Sie sind hier
E-Book

Wirtschaftsverträge rechtssicher gestalten

AutorChristoph Schmitt, Detlef Ulmer
VerlagSpringer-Verlag
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl250 Seiten
ISBN9783642148941
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis49,99 EUR
Mit Verträgen sollen wirtschaftliche Ziele umgesetzt werden. Das gelingt nur deshalb, weil Regeln darüber bestehen, welches Verhalten durch Verträge bewirkt und im Streitfall erzwungen werden kann. Früher orientierten sich Vertragsinhalte vornehmlich daran, was die Vertragsparteien wollten, heute sind sie zunehmend an die Wertvorstellungen des Gesetzgebers gebunden. Das Buch hilft dabei, die Konsequenzen zu überschauen, die sich daraus für die Vertragsparteien ergeben, die wirtschaftlichen Folgen zu erkennen und vertraglich zu gestalten.

Christoph Schmitt ist Rechtsanwalt und Partner der national und international tätigen Sozietät Hoffmann Liebs Fritsch & Partner am Standort Düsseldorf. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören das Handels-, Gesellschafts-, und Vertriebsrecht. Er berät langjährig Unternehmen insbesondere bei der Gestaltung, Verhandlung und Durchsetzung komplexer Wirtschaftsverträge sowie bei der Ausarbeitung und Prüfung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Darüber hinaus ist Herr Rechtsanwalt Schmitt seit vielen Jahren in der Anwalts- und Juristenausbildung mit dem Schwerpunkt Vertrags- und AGB-Recht engagiert. Rechtsanwalt Detlef Ulmer ist Partner im Büro der Partnergesellschaft Ulmer Ulbricht & Partner in Hildesheim. Bis 2007 war er Richter am Oberlandesgericht in Celle. Zu seinen Geschäftsaufgaben gehörten dort u.a. das Kartellrecht und das Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Er ist Mitglied von Justizprüfungsämtern und seit Jahrzehnten in der privaten und staatlichen juristischen Ausbildung tätig.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Inhaltsverzeichnis
Vorwort5
Inhalt7
Grundlagen12
1.1 Der Vertragsschluss12
1.1.1 Angebot12
1.1.2 Annahme13
1.2 Auslegung14
1.2.1 Der wirkliche Wille14
1.2.2 Wortlaut15
1.2.3 Begleitumstände15
1.2.4 Interessenlage15
1.2.5 Wertung nach Treu und Glauben15
1.2.6 Empfängerhorizont16
1.3 Versteckter Einigungsmangel16
1.4 Die Vertragsmodelle17
1.4.1 Vertragsmodelle des BGB17
1.4.2 Vertragsmodelle des HGB19
1.4.3 Vertragstypologie20
1.5 Die Notwendigkeit rechtssicherer Gestaltung21
1.6 Haftung für Fehler bei der Vertragsgestaltung23
1.6.1 Das Risiko des Vertragsinhaltes23
1.6.2 Haftung des Handelnden23
Vorvertragliches Verhältnis25
2.1 Vorvertragliche Pflichten aus dem Gesetz25
2.2 Vorvertragliche Erklärungen (LOI/MoU/Vorvertrag)26
2.3 Konsequenzen für die Vertragspraxis27
2.4 Inhalt einer vorvertraglichen Vereinbarung28
2.4.1 Inhalte28
2.4.2 Häufige Fehlerquellen29
2.4.3 Vorverträge und Allgemeine Geschäftsbedingungen30
2.4.3.1 Allgemeine Geschäftbedingungen i. e. S.31
2.4.3.2 Andere Bestimmungen31
2.4.4 Vorverträge und Präambeln32
Präambeln33
3.1 Präambeln als Haftungsmaßstab33
3.2 Präambeln als Vertrauensgrundlage34
3.3 Präambel als Geschäftsgrundlage34
3.3.1 Störung der Geschäftsgrundlage35
3.3.2 Rechtsfolgen der Störung35
Gestaltung peripherer Vereinbarungen37
Die Verträge39
5.1 Vertragliche Regeln40
5.2 AGB-Wertungen40
Das Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen42
