Sie sind hier
E-Book

Zielgruppe LOHAS

Wie der grüne Lifestyle die Märkte erobert

AutorAnja Kirig, Christian Rauch, Dr. Eike Wenzel
VerlagZukunftsinstitut GmbH
Erscheinungsjahr2007
Seitenanzahl134 Seiten
ISBN9783938284254
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis100,00 EUR

Ein neuer Lebensstil, der sich um Gesundheit und Nachhaltigkeit zentriert, beschreibt DIE Powerkonsumenten der Zukunft. Schon heute werden mehr als ein Drittel der Bevölkerung der westlichen Länder zu den LOHAS (Lifestyle of Health and Sustainability) gezählt. Und die Chancen stehen gut, dass es mittelfristig die Hälfte der Bevölkerung sein wird.Das Zukunftsinstitut hat mehrfach über das neogrüne Lifestyle-Phänomen berichtet. Mittlerweile haben die LOHAS eine atemberaubende Karriere in den Medien gemacht.

In unserer Studie erläutern wir Ihnen die Bedeutung des Trends an folgenden Bereichen:

Zukunft der Lebensstile: Was zeichnet diesen neuen Lebensstil aus, wo liegen seine Wurzeln, was unterscheidet das LOHAS-Phänomen von der herkömmlichen Zielgruppen-Schematik? In Kapitel 1 skizzieren wir für Sie die gesellschaftlichen Trends und Settings, die für die Entstehung des LOHAS-Trends vor allem verantwortlich zu machen sind.

Zukunft der Arbeit: Inwiefern verändert die Lebensstil-Revolution der LOHAS unsere Arbeitswelt? Welche neue Bedeutung bekommt Arbeit angesichts des Wertewandels, der von den LOHAS angetrieben wird? In Kapitel 2 zeigen wir Ihnen, dass die LOHAS nicht nur ein Stil- oder Lebensstil-Phänomen sind, sondern auch die Arbeitswelt verändern.

Best Practice: Auf welchen Märkte funktioniert der LOHAS-Trend bereits – und wie verändert dieser Trend die Märkte? Kapitel 3 macht die Probe aufs Exempel. An ungezählten Beispielen erläutern wir Ihnen, wie der LOHAS-Lifestyle auf Märkte und Branchen einwirkt.

Future Markets: Was sind die NEUEN Märkte, die mittel- oder langfristig mit den LOHAS Geld verdienen werden? Kapitel 4 zeigt einige sozioökonomische Szenarien auf: Wo leben die Konsumenten von morgen, wie sehen zukünftige Standorte aus, die die anspruchsvolle LOHAS-Klientel erreichen möchten? Wie verändert neo-ökologisches Denken unsere Industrien?

Strategie-Briefing: Wir stellen für Sie die wichtigsten Merkmale des LOHAS-Lebensstils zusammen und entwickeln für Sie eine Idee, wie Sie die LOHAS zielsicher ansprechen können. Kapitel 5 fast last but not least noch einmal die acht Grundregeln für die LOHAS-Kultur zusammen. Sie sollen Ihnen helfen, das komplexe Phänomen besser zu begreifen und konkret in Ihrem alltäglichen Business umzusetzen.

Und wie Sie es gewohnt sind, gibt unsere Studie Ihnen auch jede Menge überraschende Antworten auf die folgenden Fragen:

Wie geht es weiter mit den Bio- und Nachhaltigkeitstrends?
Warum wollen Prominente LOHAS sein?
Wie verändern die LOHAS Schlüsselmärkte wie Tourismus, Handel, Food und natürlich Gesundheit?
Was heißt das, ein moralischer Hedonist zu sein?
Warum verkörpern die LOHAS den ersten globalen Lebensstil?
Warum mögen die neuen Ökos Technik?
Wie lebt es sich mit einer Ethik des Sowohl-als-auch?
Warum schieben vor allem Frauen den LOHAS-Trend an?
Warum sind LOHAS ein alters- und klassenloses Phänomen?

Der Autor

Dr. Eike Wenzel
ist Chefredakteur des Zukunftsinstituts und in Beratungsprojekten mit Unternehmen aus den verschiedensten Branchen sowie als Referent in den Bereichen Tourismus, Medien, Food, Handel und Wertewandel tätig.

