Sie sind hier

A - Z E-Books

72971 E-Books vorhanden mit dem Anfangsbuchstaben D
  1. Der Dienst am KundenStrategie und Realisation von Kundenorientierung im Dienstleistungsunternehmen
  2. Das Multiplikatorenprinzip im Sinne der kollegialen Weitergabe von Wissen und Lerninhalten in der Bildungsarbeit der stationären Altenpflege
  3. Die Herausforderung an die Markenführung bei Mergers & Acquisitions
  4. Die Kontodatenanalyse als Instrument zur Risikofrüherkennung im Firmenkundengeschäft
  5. Die Entstehung der Spekulationsblase am Neuen Markt bis März 2000Eine Erklärung aus Sicht der Behavioral Finance
  6. Die Ermittlung der Kapitalkosten für Bewertungszwecke im Rahmen internationaler Unternehmensakquisitionen
  7. Der Einfluß ionisierender Strahlen auf Lebensmittel und deren mögliche Auswirkungen auf den menschlichen Organismus
  8. Die Neuregelung der Besteuerung unentgeltlicher Wertabgaben aus Unternehmen unter besonderer Darstellung der privaten Fahrzeugnutzung
  9. Der Sondertarif für nicht entnommene Gewinne von Personenunternehmen gemäß Paragraph 34a EStG
  10. Die Entwicklung eines ökologieorientierten Marketing Managements
  11. Die betriebsbedingte KündigungUnter der besonderen Berücksichtigung von Betriebsänderungen und der anzeigenpflichtigen Massenentlassung
  12. Die steuerliche Behandlung doppelt ansässiger Kapitalgesellschaften
  13. Die erbschaftsteuerliche Behandlung von Betriebsvermögen im Rahmen der vorweggenommenen Erbfolge
  14. Der Hauptschulabschluss an der Schule für LernbehinderteVergleich zwischen Hauptschule und Sonderschule
  15. Das INTRA-ModellWarum das derzeitige Modell der Ratingagenturen zum Scheitern verurteilt ist, und die Lösung eine internationale NPO-Ratingagentur ist.
  16. Das Internet als Distributionsinstrument der Tronträgerindustrie
  17. Die Revision des Baseler EigenkapitalakkordsBetrachtung der Mindesteigenkapitalanforderungen des Konsultationspapieres und Verdeutlichung der Auswirkungen am Beispiel
  18. Der Einsatz von Database Marketing und Computer Aided Selling und deren Integration zum Customer Relationship Management bei Banken
  19. Die Wirkung professioneller Change Management Begleitung bei der Implementierung von StandardsoftwareAm Beispiel von SAP R/3
  20. Die Balanced Scorcard als Herausforderung für das PersonalmanagementZielbestimmung und Messbarkeit von Potenzialen, Steuerung über Kommunikation und die Anbindung an moderne Personalkonzepte
  21. Das Betriebsvermögen im Erbschafts- und SchenkungsteuerrechtVerfassungsrechtliche Aspekte
  22. Die Bedarfsbewertung von Immobilien im Privatvermögen und Gestaltungsmöglichkeiten zur Übertragung im Rahmen der vorweggenommenen Erbfolge
  23. Die harmonisierte deutsche Exportkontrolle und ihre Auswirkungen auf die interne Organisation international tätiger Unternehmungen
  24. Das Reisebüro der SinneMultisensorisches Marketing in stationären österreichischen Vollreisebüros im Zeitalter der Erlebnisökonomie
  25. Die Verbesserung der Performance für WAN-Anwendungen in einem mittelständischen Unternehmen
  26. Das Problem des wachsenden chinesischen Ölbedarfs für die Außenwirtschafts- und Geopolitik
  27. Die Behandlung von Rückstellungen nach IAS 37
  28. Das Handy als audiovisuelles Medium der Zukunft
  29. Dokumentation des E-Learning Systems Moodle
  30. Die Rolle des polnischen Finanzsystems in der Transformation
  31. Der Erfolg von aktivem Fondsmanagement - Eine empirische Analyse
