) Sozialer Rechtsstaat129
b) Staatsziel131
2. Die Konjunktur- und Wachstumspolitik im Zusammenhang der Wirtschaftspolitik und der Finanzwirtschaft133
a) Wirtschaftspolitik, Wirtschaftssteuerung133
b) Konjunktur und Wachstum134
c) Steuerpolitik und Haushaltswirtschaft137
3. Die Konjunktur- und Wachstumspolitik im parlamentarischen System139
a) Verantwortliche Regierung, Gesetzesvorbehalt139
b) Politik in der wohlfahrtsstaatlichen Demokratie141
II. Die staatliche Verantwortung für das „gesamtwirtschaftliche Gleichgewicht“144
1. Die konjunkturpolitische Verfassungsdirektive (Art. 109 Abs. 2 GG)144
a) Die Stabilitäts-Novelle von 1967 und die Haushalts-Novelle von 1969144
b) Reform der Finanzverfassung146
2. Die ökonomische Budgetfunktion147
a) Konjunkturgerechte Haushaltswirtschaft147
b) Der Haushaltsplan149
c) Das Haushaltsgesetz150
d) Haushaltspolitik und Finanzplanung152
3. Das Stabilitätsgesetz153
a) Ziel und Inhalt153
b) Bindung der Politik154
c) Mehrjährige Finanzplanung156
III. Strukturpolitik und öffentliche Wirtschaftsförderung158
1. Kooperativer Föderalismus158
2. Wirtschaftsförderung durch Subventionen162
a) Subventionspolitik, Förderungsmaßnahmen162
b) Gemeinschaftsrechtliches Beihilfeverbot164
IV. Privatisierungspolitik und Infrastrukturgarantie des Staates166
1. Ziele und Grenzen einer Privatisierung öffentlicher Aufgaben166
2. Die Privatisierung der großen Verkehrsanstalten des Bundes173
a) Liberalisierung und Privatisierung173
b) Die Eisenbahn-Reform176
c) Die Postreform180
3. Von der Leistungsverwaltung zur Gewährleistungsverantwortung des Staates183
a) Infrastrukturgarantie183
b) Regulierung187
4. Dienste von allgemeinem wirtschaftlichen Interesse188
V. Währungs- und Kreditpolitik in der europäischen Wirtschafts- und Währungsunion193
1. Die Wirtschafts- und Währungsunion mit einer einheitlichen Währung193
a) Die Währungshoheit in Europa193
b) Währung und Geld196
c) Die Bundesbank im Europäischen System der Zentralbanken197
2. Die Einführung des Euro199
a) Schaffung der Euro-Zone199
b) Übergang zur Euro-Währung200
3. Sicherung der Währungsstabilität201
Kapitel C. Wirtschaftsverwaltung209
I. Die Ausübung öffentlicher Verwaltung im Bereich der Wirtschaft209
1. Wirtschaftsaufsicht und Wirtschaftslenkung209
a) Staatliche Einwirkung auf die Wirtschaft209
b) Wirtschaftsaufsicht210
c) Sachkunde und Zuverlässigkeit als Maßstäbe der Wirtschaftsaufsicht212
d) Wirtschaftslenkung213
2. Finanzdienstleistungsaufsicht214
3. Regulierung219
4. Marktordnungen221
a) Markt und Marktordnung221
b) EG-Marktordnungen224
5. Wirtschaftverwaltungsrechtliche Verwaltungsakte228
6. Die Unternehmergenehmigung mit planungsrechtlichem Einschlag232
a) Planungsrecht der Vorhaben232
b) Raumverträglichkeit von Vorhaben236
c) Rechtsstaatliches Abwägungsgebot, Umweltschutz238
II. Wirtschaftliche Betätigung der öffentlichen Hand243
1. Leistungsverwaltung – unternehmerisches/erwerbswirtschaftliches Handeln243
a) Wirtschaftsteilnahme öffentlicher Unternehmen243
b) Daseinsvorsorge, öffentliche Verwaltung in privatrechtlicher Rechtsform246
c) Öffentliche Unternehmen im Gesellschaftsrecht und im Wettbewerbsrecht247
2. Kommunale Wirtschaftstätigkeit250
a) Kommunalrechtliche Grenzen einer Wirtschaftstätigkeit der Gemeinden250