Anja Kirig ist seit 2004 für die Redaktion des Zukunftsinstituts tätig, unter anderem als Autorin des monatlichen Zukunftsletters sowie der Studien „Tourismus 2020“, „Green Markets“ und „Gesundheitstrends 2010“.

Christian Rauch ist Projektmanager im Bereich Research &, Consulting des Zukunftsinstituts und verantwortlich für trendgestütztes Innovationsmanagement, international vergleichende Analysen und Change Management

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

Der Marktkompass: Wie die LOHAS Märkte und Konsum verändern ( S. 50)

In den vorangegangenen Kapiteln haben wir Ihnen gezeigt, auf welchen Trends der Lifestyle of Health and Sustainability fußt. Welche gesellschaftlichen Veränderungen, das wollten wir Ihnen dort erläutern, dazu führen, dass sich eine neue Lifestyle-Elite herausbildet, die unser bisheriges Verständnis von Genuss, Werten und einem sinnvollen Leben grundlegend reformiert.

Um Ihnen die Wucht der tatsächlichen Veränderung bewusst zu machen, die der LOHAS-Lifestyle in Wirtschaft und Gesellschaft, bei Menschen und Märkten entfaltet, hier zunächst ein Blick auf die relevantesten Konsummärkte. Es zeigt sich, dass der neue Lebensstil bereits jetzt einen eminenten Ein.uss auf die traditionellen Branchen hat, und diese, geprägt von neuen Moralvorstellungen, einen epochalen Wandel durchleben. Anschließend beschäftigen wir uns mit zukünftigen LOHAS-Märkten.

In diesem Abschnitt möchten wir Ihnen erläutern, wie der Lifestyle of Health and Sustainability auch in Branchen und Technologieclustern Platz greift, die nicht direkt mit LOHAS in Verbindung gebracht werden.

1. LOHAS-Food: Der Boom mit dem gesunden Genuss kennt vorläufig keine Grenzen
Die Food-Branche ist einer der wichtigsten LOHAS-Märkte überhaupt. Nicht nur, dass es die Öko-Lebensmittel und Fairtrade-Produkte waren, die den Weg für einen ganzheitlichen LOHAS-Lebensstil ebneten und ihn eigentlich erst gesellschaftsfähig machten. Nirgendwo sonst haben Genuss und Werte-Renaissance solch eine Bedeutung wie beim Thema Essen.

Ob Schampus oder Selters, Lagerfeuer oder Induktionsherd, Plastikgeschirr oder Porzellan-Service – mit Lebensmitteln, Kochen und der Nahrungsaufnahme war bisher stets auch eine Aussage über Status, Ideologie und Denkart verbunden. „Du bist, was du isst", war der Tenor der letzten Jahrzehnte. Und es war undenkbar, dass ein Anhänger der Ökobewegung herzhaft in einen BigMac biss oder auf einem Mittelschichtsbufett nicht argentinisches Rinder-, sondern Rote-Bete-Carpaccio mit Bio-Siegel lag. Die Fronten waren klar.

Doch mit dem neuen Konsumententypus der LOHAS verschwimmen diese Grenzen zunehmend. Die Ansprüche der neuen Genießer haben sich gesellschafts- und schichtübergreifend gewandelt – und sind trotz aller Individualisierungstendenzen näher zusammengerückt. Weltanschauung und Prestige werden immer stärker abgelöst durch ein neues Bewusstsein für qualitativ hochwertiges und gesundes Essen. Immer vor dem Hintergrund: Es darf gegessen werden, was schmeckt und Werte-voll ist.

Längst ist etwa ethisch korrektes Junkfood kein Tabu mehr und Organic Functional Food nicht länger eine Ausnahme. Die neue undogmatische Lebenseinstellung der Konsumenten verändert den Food-Markt. Es entstehen Kooperationen, wo bis vor kurzem frostige Konkurrenz herrschte:

>, Bereits 2003 hat Fast-Food-Gigant McDonald´s Bio-Milch in sein Sortiment aufgenommen. Zunächst nur im Rahmen des Happy Meals, gibt es die Öko-Milch jetzt regulär.