6.1 Allgemeine Geschäftsbedingungen43
6.1.1 AGB im allgemeinen Verständnis43
6.1.2 AGB im Rechtssinne44
6.1.2.1 Vertragsbedingung45
6.1.2.2 Vorformulierte Vertragsbedingung46
6.1.2.3 Vielzahl von Verträgen46
6.1.2.4 Stellen von Vertragsbedingungen46
6.1.3 Individualvertrag vs. Allgemeine Geschäftsbedingungen47
6.1.3.1 Kontrolltiefe47
6.1.3.2 Im Einzelnen ausgehandelte Bedingungen48
6.1.3.3 Irreführende Patentlösung: Individualvertrag49
6.1.3.4 Allgemeine Geschäftsbedingung kraft Anschein50
6.1.3.5 Individualverträge kraft Anschein?51
6.1.3.6 Beweislast Individual/Allgemein52
6.1.3.7 Fiktion Individualvertrag53
6.1.3.8 Chancen für den Individualvertrag?54
6.2 Einbeziehung Allgemeiner Geschäftsbedingungen in den Vertrag55
6.2.1 Einbeziehung55
6.2.1.1 Vereinbarung56
6.2.1.2 Branchenüblichkeit56
6.2.1.3 Allgemeine Geschäftsbedingungen im Internet57
6.2.1.4 Nachweis des Inhalts57
6.2.1.5 Gefahr von Abmahnungen57
6.2.1.6 Einbeziehung und e-commerce58
6.2.2 Einbeziehung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen im internationalen Rechtsverkehr58
6.2.2.1 Deutsches Recht – „Rom I“59
6.2.2.2 Vertragssprache59
6.2.2.3 Körperlich zugänglich60
6.2.3 Überraschende Klauseln61
6.2.3.1 Unwirksamkeit trotz Angemessenheit61
6.2.3.2 Überraschend?62
6.2.4 Typische Risiken und Fehlerquellen üblicher kaufmännischer Verhaltensweisen62
6.2.4.1 Der Irrtum vom Zusammenhang63
6.2.4.2 Das kaufmännische Bestätigungsschreiben63
6.2.4.3 Die Auftragsbestätigung64
6.3 Kollision von Bedingungen, Vorrangsregeln64
6.3.1 Vorrang der Individualabrede65
6.3.1.1 Individualabrede vs. Schriftform65
6.3.1.2 Individualabrede vs. qualifizierte Schriftform66
6.3.2 Kollision von Bedingungen im nationalen Geschäftsverkehr66
6.3.2.1 Kollision und Eigentumsvorbehalt67
6.3.2.2 Gesetz gilt bei Kollision67
6.3.3 Kollision Allgemeiner Geschäftsbedingungen im internationalen Geschäftsverkehr68
6.3.3.1 Rechtswahl69
6.3.3.2 Geltung des CISG bei Kollision69
6.4 Billigkeitskontrolle70
6.4.1 Klauseln im engeren Sinne und „andere Bestimmungen“70
6.4.2 Transparenzgebot71
6.4.2.1 Das Prinzip71
6.4.2.2 Der Maßstab72
6.4.2.3 Grenzen der Transparenz73
6.4.2.4 Wiederkehrende Grundfehler74
6.4.3 Unbillige Klauseln76
6.4.3.1 Die Regelbeispiele des § 307 Abs. 2 BGB76
6.4.3.2 Bedeutung der Klauselkataloge der §§ 308 und 309 BGB77
6.4.4 Prüfungsverfahren79
6.4.4.1 Klauselkataloge79
6.4.4.2 Die Generalklausel des § 307 BGB80
6.4.4.3 Vorgehensweise80
6.4.4.4 Vorgehensweise des Bundesgerichtshofs81
6.4.5 Auslegungsregeln und Umgehungsverbot82
6.4.5.1 Umgehungsverbot des § 306 a BGB82
6.4.5.2 Auslegungszegel des § 305 c Abs. 2 BGB83
6.4.6 Folgen unwirksamer Vertragsbedingungen83
6.4.6.1 Unwirksamkeit einer Klausel85
6.4.6.2 Unterlassungs-, Beseitigungs- und Widerrufsansprüche89
6.4.6.3 Schadensersatz wegen der Verwendung unwirksamer Geschäftsbedingungen90
6.5 Wichtige Klauseln91
6.5.1 Dauer der Annahme und Leistungsfrist91
6.5.1.1 Einseitige Bindung des Kunden92
6.5.1.2 Annahmefrist92
6.5.1.3 Leistungsfrist92
6.5.1.4 Transparenzgebot für Annahme- und Leistungsfrist92
6.5.2 Leistungsänderung und Preisanpassung93
6.5.2.1 Leistungsänderung93
6.5.2.2 Preisanpassung94
6.5.2.3 Transparenz von Anpassungsklauseln94
6.5.2.4 Tagespreisklauseln94
6.5.3 Inkasso: Lastschrifteinzug, Vorfälligkeit95
6.5.3.1 Inkasso, Lastschrifteinzug95
