Sie sind hier
E-Book

Zur Theorie des Wissens in Platons 'Menon'

eBook Zur Theorie des Wissens in Platons 'Menon' Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2015
Seitenanzahl
24
Seiten
ISBN
9783656925880
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
12,99
EUR

Essay aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Kulturwissenschaften - Sonstiges, Note: 1,0, Universität Koblenz-Landau (Kulturwissenschaft), Veranstaltung: Einführung in die Wissenschaftstheorie, Sprache: Deutsch, Abstract: Die folgende Arbeit beschäftigt sich mit Platons ''Menon''. Im Menon erfolgt der Einstieg in die Thematik, durch Menons Frage nach der Lehrbarkeit der Tugend. Die Lehrbarkeit der Tugend ist eines der vier zentralen Themen im Menon und führt zum zweiten zentralen Thema, die Frage nach dem Wesen der Tugend. Die Frage danach, was Wissen ist und das Thema der Wiedererinnerung gehören ebenfalls zu den zentralen Themen. Des weiteren spielt die Unterscheidung zwischen Wissen und wahrer Meinung eine große Rolle im Menon. Die Kriterien einer ''richtigen'' Definition und das Thema Aporie (Ratlosigkeit) werden ebenfalls behandelt. Der Dialog wird größtenteils von Sokrates, dem Lehrer Platons und Menon, einem jungen thessalischen Adligen geführt. Im Kontext der Anamnesis-Lehre (Wiedererinnerungslehre), wird der Sklave Menons in das Gespräch eingebunden. Bei der Erörterung der Lehrbarkeit der Tugend, wird ein Gesprächsabschnitt mit Anytos, dem Gastgeber Menons, über die Frage nach den Lehrern der Tugend, geführt. Ziel dieser Arbeit ist es, die argumentative Struktur des Dialogs und das Gesprächsverhalten der Gesprächspartner zu untersuchen und anhand dessen, eine Charakterisierung Menons, Sokrates' und Anytos' vorzunehmen. Außerdem sind die Begriffe ''Definition'', ''Lernen'' und ''Wiedererinnerung'' Gegenstand der Untersuchung. Es wird wie folgt auf sie Bezug genommen: Im ersten Teil der Arbeit wird erläutert, wie man nach Sokrates' Auffassung eine ''richtige'' Definition gibt. Des weiteren wird darauf eingegangen, wie Sokrates das Beispiel der Definition von Gestalt auf das Thema der Definition von Tugend überträgt. Im zweiten Teil der Arbeit wird dann auf den Begriff ''Wiedererinnerung'' eingegangen, indem die Wiedererinnerungslehre, also die Anamnesis-Lehre im Menon thematisiert wird, bei der die zentrale These lautet, dass Lernen Wiedererinnerung ist. Der dritte Teil dieser Arbeit beschäftigt sich mit der Hypothesis-Methode, bei der von einer bestimmten Vorraussetzung aus argumentiert wird. Die Hypothesis-Methode soll dazu dienen, die Frage nach der Lehrbarkeit und dem Wesen der Tugend zu beantworten. Im vierten Teil wird der Begriff ''Lernen'' thematisiert, in dem die Frage nach den Lehrern der Tugend behandelt wird. Der letzte Teil beschäftigt sich mit dem Unterschied von Wissen und wahrer Meinung.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Anthropologie - Das Wesen des Menschen

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert bereits im 50. Jahrgang Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und ...

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten"Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

F- 40

F- 40

Die Flugzeuge der Bundeswehr, Die F-40 Reihe behandelt das eingesetzte Fluggerät der Bundeswehr seit dem Aufbau von Luftwaffe, Heer und Marine. Jede Ausgabe befasst sich mit der genaue Entwicklungs- ...