b) Schutz privater Konkurrenten254
3. Verfassungsrechtliche Grenzen256
4. Gemeinschaftsrechtliche Bindungen257
a) Der öffentliche Sektor der Wirtschaft in den Mitgliedstaaten257
b) Landesbanken und Sparkassen260
5. Öffentliche Aufträge, Vergaberecht263
III. Staatliche Wirtschaftsförderung durch Subventionen271
1. Strukturpolitische Leistungsverwaltung271
a) Subventionspolitik271
b) Subventionsverwaltung273
2. Das Subventionsrechtsverhältnis274
3. Das gemeinschaftsrechtliche Beihilferegime276
a) „Beihilfen“276
b) Beihilfenaufsicht279
IV. Regulierung des marktwirtschaftlichen Wettbewerbs284
1. Wettbewerbsrecht284
a) Kartellaufsicht (GWB)284
b) Wettbewerbsregeln (EU)288
2. Energiewirtschaftsrecht291
a) Rechtsgrundlagen291
b) Regulierter Wettbewerb296
c) Die Beschleunigungsrichtlinien von 2003, die Energierechtsreform von 2005 und der Fortgang der Liberalisierung298
d) Umweltverträglichkeit, Förderung erneuerbarer Energien306
e) Emissionsrechte315
3. Post und Telekommunikation319
a) Die Postreformen von 1989 und 1994319
b) Postwesen320
c) Telekommunikation324
Kapitel D. Gewerberecht335
I. Gewerbefreiheit335
1. Der Grundsatz335
a) Die Gewerbeordnung335
b) Grundsatz und Grundrecht336
2. Die Gewerbefreiheit als Gegenstand der Gesetzgebung337
II. Aufsicht über die Gewerbe340
1. Stehendes Gewerbe, Reisegewerbe340
a) Stehendes Gewerbe als Grundform340
b) Gewerbeuntersagung342
2. Marktverkehr344
a) Marktfreiheit344
b) Recht auf Teilnahme am Marktverkehr344
III. Gewerberechtliche Nebengesetze346
1. Handwerksrecht346
a) Grundgedanken der berufsständischen Ordnung des Handwerks346
b) Handwerk348
c) Eintragung in die Handwerksrolle, Meisterzwang und Ausnahmebewilligung351
d) Das Handwerk im europäischen Binnenmarkt354
2. Gaststättenrecht355
a) Erlaubnisvorbehalt355
b) Die Erlaubnis356
3. Beförderungsgewerbe359
a) Personenbeförderung359
b) Güterkraftverkehr365
c) Luftverkehr366
Kapitel E. Selbstverwaltung der Wirtschaft379
I. Kammern der gewerblichen Wirtschaft und berufsständische Kammern379
1. Korporativ verfaßte Selbstverwaltung379
a) Funktionale Selbstverwaltung und Wirtschaftsdemokratie379
b) Verfassungsrechtliche Voraussetzungen382
2. Körperschaft und Interessenvertretung383
a) Körperschaftliche Selbstverwaltung383
b) Verbände und Koalitionen384
c) Autonomie und Garantiefunktion des Gesetzes386
II. Kammern der gewerblichen Wirtschaft389
1. Industrie- und Handelskammern389
2. Organisationen des Handwerks392
a) Handwerkskammern392
b) Handwerksinnungen393
III. Das Kammerrecht der freien Berufe395
1. „Freie Berufe“395
2. Berufsständische Kammern400
a) Gesetzliche Grundlagen400
b) Werbebeschränkungen und sonstige Berufspflichten, insbesondere des Rechtsanwalts402
3. Dienstleistungsfreiheit und Niederlassungsrecht des Rechtsanwalts in Europa406
Allgemeine Literatur411
Register413

Weitere E-Books zum Thema: Europarecht - Völkerrecht - ausländisches Recht

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW- Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige ...

F- 40

F- 40

Die Flugzeuge der Bundeswehr, Die F-40 Reihe behandelt das eingesetzte Fluggerät der Bundeswehr seit dem Aufbau von Luftwaffe, Heer und Marine. Jede Ausgabe befasst sich mit der genaue Entwicklungs- ...