6.5.3.2 Vorfälligkeitsklauseln96
6.5.4 Lieferzeit und Lieferverzug97
6.5.4.1 Lieferzeitklauseln97
6.5.4.2 Typische Konflikte98
6.5.4.3 Verzugsklauseln100
6.5.5 Eigentumsvorbehaltsklauseln101
6.5.5.1 Gesetzliche Regelungen zum Eigentumsvorbehalt101
6.5.5.2 Vereinbarung einfachen Eigentumsvorbehaltes102
6.5.5.3 Ausschluss des Eigentumsvorbehaltes103
6.5.5.4 Besondere Formen des Eigentumsvorbehaltes103
6.5.5.5 Kollidierende Allgemeine Geschäftsbedingungen103
6.5.5.6 Dinglicher Eigentumsvorbehalt104
6.5.5.7 Herausgabe der Sache104
6.5.6 Gefahrübergang105
6.5.7 Ansprüche wegen Mängeln105
6.5.7.1 Beschränkung der Ansprüche auf Nacherfüllung106
6.5.7.2 Fristen bei Ansprüchen wegen Mängeln107
6.5.7.3 Ausschluss von Ansprüchen wegen Mängeln110
6.5.8 Haftungsausschluss und Haftungsbegrenzung111
6.5.8.1 Haftungsausschluss bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit112
6.5.8.2 Freizeichnung von der Haftung für Sach- und Vermögensschäden112
6.5.8.3 Verschulden und Beschaffungsrisiko113
6.5.8.4 Ausschluss des Rücktrittsrechts113
6.5.8.5 Betriebshaftpflicht- und Produkthaftpflichtversicherung114
6.5.8.6 Transparenz115
6.5.9 Andere haftungsbefreiend wirkende Vereinbarungen116
6.5.9.1 Rücktrittsvorbehalt116
6.5.9.2 Verweisung an Dritte117
6.5.10 Pauschalierung von Schadensersatzansprüchen und Vertragsstrafe117
6.5.10.1 Abgrenzung Pauschale und Vertragsstrafe117
6.5.10.2 Schadenspauschale118
6.5.10.3 Vertragsstrafe118
6.5.10.4 Schadensersatz, Erfüllungsanspruch und Vertragsstrafe120
6.5.11 Geheimhaltungsklausel – NDA121
6.5.11.1 Gegenstand der Geheimhaltung122
6.5.11.2 Rechtsfolge123
6.5.11.3 Dauer der Geheimhaltung124
6.5.12 Abbedingen der Wareneingangsprüfung124
6.5.12.1 Rechtsprechung125
6.5.12.2 Billigkeitskriterien125
6.5.12.3 Produkthaftung ausschließen126
6.5.13 Exportkontrollklauseln126
6.5.14 Kundenschutzklauseln127
6.5.15 Zugangsfiktionen127
6.5.15.1 Beweislast für Zugang128
6.5.15.2 Beweislast für Zugang von Rüge § 377 HGB128
6.5.16 Lösung vom Vertrag128
6.5.16.1 Gesetzliche Regelung bei Vorleistungspflicht128
6.5.16.2 Vereinbarungen129
6.5.16.3 Störung der Geschäftsgrundlage130
6.5.17 Schriftform- und Textformklausel131
6.5.17.1 Textform131
6.5.17.2 Vollständigkeitsklausel131
6.5.17.3 Schriftformklausel und Individualabrede132
6.5.17.4 Verschiedene Schriftformklauseln132
6.5.17.5 Kriterien der Wirksamkeit133
6.5.17.6 Bestandskraft von Schriftformklauseln133
6.5.17.7 Anforderungen an die Organisation134
6.5.18 Gerichtsstandsklausel134
6.5.18.1 Zulässigkeit134
6.5.18.2 Billigkeit einer Gerichtsstandsvereinbarung135
6.5.18.3 Fehlen eines deutschen Gerichtsstandes136
6.5.18.4 Wegfall oder Unkenntnis des deutschen Gerichtsstandes136
6.5.18.5 Schiedsgerichtsklausel136
6.5.19 Einseitige Änderung Allgemeiner Geschäftsbedingungen136
6.5.19.1 Bezug auf jeweils gültige Fassung137
6.5.19.2 Uneingeschränktes einseitiges Änderungsrecht137
6.5.19.3 Spätere Änderung mit Genehmigungsfrist137
6.5.20 Abwehrklauseln138
6.5.20.1 Wirkung der Abwehrklauseln138
6.5.20.2 Kontrolle der Abwehrklausel139
6.5.20.3 Widerstreitende Abwehrklauseln139
Kartellrecht140
7.1 Grundzüge140
7.1.1 Das neue und „Europäische“ Kartellrecht141
7.1.2 Die Regeln des EG und der AEUV141
7.1.3 Zwischenstaatlichkeit als Hürde143
7.1.4 Deutsches oder Europäisches Kartellrecht?143
7.2 Der relevante Markt143