>, Nicht nur dass Lidl ein umfangreiches Angebot an Bio- und Transfairprodukten gelistet hat, seit Sommer 2006 bietet der Discounter in seinen deutschlandweit 2007 Filialen das Greenpeace-Magazin an. Mit dem exklusiven Deal zwischen dem Discounter und der Umweltorganisation wird nicht nur das angeschlagene Image (Pokal für „Maximale Pestizidbelastung 2005") von Lidl verbessert, auch Greenpeace erreicht über diesen Schulterschluss die ambivalenten LOHAS, auf deren Lidl- Einkaufslisten Bio- und Transfair-Produkte ebenso stehen wie konventionelle Markenwaren.

Inhaltsverzeichnis
Inhalt4
Vorwort7
1 Was sind LOHAS?11
2 Veränderte Wertschöpfung, neue Arbeitskultur, neuer Lebensstil37
3 Der Marktkompass: Wie die LOHAS Märkte und Konsum verändern51
4. Leben 2030: Wie die LOHAS unser Leben verändern89
5 Acht Grundregeln, wie Sie die neue Super-Zielgruppe definitiv erreichen121

Weitere E-Books zum Thema: Studien - Marktentwicklungen

Asset Securitization im Gesundheitswesen

E-Book Asset Securitization im Gesundheitswesen
Erfahrungen in den USA und anderen Ländern als Basis einer Abwägung von Einsatzmöglichkeiten in Deutschland Format: PDF

Ulrich Franke geht auf die Schwierigkeiten des Kapitalmarktzugangs für Non-Profit-Unternehmen ein und analysiert, inwieweit ABS als Eigenkapital schonende Finanzierungsform eingesetzt werden kann.…

Eigenkapital von Banken als Regulierungsgegenstand

E-Book Eigenkapital von Banken als Regulierungsgegenstand
Auswirkungen von Eigenkapitalanforderungen auf das Investitionsverhalten bankfinanzierter Unternehmen Format: PDF

Achim Hauck geht der Frage nach, ob Investitionsentscheidungen von bankfinanzierten Unternehmen durch Fehlanreize gekennzeichnet sind. Er zeigt, dass unternehmerische Fehlanreize bei der Investition…

Wertorientiertes Risikomanagement in Banken

E-Book Wertorientiertes Risikomanagement in Banken
Analyse der Wertrelevanz und Implikationen für Theorie und Praxis Format: PDF

Michael Strauß untersucht die Wertrelevanz des Risikomanagements von Banken aus einer Kapitalmarktperspektive. Er entwickelt eine neue Steuerungslogik und stellt konzeptionell dar, wie sich Insolvenz…

Bankenrating

E-Book Bankenrating
Einsatz empirisch-induktiver Ratingverfahren zur aufsichtlichen Erkennung bestandsgefährdeter Universalbanken Format: PDF

Jan Roland Günter entwickelt auf empirisch-induktivem Wege ein Verfahren für ein Bankenrating, mit dessen Hilfe Aufsichtsinstitutionen die wirtschaftliche Lage von kleinen und mittelgroßen…

Gründungsintention von Akademikern

E-Book Gründungsintention von Akademikern
Eine empirische Mehrebenenanalyse personen- und fachbereichsbezogener Einflüsse Format: PDF

Sascha Walter untersucht wie universitäre Fachbereiche ein Gründungsinteresse ihrer Studierenden wecken können. Er zeigt mit Hilfe der Hierarchisch Linearen Modellierung, dass sich…

Österreich im Schatten des Staatsbankrotts?

E-Book Österreich im Schatten des Staatsbankrotts?
Das bankbezogene österreichische CEE-Exposure unter kritischer Analyse des 'TripleA' Format: PDF/ePUB

Fachbuch aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Wirtschaftsuniversität Wien (-), Veranstaltung: Wissenschaftliche Untersuchungen der Gegenwart der Finanzkrise , Sprache:…

Weitere Zeitschriften

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...

F- 40

F- 40

Die Flugzeuge der Bundeswehr, Die F-40 Reihe behandelt das eingesetzte Fluggerät der Bundeswehr seit dem Aufbau von Luftwaffe, Heer und Marine. Jede Ausgabe befasst sich mit der genaue Entwicklungs- ...