Sie sind hier
E-Book

Die mittelalterliche Stadt Goslar als Handelszentrum

AutorValentin Loos
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2017
Seitenanzahl4 Seiten
ISBN9783668478114
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis2,99 EUR
Essay aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Universität Osnabrück, Sprache: Deutsch, Abstract: Stellt man sich eine typische Stadt im Mittelalter vor, so ist das Zentrum dieser imaginären Stadt oft der Markt, auf dem das tägliche Leben der Bewohner hauptsächlich ausgetragen wird. Doch war es nicht nur der gesellschaftliche Aspekt, der den Markt als so ein wichtiges Merkmal der mittelalterlichen Städte kennzeichnete. Vielmehr bildete der Markt als Umschlagplatz für Waren jeglicher Art die Basis des Handels und repräsentierte folglich die Stellung der mittelalterlichen Stadt als Handelszentrum im Reich. Diese Klassifizierung des Marktes als tragendes Element der mittelalterlichen Stadt ist sicherlich für viele Orte zutreffend, dennoch lohnt es sich, einen genauen Blick auf einzelne Beispiele zu werfen, wie es hier im Folgenden mit der Ortschaft Goslar und dessen Rolle als Handelszentrum im Verlauf von 500 Jahren - zwischen 1000 und 1500 - geschehen soll. Der Essay versucht dabei, einen kurzen Gesamtüberblick über den Goslarer Markt als Handelszentrum in den Blick zu nehmen. Dabei werden folgende drei Fragen in den Fokus gestellt: 1) Wann und in welcher Form entstand der Markt? 2) Für welche Waren und Gewerbe war die Stadt im oben genannten Zeitraum bekannt? 3) Über welche Handelsbeziehungen verfügte die Stadt, mit wem trieb sie Handel?

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Europa - Geschichte und Geografie

Ludwig der Bayer

E-Book Ludwig der Bayer

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 2,3, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (Historisches Institut), ...

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren.Der DSD informiert über aktuelle Themen des ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...