7.2.1 Relativität der Größe144
7.2.2 Parameter der Marktdefinition144
7.2.3 Methode „Marktgegenseite“ zur Marktdefinition144
7.2.3.1 Der sachliche Markt144
7.2.3.2 Der räumliche Markt145
7.2.4 Spürbarkeit145
7.2.5 Missbrauchswirkung einer Handlung145
7.3 Der Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung145
7.3.1 Adressat des Missbrauchsverbotes146
7.3.2 Missbrauchshandlung146
7.3.3 Keine objektive Rechtfertigung147
7.4 Verbot wettbewerbsbeschränkender Vereinbarungen147
7.4.1 Adressat: Unternehmen147
7.4.2 Handlung148
7.4.3 Spürbarkeit148
7.4.4 Die Freistellung148
7.4.4.1 Legalausnahme149
7.4.4.2 Freistellungsverordnungen149
7.5 Rechtsfolgen von Kartellrechtsverstößen151
7.5.1 Hoheitliche Sanktionen151
7.5.2 Zivilrechtliche Folgen151
7.5.3 Absatz- und Kooperationsverträge152
Kooperationsverträge153
8.1 Kooperationsverträge allgemein153
8.1.1 Sinn und Zweck von Kooperationen154
8.1.2 Kooperation und Gelegenheitsgesellschaft154
8.1.2.1 Grundregeln der Gesellschaft154
8.1.2.2 Typische Kooperations-Gesellschaften155
8.2 Das Joint-Venture155
8.3 Die Rahmenvereinbarung155
8.4 Wichtige Kooperationsverträge156
Handelsvertreter/Vertragshändler157
9.1 Kartellrechtliche Adressaten157
9.1.1 Handelsvertreter als Unternehmer157
9.1.2 Echter Handelsvertreter158
9.1.3 Vertragshändler158
9.2 Kartellrechtlich relevante Klauseln158
9.2.1 Alleinbezugsverpflichtung159
9.2.2 Wettbewerbsverbot159
9.2.3 Wettbewerbsverbote im selektiver Vertrieb160
9.2.4 Verbot des Parallelhandels160
9.2.5 Preisbindung der 2. Hand160
9.2.6 Kundenkreisbeschränkung161
9.2.7 Alleinbelieferungsverpflichtung161
9.2.8 Selektiver Vertrieb161
9.2.9 Alleinbelieferungsverpflichtung161
9.3 Vertragsrechtlich relevante Regeln161
9.3.1 Vertragsgebiet162
9.3.2 Eintrittsgeld162
9.3.2.1 Eintritt für Alleinvertriebsrecht162
9.3.2.2 Eintritt für Handelsvertreter163
9.3.3 Vertragsgegenstand/Vertragsprodukte163
9.3.4 Direktbelieferungsklausel164
9.3.5 Lagerhaltung164
9.3.6 Vergütung von Gewährleistungs- und Garantiearbeiten164
9.3.7 Außerordentliche Kündigung wegen Nichterreichens von Absatzzielen165
9.3.8 Vertrieb von Konkurrenzprodukten bei Ersatzteilen166
9.3.9 Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters166
9.3.10 Ausgleichsanspruch des Vertragshändlers167
9.3.10.1 Ausschluss der Datenweitergabe167
9.3.10.2 Ausschluss der Ausgleichsanspruchs insgesamt168
9.3.10.3 Ausschluss von Überhangprovision168
9.3.11 Preisänderungsvorbehalt169
9.3.12 Geschäftsveräußerung/Inhaberwechsel169
9.3.13 Rücknahmepflichten169
9.3.14 Alleinvertriebsrecht170
9.3.15 Mindestabnahmeverpflichtung170
9.3.16 Wettbewerbsverbot nach Vertragsende/Know-how170
9.3.17 Salvatorische Klausel171
Forschungs- und Entwicklungskooperation172
10.1 Der Forschungs- und Entwicklungsvertrag172
10.1.1 Vertragsrechtliche Vorüberlegungen173
10.1.2 Kartellrechtliche Vorüberlegung173
10.2 Die einzelnen Regeln des F&E-Vertrages173
10.2.1 Leistungsrahmen173
10.2.2 Mitwirkungspflicht174
10.2.3 Bearbeitungszeit174
10.2.4 Gewährleistung174
10.2.5 Haftung175
10.2.6 Recht am Ergebnis175
10.2.7 Sicherung des Ergebnisses176
10.2.8 Vergütung176
10.2.9 Geheimhaltung177
10.2.10 Datenschutz177
10.2.11 Qualitätskontrollen177
10.2.12 Aufbewahrung von Dokumenten und Protokollen178
10.2.13 Kündigungsregeln178
10.2.14 Gerichtsstandsklausel178
10.2.15 Rechtswahl179
Literatur180

