Sie sind hier
E-Book

Alter ist nichts für Phantasielose

Aufgezeichnet von Michael Fritthum

eBook Alter ist nichts für Phantasielose Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2016
Seitenanzahl
256
Seiten
ISBN
9783903083127
Format
ePUB
Kopierschutz
Wasserzeichen
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
17,99
EUR

Die Lebenserwartung steigt und mit ihr unsere Erwartungen an das Leben. Was tun und wie umgehen mit der gewonnenen Zeit, die wir Alter nennen? Lotte Tobisch gibt in diesem Buch einen Einblick, wie sie diese Fragen für sich beantwortet. Rückblicke und Ausblicke, Phantasie, Anerkennung und Verkennung, Annehmen und Loslassen, Glück und Unglück, Mitleiden und Mitfühlen, Liebe, Haltung, Umgangsformen, Freiheit, Geschichte, Emanzipation, Theater, Geist und Stil sind einige der Themen, mit denen sie sich in diesem Buch auseinandersetzt. Eine Lektüre für alle, die gerne lesen, gerne denken und sich dabei gerne Bilder einer bemerkenswerten Frau anschauen.

Lotte Tobisch wurde 1926 in Wien geboren. Ab 1943 nahm sie im Konservatorium Horak und sporadisch bei Raoul Aslan in Wien Schauspielunterricht. Bei der Wiedereröffnung des Burgtheaters im Ronacher am 30. April 1945 hatte sie auch ihren ersten Auftritt, als Blumen streuendes Mädchen in »Sappho«. Nach einer Ad-hoc-Übernahme der Titelrolle in »Mädel aus der Vorstadt« von Nestroy bekam sie einen Vertrag am Burgtheater. 1954 spielte sie die Donna Elvira in »Don Juan« (mit Josef Meinrad als Leporello) und die Eva Braun in dem Film »Der letzte Akt« von G. W. Papst mit Albin Skoda und Oskar Werner. Ab 1956 war sie bereits im damaligen Fernsehversuchsprogramm in unzähligen kleineren und größeren Fernsehproduktionen beschäftigt. 1960 kehrte sie an das Burgtheater als Schauspielerin und ab 1962 auch als Mitglied des künstlerischen Betriebsrates zurück. Von 1974 bis 1987 war sie stellvertretender Obmann. Von 1981 bis 1996 leitete sie den Wiener Opernball. Seit 1995 ist sie mit »Herz und Seele« Präsidentin von »Künstler helfen Künstlern« und mit großem persönlichen Engagement um die Erhaltung des Badener Künstlerheims bemüht. Überdies engagiert sie sich als Ehrenmitglied der österreichischen Alzheimer-Gesellschaft. Michael Fritthum,Mag. art, Mag. Dr. phil., in Toronto, Kanada, geboren; verheiratet, zwei Söhne. Viola- und Gesangsstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien sowie Studium der Musik- und Theaterwissenschaften an der Universität Wien. Nach zehnjähriger Tätigkeit als Orchestermusiker Engagement an die Österreichischen Bundestheater, wo er zunächst an der Wiener Volksoper im Chor, dann als Betriebsrat, Choransager und schließlich als Mitarbeiter in der Direktion von Eberhard Waechter wirkte. Nach Waechters unerwartetem Tod holte ihn Ioan Holender als Mitarbeiter an die Wiener Staatsoper, wo er u. a. für die Organisation und Leitung sämtlicher Gastspiele, Buchhaltung, PR- und Pressearbeit, Ausgliederung der Bundestheater, Schulprojekte, Dramaturgie, Sonderprojekte, Werkeinführungen, Moderationen, Evaluierung, Ausstellungen und Verfassung von Fachliteratur verantwortlich war. Ferner vertrat er den Direktor als Gesangswettbewerbsjuror, Lektor an der Musikuniversität sowie bei Sitzungen der UNESCO und des Wiener Bühnenvereins. Ab dem Jahr 2000 freiberuflich tätig. Zahlreiche Publikationen.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Biografie - Autobiografie

Klartext.

eBook Klartext. Cover

Streitbarer Querulant, umstrittener Politiker, Nervensäge, wandelndes Medienereignis - all das und mehr ist Jürgen Möllemann. Nach langem Schweigen redet das Enfant terrible der deutschen Politik ...

Ernst Jünger

eBook Ernst Jünger Cover

Ernst Jünger - der umstrittenste Schriftsteller des 20. Jahrhunderts Der Schriftsteller Ernst Jünger war eine Jahrhundertgestalt. Geboren im Kaiserreich und gestorben erst nach der ...

Höllentor

eBook Höllentor Cover

1944 wird Anja Lundholm in das berüchtigte Frauen-KZ Ravensbrück deportiert. Es folgen Schwerstarbeit unter unerträglichen Bedingungen, sinnlose Verhöre und unendliche Einsamkeit. ...

Weitere Zeitschriften

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in WürttembergDie Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur und ...

AUTOCAD & Inventor Magazin

AUTOCAD & Inventor Magazin

FÜHREND - Das AUTOCAD & Inventor Magazin berichtet seinen Lesern seit 30 Jahren ausführlich über die Lösungsvielfalt der SoftwareLösungen des Herstellers Autodesk. Die Produkte gehören zu ...

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren.Der DSD informiert über aktuelle Themen des ...

EineWelt

EineWelt

Eine Anregung der Gossner Mission zum verbesserten Schutz indigener Völker hat Bundespräsident Horst Köhler aufgegriffen: Er hat auf Anregung des Missionswerkes eine Anfrage an die Bundesregierung ...

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS bringt alles über die DEL, die DEL2, die Oberliga sowie die Regionalligen und Informationen über die NHL. Dazu ausführliche Statistiken, Hintergrundberichte, Personalities ...