Sie sind hier
E-Book

Der öffentliche Gesundheitsdienst in Hessen und sein Beitrag die Vernachlässigung und Misshandlung von Kindern aufzudecken

AutorVanessa Löhn
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2012
Seitenanzahl14 Seiten
ISBN9783656116172
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis6,99 EUR
Fachbuch aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Soziologie - Soziales System, Sozialstruktur, Klasse, Schichtung, Note: 1,3, Justus-Liebig-Universität Gießen, Sprache: Deutsch, Abstract: Gesundheit betrifft uns im alltäglichen Leben und ermöglicht die Teilhabe in der Gesellschaft. Der Gesundheitszustand der Bevölkerung ergibt sich aus personalen Faktoren wie Alter und Geschlecht, sozialen Faktoren wie wirtschaftliche Lage und private Lebensformen und aus Merkmalen des Gesundheitssystems wie beispielsweise die Erreichbarkeit von Gesundheits-dienstleistungen (Hurrelmann 2003, S. 27). Der öffentliche Gesundheitsdienst in Hessen nimmt eine Vielzahl von Aufgaben wahr und ist neben der gesetzlichen Krankenkasse ein wichtiger Leistungserbringer im deutschen Gesundheitswesen. Neben der ambulanten und stationären Versorgung ist der öffentliche Gesundheitsdienst die dritte Säule des deutschen Gesundheitswesens. Der Focus seiner Tätigkeiten liegt bei der Bevölkerungsmedizin, genauer fallen darunter beispielsweise die Gesundheitsberichtserstattung, die medizinische Katastrophenhilfe sowie der kinder- und jugendärztliche Dienst. Die Umsetzung des öffentlichen Gesundheitsdienstes obliegt den Bundesländern (Regierungspräsidium Gießen 2011b). In dieser Arbeit wird das Hessische Gesetz über den öffentlichen Gesundheitsdienst vorgestellt, um unter anderem seine Ziele, Aufgaben und seinen Aufbau in Zusammenhang mit verschiedenen Zuständigkeiten zu beschreiben.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Soziologie - Sozialwissenschaften

Körper, Sport und Religion

E-Book Körper, Sport und Religion

Ist der Sport eine körperliche Praxis, die nur auf Leistung, Disziplin, Gesundheit oder Spaß abzielt, Transzendenz und Sinnstiftung hingegen ausschließt? Sind Religionen bloße Glaubenssysteme, in ...

Humanismus als Lebensform

E-Book Humanismus als Lebensform

Leben und Werk des deutsch-jüdischen Soziologen Albert Salomon (1891-1966) bilden eine Einheit. Von den Nationalsozialisten vertrieben, forschte er an der New School for Social Research in New York ...

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe: Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker undInternisten.Charakteristik: Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweitan niedergelassene Mediziner den ...

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

Card-Forum

Card-Forum

Card-Forum ist das marktführende Magazin im Themenbereich der kartengestützten Systeme für Zahlung und Identifikation, Telekommunikation und Kundenbindung sowie der damit verwandten und ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...