Weitere E-Books zum Thema: Management - Wirtschaft - Coaching

Versicherungen im Umbruch

E-Book Versicherungen im Umbruch
Werte schaffen, Risiken managen, Kunden gewinnen Format: PDF

Die Bedeutung von Versicherungen und Einrichtungen kapitalgebundener Altersvorsorge für unsere Gesellschaft ist immens und nimmt weiter zu. Es ist deshalb äußerst wichtig, dass die Institutionen ,…

Basiswissen Beschaffung.

E-Book Basiswissen Beschaffung.
Format: PDF

Anhand vieler Beispiele für die relevanten Aufgaben und Methoden der Beschaffung bietet der Band Grundwissen für den Quereinsteiger sowie ein Repetitorium für den Praktiker. Das Buch gibt eine kurze…

Einkaufsverhandlungen

E-Book Einkaufsverhandlungen
Format: PDF

Jeder Einkäufer muss vor allem eins können: gut verhandeln. Nicht umsonst sind Seminare zu diesem Thema echte "Dauerbrenner". Dieser Band zeigt, welche Strategien und Techniken bessere…

E-World

E-Book E-World
Technologien für die Welt von morgen Format: PDF

Grid Computing, Supercomputer, On-Demand-Technologien - Wissenschaftler und Unternehmen arbeiten heute an neuen Informationstechnologien, die unserer Gesellschaft nachhaltig ihren Stempel aufdrücken…

Lean Brain Management

E-Book Lean Brain Management
Erfolg und Effizienzsteigerung durch Null-Hirn Format: PDF

Was können wir noch einsparen? Intelligenz ist sehr teuer! Akademiker kosten Unsummen! Die Arbeitsabläufe sind zu kompliziert. Ungeheuerliche Mengen an Intelligenz werden an Probleme verschwendet,…

Handbuch Mitarbeiterbefragung

E-Book Handbuch Mitarbeiterbefragung
Format: PDF

Zufriedene Mitarbeiter gestalten bessere und intensivere Kundenkontakte, und zufriedene Kunden sind die wichtigsten Garanten für den wirtschaftlichen Gesamterfolg von Unternehmen. Es ist somit…

Versicherungen im Umbruch

E-Book Versicherungen im Umbruch
Werte schaffen, Risiken managen, Kunden gewinnen Format: PDF

Die Bedeutung von Versicherungen und Einrichtungen kapitalgebundener Altersvorsorge für unsere Gesellschaft ist immens und nimmt weiter zu. Es ist deshalb äußerst wichtig, dass die Institutionen ,…

Multichannel-Retailing

E-Book Multichannel-Retailing
Marketing in Mehrkanalsystemen des Einzelhandels Format: PDF

Multichannel-Retailing ist die Antwort des Handelsmarketings auf die aktuellen Herausforderungen einer komplexen und dynamischen Umwelt, insbesondere der vielfältigen und wechselhaften Kundenwünsche…

Handelscontrolling

E-Book Handelscontrolling
Optimale Informationsversorgung mit Kennzahlen Format: PDF

Handelsunternehmen gut zu führen ist in Zeiten turbulenter Veränderungen und dramatischen Preiswettbewerbs ein schwieriges Unterfangen. Um der Aufgabe gerecht zu werden, benötigen alle…

Weitere Zeitschriften

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

Gastronomie Report

Gastronomie Report

News & Infos für die Gastronomie: Tipps, Trends und Ideen, Produkte aus aller Welt, Innovative Konzepte, Küchentechnik der Zukunft, Service mit Zusatznutzen und vieles mehr. Frech, offensiv, ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...

EineWelt

EineWelt

Weltweit und ökumenisch – Lesen Sie, was Mensch in Mission und Kirche bewegt. Man kann die Welt von heute nicht verstehen, wenn man die Rolle der Religionen außer Acht lässt. Viele Konflikte ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...