  32. Der Einfluss von manipulierten Filmkritiken auf die Bewertung von Spielfilmen
  33. Die rechtlichen Verhältnisse der englischen Private Company Limited by Shares
  34. Die Auswirkungen der Einführung des Euro auf die Rechnungslegung im Einzel- und Konzernabschluß
  35. Der Einfluß des institutionellen Kontextes auf die Corporate Level-Strategien der Chaebols und den Markteintritt in Korea
  36. Die Balanced Scorecard als ein strategisches Managementsystem in der internationalen Hotellerie
  37. Databasegestützte Marketing-Kommunikation im Internet als Instrument des Relationship-Marketing für reproduzierbare Kulturgüter
  38. Die WH-Bewegung im Erwerb des Französischen und des Deutschen als ErstsprachenEin Beitrag zur Parametertheorie
  39. Die internet-gestützte Testung von sozialen Kompetenzen
  40. Die GmbH & Co. KGaA - Eine Untersuchung der Steuerrechtlichen und (Gesellschafts)rechtlichen BesonderheitenUnter Berücksichtigung der spezifischen Aspekte eines Börsenganges der GmbH & Co. KGaA
  41. Das folkloristische Element bei Wolf BiermannZur Frage der Verarbeitungs- und Verfremdungstechnik konventioneller Stilelemente in der Gitarrenbegleitung
  42. Die Umsetzung lernfeldstrukturierter Lehrpläne in Lernsituationen im Einzelhandel
  43. Das Eventmarketing als eine Customer-Relationship-Maßnahme nutzen, um Kunden zu binden
  44. Die marktorientierte Gestaltung einer internationalen Management-Holding und ihre Effekte auf den Gesamtkonzern
  45. Die wachsende Bedeutung von Anlagezertifikaten als innovative Investmentlösung
  46. Das Element Wasser in den Tristan-Bearbeitungen Eilharts und Gottfrieds
  47. Die Präsentation des Jahresabschlusses mittelständischer Unternehmen im Hinblick auf die Beziehung zu Kapitalgebern und unter Berücksichtigung des KonTraG
  48. Das Frechener Grundschul-FördermodellKonzeption, Ergebnisse und Perspektiven
  49. Die Europäische Währungsunion und ihr Einfluß auf den industriellen Mittelstand
  50. Die FinanzierungsberatungEin Leitfaden zur erfolgreichen Abwicklung von Finanzierungen unter besonderer Berücksichtigung der Projektfinanzierung
  51. Die Bilanzierung von Finanzderivaten nach HGB, US-GAAP und IAS
  52. Die Rolle der Grenzregion im Prozeß der wirtschaftlichen europäischen IntegrationEine regionalwissenschaftliche Einordnung am Beispiel der EUREGIO Maas-Rhein
  53. Darstellung ausgewählter Aspekte zum IT - SicherheitscontrollingAktuelle innerbetriebliche Problemstellungen und Lösungsansätze
  54. Der Anlegerschutz in Deutschland unter besonderer Berücksichtigung aktueller Entwicklungen geschädigter Investoren von Lehman Brothers Zertifikaten
  55. Die Kapitalakkumulation in Bulgarien in Bezug auf die EU-Entwicklung
  56. Der Einfluss der steuerlichen Gewinnermittlung auf die Vorteilhaftigkeit von VorratsinvestitionenEin Simulationsmodell
  57. Die Bedeutung des Eventmarketing als Live-Kommunikationsinstrument der Zukunft
  58. Die Anwendung des Gap-Modells im Rahmen des Qualitätsmanagements bei BankenAm Beispiel der Vermögensberatung
  59. Der Business Plan in den Phasen der Entstehung und Entwicklung eines Unternehmens
  60. Der Schutz geistigen Eigentums bei digitalen Innovationen
  61. Die ersten Städte der Erde im vorderen Orient und heutigen Irak
  62. Die Bedeutung von Corporate Culture für den Unternehmenserfolg
  63. Die Wahl der Rechtsform bei Neugründungen von Rechtsanwaltskanzeleien im Vergleich Österreich - Deutschland
  64. Die regionale Gesundheitsversorgung in DeutschlandEine Erkundungsstudie
  65. Das Werbegeschenk als Marketingproblem
  66. Der Zweitmarkt für Anteile geschlossener Fonds-Darstellungen und Analyse bisheriger Versuche
  67. Die Glaubwürdigkeit von ProduktvorankündigungenEine empirische Analyse
  68. Digitalanalyse als Ansatz zur Betrugserkennung in Finanzdaten
  69. Die Auswirkungen des EG-Binnenmarktes auf die Vergabe öffentlicher Bauaufträge in der EUREGIO
  70. Die Zwischenberichtspublizität nach österreichischen Vorschriften, IAS und US-GAAP
  71. Das Bild des behinderten Menschen in der Kinder- und Jugendliteratur
  72. Die Europäische Wirtschafts- und WährungsunionEine Analyse der Entwicklung bis heute und der Zukunftsaussichten für den weiteren Fortgang
  73. Die Einführung von Total Productive MaintenanceAusnutzung von Synergien in Verbindung mit Gruppenarbeit
  74. DeconstructionEine strategietheoretische Analyse
  75. Driftkompensation auf Basis von Besetztheitsgittern
  76. Database Marketing im Ladeneinzelhandel
  77. Die VeddelStadtgeografische Analyse eines Hamburger Stadtteils unter besonderer Berücksichtigung seiner Entwicklung im Rahmen des Bund-Länder-Programms 'Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf - die Soziale Stadt'
  78. Die Entstehung und Entwicklung des Versandhandels und seine gegenwärtigen Erfolgsfaktoren im E-Commerce
  79. Die (Un-)Möglichkeit der Zertifizierung von Tageseinrichtungen für Kinder
  80. Die Stiftung als Gestaltungsmittel zur Sicherung des Fortbestandes eines Unternehmens
  81. Die Handels- und Steuerbilanzielle Behandlung von Stock Options und Aktienzusagen
  82. Die Auswirkungen der wirtschaftlichen Öffnung auf die chinesische Volkswirtschaft
  83. Der Schutz des Persönlichkeitsrechts durch Gesetz und journalistisches Standesrecht
  84. Die volkswirtschaftlichen Kosten einer VolkskrankheitAm Beispiel von Rheuma in der Bundesrepublik Deutschland
  85. Der Transformationsprozeß chilenischer Unternehmen von lokalen zu direktinvestiv international tätigen Unternehmen
  86. Die Gewerkschaft in der Postmoderne - nur eine Geschichte vergangener Zeiten?
  87. Das Fragerecht des Arbeitgebers im Hinblick auf die körperliche LeistungsfähigkeitInsbesondere die Fragen nach der Schwangerschaft und der Schwerbehinderteneigenschaften
  88. Die Analyse und Bewertung der Luxus Cars GmbH anhand des Discounted-Cashflow-Verfahrens
  89. Das Steuersystem in RußlandBesteuerung juristischer Personen - ein terminologischer Vergleich Russisch - Deutsch
  90. Der Einsatz von Diagnosesystemen bei der Störungsanalyse an Ottomotoren
  91. Das Verhältnis von Emotion und Kognition bei René Descartes
  92. Das Prämenstruelle SyndromEine empirische Untersuchung des psychosomatischen Zusammenhangs
  93. Die Einführung einer einheitlichen Währung in EuropaPro und Kontra der geplanten Währungsunion
  94. Das Aufgabenverständnis niedergelassener ÄrzteEine explorative Feldstudie
  95. Datenträger und Datenformate unter dem Aspekt der Langzeitarchivierung
  96. Die Umsetzung der E-Commerce-Richtlinie in der Bundesrepublik Deutschland und der Repulik Österreich
  97. Die Außenbeziehungen der EU zu den arabischen Mittelmeeranrainern im Rahmen der Euro-Mediterranen Partnerschaft
  98. Das Öffnungszeitengesetz
  99. Der Preisindex für die Lebenserhaltung und sein getrennter Ausweis für ausgewählte sozioökonomische Gruppen privater Haushalte
  100. Die Limited – Eine Alternative zur GmbH?

Übersicht aller Seiten zum Anfangsbuchstaben D anzeigen

Seitenübersicht - Anfangsbuchstabe D